Mini Diary KW 27 | 17

Bevor das Diary starten kann, möchte ich mich bei euch allen bedanken, die so viele schlaue, schmeichelnde, nette aber auch kritische Kommentare zu meinem Post „In eigener Sache“ da gelassen haben. Ich denke, ich habe zu dem Thema genug gesagt und bin auch teilweise noch mal in den Kommentaren selbst drauf eingegangen. Ich freue mich immer auf einen Austausch auf Augenhöhe mit euch und finde es schon wichtig, ab und an solche Texte zu schreiben. Ich kann meinen Blog nur so machen wie ich ihn gerade mache, denn ich mache alles aus dem Bauch heraus, schalte dabei immer meinen Kopf ein und hab mein Herz dabei – anders geht es für mich nicht. Danke an dieser Stelle für die vielen Komplimente für meine Arbeit – ich weiß das wirklich sehr zu schätzen. Nun aber mal zum Rückblick der letzten Tage:

 

Montag

Montag Mittag bringen Anabel und ich eine große Fuhr ins Frauenhausbüro. Die Frauenhäuser selbst sind übrigens streng geschützt und die Adressen nicht bekannt – es fragten mich viele Leser danach. Wer spenden möchte (Sach- oder Geldspenden), wendet sich bitte an die Frauenhäuser in eurer Stadt, die bei Google zu finden sind. Danach gehen wir was in der Schanze Mittag essen – ewig nicht gemacht! Beim Super Mercato Italiano am Schulterblatt kann ich meine Italienischkenntnisse auspacken und meinen Bauch mit simplen, aber super leckeren Nudeln füllen. Mille Grazie!

 

Dienstag

Nach einem langen Tag habe ich abends endlich in Ruhe Zeit in mein neues Kochbuch zu schauen. ISTANBUL enthält „Rezepte und Geschichten vom Bosporus“, wie der Titel es so schön zusammen fasst, und ist ist von meiner lieben Freundin und Fotografin Yelda Yilmaz heraus gegeben worden. Aber nicht nur deswegen kann ich das Buch jedem ans Herz legen, der Fernweh und Hunger mit köstlichen Gerichten aus der Türkei stillen möchte…

 

Mittwoch

Die Post war da! Mit dabei ein tolles kleines Nischenlabel, dass ich noch nicht kannte: Henné Organics. Die Marke hat sich komplett auf Lippenprodukte spezialisiert: Die Range bietet Lipbalms, Lippenpeelings und zart getönte Lippenstifte aka Lip Tinas. Es klingt im About Text aber so, dass Gründerin Laura Xiao bestimmt noch mehr Produkte heraus bringen möchte. Dort sagt sie auch: “ I hope that my luxury lip gems bring you moments of bliss everyday.“

 

Donnerstag

Donnerstag fühlt sich wie Sonntag an und so wird es auch die folgenden Tage bleiben. Viele HamburgerInnen sind vor dem G20 Gipfel und den Tumulten geflüchtet – die Stadt ist unheimlich leer, es parken wenige Autos in den Straßen, man sieht nur ein paar Fahrradfahrer… Am frühen Nachmittag verlasse auch ich das Büro, nachdem ich mein Auto in Sicherheit gebracht habe, und mache mich auf den Weg nach Hause. Kurzer Abstecher bei Sostrene Grene (kennt ihr vielleicht aus Dänemarkt oder Hamburg), die vor kurzem in Altona aufgemacht haben:

 

Freitag

Freitag wachen wir frühmorgens von einem dumpfen Knall auf, der sich anders anhört, als die Geräusche, die ich aus Richtung Hafen kenne. Wenige Minuten später sehen wir schon die dunklen Rauchwolken über unserem Viertel und müssen feststellen, nachdem wir auf die Straße gehen: Überall brennen Autos. Der G20 hat in Hamburg begonnen und mit ihm eine Welle von Protest und Gewalt, die am Freitagabend in der Schanze den absoluten Höhepunkt findet. Neben vielen friedlichen Demos und Gegenveranstaltungen in Hamburg, legte eine vermummte Gruppe gewaltbereiter Aktivisten / Krawalltouristen / Demonstranten (nichts genaues weiß man) am Abend den Stadtteil in Schutt und Asche. Wirklich schwer zu verstehen, was sich hier abgespielt hat und es bleibt buchstäblich viel aufzuarbeiten. Die Bilder kennt ihr aus den Medien.  Es bleiben vor allem viele Fragen an die Stadt, die Politik und an die Mittel der Umsetzung.

 

Samstag

Auch Samstag fühlt sich an wie Sonntag: Leere Straßen und eine komische Stimmung in der Stadt. Wir versuchen einkaufen zu gehen, aber in Altona mussten die Hälfte der Läden geschlossen bleiben, weil auch diese demoliert wurden. Sonst passiert nicht viel – ich bin die ganze Zeit am Live-Ticker, schaue Nachrichten und spreche viel mit anderen Menschen über das, was in Hamburg abgeht. Die friedlichen Demos am Samstagnachmittag schenkt uns die schönsten Bilder an diesem Tag!

 

Sonntag

Nachdem ich Freitag kaum im Büro war, muss ich am Sonntag, trotz herrlichem Wetter, Arbeit aufholen. Es gibt viele Neuzugänge im Office, muss mir mal alles ansehen und sortieren. Wie ihr sehen könnt, sind Tampons, Lippenstifte und viele Körperpflegeprodukte dabei…   Außerdem neu, kann ich bis dato noch nicht: Eine Flüssigseife von Victor Vaissier. Das kleine Nischenlabel aus Paris macht entzückende Seifen, Cremes und Kerzen und kommt auf meine „Perfect Gifts“ Liste:

 

Online entdeckt

Iris & Ink. Die erste Marke von The Outnet, eine Plattform die ich viel zu spät für mich entdeckt habe, trifft genau meinen Geschmack. Die Stücke sind simpel, aber nicht langweilig, stückweise elegant, modern und aufregend klassisch – und dabei noch bezahlbar. Meine Favoriten habe ich für euch zusammen getragen. Mit dabei das asymmetrische Kleid in rosa und rot  – eine meiner Lieblingskombis.

 

Lieblingsoutfit

So richtig heiß ist es in Hamburg immer noch nicht. Passt also gut: Samtkleid + T-Shirt + Sandalen. [alles alt] Dazu meine kleine Tasche von Alesya Orlova und Sonnenbrillen von Viu.  Ähnlich:

 

Lesetipp / Link der Woche

Vor Wochen habe ich Lea Sophie Cramer, Gründerin von Amorelie, in Berlin interviewen dürfen. Eine kurze Version des interessanten Gesprächs könnt ihr ab heute im Le Vichy Online-Magazine nachlesen. Im Rahmen der Serie „Starke Frauen“ hat mir Lea meine Fragen zu Karriere, Selbstbewusstsein und Haut beantwortet.

zum Artikel

 

 

Song der Woche

Momentan habe ich eine starke Alkaline Trio Phase und hole alle alten Hits raus, die das Trio mal hatte. Erinnert mich an meine Jugend und an meine Freundin Kathy, die mir damals die Band zeigte, obwohl wir uns nur durch das Internet kannten (wir hatten beide 1999 zwei Blogs). Heute kennen wir uns persönlich und ich wünsche mir sehr, dass wir irgendwann mal die Band gemeinsam live sehen könnten… Eines meiner absoluten Lieblings-Songs:

 

 

Upcoming

Ich bin noch eine Woche in Hamburg, bevor sich dann endlich der Urlaub ankündigt. Aber bevor es los geht: Flohmarkt! Melodie, viele coole Frauen und ich machen am

Sonntag den 16. Juli 2017 FLOHMARKT!

Wann: 10- 16 Uhr
Wo: WHITEHALL STUDIO Pastorenstraße 16-18 HAMBURG
5. Stock, Treppe oder Fahrstuhl

Wir verkaufen tolle Klamotten & Accessoires aus unseren Kleiderschränken und es wird leckere Sachen zu essen und zu trinken geben.
Ich werde auch eine Menge Kosmetik mit dabei haben – alle Einnahmen dafür werde ich an die Flüchtlingshilfe Hamburg spenden.

Kommt doch vorbei – auf einen Kaffee oder zwei – wir freuen uns sehr auf euch!

13 Comments

  • Antworten Juli 10, 2017

    vivien_noir

    Sostrene Grene kannte ich noch gar nicht, aber die Preise sehen sehr bezahlbar aus! Da werde ich vielleicht online ein bisschen stöbern.
    Über die Krawalle habe ich noch gar nichts gelesen, aber gestern mit meiner Schwester, die in Hamburg lebt, geskyped. Zum Glück wohnt sie außerhalb der „heißen Zone“, war aber im Hotel arbeiten und servierte Merkel, Steinmaier und Weiteren das Frühstück.
    Kleine Anekdote: eine Aushilfe servierte gleichzeitig Mitarbeitern des BKA (alle im schwarzen Anzug) das Frühstück, und stolperte dabei fast über eine deren Taschen. Zu meiner Schwester meinte sie dann: „Jetzt wäre ich fast über eine ihrer Gitarren gestolpert!“ Offensichtlich dachte sie, es sei eine Boyband und in den Taschen Instrumente! *lach* Seither nennen meine Schwester und ich sie scherzhaft die „BKA-Boys“ :D

  • Antworten Juli 10, 2017

    Sabrina

    Oh wie schade das Hamburg so weit weg ist… auf den Flohmarkt hätte ich doch sehr gerne mal gestöbert!

    • Juli 10, 2017

      Hanna

      Liebe Sabrina, ich werde auf jeden Fall wieder mit einigen ganz besonderen Sachen einen Onlineflohmarkt machen :)

    • Juli 12, 2017

      vivien_noir

      Genau das selbe habe ich mir auch schon gedacht, und mir gedacht: „sparst halt mal“. Aber ein Onlineflohmarkt – das ist DIE Idee! Danke! <3

  • Antworten Juli 10, 2017

    Leonardt

    Die Lady muss mal eben nebenbei einstreuen, dass sie auf einem Internat war. Das interessiert doch echt keinen, oder?! Los komm, hau doch noch mal eben raus, dass Du Deine Sommer immer auf Sylt verbracht hast. Peinlich.

    • Juli 10, 2017

      Hanna

      Huch? Was jetzt los? Das oben war ein Tipper – INTERNET nicht Internat! Ich lache mich kaputt. Kein Grund hier herum zu pöbeln. Selbst wenn ich in einem Internat gewesen wäre und meine Sommer auf Sylt verbringen würde… Noch immer kein Grund herum zu pöbeln.

    • Juli 12, 2017

      vivien_noir

      Hahaha! Ich hab‘ selbst zwei Jahre im „Internat“ gewohnt – bei uns hieß es übrigens „Kasernierung“ – und Leonhard, du als (vermutlich wehrpflichtiger) Mann dürftest den vollen Glamour einer solchen daher ebenfalls genossen haben. Und dich in dieser Zeit möglicherweise auch im Sand geaalt (oder durchgerobbt) sein – wenn auch nicht auf Sylt, wenn ich raten darf.

  • Antworten Juli 10, 2017

    Anja

    @Leonhard, wer ist hier peinlich???

    • Juli 10, 2017

      Carolin

      @Leonardt super peinlicher, unnötiger Kommentar! (Fast schon überflüssig es überhaupt zu erwähnen..)
      Hanna du machst das hier alles immer so schön, danke dir und weiter so. Jede Woche wieder ein Highlight dein Mini Diary zu lesen.. Xx

  • Antworten Juli 11, 2017

    Bärbel

    Du hast deinen Blog seit 1999? Heißt das, du bloggst demnächst seit 20 Jahren?

    • Juli 11, 2017

      Hanna

      Liebe Bärbel, ich blogge tatsächlich seit 1999, aber nicht mit diesem Blog. Meine Website hieß damals „Thinkstrawberry.com“ und war in gewisser Weise schon ein Vorreiter dieser Seite. Tatsächlich sprechen mich heute noch Leute darauf an, was ich sehr lustig finde. Danach habe ich ein paar Jahre gar nicht gebloggt, dann immer wieder geheim Blogs geführt. Die Liebe zum Bloggen habe ich niemals verloren – 2012 habe ich dann Foxycheeks gegründet :)

  • Antworten Juli 11, 2017

    Nina

    Hallo Hanna, wie toll mit dem Flohmarkt, ich werde am Sonntag auf jeden Fall vorbei schauen :-)
    Kann man wohl mit EC-Karte bezahlen?

    Liebe Grüße
    Nina

    • Juli 11, 2017

      Hanna

      Liebe Nina, das ist ein guter Punkt! Kann man aber leider nicht, weil die Kosten für ein ec-Gerät zu hoch sind bzw. es anders versteuern muss. Wir bitten um Barzahlung und Verständnis – unsere Preise werden moderat und bezahlbar sein. Und sonst können wir es gerne via paypal vor Ort lösen. Freue mich auf Dich! :)

Leave a Reply