Duty Free Shopping Tipps

Wie ihr wisst, reise ich das ganze Jahr über und sehe auch viele Flughäfen von innen.Der Sommer ist Hauptreisezeit in Deutschland und nicht nur nervig für alle Urlauber, sondern auch die, die geschäftlich unterwegs sind: Die Flughäfen sind voll, der Security Check dauert länger als erhofft und die Flieger überfüllt. Ein Highlight für mich, habe die die Sicherheitskontrolle hinter mich gebracht, sind die Duty Free Shops, die mir schon oft Wartezeiten verkürzt und versüßt haben – auch wenn der Flieger mal zwei Stunden später als geplant los geht. Wie ihr euch schon denken könnt, bin ich in den Shops weder an Alkohol noch an Süßigkeiten interessiert (manchmal an Sonnenbrillen) – ich stöbere natürlich am liebsten dort, wo die Beauty-Marken zuhause sind.

Über die Jahre konnte ich viel Erfahrung und Tipps sammeln, was das Duty Free Shopping angeht und möchte die besten Tipps heute mit euch teilen. Frage an euch: Schaut ihr auch gerne in den Shops am Flughafen rein? Habt ihr Beauty-Produkte, die ihr ausschließlich dort kauft? Oder eine Strategie, wie ihr die besten Schnäppchen macht?

 

 

 

 

Meine 5 Duty Free Shopping Tipps

 

Zeit mitbringen und überlegen

Nach dem Security Check wartet der Duty Free Bereich. Der macht allerdings nur dann Spaß, wenn man a) Geld ausgeben kann (oder möchte) und wenn man b) ein wenig Zeit hat. Deshalb: Wenn man gerne im Duty Free stöbert oder sogar vor hat etwas zu kaufen, lieber ein bisschen Zeit einplanen. Mann oder Freundin können natürlich mitstöbern oder einfach im Café/Gate auf uns warten…

 

Preise vergleichen

Ich überlege mir im ersten Schritt immer genau, was ich brauche. Ist was aufgebraucht? Ich kaufe in den Duty Free Shops gerne aktuelle Kollektionen (die oft ausverkauft sind), Foundations, Mascara, Lippenstifte, Concealer und Düfte. Ich schau auch oft vor Ort, ob es die Produkte im Netz billiger gibt, aber auch, welche Websites das sind. Es gibt tatsächlich auch illegale Verkäufe durch Webshops und Drittanbieter und eben auch  richtig harte Dumpingpreise, die den Markt langfristig kaputt machen. Schnäppchen machen hingehen ist nicht verwerflich, deswegen vergleiche ich lieber eine Minute länger, wobei es im Duty Free immer günstiger ist als im Laden selbst (ca. 3-5 Euro, manchmal sogar mehr je nach Ausgangspreis, Produkt, Gruppe, Aktion etc.).

 

Gutschein & Promotions

Fragt nach Coupons oder Gutscheinen! Heinemann hat z.B. auch eine Kundenkarte, bei der man Prozente und zum Geburtstag sogar einen 10 Euro Gutschein bekommt.

Sollte eigentlich jedem gleich auffallen: Promotions an Flughäfen. Die lohnen sich manchmal wirklich sehr! Oft gibt es 2 für 1 Aktionen oder Promotions, bei denen man z.B. zu zwei Foundations noch einen Concealer kostenlos dazu bekommt.

 

 

Reisegrößen & Airport-Exklusives

Duty Free Shops haben nicht nur immer besondere Aktionen, sondern auch exklusive Airport-Produkte oder Sets, die man nur dort bekommt. Ob Mascara-Trio von Lancôme zum Spar-Preis, Nagellack-Reiseset mit Etui von Dior oder Face-Palette im Lack-Etui von YSL Beauté – wer ein bisschen Zeit mitbringt, findet ganz besondere Stücke, die man sonst nicht im Laden kaufen kann. Außerdem super: Reisegrößen. Das können, in meinen Augen, Clinique und Clarins, sehr gut und bieten unterschiedliche Sets für Gesicht und Körper fertig verpackt – mit einem hübschen Reisetäschchen, was man dann wieder verwenden kann. Sehr praktisch, wenn man nur mit Handgepäck reist, nicht viel Platz im Koffer ist oder wenn man, wie ich, Produkte oder ganze Pflegeserien kennen lernen möchte.

 

Spezielle Produkte & Marken

Wer öfter fliegt, weiß schon, wo es was gibt. Meine Tipps: Am Hamburger Flughafen gibt es eine Ecke mit skandinavischen Marken, die man sonst schwer oder gar nicht in Deutschland bekommt: Rudolph Skincare, Tromborg oder Ole Hendriksen. Diese gibt es aber wiederum auch in den Duty Free Shops am Flughafen in Copenhagen. In München gibt es, im Gegensatz zu vielen anderen Destinationen, einen kleinen Giorgio Armani und Tom Ford Counter und in Griechenland konnte ich eine Auswahl an Korres und Apivita Produkten entdecken – griechische Marken, die ich sehr schätze. Noch ein Tipp für alle Bourjois Fans: Wer es nicht zum Laden in der Pariser Innenstadt geschafft hat, kann spätestens beim Rückflug stöbern – und zwar am CDG Airport, wo es einen großen Aufsteller gibt.

 

Viel Spaß beim Stöbern und: Guten Flug!

 

1 Comment

  • Antworten Juli 28, 2018

    vivien_noir

    Manchmal wünsche ich mir, auch ohne Flug dort reinzukönnen! Wenn ich dann alle heiligen Zeiten mal fliege, bin ich meist total erschlagen vom Angebot, oder mir fällt gerade die eine Marke nicht ein, die ich dort zu finden hoffe (z.B. ging mir so mit Whamisa in Thailand)! Deshalb kann ich dir voll und ganz zustimmen: Vorbereitung, Wunschliste, Yeah!
    Tatsächlich habe ich noch nie etwas im Duty free gekauft, weil ich entweder die Marken nicht gefunden habe, doch zu wenig Zeit hatte, oder es mir (immer noch) zu teuer war (looking at you, SK II…). Eine spezielle duty-free-Edition eines Issey Miyake-Sommerdufts gab es mal, und seit ich davon gehört habe, suche ich immer zuerst nach diesem Produkt.
    Deine Bilder sind wieder sowas von schön – laden richtig zum Träumen ein, obwohl ich Fliegen sonst gar nicht mal so spannend finde :)

Leave a Reply