Mini Diary KW 19|18

Ich bin ehrlich: Langsam brauch‘ ich eine Pause. Es vergeht keine Stunde, in der ich momentan nicht an den bevorstehenden Urlaub denke. Dienstag geht’s los – und zwar mit schmalem Gepäck und ohne Laptop. Es ist das erste Mal in den dreieinhalb Jahren Selbstständigkeit, dass ich den Rechner zuhause lasse und versuche mal richtig abzuschalten. Ganz wird mir das nicht gelingen, dann müsste ich wirklich ins Schweigekloster oder auch das Handy zuhause lassen… Aber: mein Freund Lefti (Alice & Logan) und ich haben viel vor oder eben auch nichts und ich hoffe, dass die Sonne und das Meer mir ganz viel Ruhe, Frische und Inspiration schenken und ich nach einer Woche mit vielen schönen Eindrücken wieder in Hamburg lande.

Bevor es in den Endspurt hier im Büro geht (wer hat übrigens auch noch „vergessen“, dass am Montag ein Feiertag ist?), ein kleiner Rückblick

 

Online entdeckt

Bikinis Bikinis! Bei &otherstories gibt es momentan super schöne Bademode* – von uni, über klassisch bis sommerlich bunt. Mein Favorit: Weißes Maxihöschen und passendes Bustier mit schwarzen Punkten! Aber auch die Badeanzüge sind super schön und eine super Wahl, wer sich mit einem Einteiler einfach wohler fühlt…

 

 

 

 

 

Offline entdeckt

Ich hatte ja in der Vergangenheit schon zwei Jet Peel Behandlungen, die total in die Hose gegangen sind. Wie, warum aber nicht wo erzähle ich euch bald in einem ausführlichen Post über diese Peeling-Behandlung, die ich gerade zusammen mit Bellapelle und Cicé kreiere. Nur so viel vorab: Katja Radtke, Gründerin und Mastermind hinter den Bellapelle-Studios, war die erste, die diese Behandlung wohl korrekt bei mir durch geführt und mir Tränen erspart und ein wunderschönes Hautbild danach geschenkt hat. Anfang Juni, also nach meinem kurzen Urlaub, kommt der Post und das Interview, bei dem auch ich wahnsinnig viel interessantes gelernt habe.

 

 

 

New in

Ich bin ja ein Fan von Christoph Robin und habe es letzte Woche endlich mal geschafft, mir die neuen Sachen aus Paris mal anzusehen. Was soll ich sagen?! Besonders die Creme du Jour (Daily Hair Cream)* hat es mir angetan – wirklich ein Träumchen! Bändigt Frizz, fliegende Haare und störrische Strähnen und bündelt die Längen, die damit einfach schöner liegen. Für meine Naturlocken einfach ideal, aber ich kann mir auch vorstellen, dass es für fast jeden Haartyp (außer vielleicht bei ganz ganz feinem Haar) funktioniert. Die Range gibt es zum Beispiel bei Niche Beauty* online.

 

 

 

 

In den Onlineshops entdeckt

Rosa, Rosé, Weiß, Creme, Schwarz: Passt doch ganz wunderbar zusammen!

 

und das schwirrt mir gerade beautywise in meinem Kopf herum:

 

 

 

Auf Instagram entdeckt

Erinnert ihr euch noch an das extrem süße Mädel mit der Zahnlücke, die mal DAS Bebe Girl war? Dari Maximova ist immer noch Model, hat sich aber auch in einem anderen Business ein Standbein aufgestellt und sich damit einen Traum erfüllt: Für Maximova Jewelry hat sie zeitlose und wunderschöne Stücke entworfen, die ich mir alle sofort um den Hals legen möchte. Mein Favorit: Die Bombshell Kette.

Maximova Jewelry auf Instagram
Maximova Onlinestore

https://www.instagram.com/p/BditDGrlp7E/?taken-by=_maximova_jewelry_

 

 

 

Beauty News

Ich bin ja oft skeptisch bei Branchen-übergreifenden Kollaborationen, weil sie oft so gewollt da stehen. Nicht so bei Erdem X NARS, die ja schon vor längerem mal angekündigt wurde und nun aber in den Shops erhältlich ist. Die ERDEM X NARS Kollektion umfasst mehrere Paletten (Eyeshadow, Lip Powder), zwei Blush-Nuancen, einen Highlighting-Stift und 6 unterschiedliche Lippenstiftfarben. On top gibt es noch hübsch aufgemachte Mattifying Blotting Papers  – alle Produkte in einer, für NARS ungewöhnlichem, weißen Verpackung mit dem Markenzeichen des Hauses: Blumenmuster. Meine zwei Favoriten sind die zwei kräftigen Lippenstift-Nuancen: Bloodflower & Carnal Carnation.

Erdem schmachte ich übrigens seit vielen vielen Jahren an. Die erweckt in mir wie keine andere den Wunsch, Roben zu tragen und meine Weiblichkeit in allen Facetten zu zelebrieren. Die Kleider, so feminin, verspielt, elegant und romantisch, sind jenseits meines aktuellen Budgets, die Entwürfe aber inspirieren mich aber jede Saison aufs Neue und machen Lust auf Maxilänge, florale Stoffe und weibliche Schnitte, die nicht nur einer Size Zero stehen.

Die Make-up Kollektion gibt es direkt im NARS Onlineshop und zum Beispiel auch bei SPACE NK, die beide unkompliziert nach Deutschland liefern.

 

 

 

 

Lieblingsoutfit

Neben der lila Hose, hier dazu der ganze Post, mochte ich die simple Kombi aus Jeans, Schlappen (mit Schleife) und einem dünnen weißen Strickpulli, der sich auch bei den sommerlichen Temperaturen super anfühlt.

Jeans: m.i.H. Jeans Daily Jeans*
Schuhe: Mango*
Tasche: Theresa Schmucker
dünner Pulli: Mango*
Brille: Miu Miu*

 

 

 

 

 

 

Aufgebraucht

Letzte Woche waren zwei Produkte leer: Das Enzyme Peeling von Reviderm, für das ich schon ein Backup zuhause stehen hatte, und die Hydraskin Light Cream von Darphin – bereits mein zweiter Tiegel.

Das Peeling ist ein Evergreen in meinem Regime und toll, wenn man, wie ich, zu Verhornung neigt. Das Enzympeeling wende ich entweder solo an oder kombiniere es mit der Reviderm Peelingpaste, die mir Svjetlana im Reviderm Skinmedics Studio in Hamburg gezeigt hat. Übrigens – nicht irritieren lassen: Reviderm hatte Anfang des Jahres einen Relaunch und die komplette Verpackung überarbeitet. Die Flasche im Bild hat noch das alte Packaging.

Die Hydraskin Light Gel Créme* von Darphin kennt ihr bereits aus dem Diary. Eine wunderbare und unkomplizierte Feuchtigkeitscreme, die auch Männer lieben. Gibt es auch als reichhaltige Version (Hydraskin Rich*), wenn man mehr zu trockener Haut neigt.

 

 

 

Beauty Rumors & Scandals

Eieiei… Was war da denn schon wieder los? Beauty-Bloggerin Gelcream, bekannt für ihre konzeptionellen Bilder und die ehrliche, offene Meinung zu einzelnen Produkten, hatte letzte Woche ein Bild gepostet (siehe unten) und wurde mit ihrem Statement sehr authentisch, politisch und dadurch angreifbar. Das nahm Jen Atkin, Founder von OUAI Haircaire, zum Anlass und postete zwei Statements, die mich wirklich an dem Verstand der Frau zweifeln lassen (siehe Bilder unten). Es folgten: Unzählige empörte Nachrichten von GelCream- und Ouai-Fans, die der Marke nun abgeschworen haben. Auch mich persönlich erreichten hier in Deutschland wahnsinnig viele Nachrichten von Leserinnen, die kein weiteres Interesse an der gehypten US-Haarmarke mehr haben und sogar eine Leserin, die ihre jüngste Bestellung aufgrund des Eklats retournierte.

Auch mich haben die beiden Kommentare von Frau Jen Atkin nicht kalt gelassen – menschlich. Was ist los mit manchen Beauty-CEOs dieser Welt? Drehen jetzt alle ab und glauben, Social Media Kanäle einfach so missbrauchen zu dürfen? Bekommen diese Menschen keine Guidelines und Coachings an die Hand und wo ist die gute alte Kinderstube geblieben? Ich bin sprachlos, warum eine Geschäftsfrau und Gründerin einer Marke eine Publizistin für ein anderes (!) Beauty-Produkt und ihre Meinung so angreifen muss. Wenn man bedenkt, wen GelCream mit „Monster“ wohl gemeint hat (Kayne West hat gerade erst Millionen-Fans verloren, weil er sich zu Trump bekannt hat), ist es wirklich fragwürdig, wo es in Amerika (nur dort?) mit der Meinungsfreiheit gerade hin geht – ein Land, dem GelCream auch ihren Post widmet. Ich bin mir nicht sicher, warum Jen Atkin, übrigens die Hair-Stylistin von Kim K, wirklich so übertrieben reagiert, ob sie die politische Message verstanden hat und was sie dazu veranlasst in aller Öffentlichkeit eine andere Frau als „awful creature“ zu bezeichnen, aber selber für den Support anderer Frauen einsteht. Wie es sich heraus stellte, beißt die Gute gerne mal um sich und hat auch schon eine meiner Leserinnen geblockt, weil sie sich bei OUAI auf Instagram kritisch zu Wort meldete. Well…

Ähnlich wie bei Deciem: Für mich gibt es, bis auf weiteres, gerade keinen Grund, OUAI in irgendeiner Weise zu supporten. Wer weiß, vielleicht folgt ja noch ein Statement, eine Entschuldigung, irgendwas, um die Sache wieder ein bisschen gerade zu rücken.

 

 

Song der Woche

Okay, Ohrwurm-Alarm! Der kam letzte Woche aus dem Radio und passte perfekt zu Sonnenschein und Grillerei im Garten: Our House von Madness. Und jetzt alle: Our House – in the middle of our street!

 

 

Ich wünsche euch jetzt schon ein schönes Pfingstwochenende!

Links- und Markennennung nach persönlicher Empfehlung und Gusto.
Dieser Post kann werbliche Inhalte enthalten.
Werbliche Inhalte sind für das Gesetz alle Inhalte, die einen Markennamen enthalten.
Momentan bin ich gezwungen meine redaktionelle Freiheit so zu kennzeichnen und so zu schützen.

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die mit einem * gekennzeichnet sind.
Wer diese nicht nutzen möchte, den bitte ich Google oder Suchmaschinen auf den entsprechenden Onlineshops zu benutzen.
Links, Empfehlungen und Produktempfehlungen sind ein kostenloser Service von mir.

 

6 Comments

  • Antworten Mai 17, 2018

    Sonja

    Hallo Hanna,
    interessant wie immer! Ich wollte aber eigentlich nur einen schönen und wohlverdienten Urlaub wünschen!
    Liebe Grüße,
    Sonja

  • Antworten Mai 17, 2018

    Sanne

    Hallo Hanna,

    ich wünsche Dir auch einen schönen Urlaub. Ich stimme Dir zu, dass auch mal Kritik oder eine andere Meinung zulässig sein muss. In letzter Zeit habe ich leider in allen Bereichen, also nicht nur in social media, sondern auch im wirklichen Leben das Gefühl, das man seine Meinung nicht mehr sagen darf, sobald sie in irgendeiner Form abweicht. Schlimm finde ich, dass man selbst bei sachlicher Argumentierung gleich persönlich angegriffen wird. Ich habe das leider auch schon erlebt. Ich bin teilweise geradezu geschockt, dass heute wohl eine vernünftige Diskusion nicht mehr möglich ist, da viele einen gleich versuchen in eine bestimmte Ecke zu drängen und somit jede weitere Auseiandersetzung vereiteln. Viele Menschen schweigen, weil sie sich keinen Ärger einhandeln wollen oder sich angreifbar machen wollen. Dabei ist es so wichtig, jeden Tag wieder, die Dinge in Frage zu stellen, auf Ungerechtigkeiten aufmerksam zu machen und für Schwächere einzustehen. Ich danke Dir, dass Du nicht einen Hurra -Blog schreibst, sondern auch einmal kritische Gedanken teilst.
    Zu den Kardashians sag ich lieber nix. Aber ich bin immer wieder erstaunt, wie Menschen die nichts können jeden Schei…… den Leuten verkaufen können (Dies ist meine ganz persönliche Meinung)
    Also bleibe bitte weiterhin kritisch. Man ( oder eher Frau) kann Spaß an Kosmetik und Mode haben und trotzdem ihren Verstand benutzen.
    Liebe Grüße

    Sanne

  • Antworten Mai 18, 2018

    Constanze

    Mann, Hanna, mein Geldbeutel schmerzt, so viele schöne Sachen. ;)

  • Antworten Mai 18, 2018

    Anja

    Liebe Hanna,
    vielen Dank für die vielen Einblicke. Wie fallen denn die Ringe von Missoma aus? Kann man da mit deutschen Größen zurecht kommen oder empfiehlst du anprobieren?

    Ein schönes Wochenende,
    Anja

  • Antworten Mai 18, 2018

    Esra

    Liebe Hanna, das war wieder ein toller Rückblick! Dein Outfit gefällt mir super, genau so wie die Farben in deinen Online-Entdeckungen :)

    Liebe Grüße und ein schönes, langes Wochenende!
    https://lovelylines.de/

  • Antworten Mai 18, 2018

    marta

    Das mit Deciem hatte ich gar nicht mitbekommen, gerade gegoogelt. Holy shit, was für ein Psychopat dieser (Ex?)CEO. Aber ich liebe ihre Produkte leider zu sehr, um sie zu boykottieren, vor allem, weil sie die einzigen sind, die mir helfen :/ Auf eine Entschuldigung von Atkin können wir glaube ich noch lange warten. Social media hat so viel Dreck an die Oberfläche befördert, das ist wirklich unappetitlich.

Leave a Reply