How to: Sale, Ausverkauf & Cyber Week

Der Schlussverkauf war früher irgendwie besser: Kurz nach Weihnachten gab es einen rasanten Abverkauf der Winterware, damit es wieder Platz für die anstehenden Frühjahrskollektionen gab. Irgendwann verschob sich dann dieses Datum weiter nach vorne und mittlerweile wirkt fast so, als ob immer irgendwo SALE ist.

Okay, vielleicht gibt es den klassischen Winterschlussverkauf gar nicht mehr, aber kurz vor Weihnachten kommt dann doch irgendwann der Punkt, an dem die meisten Läden und Onlineshops einen Ausverkauf starten – selbst die, die das ganze Jahr über bei dem Verkaufstrubel nicht mitmachen. Stichwort Verkaufstrubel: Ich freue mich natürlich auf der einen Seite, dass es immer mehr Gutscheincodes und Aktionen gibt, auf der anderen Seite frage ich mich ehrlich schon, wo das noch hinführen soll. Denn obwohl ich gerne konsumiere und mir schöne Dinge gönne, gibt es eine vernünftige Stimme in mir, die Gott sei Dank Dinge hinterfragt. Die „Schlacht“ der Prozentaktionen ist in der Beauty-Branche deutlich spürbarer als in der Mode, dennoch werden wir wohl aus allen Richtungen überschwemmt mit neuen Artikeln, Aktionen, Rabatten und dann wieder neuen Produkten und Kollektionen. Fast Fashion ist längst nicht nur eine Sache der günstigen Ketten – manchmal erschrecke ich, wie günstig Luxus-Artikel, die erst wenige Wochen vorher reinkamen, dann raus gehauen werden. Wer in der Branche arbeitet weiß, wie hoch die Marge oft bei Kleidung und Schuhen ist, wie gering allerdings in der Beautybranche. Und dennoch ist kein Ende in Sicht mit Prozentaktionen – und dennoch denke ich, dass man einen guten Weg für sich finden kann.

 

SALE & Prozentaktionen – Tipps & Ideen

Am 23. November ist wieder BLCK FRDY* und nahezu alle Geschäfte und Onlineshops werden wirklich große Aktionen, Rabatte oder Goodies anbieten. Ob man die Cyberweek (geht meistens Montag los, bis den Montag in der darauf folgenden Woche) und den SALE an sich vorbei ziehen lässt, muss einfach jeder für sich selbst entscheiden. Ich hab mich letztes Jahr komplett zurück gehalten, bin dieses Jahr neugieriger. Wie auch immer – hier kommen ein paar Tipps für DIE Verkaufszeit des Jahres:

 

 

Was brauche ich wirklich?

Ich habe gerade erst meinen Kleiderschrank aussortiert und weiß ganz genau, was ich habe, noch habe (mehrere Säcke zum Verkauf gepackt) und was ich nie hatte. Braucht man wirklich noch etwas? Wünscht man sich etwas? – Diese Fragen kann man sich prima VOR einem SALE schon mal stellen und auch die Cyber-Week, so wird die Woche um den BLCK FRDY genannt, so für sich nutzen. Dabei geht es ja nicht nur um Mode… Notiert euch auf, was wirklich fehlt (z.B. eine schwarze Hose für Termine oder z.B. ein richtig guter Blazer für den Abend) – von Socken, über eine Bohrmaschine bis hin zu der Handtasche, die ihr immer schon mal haben wolltet… was ihr glaubt zu brauchen und notiert ein Budget daneben. Berechnet auf beiden Seiten ein bisschen Platz für Spontanes oder Wünsche ein – am Ende müsst ihr einfach ehrlich zu euch selbst sein.

 

 

Newsletter abonnieren

Easy: Abonniert von euren Favoriten bzw. euren liebsten Marken und Onlineshops Newsletter. Newsletter nerven nämlich nur, wenn sie unerwünscht sind und wählt man diese bewusst (ich habe gerade mal wieder aussortiert), machen sie auch Sinn. So bekommt man als erster direkt mit wenn ein Sale startet, wenn der Private Sale (vor allen anderen) oder wenn es besondere Aktionen gibt.

 

 

Überblick verschaffen

Die sogenannte Cyberweek hat gerade erst angefangen und ich bin schon überfordert. Nachdem ich mich gefragt und mir vielleicht sogar notiert habe, was ich brauche und mir wünsche, überlege ich noch mal ganz konkret, ob es Shops gibt, bei denen ich gerne einkaufe (z.B. &otherstories, Arket, Niche Beauty etc.), versichere mich, dass ich den Newsletter abonniert habe und schaue, besonders am Freitag während der Angebotswoche, dann bei den Websites direkt vorbei. So habe ich letztes Jahr z.B. ESPA Produkte bestellt, die ich immer schon mal haben wollte, die es aber nur direkt auf der Marken-Website bzw. in deren Onlineshop gibt. Wer hier ein bisschen Zeit investiert, kann hier Lieblingsstücke bis zu 25% ergattern.

Auch im Ausverkauf wird man zu gedröhnt mit Prozenten, viel Ware und dem Gefühl, etwas kaufen zu müssen. Muss man gar nicht! Einfach gut überlegen, gegebenenfalls Notizen machen, verschiedene Tabs im Browser öffnen und ein wenig überlegen. Wo klopft das herz wirklich? Welche Sale-Stücke lachen mich nur an, weil der Preis verdammt gut ist? Welche Sale-Stücke lohnen sich, realistisch gesehen, wirklich? Welche hat man das die ganze Saison über angesehen (siehe Punkt Wunschliste unten)?

Ich nutze seit Jahren den Ausverkauf und die Cyberweek auch mal für ganz praktische Dinge: Unterwäsche und Socken kaufen (z.B. bei Intimissimi, Kunert & Hudson), Equipment oder Technik (wenn benötigt) oder Möbel! Ja, auch Interior-Marken haben super Deals und es lohnt sich immer bei Bolia, Habitat und Made vorbei zu schauen.

 

 

Wunschliste füllen

Klar macht es auch mal Spaß sich durch die SALE-Angebot zu wühlen, aber am Ende bin ich immer überfordert und bestelle gar nix. Auch mal gut so! Wenn man allerdings auf der Suche nach etwas ist, hilft es total, sich seine Favoriten in den Onlineshop vorzumerken. Viele Shops bieten die Möglichkeit Wunschlisten zu erstellen bzw. Artikel zu speichern / zu „merken“. Diese Artikel werden dann, bei Sale Start, übrigens auch auf der Wunschliste automatisch reduziert angezeigt. Hat ein Shop keine Wunschliste, kann man sich Produkte auch in den Warenkorb legen (wenn dieser nicht gelöscht wird) oder sich die Lieblingsstücke auf Pinterest gut pinnen und merken.

Wunschlisten machen auch während der Cyberweek total Sinn. Wenn ein Shop, und davon wird es mehrere am Freitag geben, auf ALLES 15%, 20% oder gar 25% gibt, fahren die Sinne gerne mal Achterbahn. Ich wünsche mir z.B. ein ganz bestimmtes Paar Veja Sneaker und werde die Woche mal schauen, ob ich diese wo vergünstigt finde. Außerdem bin ich immer noch scharf auf den pinken Pulli von &otherstories und bin mir sicher, dass ich diesen am Freitag vergünstigt bestellen könnte.

Wunschlisten bewahren mich immer wieder davor, alles durchwühlen zu müssen bzw. auch vor dem Gefühl etwas übersehen zu haben. Ist mein Traumteil im Sale? Dann gönn ich es mir vielleicht und bin nicht so verführt mir das ganze Sortiment noch mal anzusehen.

Meine aktuelle Net-A-Porter Wunschliste (aka einfach alles was ich richtig richtig toll finde):

 

 

Private Sale

Viele Onlineshops bieten Stammkunden, Mitgliedern oder registrierten Kunden vor dem Ausverkauf einen frühzeitigen „Zugang“ zu der Sale-Ware. Das nennt sich meist Private-Sale. Dies ist die beste Gelegenheit für Schnäppchen-Jäger*innen oder diejenigen, die ganz bewusst nach einem Stück und/oder einer Marke suchen. Private Sale Preise kann man sehen, wenn man in dem jeweiligen Shop eingeloggt ist oder durch den Link, den man z.B. durch einen Newsletter bekommt. Nutze ich seit Jahren z.B. bei Vanessa Seward. Die wunderschönen Teile der französischen Designerin werden durch den Sale bezahlbarer, nur sind sie meistens, wenn der offizielle Ausverkauf beginnt, dann schon vergriffen – gerade meine Größe. Ich kaufe Vanessa Seward, übrigens auch Marken wie Sandro, Maje und Princess Tam Tam, niemals zum Vollpreis, weil ich warten kann, bis meine Traumstücke in den SALE wandern.

 

 

BLCK FRDY

Manche Designer gibt es selten bis kaum im regulären Ausverkauf, aber es gibt eine Chance im Jahr diese vergünstigt zu bekommen, Stichwort Cyber-Week! Viele Läden bieten, ich erwähnte es bereits, an einem oder mehreren Tagen Prozente an – entweder auf das gesamte Sortiment (z.B. am Bl*ck Frid*ay) oder auf Produktgruppen (z.B. 20% auf alle Mäntel). An dem Freitag locken die meisten Rabatte und so ist es auch dieses Jahr. Im Back-End wartet bereits eine Übersicht meiner Favoriten auf euch! Der Post kommt ganz früh Freitag am Morgen für euch und wird das ganze Wochenende, bis Montag, upgedatet. An keinem anderen Tag im Jahr gibt es so viele und krasse Rabatte.

Die Tage in und rund um die Cyberweek nutze ich übrigens auch gerne um Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Das Ding ist: Macht man beim Weihnachtswahnsinn mit, also schenkt man Familie und/oder Freunde etwas, finde ich es total sinnvoll, nicht den vollen Preis zu bezahlen. Man wollte ohnehin was für Mama bei Niche Beauty bestellen (um nur ein Beispiel zu nennen)? Wunderbar – warum nicht einfach dann zuschlagen und nicht später. Viele Beauty-Onlineshops haben übrigens die ganze Woche verschiedene Beauty Deals (eine Palette gratis etc.) und täglich verschiedene Rabattaktionen (wie z.B. Cult Beauty) – es lohnt sich für Beauty-Fans immer mal wieder rein zu schauen.

 

 

Geheimtipps

Sale Geheimtipps:

Richtig gute Schnäppchen im Luxus-Segment (Mode) kann man bei

machenWarum? Kennen noch nicht alle! Habe übrigens bei allen dreien schon mal bestellt und hatte weder Probleme noch einen langsamen Versand.

Interior & Wohnen: Unbedingt bei Bolia vorbei schauen, ich ärgere mich jedes Jahr, wenn ich Rabatte verpasse. Außerdem: Oliver Bonas notieren! Liefern unkompliziert nach Deutschland und haben so viele schöne Sachen, die man nicht überall bekommt. Außerdem schaue ich auch gerne bei kleineren Shops wie Lys Vintage oder Minimarkt vorbei :)

 

 

Cyberweek Geheimtipps:

Hier verfasse ich jedes Jahr einen Blogpost mit den besten Deals für euch. Kommt ganz sicher Donnerstag spät abends oder direkt frühmorgens am Freitag. Seid gespannt! Eines vorweg: Es gibt 25% auf alles bei Missoma – u.a. auch auf meinen Ring, nachdem ihr schon so oft gefragt habt. Ich werde mir diese Ohrringe bestellen – standen ewig auf der Wunschliste!

 

 

Regelmäßig vorbeischauen lohnt sich übrigens bei Amazon: Täglich ab 6 Uhr morgens gibt es unterschiedliche Angebote auf der Cyber-Week Startseite. Tipp: Oben im Suchfeld direkt suchen, wenn man z.B. einen Akkuschrauber, Noise Cancelling Kopfhörer oder Sachen für Kinder sucht.

… und wenn ihr noch Geheimtipps habt, immer her damit!

 

 

Online Offline

Ob man online oder offline shoppt, ist jedem selbst überlassen – jeder hat da seine Vorlieben. Vieles bekomme ich in den Läden in Hamburg leider nicht, weshalb ich so gerne in den Onlineshops stöbere. Mir hilft das auch Visuell um alles zu sehen, in Ruhe abzuwiegen und zu überlegen. Nicht vergessen: Sale-Ware darf auch retouniert werden! Manche Dinge muss man einfach fühlen, anprobieren, ansehen, anfassen… Wenn es nicht gefällt, hat man immer noch die Möglichkeit es zurück zu schicken. Dabei achte ich darauf, dass ich diesen Prozess nicht übertreibe, denn erstens ist es nicht toll für die Umwelt und zweitens vergisst man so ganz schnell mal das Rücksendedatum. Alles mit Köpfchen – aber das ist sowieso bei all den Rabattaktionen, Ausverkäufen und Angeboten mir immer sehr wichtig.

 

*darf aus rechtlichen Gründen nicht ausgeschrieben werden, aber ihr wisst, welchen Tag ich damit meine…

 

 

 

Fotos: Yelda Yilmaz

 

9 Comments

  • Antworten November 21, 2018

    Lisa

    Liebe Hanna,

    woher ist denn der graue Cardigan den du auf den Fotos trägst? Der sieht ja mega kuschelig aus und die Knöpfe sind wunderschön!

    • November 21, 2018

      Hanna

      Liebe Lisa, den habe ich mir von Yelda geliehen! Ist von H&M Trend, gibt es aber nicht mehr. Kann ich auch nicht empfehlen, weil der schrecklich haart – man hat wirklich überall die Härchen! :D

  • Antworten November 21, 2018

    Lisa

    Haha ok danke!!

  • Antworten November 21, 2018

    Esra

    Ich habe auch schon meine Wunschliste bereit, diesmal mehr mit Beauty Favoriten :) Mal sehen, wo es zum Schluss die besten Rabatte gibt!

    Liebe Grüße, Esra
    https://lovelylines.de/

  • Antworten November 21, 2018

    Inga

    Ich gehe da genau wie du vor und mache mir einen konkreten Plan vorab, um nicht in einen Kaufrausch zu verfallen. Für mich ist die Black Week eigentlich immer ein prima Anlass, um mir wirklich Gedanken über Weihnachtsgeschenke zu machen – so habe ich eine Deadline, bis zu der ich alle Ideen zusammen haben muss/möchte. Was ich dann letztlich reduziert bekomme, ist gar nicht mehr soo wichtig (aber natürlich nice to have), Hauptsache, der Plan steht. ;)

  • Antworten November 22, 2018

    Heidi

    Hallo liebe Hanna,

    ich finde Deine Artikel immer super toll und eigentliche Deine Kleidungsstil noch viel besser… würdest Du mir verraten welche Größe Du in der Closed-Jeans trägst? Da ist morgen nämlich auch ein kleiner Black-Friday-Sale und ich schaue die Pedal Pusher schon so lange an.
    Danke Dir.
    Liebe Grüße
    Heidi

    • November 22, 2018

      Hanna

      Danke vielmals liebe Heidi! Ich hab eine 38, das ist bei Closed eine IT 44 :) Ich lieb sie sehr, sie sitzt so herrlich bequem und ich werde mir vielleicht morgen auch noch ne andere Farbe holen :)

  • Antworten November 22, 2018

    Jen

    Ich kann deinen Einwänden nur zustimmen. Wenn man konrekte Ziele verfolgt, lohnt sich diese Woche sehr. Stylebop hat schon jetzt 30% auf alles – da kosten die Designer-Stücke mal richtig viel weniger. Ich hab mir Rag&Bone Stiefel gegönnt und 150€ gespart…
    Warte noch auf Beauty Deals! Freue mich also auf deinen Post. Liebe Grüße!

  • Antworten November 28, 2018

    katha

    Vielen Dank für die Geheimtipps, liebe Hanna!

Leave a Reply