Everyday Outfit: The Rain Parka

Okay, können wir bitte kurz darüber sprechen, welche absurden Wassermassen gerade in Berlin und Hamburg vom Himmel kommen? In Hamburg ist man ja einiges an Niederschlag gewöhnt, aber schaut man aus dem Fenster, hat man das Gefühl, dass es noch nie so arg geregnet hat und es auch gar nicht mehr aufhören will… In Berlin hat es mittlerweile Formen angenommen, die man sonst nicht aus einer deutschen Großstadt kennt. Schwimmende Auto, Menschen die im Regen tanzen, überflutete Buse – sehr ungewöhnliche Bilder aus der Hauptstadt! Das Gute in Hamburg ist: Man ist ausgestattet, man ist vorbereitet. Ich kenne kaum einen Hamburger / eine Hamburgerin ohne Gummistiefel und auch Friesennerz & Co. sind hier treue Begleiter.

Lange war ich selbst auf der Suche nach einem Regenmantel, der weder gelb ist noch einem Zelt anmutet, der ein feines Material hat und trotzdem vor Wind und Wetter schützt. Gesucht, gefunden und heute bei meinem zweiten Outfit-Post aus der Reihe „Everyday Outfit“: der Parka von Closed. Das gute Stück ist zeitlos und soll viele Jahre bei mir bleiben – ich denke nicht, dass sich das Wetter in Hamburg groß ändern wird.

Dazu: Jeans von Levi’s, eine Bluse von Lee (alt, ähnlich von Mavi) und Sneakers von Filling Pieces. Das Halstuch von Filippa & Florentine habe aus im Little Departmentstore in Hamburg  und die Sonnenbrille, von Face à Face, habe ich bei Bellevue  in der Hamburger Innenstadt entdeckt. Ab und an kommt dann ja doch mal die Sonne raus – man muss in dieser Stadt wirklich auf alles gewappnet sein…

 

 

Nagellack: Sally Hansen / Lippenstift: Yves Saint Laurent ‚No. 1 Le Rouge‘ / Ketten: Sophie by Sophie & Sabrina Dehoff

 

Bilder: Yelda Yilmaz

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

18 Comments

  • Antworten Juni 30, 2017

    Jen

    find ich schick, aber viel viel zu teuer…
    hat jemand noch Tipps für gute Alternativen? Ich hab nix gegen etwas mehr ausgeben, aber über 200€ für eine Regenjacke ist für mich ehrlich gesagt absurd.

    • Juni 30, 2017

      Hanna

      Aber klar, da gibt es sooo viele schöne Regenjacken und -mäntel da draußen! Das ist einer von vielen, ich kann verstehen, wenn das nicht jeder ausgeben möchte… Vielleicht eine gute Idee für einen Blogpost :)

    • Juli 10, 2017

      Kristiane

      Schau doch mal bei Langerchen vorbei. Schick, nachhaltig und obenauf günstiger.

    • Juli 10, 2017

      Hanna

      Auch von mir DANKE für den Tipp, liebe Kristiane! Kannte ich noch nicht :)

  • Antworten Juni 30, 2017

    Tina

    Eine Regenjacke für 317,00 EUR bzw. ehemals 529,00 EUR kann man machen! Der „Rains“-Mantel für 100,- € erfüllt seinen Zweck aber auch – und der ist wasserdicht! Nobel geht die Welt zugrunde!

    • Juni 30, 2017

      Hanna

      Rains finde ich auch super! Und Gott sei Dank geht die Welt noch nicht zugrunde und wenn habe ich den Mantel an, den ich mir ausgesucht habe :)

  • Antworten Juni 30, 2017

    Kim

    Huch! Ein Regenmantel aus Baumwolle in hellbeige? Ähm, das ist doch nichts für Hamburger Schmuddelwedder, sondern eher etwas zum Flanieren in Blankenese, oder?!

    • Juni 30, 2017

      Hanna

      Joa, hätt ich auch nix dagegen! Ehrlich gesagt war das Hamburger Schmuddelwedder zwar oft unangenehm, aber bislang war ich noch nicht mit Schlamm bedreckt oder klitschnass. Und für solche Fälle habe ich noch ein super oldschool Friesennerz-Cape :)

  • Antworten Juli 1, 2017

    vivien_noir

    Ich mag diese Gummijacken nicht so gerne, aber wenn Baumwolle sehr, sehr dicht gewebt wird und vll. sogar noch imprägniert, dann kann die gut Wasser abweisen! Seit ich mir für eine Islandreise das klassische Stück der „deutschen Touristenuniform“, eine Jack-Wolfskin-Jacke mit Fleece-Innenjacke, zugelegt habe, ist das meine „Weltunter-Jacke“. War auch nicht günstig, aber hält – vor allem trocken und warm.
    Ihr habt den ganzen Regen abbekommen, der den österreichischen Wiesen fehlt, die werden nämlich schon ganz knusprig braun. Schon irgendwie arg, aus meiner Kindheit hatte ich solche Situationen noch nicht in Erinnerung.

  • Antworten Juli 1, 2017

    Thea

    Ich finde bei einer Jacke von Jack Wolfskin oder The Northface ist der Preis aufgrund der Technologie, die dahinter steckt, auch absolut gerechtfertigt. Das sind Outdoorjacken zum Wandern und Trecking. Bei der hier vorgestellten Jacke handelt es sich eher um ein Großstadtmodeaccessoire, das allemal einem Platzregen standhält und sich aufgrund des Schnittes, des Materials und der Technologie nicht für Outdooraktivitäten eignet. Dazu trägt man dann Huntergummistiefel und als Mann, der diesen Stil mag, dann ein Karohemd oder ein Sakko mit Einstecktuch. Eppendorferschick eben: Kashmirpulli plus Slimjeans. Und wenn es kälter wird, wird der Woolrichparka herausgeholt, oder die Barbourjacke mit Burberryschal usw. und so fort……

  • Antworten Juli 2, 2017

    Vanessa

    Schade, dass der Parka in meiner Größe ausverkauft ist, ich finde den auch sehr cool…

    • Juli 3, 2017

      Hanna

      Liebe Vanessa, habe mal bei Closed nachfragt: Online ist er weg, aber in den Läden sollte er noch in vielen Größen sein! :)

  • Antworten Juli 2, 2017

    Dealman

    wow beautiful outfit, lovely style.

    • Juli 4, 2017

      Vanessa

      Danke Dir für den Tipp, mache ich!

  • Antworten Juli 2, 2017

    Sanne

    Hallo Hanna,

    das ist ein schicker Parka. Closed mag ich auch gerne. Als regenerprobte Kielerin habe ich mir zwei Jacken gekauft. Eine von Cecil die man ganz klein zusammenfalten kann. Sie passt in meine etwas größere Handtasche. Dann noch eine Jacke von Killtec in rosa. Wenn es schon regnet, will ich wenigstens farbenfroh aussehen. Beide Jacken haben zusammen gerade 70 Tacken gekostet. Regenjacken kauft man in Kiel am besten zur Kieler Woche, da sind sie immer besonders günstig. Diese Jahr haben wir Petrus ein Schnippchen geschlagen und die Kieler Woche sehr früh im Juni gefeiert. Und schwupps hatten wir mal gutes Wetter. Im Moment bekommt Ihr Hamburger ja leider immer mehr Regen ab als wir!
    Liebe Grüße
    Sanne

  • Antworten Juli 3, 2017

    Jana

    Tolles Thema für einen eigenen Post wäre das, liebe Hanna. Es ist einfach, viele schöne Sommerkleidchen oder Tuniken zu haben, aber die wirkliche Herausforderung ist ja der verregnete so mehr, finde ich. Letztes Jahr hab ich das ersten Mal keine Kleider oder Blusen gekauft, die eh nicht so oft zum Einsatz kommen, leider, sondern einen leichten Regenmantel von Bergans und Glitzerchelseaboots als Gummistiefel. Damit man auch bei schlechtem Wetter die gute Laune nicht verliert. Was ja wirklich eine Herausforderung ist gerade, je nachdem, wo man gerade wohnt… schönen Sommer Euch!

    • Juli 3, 2017

      Hanna

      Liebe Jana, da hast Du Recht! Auch Gummistiefel wäre ein super Thema :)

  • Antworten Juli 3, 2017

    Jana

    *“der verregnete Sommer“ sollte es in Zeile 2 heißen. LG

Leave a Reply