Transparenz: So arbeite ich! Stichwort: Produkte

Neulich habe ich eine Nachricht bekommen, der mich zum Nachdenken bracht: Eine Leserin schrieb mir und bat mich um einen Post zum Thema „Nachgekauft“ bzw. „Aufgebraucht“, weil sie es so herrlich authentisch findet und so schneller sehen kann, was ich wirklich mag. So viel vorweg: Artikel Nummero eins folgt morgen, diesem möchte ich aber diesen Post vorweg schicken. Denn: Ich werde niemals aufhören auf meinem Blog Sachen zu zeigen, die ich mag – jeder Artikel ist gespickt mit Dingen die ich mag, mein Blog ist 100% Hanna. Was man nicht sieht: Von z.B. 100 Produkten, die ich im Monat zugeschickt bekomme, zeige ich vielleicht 10 oder 15, nur spreche ich darüber nicht. Ich spreche eben über genau die 10 oder 15 Produkte, die mir richtig gut gefallen – ob per Post bekommen oder selbst gekauft.

 

Produkte bekommen: So läuft der Hase

Es läuft so: Hat man einen guten PR Kontakt mit einer Marke, bekommt man PR Samples – entweder auf Anfrage oder als regelmäßige News (Neuerscheinungen am Markt). Mal mehr und mal weniger umfangreich, das entscheiden die Agenturen selbst und manche entscheiden eben auch, dass man nichts bekommt (eigene Parameter). Das ist bei Blogger*innen genau so wie in der Redaktion eines Magazins.

Die Sendungen der PR Samples gewährleisten mir, dass ich für euch immer die Neuigkeiten am Start habe, weil ich mir ALLE News am Beautymarkt in der Fülle niemals kaufen bzw. leisten könnte. Die Produkte schaue ich mir immer alle im Büro, im Alltag und aufgetragen (Make-up) an und selektiere: Was ist wirklich gut? Was könnte euch interessieren? Was muss man unbedingt, z.B. in den IG Stories, mal getragen sehen? Ich prüfe und teste genau – erst dann landen die Produkte auf meinen Kanälen. Das mache ich seit 2012 so und ich werde damit niemals aufhören. Ich habe überhaupt kein Interesse daran, nicht ehrlich zu schreiben. Ich zeige seit Beginn meines Blogs nur, was mir persönlich gefällt, was für mich persönlich funktioniert. Und ich freue mich immer wie ein Schnitzel, wenn ihr mir Feedback schickt und sagt, dass ihr so auch EUEREN Favoriten gefunden habt. :)

Im Grunde läuft es bei mir immer gleich an: Ich habe PR Samples auf meinem Schreibtisch, aber auch Beauty-Produkte, die ich mir selbst bestelle. Bei den PR Samples bekomme ich die News, das hatte ich schon erwähnt, aber auch mal Produkte, die mich interessieren. Dazu gibt es noch zu sagen:

Erstens: Man darf als Blogger oder als Redakteur netterweise bei einigen PR Agenturen, oder in den den PR Abteilungen der Onlineshop, frei wählen, was man zugeschickt bekommt – was einer Bestellung ähnelt. So vermeidet man Rücksendungen, falsche Nuancen bei Make-up und Material, das vielleicht gar nicht relevant für mich ist. Das hat für mich den Vorteil, dass ich keine Produkte „verschwende“, weil ich so nur das bekomme, was für meine Kanäle wirklich interessant ist.

Zweitens: Es gibt es sehr aufmerksame PR Agenturen bzw. PR-Mittarbeiter, die (auf dem Blog, im Gespräch) mitbekommen, wenn Produkt leer gegangen sind und die als Danke dieses noch mal schicken. Das freut mich immer sehr! Aber das ist nicht die Regel. Beeindruckt mich ein Beauty-Produkt mit seiner Wirkung oder Effekt, dann kaufe ich es mir gerne selbst nach. Ganz normal: Im Laden oder im Onlineshop mit meinem eigenen Geld.

Weiter: Ich investiere auch gerne für meinen Content in Auslands-Bestellungen, wie z.B. bei Cult Beauty oder Space NK, oder auf Reisen vor Ort in den Läden. Das finden viele Leute oft komisch, ich finde es aber nur logisch, denn ich will ich ja immer den heißen Sh** zeigen! Meine Lust auf neue Produkte ist, ich erwähnet es bereits, nicht stillbar, was meinen Content aber auch besonders macht. Klar ist eine Drunk Elephant oder Kevyn Aucoin Bestellung „schmerzhaft“ auf meinem Konto, aber erstens will ich es persönlich testen und zweitens hier auf meiner Seite eben nicht nur nationale Marken zeigen bzw. nicht nur PR-Aussendungen ablichten. Ich warte nicht darauf, bis eine Marke nach Deutschland kommt oder bis mein Name auf einem PR-Verteiler lande. Das freut mich natürlich immer, ich kann mir leider nicht das ganze Sortiment für meine Arbeit kaufe, aber ich warte nicht darauf. Gerade bei gehypten Produkten, wie aktuell die Maske von Summer Fridays, möchte ich euch ja zeitnah etwas sagen, weil ihr erstens fragt und es mich natürlich selbst sehr interessiert.

Ich finde es persönlich selbst schon sehr interessant, was ich selbst wieder nachkaufe. Das passiert bei mir längst nicht so konsequent wie bei euch und sah frühe auch anders aus. Bestes Beispiel: Obwohl ich z.B. schon das perfekte Enzympeeling gefunden habe, werde ich nicht aufhören diese Kategorie weiter zu testen. Ich bin immer weiter „hungrig“ nach weiteren Produkten – vielleicht sind diese günstiger, haben andere Inhaltsstoffe oder Benefits und sind es wert sind auch dieses eine andere Produkte vorzustellen. Ich versuche auf meinen Kanälen eine gute Mischung zu finden aus Favoriten, Neuheiten, Naturkosmetik, Pflege und Make-up.

 

Mein Fazit nach all den Jahren

In meinen Augen ist es im Grunde egal ob man Produkte selbst kauft oder diese zugeschickt bekommt. Am Ende zählt nur, ob der/die Blogger*in authentisch ist und ob die Meinung Hand und Fuß hat, ob differenziert wird, ob recherchiert wurde und ob echte Leidenschaft für das Thema vorhanden ist.

Ganz neue Produkte, als Neuzugänge, Neuheiten am Markt oder Produkte, die ich auf den ersten Blick super finde, zeige ich euch schon seit einiger Zeit in meinen Instagram Stories. Danke an dieser Stelle für euer Feedback dazu! Und apropos Feedback: Bitte hört auch nicht auf mich nach Marken und bestimmten Produkten zu fragen! Und ich freue mich sowieso immer über eure Meinung, euer Feedback und all eure Kommentare!

Und noch eine Sache: Werbung ist Werbung. Werbung ist ein bezahlter Beitrag und wurde immer und wird auch immer so gekennzeichnet. Easy. Alles andere sind PR Samples. Aktuell ist es nicht klar, ob man diese wirklich kennzeichnen muss, aber was ich auf Instagram aktuell kennzeichnen muss, sind werbliche Verlinkungen und das sind, laut aktueller Gesetzesauslegung, jede (!) Verlinkung. Deshalb schreibe ich auch in den Beauty News, in denen z.B. PR Samples vorkommen, immer ANZEIGE dazu. Deshalb ist meine Meinung dennoch frei und ehrlich, ich muss mich nur vor einer Abmahnung schützen. Steht WERBUNG dabei, ist der Beitrag bezahlt, aber nicht meine Meinung. Zu dem Thema wird es noch einen extra Post geben!

 

Was passiert mit all den Produkten, die ich nicht brauche?

Produkte, ob PR Samples oder Fehlkäufe, die ich nicht für mich brauche, und das sind sehr viele, bringe ich seit zwei Jahren in das Hamburger Frauenhaus. Ein paar Sachen verschenke ich auch an Freundinnen, aber 90% aller Beautyprodukte wandern zu Frauen, die es dringend brauchen.

Man darf PR Samples übrigens nicht zum eigenen Profit verkaufen. Punkt. Man darf diese aber für wohltätige Organisationen spenden bzw. „eintauschen“. So habe ich schon zwei Flohmärkte organisiert, bei denen ich eine ordentliche Summe, 100% des Erlöses, spenden konnte. So freuen sich auf der einen Seite Frauen und Leser*innen über Produkte zum kleinen Preis und auf der anderen Seite zwei Organisationen, die jeden Cent brauchen. Gerade erst habe ich die Spenden-Bestätigung des letzten Flohmarktes bekommen – mit rührenden Zeilen. Mein Ziel ist es also im Frühjahr wieder einen Flohmarkt bzw. eine Beauty-Charity-Ecke zu starten :)

 

Ich kann natürlich verstehen, warum man gerne liest, was ich wirklich noch mal nachkaufe – das werde ich auch weiterhin machen. Ich wollte mit diesem Post nur Transparenz bringen, warum ein NEW IN gleichwertig ist mit einem NEU GEKAUFT Artikel

 

14 Comments

  • Antworten November 9, 2018

    Ann-Kathrin

    Liebe Hanna,

    toller Post. Ich finde es super, dass du so offen und transparent bist.
    Und da du ja nun schon angesprochen hast, dass wir immer weiter nach Marken fragen sollen: hast du schon das Tinted Face Oil von Kosas entdeckt? Ich bin ja etwas angefixt aber man kann in Deutschland nirgendwo Proben bestellen, was ich bei dem Preis dann doch schwierig finde..

    Liebe grüße
    Ann-Kathrin

    • November 9, 2018

      Hanna

      Liebe Ann-Kathrin, Danke Dir! Hehe, ich muss gestehen: Ich bin auch total scharf drauf! Das mit den Proben ist ja immer so eine Sache… Offiziell darf man in der EU nur Samples vom Händler verschicken, also nichts abfüllen. :/

    • November 9, 2018

      Ann-Kathrin

      Oh wie doof – aber nur online testen finde ich bei einer foundation auch schwierig. Obwohl sie auf den Fotos wirklich verführerisch gut aussieht…

    • November 9, 2018

      Lisa

      Echt? Niche Beauty dürfte das dann nicht wissen. Ich habe mir da schon öfters Parfumproben bestellt.
      Letztens erst Frau Tonis Laundrette. Auf deine Empfehlung hin übrigens :)
      Ein richtig toller, frischer Duft! Werd ich mir kaufen.

    • November 10, 2018

      Hanna

      Bei Parfüm scheint das okay zu sein, ich habe die Regulierung noch nicht schwarz auf weiß gelesen… Es ist irgendwann bei Cremes und Make-up verboten worden, deshalb füllen auch Douglas & Co. nicht mehr ab – das war ja vor Jahren noch möglich :)

    • November 12, 2018

      Ann-Kathrin

      Bei niche hatte ich schon nachgefragt, diese verschicken leider keine Proben von Make-Up

  • Antworten November 9, 2018

    Lisa

    & zum Thema: ganz toll wie du das handhabst! Bin schon lange Fan deiner Arbeit aber das bestätigt mir mal wieder warum ich dich so gerne lese und auf allen Kanälen folge.
    Weiter so, liebe Hanna!

  • Antworten November 10, 2018

    Magdalena

    Ich freue mich sehr über den Artikel und deine Gedanken zum Thema. Ich hätte diesen Post gar nicht benötigt, weil ich, um ehrlich zu sein, an deiner Authentizität und ehrlichen Meinung noch nie gezweifelt habe (tatsächlich im Gegensatz zu vielen anderen Blogs!). Dass es dir aber wichtig ist, manches noch einmal klarzustellen oder für uns transparent zu machen, zeigt mir wieder auf, warum ich dich so gerne lese.
    Danke dafür und ein gemütliches Wochenende!

    • November 12, 2018

      Gabriele

      Ich sehe es ganz genau so… dieser Verdacht wäre mir bei dir, liebe Hanna nie in den Sinn gekommen!
      Einfach so weitermachen und unsere Herzen erfreuen!

  • Antworten November 10, 2018

    Esra

    Toller Post! Da freue ich mich schon auf die Review zu deinen aufgebrauchten Produkten und Empfehlungen :)

    Liebe Grüße, Esra
    https://lovelylines.de/

  • Antworten November 10, 2018

    Jen

    Toller Bericht, Hanna!
    Ich würde auch gerne mehr über das Tinted Face Oil von Kosas wissen. Meist habe ich auch -praktischerweise- den gleichen Farbton wie du:-) also warte ich mal auf deine Bewertung!
    LG Jen

    • November 12, 2018

      Hanna

      Liebe Jen, ich bestell mir das jetzt direkt, weil so viele danach fragen! Bin jetzt selbst direkt neugierig und gespannt – ich werde berichten! :)

  • Antworten November 12, 2018

    Saskia

    Hallo Hanna,
    vielen dank für deinen sehr informativen Artikel. gerade im letzten Jahr haben mich einige Blogger/YouTuber „verloren“ ich weiß nicht ob das an meiner sich ändernden Sichtweise oder an der zunehmenden Kommerzialisierung der Influencer-Welt liegt. Die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo dazwischen.
    Es ist gut und richtig dass ihr für eure Arbeit auch bezahlt werdet. Manchmal hat man jedoch das Gefühl dass Beiträge nur noch dann entstehen wenn es eine Kooperation oder Werbung ist. Das schreckt ab und macht unglaubwürdig.
    Und hier finde ich den Weg zurück zu dir: das Gefühl habe ich bei dir nie, einer der vielen Gründe warum ich dich sehr schätze. Auch werbliche Beiträge passen immer zu deiner „CI“ und sind nicht aufdringlich. Hierfür möchte ich mich sehr bedanken. Durch dich konnte ich schon einige Schätze entdecken, habe dabei jedoch immer das Gefühl dass es sich um eine wirkliche Empfehlung handelt.

    Liebe Grüße

  • Antworten November 15, 2018

    vivien_noir

    Hanna, danke, dass du dir die Mühe machst und uns einen kleinen Blick hinter die Kulissen des Blogs zeigst! Du weißt ja selbst, wie kritisch ich immer bin – das liegt zu einem guten Teil an deiner Kollegenschaft, die das Thema weit nicht so streng handhabt wie du. Aber genau aus diesem Grund lese und kommentiere ich auch DEINE Beiträge seit Jahren sehr treu. Deine werblichen Beiträge sind keine stupide Werbesendung, sondern ich schätze deine Auseinandersetzung mit den Produkten, unabhängig von Markennamen und Preis.

    Ich finde es ausgesprochen schade, dass Douglas & Co inzwischen keine Proben mehr abfüllen, weil ich häufig nur so ein Produkt lange genug testen kann. Wenn das nicht möglich ist, versuche ich, diese in Foren als Abfüllung von anderen Beauty-Begeisterten zu ertauschen, oder ich verzichte lieber, denn die Fehlkäufe (besonders bei Foundation!) haben mich das ein für allemal gelehrt. Dafür verwende ich aber gerne meine Urlaubstage, um hingebungsvoll und sehr ausgiebig in Boutiquen usw. zu swatchen und da dann auch zu kaufen! Ich bin und bleibe wohl im Herzen immer ein offline-Shopping-Fan :)

Leave a Reply