Mini Diary KW 25 | 17

Ich glaube, letzte Woche sind mir ein paar graue Haare gewachsen. Oder war es nur ein einzelner Tag? Der Donnerstag hatte es auf jeden Fall in sich, was ich durch viel Schlaf, Essen und Liebe am Wochenende wieder ausgebügelt habe.

 

Montag

Das neue Reviderm-Magazin trudelt ins Office ein – perfekt für eine kleine Nachmittagspause! Bekommt man übrigens in jedem Reviderm-Institut und ist eine tolle Lektüre für alle, die sich für Gesichtspflege und Haut interessieren.

 

 

Dienstag

 

In den letzten Monaten haben unzählige neue Burgerläden in Hamburg aufgemacht. Man mag meinen, der Trend sei durch, aber Burger freuen sich immer noch größter Beliebtheit hier in der Hansestadt. Was ganz sicher nicht mehr weg geht, ist mittlerweile eine Institution: Otto’s Burger. Waren nicht nur die ersten vor ein paar Jahren, sondern sind immer noch mit Abstand die Besten. Mir läuft schon wieder das Wasser im Mund zusammen, wenn ich an diesen Geschmack denke!

 

Mittwoch

Am Mittwoch Abend bin ich bei einer ganz besonderen Veranstaltung, wo ich gleich sieben Marken auf einmal kennen lerne. Mit dabei ist Serge Lutent, dessen Düfte ich bereits kenne, Dusita, (Parfüms), Apple & Bears (Shower Gels & Body Silks), das skandinavische Label Kivvi (gibt es bei Hilla), Milk & Friends (Raumdüfte die wie Milchreis duften), Cahuchu (vegane Haarpflege) und Golden Glow – ein Newcomer am Naturkosmetikmarkt.

 

 

Donnerstag

Der Tag hat mir meine komplette Energie gekostet… Das Unwetter, das über das Land gewütet ist, hat alle Züge lahm gelegt – ich warte den ganzen Nachmittag vergeblich auf eine Verbindung nach Berlin, nachdem ich in Eile zum Bahnhof gerast bin. Am Ende musste ich in Hamburg bleiben und verpasste das Jo Malone Store-Opening sowie, und jetzt kommt’s, das Depeche Mode Konzert. Ich hatte netterweise kurzfristig eine Gratis-Karte geschenkt bekommen und hatte mich schon so sehr darauf gefreut. Ärgerlich! Am späten Abend bringe ich eine Freundin zum Flughafen, wo leider auch reinstes Chaos herrscht. Stunden später fahren wir wieder nach Hause – mit Frust und Ärger im Gepäck… Gott sei Dank konnte meine Freundin wieder bei mir nächtigen – hunderte Leute blieben leider ohne Bleibe am Flughafen zurück, da alle Hotels in der Stadt ausgebucht waren…

Der Sonnenuntergang um halb zehn, das liebe ich wirklich am Norden, hat mich am Ende sehr besänftigt. Das Bild ist unscharf, aber die Erinnerungen, die sind wirklich ganz scharf in mir zurück abgespeichert…

 

 

Freitag

Freitag Morgen gehen dann die Züge wieder Richtung Berlin und ich freue mich wirklich sehr, als ich gegen mittags an der neuen Jo Malone Boutique (Rosenthalerstraße, direkt bei den Hakeschen Höfen) eintreffe. Wie wunderschön diese geworden ist! Dazu in den kommenden Tagen noch mehr, ich darf aber schon mal verraten, dass das Gespräch mit Debbie Wild, Global Lifestyle Director, meine Art und Weise, wie ich Düfte sehe, mit einem Schlaf verändert hat…

 

 

Samstag & Sonntag

Ich gestehe: Ich habe an diesem Wochenende nicht viel gemacht außer „Eat, Sleep, Repeat“. Wir waren zwar an der Ostsee, aber auch da habe ich einfach nur relaxed und das Handy mal in der Tasche gelassen.

 

 

Online entdeckt

So langsam stöbere ich mich in den SALE rein – ich halte lange nix mehr von der hysterischen Herumklickerei, sobald alles online ist. Gestern habe ich mir einen Traum bei FLANNELS erfüllt – erzähle euch bald mehr! Der britische Webshop ist noch ein Geheimtipp – dort hatte ich schon vor einem Jahr den begehrten Sweater von Joseph entdeckt, als er überall ausverkauft war. Auch dieses Mal konnte ich in der SALE Ecke wieder echte Schätze entdecken, zum Beispiel Strick von Helmut Lang der mit bis zu 70 % (oft bei knapp 100 Euro) wirklich bezahlbar wird. Hier kommen meine Flannels-Favoriten:

 

Helmut Lang SALE Favourites:

 

 

Lieblingsoutfit

Definitiv das, mit meiner neuen Vanessa Seward Bluse! Der bin ich lange hinterher gejagt und habe sie dann schließlich bei THE OUTNET entdeckt – stark reduziert. Die Seide ist dick und zart schimmernd, wirklich unwiderstehlich, weshalb die Bluse auch jeder anfassen wollte, dem ich darin letzte Woche begegnet bin…

Mehr zu Vanessa Seward:

 

 

 

Lesetipp / Link der Woche

Wer es noch nicht gesehen hat, unbedingt mal hin klicken: Katha vom I Love Ponys Mag hat ihre Gartenlaube umgebaut und beweist damit endgültig ihr Händchen für Interior – auch praktisch und selbst auf kleinstem Raum. Ihr Häuschen ist einfach so was von gelungen! Zum Post geht es hier lang :) Ist klar, dass ich jetzt auch so ein kleines Wochenende-Domizil hätte, gell!?

 

 

Song der Woche

Wenn schon nicht Depeche Mode im Stadion, dann wenigstens hier! Ich liebe es ja immer, Songs abseits der Hit-Listen zu entdecken und deswegen zeige ich euch hier einen meiner Lieblingssongs, den nicht jeder mag bzw. kennt. John The Relevator (Album: Playing The Angel) mochte ich von Anfang an und liebe ich noch immer:

 

 

Upcoming

Ich spüre: Das wird eine super Woche! Ich bin die ganze Zeit in Hamburg und hab wenige Termine, aber sehr viel zu tun. Diese Woche kommt mein Post zum Estée Lauder Bestseller-Serum sowie ein Post zum Thema Selbstbräunen. Das wird bei mir nämlich dringend notwendig ;)

 

Gewinnerinnen

Diese Mädels haben bei den letzten Gewinnspiel gewonnen und wurden erfolgreich kontaktiert. Herzlichen Glückwunsch!

Revlon: Lisa R. / Choon M. / Franziska B. /// Paula’s Choice: Marie T. / Katja F. /  Barbara K.

11 Comments

  • Antworten Juni 26, 2017

    Elisabeth Green

    Von Golden Glow hab ich auch schon gehört und bin schon ganz gespannt, was hinter der Marke steckt. Von Kivvi kann ich dir die Augencreme empfehlen.

  • Antworten Juni 26, 2017

    Verena

    Hallo Hanna, ich muss dich mal fragen, weil ich immer auf deinen Bildern die Sharpies sehe: geht es dir auch so, dass du den Geruch total intensiv findest? Also jedesmal wenn ich meine aufmache trifft mich fast der Schlag so toxisch riechen die und mir wird manchmal ganz anders davon…
    Also wenn es bei dir nicht so ist schenke ich dir gerne alle meine restlichen Stifte :-)

    • Juni 27, 2017

      Hanna

      Ich verstehe voll was Du meinst! Ich fand solche „Edding-Gerüche“ immer schon toll ;) Bei meinen Sharpies ist es nicht so, dass es doll stinkt, wenn ich die Kappe öffne, nur, wenn man mit der Nase dran geht, was ich eher selten mache ;) Wenn Du sie nicht möchtest, kannst Du sie gerne in meine Box für das Frauenhaus legen – ich bin mir sicher, dass sich eine Frau darüber freuen wird!

  • Antworten Juni 26, 2017

    Nina

    OMG, Hanna, ich werde arm! Danke für den Flannels Tipp!

  • Antworten Juni 26, 2017

    Natalie

    Oh, ich hing auch in Hamburg fest und hatte einen ähnlichen Scheißtag.

    Seit Monaten versuche ich, die 3 Mädels, die alle bei mir im Haus wohnen zu verkuppeln. Ich kenne Sie alle, Sie kennen sich untereinander noch nicht. Dabei würden Sie sich so großartig verstehen. Tja, alle immer busy oder unterwegs – es wäre nach ewiger Terminsuche der Donnerstag Abend gewesen. Nicht ganz Depeche Mode, aber auch sehr ärgerlich.

    Ich lebe wirklich wirklich gerne in den zwei schönsten Städten Deutschlands zur gleichen Zeit. Aber echt nur, wenn Fugzeug und Bahn pünktlich sind. Und in Hamburg das Wetter wieder besser wird. Das ist kein Sommer.

  • Antworten Juni 27, 2017

    Kea

    Ein schöner Bericht über Deine Woche! Aber der Duft nach Milchreis als Raumduft? Wenn ich warme Milch rieche, wird mir immer ganz übel!

  • Antworten Juni 28, 2017

    Siska

    Schade dass wir uns bei Jo Malone nicht gesehen haben, aber an dem Tag war echt der Wurm drin.
    Noch blöder ist natürlich, dass Du Depeche Mode verpasst hast – ich war in München auf dem Konzert und es war der Wahnsinn!
    Und wie cool, dass John The Revelator auch Dein Lieblingssong ist, ich liebe ihn so!!:)

    Liebe Grüße,
    Siska

    • Juni 28, 2017

      Hanna

      Liebe Siska, wie schade! Wusste gar nicht, dass Du auch da warst. Wir sehen uns bestimmt bald mal wieder, ich freue mich! + DM LOVE! :*

  • Antworten Juni 30, 2017

    Laura

    Liebe Hanna, woher sind denn diese wunderschönen goldenen Ohrringe? Viele Grüße
    Laura

  • Antworten Juli 1, 2017

    vivien_noir

    Oh, wie schade, dass du Depeche Mode nicht erleben konntest! Das war wirklich fies. Ich habe sie in Bratislava gesehen (Veranstaltungen im Osten sind wegen der geringeren Sicherheitsvorkehrungen oft so viel entspannter und lässiger! Klingt kurios, besonders von mir, weil ich im Sicherheitsgewerbe arbeite – aber die Leute verhalten sich auch so angemessen und angenehm. Supergut!). Beim Konzert war so selig, dass ich sie ein Jahr später in Wien sogar habe ausfallen lassen.

    Serge Lutens ist mein heimliches Idol. Obwohl ich sehr leichte, spritzige und zitrische Düfte ohne Blumigkeit, Süße und Schwere bevorzuge und sogar öfter zu Männerdüften greife, hängt meine Nase ganz unerklärlich an seinen Kreationen, seit ich zum ersten Mal einen Hauch davon erschnuppert hatte. Seine Weihrauchnoten sind so überzeugend, dass ich jedes Jahr auf’s Neue überlege, in mindestens einen Flakon zu investieren. Wenn meine derzeitigen endlich leer werden, wird es soweit werden… Eau de Papilles (der Weizenfeld-in-der-Sommerhitze-Duft) fand ich jedes Mal wieder so unerwartet, überraschend passend, und sogar Sommer- und Tages-tragbar! Aber auch bei den anderen: obwohl ich erst sage, dass sie von der Art eigentlich „nichts für mich“ sind, verwende ich die Tester davon dann so ehrfürchtig, als wäre es wertvollster Goldstaub. Wenn es die Flakons nur kleiner gäbe! Ich komme mit meinen Parfums und allen Kosmetikprodukten nämlich immer so furchtbar lange aus, dass ich manchmal wünschte, ich würde sie schneller aufbrauchen. Warum das so ist, weiß ich selbst nicht – ich nutze sie eh beständig!

  • Antworten Juli 11, 2017

    Katha

    Liebe Hanna, vielen Dank für die tollen Worte!!! Und ja, werde meine Sommerhausnachbarin! ;) Liebe Grüße, Katha

Leave a Reply