Hello Autumn!

Jetzt ist es Herbst – spürbar! An manchen Tagen gehe ich noch ohne Socken aus dem Haus, aber meistens ist es morgens schon zu frisch dazu. Schade. Aber wie heißt es so schön?

Autumn shows us how beautiful it is to let things go.

Jede Jahreszeit hat etwas Schönes für mich und bringt mir neue Ideen, mich auf neue Gedanken, schenkt mir Inspiration… Ich dachte mir letzte Woche: Das wäre doch schön mit euch zu teilen! Und ich lade euch auch gerne ein, eure Inspiration etc. mit mir zu teilen. Was gefällt euch gerade? Was inspiriert euch? Anabel hat mir Fragen gestellt und ich habe euch in den Antworten zusammen getragen, was mich gerade bewegt, was mir gefällt und was mich jetzt im Herbst begleitet:

 

 

Deine 3 liebsten Stücke für den Herbst?

In Wien habe ich mir diese blaue Mütze von Mühlbauer gekauft – Liebe auf den ersten Blick! Die Verkäuferin war etwas verwundert über meinen Spontankauf, aber ich musste da nicht lange überlegen. Dazu passt der orangebraune Strickpulli von &otherstories und meine Closed Jacke perfekt. Aber ich kann mich unmöglich auf 3 Lieblingsteile beschränken – ich liebe all meine Sachen!

 

Jacke: Closed / Mütze: Mühlbauer / Pullover: &otherstories (ausverkauft – ähnlich hier) Jeans: Closed Pedal Pusher / Ohrringe: Otiumberg

 

Ich muss gestehen, dass ich fast jeden Tag einen Strickpulli trage. Das ist einfach meine „Uniform“ – Jeans oder Hose dazu, zack!, fertig. Pullis sind für mich die beste Basis für den Alltag, passen mit Boots oder Sneakern, mit viel oder wenig Schmuck, mit Tuch im Haar oder um den Hals, mit oder ohne Lippenstift. Es folgt ein extra Blogpost dazu, hier schon mal ein paar super schöne Modelle die mir gerade gut gefallen:

 

 

 

 

Welchen Trend greifst Du auf, welchen lässt Du aus?

Yelda meinte neulich zu mir, nachdem sie einen Nachmittag in der Stadt war: „Hilfe! Die Läden sehen momentan alle gleich aus! Karo, 70ies, Cord, Braun. Das ist doch öde!“ Passte ganz gut zu der Beobachtung meiner Mama, mit der ich ja kürzlich in Copenhagen war: „Sieht alles aus wie früher! Fehlt nur noch die Schnürlsamt-Jacke passend zu Hose oder Rock!“ Und auch die gibt es längst und erinnert mich an „Wunderbare Jahre“. Karo fand ich immer schon toll, das ist ja nicht „Neues“, aber momentan halt überall zu sehen und zu bekommen. Karo mag ich immer: als Hose, als Jacke, Blazer oder Mantel. Richtig schön finde ich die aktuelle Kollektion von Closed, die im Onlineshop Karo toll zu Knallblau und Jeans kombinieren. Auch immer schon super: Flanell. In Braun, Camel oder Cremerosé (gesehen bei Closed) – fällt total in mein Beuteschema! Außerdem bin ich gerade auf der Suche nach einem Karo-Flannelhemd – ähnlich, wie es Carhartt und Dickies für Männer haben. Isabel Marant und Iro haben schöne Modelle, die sind mir aber für ein Karohemd zu teuer.

Was ich auslasse: Klobige Sneakers aka „Dad Sneakers“, Leo & Snake-Prints (gab’s das nicht gerade erst?), Teddy & Lack (hab mich letztes Jahr einfach satt gesehen) und die Saddle Bag von Dior. Nichts gegen Dior und nichts gegen Klassiker – im Gegenteil! Dior hat gerade wirklich wunderschöne Stücke, aber ich investiere lieber in etwas, das nicht so künstlich in die Instagram-Masse gestreut wurde…

 

 

 

Neu im Kleiderschrank?

Meine Mama hat mir auf unserer Reise durch Dänemark und Schweden etwas ganz Besonderes geschenkt: Die Wolljacke von Toteme. Hat sie für mich ausgesucht, ich bin reingeschlüpft und war total verliebt. Ein wunderschönes und für mich ganz besonderes Teil, so elegant, doch sportlich, so herrlich wandelbar. Ich werde gut drauf aufpassen, ein Stück fürs Leben! Danke Mama ❤

 

Jeans: Closed Pedal Pusher / Tasche: Agneel / Pullover: Toteme / Schuhe: Superga

 

 

 

Auf der Wunschliste?

Demnächst mache ich noch einen Super-Sale auf Instagram, plündere noch mein Sparschwein und dann erfülle ich mir einen Herzenswunsch. Das wäre z.B. der Edith Coat von House of Dagmar. Ist er nicht wunderwunderschön!? Meine Wunschliste könnt ihr euch übrigens immer bei Pinterest ansehen. Muss nicht alles haben – mich macht es schon happy all die schönen Sachen einfach anzusehen!

 

 

 

Was inspiriert Dich gerade?

Ich kann mich an keinen Herbst erinnern, der mich farbmäßig so inspiriert hat. Ich fühle mich ganz schön alt wenn ich sage, dass ich ganz aufgeladen von einem Spaziergang wieder komme und die Farben der Blätter und Bäume fotografiert habe. Hat das nicht immer meine Oma gemacht? Neue Ideen und Impulse schenken mir gerade außerdem Closed und Arket in Punkto Farben, Styling bzw. Layering und Kombinationen: Die beiden Onlineshops sind eine echte Inspiration, an der ich mich nicht satt sehen kann.

 

Den besten Nagellack hat mal wieder Smith & Cult – die sind live noch viel schöner! Smith & Cult hat nicht nur super schöne Nude- und Rosétöne, die immer passen, sondern auch viele gedeckte Farben, die ich im Herbst ja besonders liebe. Passt perfekt zu meinem kleinen „Moodboard“!

 

Einen besonderen Platz in meinem inneren Herbst-Moodboard bekommen die Bilder von Molli, die mit ihrem Lookbook ganz viel Wärme spenden. Die Strick-Teile stehen schon lange auf meiner Wunschliste und gerade im Herbst denke ich immer mal wieder an die fein gestrickten Pullover, Röcke und Hosen, die sich so weich an den Körper schmiegen:

 

 

 

Hast Du eine Schmuck-Neuentdeckungen? Was gefällt Dir gerade?

Überall Baroque-Perlen! Wie lange wird es dauern, bis die Naturperlen von Mango & Co. aufgegriffen bzw. nachgemacht werden? Schön sind sie dennoch und in meinen Augen nur, wenn sie echt sind – ich war noch nie ein Fan von unechten Perlen. Aligheri verbindet Baroque-Perlen ganz toll in ihrem Goldschmuck, bei Otiumberg gibt es eine sehr hübsche Kette und auch in der neuen Kollektion von Nina Kastens ist die unregelmäßige Perle zu finden. Die Kollektion ist mal wieder ein Volltreffer! Besonders gut gefallen mir die „Glazed Hoops„, die man mit oder ohne Perlmutt-Plättchen tragen kann.

 

 

 

Was tut Dir jetzt gut?

Ohne Kaffee am Morgen geht bei mir nichts, aber im Herbst und Winter trinke ich auch gerne Tee. Besonders am Nachmittag, wenn ich im Büro bin. Ich bin bei Tee wählerisch und trinke am liebsten nur diese drei Teesorten: Teamspirit von Samowa, den Keep Calm von Cupper und den grünen KUSMI Tee (Expure Original). Gerade erst habe ich mir eine große Teekanne fürs Büro bestellt, damit ich den ganzen Tag warmen Tee am Platz habe. Außerdem: Bewegung! Ein altes, leidiges Thema bei mir. Morgen habe ich eine Ballett-Probestunde und ich wünsche mir, dass es dieses Mal klappt und alles passt. Außerdem praktiziere ich gerade zuhause ein bisschen Yoga mit Yogaeasy, möchte aber, ich erwähnte es bereits, so schnell es geht wieder zu Good Damn Yoga gehen. Annika, ich komme! Jetzt bin ich bereit und buche auch gleich mal den Rituale Workshop. Klingt perfekt für mich und den Winter!

 

 

 

 

Wie geht’s in Deinem Zuhause weiter?

Uff – erwischt. Nach der großen Kommode hatte ich einen kleinen Hänger, obwohl ich so motiviert war, das Schlafzimmer endlich anzugehen. Ich will die Schuld nun nicht auf andere schieben, aber was ich euch nicht verraten habe, ist, dass wir im Schlafzimmer eine feuchte Wand haben und schon seit satten 2 Jahren mit der Hausverwaltung deswegen streiten. Aktuell sind zwei große Löcher (jawohl, Löcher! Stichwort: Probebohrung) in der Wand und eigentlich wollte ich die ganze Sache abwarten bzw. geregelt haben, bevor ich neue Matratzen kaufe, die Wand streiche, etc. Da unsere Matratze aber echt durch ist, werde ich kommende Woche das Projekt angehen, der Hausverwaltung Druck machen (Mieterschutzbund) und dann endlich das Schlafzimmer einrichten. Außerdem wünsche ich mir eine schöne Kommode fürs Wohnzimmer mit genug Platz für den Fernseher und Stauraum, damit auch der Drucker endlich einen Platz findet. Wer meine Stories schaut weiß, dass der Drucker gerade auch im Schlafzimmer wohnt und langsam fühle ich mich wie bei den Flodders und möchte dem Gerät endlich ein vernünftiges Zuhause schenken. Mein Traum: eine Kommode von Hartô – Fernseher drauf, Drucker rein, fertig! ;) Recherche-Fragen: Wo stehen eure Drucker? Egal wo, sie sind ja immer hässlich außer sie sind verstaut  hehe

 

 

 

Lesestoff für die kühlere Jahreszeit?

Ich habe mir gerade einen Stapel Bücher bestellt, weil ich meine Handyzeit verkürzen möchte. Ich lese jetzt abends, kurz bevor mir die Augen zufallen und versuche auch morgens den Blick aufs Handy bzw. in die Social-Media-Welt zu vermeiden. Ich erwische mich dennoch immer wieder damit, vor allem beim Aufwachen… Wie geht ihr damit um? Habt ihr Tipps?

Tut mir morgens gut: Ein Blick in das Buch „Alles wird gut“ von Louise L. Hay. Es ist gefüllt mit positiven Affirmationen und eine Doppelseite reicht aus, um gestärkt in den Tag zu gehen. Tipp: Laut lesen! Damit unser Gehirn die Message auch wirklich aufnehmen und mit den Tag nehmen kann. Wirklich unglaublich, wie selten man sich selbst positive Dinge (laut) sagt und wie gut mir das tut!

Business-Bücher oder Werke, die sich weitgehend mit (Persönlichkeits-)Entwicklung beschäftigen, lese ich gerade am liebsten auf Reisen (Zug, Flieger), wenn ich in Bewegung bin. Aktuell: The Multi-Hyphen-Method und das Little Black Book, das ich vor einiger Zeit gekauft, aber erst jetzt rein gelesen habe. Beide Bücher sind sehr interessant für alle Frauen, die viel und gerne (selbstständig) arbeiten.

Abends schaue ich gerne noch mal in eine Zeitschrift (myself, Porter Mag, Kinfolk etc.) oder in ein Buch, das mich nicht aufwühlt und eine schöne Geschichte erzählt. Aktuell auf meinem Schreibtisch: Die Ziege auf dem Mond: oder Das Leben im Augenblick von Stefan Beuse und Sophie Greve. Eine Geschichte mit Mehrwert, zum Heulen und Freuen schön! Auch toll zum Verschenken. Außerdem gerade ganz hoch im Kurs bei mir: das neue Kochbuch von Jamie Oliver! Die 5 Zutatenküche wurde mir von einem Freund empfohlen und er hatte Recht, dass es perfekt zu mir passt: Die Gerichte sind easy, gehen schnell und bestehen, der Titel sagt ja alles, jeweils aus 5 Zutaten. Rettet mir gerade den Feierabend! Haben bereits zwei Gerichte gekocht – lecker!

 

 

 

Hamburg, Herbst und…?

… im RAIN frühstücken! Ja, ich finde auch, dass die Bedienung manchmal freundlicher sein könnte, aber die Pancakes sind lecker, das Humus-Brot einfach genau das richtige an einem Samstag Morgen und der Kaffee immer herrlich – ob im Lokal oder zum Mitnehmen.

Wo geht ihr in Hamburg gerne frühstücken?

 

 

 

Dein liebster Lippenstift für den Herbst:

Ich habe in diesem Jahr mit Isadora zusammen gearbeitet, die mich immer wieder überrascht haben. Lasst euch bloß nicht vom Packaging abschrecken! Gerade habe ich für einen Instagram-Post meine vier liebsten matten Lippenstifte aus der neuen Kollektion fotografiert (es gibt insgesamt 8 Farben) und mich glatt in alle vier verliebt: Das Korall (No.04 Hot Coral) gibt das nötige Etwas, den Eyecatcher, wenn man ihn braucht. Passt perfekt zu meinen Strickpullis in gedeckten Farben! Das Nude (No.08 Bare Blush) ist super edel, nicht zu hell, nicht zu dunkel – ich habe soo viele Kommentare dazu bekommen. Danke! Erst überrascht, dann begeistert, hat mich die No. 06 names Deco Rose – eine ungewöhnliche beerige Farbe, die ich öfter tragen werde. No. 03 Red Carpet ist ein klassisches Rot, das in meinen Augen immer geht und natürlich bei mir im Herbst nicht fehlen darf. Mit den vier Farben deckt man eigentlich alles ab!

 

 

 

 

 

DER Beautytipp für Oktober & November?

Dass die Haut sich mit sinkenden Temperaturen verändert, ist kein Zeitschriften-Märchen. Wenn man ganz genau hinschaut, sieht und merkt man auch, was die Haut braucht. Ich brauche dringend eine Ausreinigung und ein Peeling – übrigens eine super Sache für den Herbst. Diese Jahreszeit eignet sich einfach hervorragend für Fruchtpeelings oder eine Mikrodermabrasionskur. Letztere habe ich vor zwei Jahren bei Reviderm in Hamburg (Isestraße) gemacht und meine Haut danach nicht wieder erkannt. Je nach Hautempfindlichkeit und -zustand ist aber auch eine Fruchtsäure-Behandlung ratsam, dabei unbedingt zu einem professionellen, medizinischen Institut gehen. In Hamburg wären das z.B. Ute Braack (Hallerstraße), Hautkultur (Mittelweg) oder Dr. Urselmann (Pöseldorf).

Ergänzend würde ich sagen: Feuchtigkeit ist zu jeder Jahreszeit wichtig. Ein gutes Hyaluronserum, z.B. von Siriderma oder The Inkey List unter der Tagespflege tut mir jetzt gut. Tagsüber verwende ich gerade die Tagespflege von Cicé oder die Defense Tagespflege von Paula’s Choice mit Lichtschutz. Nachts darf es gerne schon etwas mehr sein als im Sommer: Ich massiere gerade täglich mein Gesicht (nach der Abendreinigung) mit dem Overnight Facial von Sarah Chapmann. Fühlt sich an wie ein Öl, aber es klebt nicht und verstopft auch nicht meine Poren – keine Pickel beim Aufwachen! Wer Lust auf eine Ampullenkur hat: wenn, wann nicht jetzt! Der Herbst ist dazu ideal. Am besten nach einem Termin bei der Kosmetikerin, wenn die Haut rein und frisch ist (ohne Hautschüppchen, verstopfte Poren etc.). Ampullenkuren sind meist hochpreisiger, aber es lohnt sich die Konzepte mal anzusehen. Gibt es z.B. von Royal Fern oder Susanne Kaufmann. Der Herbst ist natürlich auch ideal für Vitamin C Produkte – die bringen die Haut wieder zum Strahlen! Meine liebsten: Der C15 Booster von Paula’s Choice (soll übrigens ein Dupe des Skin Ceutical Ferulic Serums sein), der Vitamin C Booster und das Puderpeleing von Clinique und die Vitamin C Paste von Lixir Skin. Ich teste außerdem gerade den C Scape High Potency Night Booster 30 von DCL, das C-Firma Serum on Drunk Elephant und bin sehr interessiert an dem Melanie Simon Serum :D

Und noch was: Vergesst die Augenpflege jetzt nicht! Gerade Lippen und Augen werden mit der Jahreszeitenumstellung oft trocken und das ist nicht nur unangenehm, sondern manchmal unschön (Concealer etc.). Ich verwende und liebe nach wie vor die Augenpflege von Cicé (man kommt super lange mit dem Fläschchen aus!) und gerne auch das Eye Concentrate von La Mer.

 

 

 

 

Hände und Nägel?

Spätestens im Herbst merke ich immer, dass ich cremen muss. In diesem Artikel habe ich euch schon mal meine liebsten Handcremes vorgestellt – den Post würde ich heute noch genau so schreiben. Ich LIEBE nach wie vor die Paranuss Handcreme von De Lilou, da ist kurz- und langfristig was zu sehen. Ergänze ich aktuell mit der Créme Apricot von Dior. Klebt schrecklich beim Auftragen und beim Einmassieren, hilft aber wirklich prima gegen trockene Nagelhaut. Handpeeling nicht vergessen! (z.B. in der Luxusversion von Byredo) Erst dann werden die Hände wieder, wie sagt man so schön, streichelzart ;)

 

 

 

 

Willst Du noch etwas sagen?

Kauft euch einen Body! Es ist einfach so ein gutes Update für die kommende Saison und spätestens im Winter ist es so fein einen Body zu besitzen. Ob mit oder ohne BH, transparent oder opaque, mit Trägerchen oder langen Ärmeln… Bodies kann man einfach so toll in die Gaderobe einbauen! Ich spreche übrigens nicht von so super sexy Teilchen, mit Schnürungen und reizvollen Einblicken, sondern von Bodies, die man in den Alltag integrieren kann. Spitze darf für meinen Geschmack schon dran sein, aber ich brauche auch Halt, haha.

Ich liebe ja generell Wäsche von Wolford, die machen super Bodies, die lange in Form bleiben. Richtig gut sind aber auch die simplen Shaping-Bodies von H&M und die wärmenden Bodies von Uniqlo (Heattech). Ich will weder, dass Wäsche meine Haut einschneidet oder irgendwo hin presst! Wisst ihr was ich meine? Hier noch ein paar weitere super Teilchen:

 

 

19 Comments

  • Antworten Oktober 22, 2018

    Lisa

    Liebe Hanna, das war ein unglaublich inspirierender Artikel. Danke dafür! Meine Wunschliste für den Herbst ist nicht besonders lange aber 1-2 neue Strickpullover stehen drauf. Ich freu mich daher schon sehr auf den Post.
    Und die Sache mit den bunten Blättern empfinde ich gerade ganz genau so!! Ich krieg gar nicht genug vom Herbst.

  • Antworten Oktober 22, 2018

    Lisa

    *lang

  • Antworten Oktober 22, 2018

    Inga

    Hallo Hanna,
    irgendwie wird auf Blogs viel zu selten kommentiert …
    Vielen Dank für diesen inspirierenden Blogpost, ich lese Posts dieser Art von dir immer unglaublich gerne. Das mit der feuchten Wand klingt richtig ätzend, vor allem, dass sich das schon so lange zieht. Eine Mitgliedschaft im Mieterschutzverein ist in jedem Fall einiges wert, ich durfte die Erfahrung auch schon machen und bleibe definitiv Mitglied, solange ich keine eigene Immobilie besitze. ;)
    „Little Black Book“ habe ich übrigens auch gelesen und fand es sehr inspirierend!
    Viele Grüße!

  • Antworten Oktober 22, 2018

    Nina

    Hi Hanna,

    schöne Idee den Artikel als „Interview“ zu gestalten! Gefällt mir gut!
    Ich teile deine kleine Liebe zum Herbst und zu Strickpullis. Bei mir kommen im Moment aber auch noch grobe und lange Strickcardigans dazu. Bin, wie passend, heute nachmittag spontan in der Stadt eskaliert und habe mehrfach zugeschlagen.
    Auch bei der Dior Saddlebag bin ich ganz deiner Meinung. Ich finde sie einfach nicht schön, auch wenn Instagram mich redlich versucht vom Gegenteil zu überzeugen. Da gefallen mir auch eher andere Klassiker.
    Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet!
    Nina

  • Antworten Oktober 22, 2018

    Greta

    Liebe Hanna,
    bei deinen Post können wir immer mal wieder einen Blick auf deinen wunderschönen Schmuck erhaschen. Würdest du uns mal zeigen, wie du ihn zu Hause aufbewahrst?
    Ich schwanke immer zwischen vor Staub schützen, alle Schmuckstücke sehen,aber die Kommode/Ablage nicht zu überladen…

    • Oktober 25, 2018

      Hanna

      Liebe Greta, das ist eine super Idee für einen Post! Ich hab auch noch nicht DIE Lösung gefunden, aber langsam macht alles Sinn auf meiner Kommode. Sobald ich Zeit habe, mache ich da gerne mal was dazu! :)

  • Antworten Oktober 22, 2018

    Jen

    Hallo Hanna, danke für diesen tollen und interessanten Artikel. Ich habe schon einmal einen BH auf deine Empfehlung hin bei Wolford gekauft und bin sehr zufrieden damit.
    Welchen Body hast du denn von Wolford? Den muss ich mir unbedingt anschauen.
    Schöne Grüße Jen

    • Oktober 25, 2018

      Hanna

      Liebe Jen, Danke Dir! Ich finde den Body aktuell nicht auf der Website, nur bei Net-A-Porter – schau mal hier. Alternativ: Der hier wäre auch super, da würde ich dann einfach einen Soft-Bra oder den Wolford-BH (transparent) drunter tragen. :)

  • Antworten Oktober 22, 2018

    Claire-Ines

    Insgesamt eine schöne Auswahl mit schönen Dingen. Bei dem Edith Coat von House of Dagmar wäre ich allerdings etwas vorsichtig, denn selbst bei dem dünenn Model wirkt dieser Coat irgendwie komisch und trägt auf. Dieser Coat schmeichelt der Dame nicht so. Ansonsten liebe ich die Strickmode von House of Dagmar sehr.

  • Antworten Oktober 22, 2018

    Esra

    Oh, das ist ja mal eine tolle Ladung Inspiration! Ich liebe die Herbst-Farben und deine Outfits!

    Liebe Grüße, Esra
    https://lovelylines.de/

  • Antworten Oktober 22, 2018

    Alexandra

    Liebe Hanna! Danke für den inspirierenden Artikel – da hat trübe Herbststimmung gar keine Chance! Ich freue mich immer besonders über deine Hautpflege-Tipps und Reviews zu den Produkten. Dank dir widme ich vor allem meinem Gesicht morgens und abends viel mehr Zeit und ich teste immer wieder für mich neue Produkte, die dich bereits überzeugt haben. Ein bisschen unsicher bin ich, ob und wie sich Wirkstoffe wie Vitamiv C, AHA, Retinol, etc. untereinander kombinieren lassen. Überspitzt gefragt: ein Tonic mit AHA, ein Serum mit Vitamin C und darüber eine Creme mit Retionol – klappt das oder ist das keine gute Kombi? Wenn du mal Lust hast, darüber was zu Schreiben wäre das fabelhaft. Eine wunderschöne Herbstwoche wünsche ich dir + liebe Grüße aus Wien! Alexandra

    • Oktober 25, 2018

      Hanna

      Liebe Alexandra, Danke für den Input – ich möchte auf jeden Fall mehr zum Thema Wirk- und Inhaltsstoffe machen und suche noch einen guten Weg, nicht nur meine Meinung zu beschreiben. Zu Deiner konkreten Frage: Ich kombiniere niemals zwei potente Wirkstoffe – also z.B. Vitamin C und Vitamin A bzw. Retinol. Meine Haut kann Vitamin C gut ab, wenn es stark ist, braucht sie aber auch ein bisschen Ruhe damit. Retinol vertrage ich gar nicht gut und teste aktuell an den neuen pflanzlichen Retinol-Alternativen, die verträglicher sein sollen. Ein Tonic mit AHA und ein Serum kannst Du auf jeden Fall kombinieren. Ich würde einfach mal schauen und in Deine Haut „reinhören“ wie sich das anfühlt, was passiert etc. Ich habe ein starkes Peeling von Drunk Elephant und habe über die Zeit gemerkt, dass ich danach am besten nur noch Feuchtigkeit „auflege“ bzw. das Marula Oil der selben Marke – alles andere ist dann zu viel für die Haut. Hyaluron, das nur oberflächlich wirkt und aufpolstert, geht übrigens immer! :)

  • Antworten Oktober 23, 2018

    Jennie

    Hallo liebe Hanna, ich habe nach meinem Umzug nach Hamburg, etlichen Jahren Pause und zahlreichen Versuchen seit einiger Zeit eine neue Ballett-Heimat in Hamburg gefunden, und zwar im Tybas Dance Center. Falls Du das noch nicht ausprobiert hast, lege ich Dir das Studio sehr ans Herz! Viele tanzende Grüße, Jennie

    • Oktober 25, 2018

      Hanna

      Liebe Jennie, ach wie toll, dass Du auch wieder tanzt! Dort war ich auch schon und hatte eine Probestunde, die mir auch gefallen hat. Es hat damals am Ende nicht gepasst, weil ich mich für einen Kurs verpflichten musste und ich das mit meinen Arbeitszeiten, Reisen oder Terminen einfach nicht wahrnehmen kann. Habe diese Woche eine Probestunde im OnStage und bin gespannt! :)

  • Antworten Oktober 27, 2018

    Sarah

    Liebe Hanna,

    so gerne lese ich deinen Blog.
    Dein Schreibstil ist erfrischend authentisch und auch die Auswahl der vorgestellten Produkte finde ich immer sehr interessant.
    Deine Totême-Jacke sieht ganz besonders hübsch aus und ich glaube, ich brauche sie auch…. Darf ich fragen, wie sie ausfällt?

    Alles Liebe,
    Sarah

    • Oktober 28, 2018

      Hanna

      Danke liebe Sarah! <3 Die Toteme Jacke ist wirklich was Besonderes – ich freue mich jeden tag über sie! Modell heißt BASEL (und nicht Bellac) und ich hab eine L, damit sie schön groß sitzt.

  • Antworten Oktober 28, 2018

    Antje

    Fuer ein Karo-Flanellhemd kann ich L.L.Bean empfehlen. Ich weiss nicht, ob die Firma nach Deutschland versendet, aber falls
    Du mal in Amerika bist, lohnt sich ein Besuch in einem ihrer Laeden auf jeden Fall. Ich habe eines ihrer Flanellhemden – es ist super bequem und sehr gut verarbeitet. Es hat lebenslange Garantie.

    • Oktober 29, 2018

      Hanna

      MEGA! Danke für diese heiße Empfehlung! Hab dort direkt mein Traum-Shirt gefunden. Ich schau mal, wie ich da ran komme… :)

  • Antworten November 15, 2018

    vivien_noir

    Liebe Hanna,
    deine Herbstbilder im Header haben eine so schöne Farbstimmung! Lustigerweise habe ich gerade kürzlich ein Herbstshooting in ähnlichen Farben gestylt und geschminkt. Besonders dein Moodboard mit den Pflanzen hat mich so sehr inspiriert wie schon lange nicht mehr – genau nach solchen Bildern lechzen meine Augen! Hach… solche könnte ich am Liebsten jeden Tag sehen, als tägliche Dosis!
    Ich will auf der Stelle dieses umwerfende „Kale“-grün mit Fuchsia kombinieren, und ich habe dazu genau ein einziges „kale“-grünes Shirt im Schrank, und in Fuchsia nur den Fellhut von meiner Diplomprüfung – was für eine extravagante Kombi! Nicht ganz alltagstauglich vielleicht, aber noch während des Schreibens hüpft eine neue Idee in meinen Kopf: wenn ich’s schon nicht tragen kann, kann ich damit immer noch ein Flatlay machen!

    Liebe Hanna, von Herzen Danke für diesen Inspirationsschub! <3

Leave a Reply