Weekend Skincare: Paris

Als ich mit Chanel in Paris war, habe ich es geschafft meine Beauty-Bag auf ein beachtlich kleines Volumen zu schrumpfen. Beachtlich, wenn man bedenkt, dass ich vor Jahren noch zwei Kosmetiktäschchen auf Reisen dabei hatte. Erstens, weil ich schlecht packen konnte und zweitens, weil vieles für den „Notfall“ mit musste. Die Erfahrung hat aber gezeigt, dass sich der Notfall maximal auf einen Pickel und Kopfschmerzen beschränkt und seit dem habe ich meistens ein Anti-Pickelgel mit Salicylsäure dabei (z.B. von Vichy) und immer Kopfschmerztabletten.

Der Umfang hat sich auf dieser letzten größeren beruflichen Reise deswegen wohl so stark reduziert, weil ich nur eine Creme für Tag und Nacht dabei hatte und auf eine extra Augencreme verzichtet habe. Zu der Augustinus Bader Cream* habe ich neulich schon mal was geschrieben – ich bin wirklich begeistert. Professor Bader erklärt, dass es wichtig ist kein Serum unter der Creme zu verwenden, weil diese sonst nicht wirkt und genau so habe ich es gemacht, exklusiv und so lange, bis die Flasche aufgebraucht war. Meine Haut war währenddessen rein und beruhigt, unkompliziert und schön. So einfach kann es sein?! Die Creme habe ich auch für Hals, Dekolleté und für die Augenpartie verwendet – funktioniert wunderbar, auch wenn ich da gegen Ende hin gerne mit der La Mer Eye Concentrate Augencreme* „nachgeholfen“ habe. Diese kriecht nicht ins Auge und glättet meine Augenpartie so schön, ganz abgesehen von der unvergleichlichen Textur, denn ich habe bislang noch keine Augenpflege verwendet, die mit der Haptik mithalten hat. Sonst mag ich momentan die Augenpflege von Cicé, immer noch die Eye Cream von BareMinerals und die reichhaltige Creme von Caudalie – Premiere Cru.

Abgesehen davon: Sonnenschutz. Jeden Tag. Dazu schlummert übrigens ein Artikel im Back-End, denn ich höre immer wieder vermeintliche Argumente dagegen und möchte dazu Stellung beziehen. Ich für mich (!) habe mich entschieden, dass ich ab dem Frühjahr bis zum Winter über Sonnenschutz tragen möchte – täglich, zumindest im Gesicht. Aktuell verwende ich das Sun Care Face Fluid von Med beauty Swiss, das mir Katja von Bellapelle empfohlen hat. Habe ich mir dann auch gekauft, weil ich mit Med Beauty schon vor Jahren gute Erfahrungen gemacht habe, da sie eine der wenigen Marken sind, die für meine Haut (teils trocken, immer zu Unreinheiten neigend) Produkte herstellen. Die Gly Clean Serie werde ich mir im Herbst auch für meine Routine noch mal genauer ansehen, momentan gefällt mir der Sonnenschutz sehr, der mich zuverlässig gegen die schädlichen Sonnenstrahlen schützt. Man muss die Creme schon ein wenig in die Haut einarbeiten und glänzt danach etwas, was ich aber zu meinem Vorteil nutze, wenn ich Make-up darüber auftrage. Es entsteht quasi ein natürlicher, wunderschöner Glow, den man sonst nur mit schimmernden Primern erzeugen kann, von denen ich ja nicht viel halte, da sie in meine Poren kriechen. Außerdem gibt es keine Pickel von dem Face Fluid (SPF 50), da das Produkt extra für Leute entwickelt wurde, die zu Akne neigen.

 

 

Genau so schmal gepackt wie bei der Pflege, habe ich bei den Reinigungsprodukten. Der Grund: Der Cicé Cleanser ist eine Wucht, weil er alles schafft: Dreck, Talg und Make-up, und dennoch so sanft zur Haut ist. Dafür mache ich zwei Durchgänge mit dem Schaum, mit dem ich mich sogar an die Augen bzw. Wimperntusche ran traue und nehme danach nur ein bisschen Mizellenwasser für ein paar winzige Mascara-Reste rund um die Augen (und für mein Gefühl).

Als sanftes Peeling, ich brauch erstens auf Reisen keine Experimente und auch nichts zu aggressives, weil das Reisen immer auch eine Belastung für meine Haut ist (Fliegen, Temperaturen, anderes Wasser etc.), benutze ich seit Monaten immer wieder gerne das Peeling-Gel von Bioderma*. Dies ist ein Tipp von meiner Freundin Melina aus Paris, die immer aktuelle Produkttipps von französischen Dermatologen und echten Parisienne am Start hat. Das Peeling Gel wird eigentlich nur als wöchentliches Peeling empfohlen, wurde aber von einer sehr bekannten Dermatologin (einer sehr bekannten französischen Schauspielerin, ich darf keine Namen nennen) als Kur empfohlen, sprich: eine Woche, jeden Tag abends, über Nacht, aufgetragen. Eine Woche habe ich es noch nicht angewendet, aber selbst zwei Tage hintereinander verwendet, ist der Effekt toll: Das sanfte Peeling lässt die Haut wieder strahlen und entfernt die unschönen Hautschüppchen und somit auch die vermeintlich graue Hautschicht, die man oft beim Blick in den Spiegel wahr nimmt.

Zu guter letzt: L’eau Tan von Chanel*. Das Bräunungsspray (nicht gleich weglaufen!) hat mich überrascht: Es bräunt tatsächlich so zart und regelmäßig, wie es das Versprechen beschreibt. Aber es gibt zwei Wermutstropfen: Die Flasche ist süß, aber sehr klein – ein Nachteil, wenn man bedenkt, dass es ein Body Spray sein soll. Es ist daher auch eigentlich nicht für das Gesicht gedacht, wo es, ich habe es ausprobiert, aber fantastisch funktioniert. Der Duft ist stark, man merkt, dass hier der Selbstbräunergeruch deutlich übertüncht wurde, was mich nicht weiter stört, weil das Spray so sensationell gut wirkt. Ich verwende es gerne abends, bevor ich ins Bett gehe auf Dekolleté, Armen, Busen, Hals, Nacken und für mein Gesicht. Auch wenn, ich wiederhole mich, es eigentlich nicht dafür gedacht ist. Der Effekt ist so natürlich und zart, dass es am Morgen danach im Spiegel nur positiv auffällt und erst nach wenigen Tagen wirklich deutlich sichtbar ist.

 

8 Comments

  • Antworten August 16, 2018

    Sophie

    Hey Hanna!
    Ich muss zugeben, das Cremchen von Bader würde mein Budget sprengen, das ist nicht meine Liga.
    Aber den Schaum von Cice hab ich auch und liebe ihn heiß und innig, vor allem weil er sich wie Sahne auf der Haut anfühlt.
    Welches Mizellenwasser gindest du denn besser , das von Vichy oder von Dior?

    Lg Sophie

    • August 16, 2018

      Hanna

      Liebe Sophie, verstehe ich total! Augustinus Bader ist einfach krass teuer und vielleicht eher was für ganz verzweifelte Personen und Leute mit Hautproblemen, denn da soll die Creme ja auch kleine Wunder verrichten… Mizellenwasser: Das von Vichy ist ja mein Alltime-Favourite. Das von Dior fand ich super – aktuell verwende ich, auch schon länger, das Mizellenwasser von Lancôme und liebe es sehr. Es ist vor allem so ergiebig, sodass ich mit der riesengroße Flasche schon SO lange auskomme – ich kann es selber kaum glauben!

  • Antworten August 16, 2018

    Anna

    Toller Artikel!! Schon seit Deinem letzten Post reizt mich die Bader Creme sehr. Auch wenn dieser Preis jenseits von Gut und Böse liegt oder anders formuliert: es wäre das erste Mal, dass ich so viel Geld für eine Creme ausgebe. Zwei Fragen: Wie lange reicht die Flasche, wenn man sie täglich morgens und abends nutzt? Und hemmt es die Wirkung, wenn man vorher ein AHA/BHA Peeling benutzt? Darauf würde ich am Abend nur ungerne verzichten. Lieben Dank und herzliche Grüße Anna

    • August 16, 2018

      Hanna

      Liebe Anna, ob es die Wirkung hemmt weiß ich nicht, frage aber gerne nach. Ich kann nur sagen, dass er meinte, man soll kein Produkt kombinieren, also ein Serum. Ich habe aber während der Zeit auch Peelings davor benutzt und ohne Hautschüppchen wirkt natürlich jede Creme besser oder intensiver. Ich habe einfach ein bisschen gewartet und dann die Creme aufgetragen. :) Es ist in der Tat sau viel Geld – keine Frage. Ich weine der Creme aber hinter her, was ich wirklich nicht oft habe und das letzte mal bei der M Cream von 3lab erlebt habe. Darüber habe ich übrigens noch nie geschrieben, weil der Preis noch höher ist und ich erst mal recherchieren möchte, was wirklich drinnen ist. Schwer zu sagen, wie lange die Bader Creme hält – vielleicht 2 Monate? Kürzer? Ich denke nicht länger… Kommt drauf an, logisch, wie viele Pumpstöße man nimmt und ob man Hals etc. mit pflegt. :)

    • August 19, 2018

      Anna

      Lieben Dank!!

  • Antworten August 17, 2018

    Esra

    Toller Post, deine Augencreme-Empfehlungen muss ich mir mal näher anschauen :)

    Liebe Grüße, Esra
    https://lovelylines.de/

  • Antworten August 20, 2018

    vivien_noir

    Die Bader-Creme wird wohl ein lang gehegter Traum bleiben. Ich mag es, wenige, wirksame, unkomplizierte Pflegeprodukte zu verwenden. Schön, dass du so tolle Produkte und Routinen gefunden hast, dass du dir ein ganzes zusätzliches Gepäcksstück ersparst! Bei mir wird der freie Platz liebend gerne mit Makeup-Produkten bis zum Rand aufgefüllt :D

  • Antworten September 5, 2018

    Emilia

    Das Peeling von Bioderma habe ich erst kürzlich bei einem Beauty-Abend mit meinen Freundinnen ausprobiert und es ist wirklich toll! Es steht auch schon auf meiner Shopping-Liste, ich hole es mir sobald mein Peeling aufgebraucht ist. :) Ich persönlich kann Dir als wirklich gute Hautpflege auch Astaxanthin von vitaminexpress.org/astaxanthin/ empfehlen. Das pflegt die Haut von innen heraus, weil man es einnimmt. Vielleicht willst du das auch mal ausprobieren.

    Liebe Grüße!
    Emilia

Leave a Reply