Weekend Skincare

Ich hatte mir Anfang des Jahres mal vorgenommen, euch kleinere, kürzere Artikel zu machen, wenn es mir unterm Nagel bringt – ohne drauf zu warten, bis mir das perfekte Foto gelingt. Das ist mir ehrlich gesagt schon immer super wichtig, aber Artikel, die nur in meinem Kopf bleiben, und das ist ganz oft so, bringen keinem was.

Momentan erreichen mich super viele Fragen zum Thema Gesichtspflege. Darüber freue ich mich – immer her damit! Deswegen möchte ich in Zukunft noch mehr drüber schreiben und fange heute einfach mal an. Denn immer wieder wollt ihr wissen: „Hanna, wie sieht Deine Routine aus?“ Manchmal zeige ich die Step by Step bei Instagram Stories (z.B. meine Sunday Facial Time), aber ehrlich gesagt, kann ich das nicht immer machen und man kann auch nicht alle Infos transportieren – von Produktverlinkungen mal ganz abgesehen.  Also: Here we go. Unkompliziert, ganz nach meinem Motto „Einfach machen.“.

 

Beauty Bag vom Wochenende

Meinen Kulturbeutel packe ich eigentlich vor jeder Reise neu. Ich frage mich: „Wie lange bin ich weg? Wie ist meine Haut gerade? Was braucht meine Haut? Wie ist das Wetter vor Ort? Was habe ich vor (Spa, Sport, nur Stadt etc.)?“ – Und dann packe ich mein Täschchen.

Dieses Wochenende war es relativ einfach und ich habe eingepackt, was ich auch zuhause verwende: Eine gute Reinigung, ein Peeling und natürlich Pflege für die Haut. Und zwar folgendes:

 

Drunk Elephant Beste Cleanser
Die Reisegröße des Drunk Elephant Beste Cleansers* war in einem Set der Marke, das mir ein Freund aus den USA mitgebracht hatte. Der Gel Cleanser ist super sanft, reinigt super und entfernt, in zwei Durchgängen, sogar Make-up. Brennt nicht in den Augen und lässt meine Haut sauber und nicht spannend zurück. Würde ich sofort in der Originalgröße kaufen – das geht momentan nur via Sephora US und geht schneller und unkomplizierter, als man denkt. Dennoch: Hoffentlich kommt die Marke wirklich, wie angekündigt, dieses Jahr zu uns nach Europa. Für mich eine der besten Skincare Brands, die ich jemals kennen gelernt habe.

 

Bioderma Sensibio
Das Bioderma Mizellenwasser* ist ein Klassiker und brachte vor Jahren den Mizellen-Stein ins Rollen. Ich benutze es eigentlich nur noch auf Reisen, weil ich die Reisegröße* so spannend finde, und habe sonst andere Mizellenwasser für mich entdeckt. Ich benutze es nach jeder Reinigung, also Double oder Triple Cleanse, sozusagen – besonders auch um meinen Hals und Dekolleté sauber zu machen.

 

Pixi Glow Tonic
Noch ein Pflege-Klassiker und momentan wieder täglich in meiner Routine zu finden: Das Glow Tonic von Pixi*. Da ich auch hier eine Reisegröße* besitze, habe ich mich gefreut, das leicht exfolierende Tonic dieses Wochenende dabei gehabt zu haben. Nach Cleanser und Mizellenwasser mein dritter Reinigungs-Schritt und ich bilde mir ein, dass es gerade einen wunderbaren Effekt auf meine Haut hat. Die ist momentan sehr ruhig, hat kaum Unreinheiten (nur Mitesser auf dem Kinn) und verträgt das Glow Tonic ganz wunderbar.

 

Darphin L’Institut Youth Resurfacing Peel
Ich entdecke immer wieder was Schönes bei Darphin – eine unterschätzte Marke, über die ich ja schon ein paar Mal geschrieben habe. Das L’Institut Youth Resurfacing Peel von Darphin ist ein sanftes Glykol-Peeling, das einmal die Woche angewendet werden sollte. Einfach mit dem Wattepad über das gereinigte Gesicht fahren – am Besten am Abend und, gefolgt von einer Feuchtigkeitspflege, ins Bett gehen. Funktioniert bei mir super, bizzelt nicht auf der Haut und entfernt sanft die Hautschüppchen. Gibt es übrigens in allen Apotheken, die Darphin führen.

 

C.Lavie Contour de Yeux
Die Augenpflege habe ich an diesem Wochenende das erste Mal ausprobiert und finde sie äußerst interessant: Das Augengel von C.Lavie hatte mir Anna Baumgartner von Biomazing empfohlen und ihre Empfehlungen sind immer Gold wert. Das Gel ist frisch, kühlend, straffend. Herrlich! Das Beste: Man kann danach einen Concealer verwenden, ohne, dass es „Produktwürste“ gibt (ich weiß nicht, wie ich es sonst beschrieben soll). Werde mir in den kommenden Wochen noch mehr von der Naturkosmetik-Marke ansehen, die mir jetzt schon sehr sympathisch ist.

 

Royal Fern Phytoactive Anti-Aging Serum
Ich LIEBE das Premier Cru Serum von Caudalie (siehe dieser Post), aber es ist absolut unpraktisch zum Reisen, da es sehr schwer ist. Für dieses Wochenende habe ich mir das Phytoactive Anti-Aging Serum von Royal Fern* ausgesucht, das ich immer schon mal testen wollte. Erster Eindruck: Das Serum ist erfrischend und nicht klebrig, zieht super schnell ein. Es soll vor allem langfristig wirken, die Haut tagsüber mit Antioxidantien und gegen neue Fältchen schützen. Für meinen Geschmack könnte es noch mehr aufpolsternd wirken, aber das verspricht das Serum auch nicht, weshalb man einfach mit einem Hyaluronserum nachlegen kann. Den Kopf hinter Royal Fern, Dermatologe Timm Golueke, treffe ich demnächst in München (unser erstes Treffen mussten wir ja leider etwas schieben) und ich freue mich, mit ihm unter anderem darüber zu sprechen. Falls ihr noch Fragen an ihn habt: Immer her damit!

 

Skin Laundry Advanced Protecting Daily Moisturizer SPF 35
Ja, momentan benutze ich wieder täglich Sonnenschutz (Paula made me do it ;)) und da kam mir die Tagespflege mit SPF 35 von Skin Laundry*, die ich aus dem Skin Laundry Travel-Set* habe, sehr gelegen. Der silikonfreie Moisturizer lässt sich nicht sooo gut auftragen, was ich aber auch nicht erwartet habe, und fühlt sich dann aber, wenig später, ganz gut auf der Haut an. Ich bin gespannt, ob ich es noch öfter benutzen werde, auch wenn der erste Eindruck mich nicht gerade vom Hocker haut. Richtig gut hingegen finde ich übrigens die Skin Laundry Sheet Mask, die mir echt Lust auf mehr macht. Ich möchte auch unbedingt einmal ein Skin Laundry Treatment machen, das ich das nächste Mal, wenn ich in London bin, buchen werde. Es soll super sein für Frauen, die auch als Erwachsene noch unter unreiner Haut oder Akne leiden.

 

La Mer Soft Lotion
Ich war nie der größte La Mer Fan, weil ich den Klassiker, die Creme aus dem Tiegel, so gar nicht mochte. Und dann kam die Soft Lotion von La Mer* raus und ich musste meine Meinung ändern, weil ich diese einfach klasse finde. Die Lotion hat eine federleichte Textur, die mir nichts nur tagsüber zugute kommt (Make-up drauf), sondern auch nachts sehr angenehm ist. Ich mag vor allem, dass sie Soft Lotion wirklich gegen meine trockene Haut wirkt und nach dem Auftragen einen sanften, natürlichen Glow hinterlässt. Wenn ich danach noch das Lift & Luminate Make-up von No. 7 auftrage, strahlt meine Haut richtig wie einem Magazin-Editorial. Wermutstropfen: Der Preis ist, wie bei allen La Mer Produkten, in der oberen Liga und vielleicht nicht für jeden die erste Wahl. / Tipp: Die Soft Lotion gibt es auch in einer Matte Version*, gegen Glanz im Gesicht, die ich ab kommender Woche (steht schon auf meinem Schreibtisch!) teste. 

 

Masken

On top hatte ich übrigens noch Augen-Pads und eine Sheet-Mask mit, die ich aber gar nicht gebraucht habe. Die werde ich mir dann morgen Früh (Hallo Montag!) aufs Gesicht legen, weil ich ohnehin finde, dass Fließmasken am Ende nichts bringen, weil man vor allem von dem Sofort-Effekt profitiert. Deswegen mache ich ganz oft Sonntag-Abend ein Peeling, eine Reinigungs- und eine Feuchtigkeitsmaske und dann am nächsten Morgen eine aufpolsternde Fließmaske – oft unterstützt von Augen-Pads.

Ich weiß noch nicht, wie man so einen Post nennen könnte, aber habt ihr Interesse daran, dass ich mal einen Artikel schreibe, wo ich meine ganze Routine erkläre? Also, wie ich was wann mache und warum? Könnte ein kleiner Roman werden, aber auch dazu bekomme ich immer super viele Fragen…

14 Comments

  • Antworten März 11, 2018

    Juli

    Toller Artikel, gerne mehr davon :-)

  • Antworten März 11, 2018

    Sonja

    Ich habe mich sehr über den Artikel gefreut, weil ich das Thema immer interessant finde. Einmal um zu sehen, was sich jemand wie du, die Zugriff auf so vieles hat, für sich selbst raussucht und warum. Und natürlich auch, um daraus dann vielleicht etwas für mich selbst rauszusuchen. Ich vertraue da deinem Urteil, so dass ich dann Schlüsse für mich ziehen kann. Regelmäßige oder unregelmäßige Updates deiner persönlichen Routine würde ich also schön finden. Vielleicht dann auch immer mal mit Alternativen für die Produkte, die du nutzt, wenn du da was vergleichbares nennen kannst. Danke also fürs „Gesicht zeigen“!

  • Antworten März 11, 2018

    Mary

    Ja, bitte mehr in die Richtung! :)

  • Ich muss sagen, ich liebe solche kurzen Inspirationsbeiträge! Schnell mal gelesen, gemerkt, inspiriert! Mach gerne weiter so ;)

    Liebst,
    Alena

  • Antworten März 12, 2018

    Gabi

    Liebe Hanna,

    der „Skincare Beitrag“ ist sehr informativ, bitte weitere Beiträge bringen.
    Ich bin schon sehr gespannt auf den Bericht der Soft Lotion von La Mer matte Version.
    Liebe Grüße
    Gabi

  • Antworten März 12, 2018

    Miriam

    Finde diesen Artikel auch sehr schön und interessant, gerne mehr davon :)

  • Antworten März 12, 2018

    Esra

    Toller Post mit ganz tollen Pflegeprodukten, war interessant zu lesen :)

    Liebe Grüße, Esra
    https://lovelylines.de/

  • Antworten März 12, 2018

    Maya

    Liebe Hanna, welche Mizellenwasser empfiehlst Du denn sonst? Bin immer noch auf Bioderma, weil mich bis jetzt kein anderes so überzeugt hat. Außerdem mag ich die Pumpflasche so gerne…

    • März 13, 2018

      Hanna

      Liebe Maya, ich habe 3 Favoriten, alle unterschiedlich und auch unterschiedliche teuer: Ich LIEBE das 3in1 Mizellenwasser von Vichy. Das geht immer! Dann liebe ich das von Dior – wirklich toll auf der Haut, wirkt danach nicht so trocken. Fantastisch finde ich auch das von Guerlain – definitiv sehr teuer, aber auch definitiv anders auf der Haut als andere Mizellenwasser. :)

  • Antworten März 13, 2018

    Constanze

    Hallo Hanna, eine Frage, was benutzt du denn zum eigentlichen Abschminken? Ich habe eine Hass/Liebe mit Mascara weil ich sie irgendwie nie richtig runterbekomme. Gibt es einen Cleanser (vielleicht in cremig?) der so etwas vermag? (Ich bilde mir ein, dass der Glossier Cleanser sowas kann, aber an den komme ich sobald nicht ran.)

    Liebe Grüsse,
    Constanze

    • März 13, 2018

      Hanna

      Liebe Constanze, das wäre ja ein toller Blogpost! Mache ich gerne. Die schnelle Antwort: Das Make-up bringen super viele Cleanser runter – vor allem, wenn man zwei Durchgänge macht. In der Regel nehme ich aber einen Oil Cleanser und dann einen Gel Cleanser – so ist man wirklich all das Make-up los. Danach nehme ich noch ein Mizellenwasser – bis das Wattepad sauber ist. Den Glossier Cleanser finde ich okay – feiere eher die Textur, aber das MU hat er bei mir nicht runter gebracht…

      Konkrete Antwort:Ich benutze momentan das Caudalie Reinigungsöl plus den Gel Cleanser von Youth Lab oder den von Oskia – der ist sensationell. :)

    • März 13, 2018

      vivien_noir

      Liebe Constanze, liebe Hanna,

      ich habe mir letztens ein kleines, simples Elixir gemischt, das plötzlich sogar richtig störrische Wimperntusche in nur einem Schritt wegzaubern konnte! Ich habe dazu mein liebstes Mizellenwasser (Bioderma Sensibio Crealine) mit Hanföl gemischt, gut durchgeschüttelt, und aufs Wattepad damit. Das Pad auf’s Auge legen, aktuellen Lieblingssong bis zum ersten Refrain hören – und ab ist die Tusche! (Geht natürlich auch ohne Song und mit abwischen, für so Ungeduldige wie mich ^^)

      Generell gilt: Öl bekommt alles vom Gesicht runter, deshalb massiere ich manchmal das ganze Makeup einfach mit Hanföl (das hat tolle Anti-Ageing-Inhaltsstoffe und versorgt die Haut sehr gut) ab. Dabei ignoriere ich die Pandaaugen, denn anschließend wasche ich mein Gesicht mit meiner ganz normalen Geischtspflege einfach sauber. Meine sanfteste Abschminkmethode und die Haut sagt auch „<3"!

    • März 14, 2018

      Constanze

      Fa-bel-haft, vielen Dank für die Tipps, liebe Hanna und Vivien! Das probiere ich doch direkt mal aus.

  • Antworten März 13, 2018

    vivien_noir

    Zum „Get ready with me“ alias Morgenroutine-Post: ich persönlich lese die nie und schaue die auch nie auf Yotuube, weil ich bisher einfach noch nie eine Bloggerin mit ähnlichen wie meinen Hautbedürfnissen gefunden habe. Ergo haben alle Empfehlungen für mich so nicht gepasst. Aber ich könnte mir vorstellen, dass viele andere mit wesentlich unkomplizierterer Haut das gerne lesen!
    Ich selbst scheine gerade zum ersten Mal seit 15 Jahren meinen „Heiligen Gral“ gefunden zu haben – zumindest für meine Winterhaut! Es ist die rosafarbene „Traubenkernöl +“-Tagescreme für normale bis trockene Haut von DieNikolai. Im Naturkosmetikgeschäft schwärmen alle nur noch davon, und die Testsets verkaufen sich wie warme Semmeln!

Leave a Reply