Samstagabend, ein paar Worte…

Als ich letzte Woche mal mit einem wachen Geist in den Kalender geschaut hab‘, bin ich erschrocken. Es gibt einen Grund zu feiern! Foxycheeks wird diesen Frühling 5 Jahre alt! Jetzt denke ich über eine digitale Sause nach und bin drauf und dran was ganz Schönes für euch zu organisieren. Neben den fröhlichen News, merke ich aber auch: Es gibt immer wieder Phasen, da bin ich nicht so kreativ, schaffe weniger, als ich mir vorgenommen habe. Das liegt mitunter an der für den Leser unsichtbaren, für mich aber deutlich spürbaren „Admin Arbeit“, die durch meine neue Assistentin Anabel (Best girl!) erst langsam weniger wird. Ich merke aber auch ganz klar: Ich brauche demnächst eine richtige Auszeit. Will heißen: Laden zu, Handy aus und 1-2 Wochen mal wirklich nicht arbeiten.

Erst am Samstag erzählte mir eine liebe Bekannte von einer Ayurveda-Kur in Sri Lanka mit vegetarischer Kost, Yoga und viel viel Stille. Ganz nach meinem Geschmack! Manchmal reise ich nämlich ganz gerne alleine, vor allem, wenn ich die Reise nutzen möchte, um wieder zu mir zu finden. Ich hatte euch ja schon mal erzählt, dass ich mit dem Gedanken spiele mir eine Auszeit im Hotel Post zu gönnen und mich dort im Spa in Susanne Kaufmann Produkten zu suhlen. Die dort sogenannte Detox Kur ist kostspielig, soll aber hervorragend sein. Ebenso die FX Mayr Kur, die Lisa Eldridge jährlich in meiner Heimat Kärnten bucht. Da las ich erst kürzlich einen Artikel darüber und war sofort angetan, auch wenn die Angelegenheit dann NOCH teurer wird und ich mir nicht sicher bin, wie ich das finde, dass ich in Kärnten wäre und meine Mama nicht wirklich um mich habe. Alternative: Der Lanserhof am Tegernsee. Für den Preis, kann man aber auch nach Sri Lanka fliegen…

Ende April geht es für mich auf jeden Fall nach Hawaii. Die Vorbereitungen für diese Pressereise laufen bereits und ich habe zu diesem Thema einige Artikel für euch geplant, die ich jetzt schon koordinieren muss möchte. Ich möchte gerne einen Travel Guide (Video?) für euch schreiben und alles notieren, was alles sehenswert ist, wo man toll essen kann und natürlich auch ein paar lokale Beauty-Produkte auf den Inseln für euch ausfindig machen. Da gibt es nämlich einiges!

Es ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich so weit weg fliege und das beschert mir jetzt schon weiche Knie. Ich muss mich also nicht nur redaktionell und inhaltlich auf diese Reise vorbereiten, sondern auch seelisch und praktisch. Kopfhörer, gute Musik, Schlaftabletten – ich glaube, ich werde das ganze Programm fahren müssen. Außerdem suche ich noch nach einem tollen Bikini (EresBoden? Margaret & Hermione?) und nach zwei rattenscharfen Sonnenbrillen, die mich dann auch den Sommer über begleiten. Rat werde ich mir wohl bei meinem Lieblingsoptiker Bellevue in Hamburg suchen – wenn rattenscharf, dann dort. Irgendwie habe ich es mir angewöhnt, immer zwei bis drei Modelle pro Saison zu haben und sie dann wieder zu verkaufen. Außer meine grüne Céline Brille – die geb‘ ich nimmer her!

Apropos verkaufen: Mein Vorhaben, meine Klamotten endlich mal zu fotografieren und zu verkaufen, hinkt. Hinkt gewaltig! Ich warte immer noch auf das eine verregnete Wochenende, an dem ich so viel Langeweile habe, dass ich voller Motivation und Eifer die drei prall gefüllten IKEA-Tüten bearbeite, die momentan im Esszimmer stehen und immer wieder Zündstoff für eine kleine Auseinandersetzung sind… Das Wochenende wird, seien wir uns ehrlich, so gesehen niemals kommen. Erstens habe ich nie Langeweile und zweitens regnet es selbst nicht mal in Hamburg zwei Tage in strömen. Ich werde wohl in Etappen arbeiten müssen…

Da fällt mir gerade ein, dass ich euch zwei Artikel (eigentlich sogar mehr) schuldig bin. Zum einen meinen Erfahrungsbericht zum Thema „Haut – Milch“, den ich gerade noch ein wenig ausgeweitet habe, da ich noch einen Experten suche, der mir hier aus Expertensicht noch was sagen kann; und zum anderen mein Marrakesch-Guide, für den ich noch die Bilder sichten muss. Geht es euch auch immer so, dass man auf Reisen viel zu viele Bilder macht? War früher irgendwie besser, als man 24 bzw. 36 Bilderslots zur Verfügung hatte und man sparsam mit seiner Fotorolle umging…

Diese Woche, um meinen Gedanken ganz oben noch mal aufzufassen, ist auf jeden Fall jeden Tag ein Post geplant – eine Sache, die ich mir übrigens jede Woche vornehme. Mal gelingt das easy, mal leider nicht. Das passiert meistens, wenn ich auf Reisen bin, denn dann muss vorgearbeitet werden, was manchmal einfach unmöglich ist. Morgen kommt auf jeden Fall ein Post zur Glamour Shopping Week, auf die ich mich ja jede Saison sehr freue. In Hamburg ist morgen, als wenn sich da zwei abgesprochen hätten, verkaufsoffener Sonntag. Da mach‘ ich aber nicht mit, das ist immer der Wahnsinn in der City. Ihr findet mich morgen auf dem Designmarkt Besondersschön, wo ich Alice & Logan besuche, und im Büro, wo ich wenig später, um genau 19 Uhr, mit Make-up Artsit Michael Mayer wieder LIVE gehen werde. Dieses Mal aber auf Facebook, weil wir testen wollen, wie das Format auf diesem Kanal funktioniert.

 

Morgen werde ich aber auch einen Blick in mein neues Buch Scandinavia Dreaming werfen, das mich heute per Post erreichte. Stand super lange auf meiner Wunschliste, da ich ein bisschen Inspiration für unsere Wohnung brauche. Absolut empfehlenswerte Lektüre, die zum Träumen und Umgestalten einlädt. Nach Hawaii, ich bleibe dann noch drei Tage in San Francisco und sehe mich dort schon die Tarte Ecke bei Sephora plündern, wird nämlich gespart. Auf ein Sofa, einen Teppich, einen neuen Couchtich… Das ist die Sache mit Übergangslösungen – leider bleiben sie immer länger als geplant…

Und apropos shoppen: Die PUMA X FENTY Schlappen habe ich mir nicht gekauft. Knapp 100 Euro für ein bisschen Gummi mit Satinschleife habe ich nicht übers Herz gebracht. Auch wenn ich sonst das Original schätze, habe ich mir das, zugegeben schönere, Remake bei Topshop bestellt und bin happy happy happy. Wie jedes Jahr erst mal Blasen an den Füßen geholt, da muss sich die Haut erst wieder daran gewöhnen. Mein Freund findet die Schlappen furchtbar – sind halt echte Manrepeller und nix für die Datenight…

 

 

Nachdem ich jetzt eine halbe Tafel Cailler Milchchokolade aufgegessen habe, ist es Zeit diesen undefinierbaren Post zu beenden. Fest steht aber: Manchmal muss ich euch ein paar Dinge schreiben, die sonst nirgends wo reinpassen wollen. Ich wünsche euch jetzt schon mal einen feinen Sonntag und Sonnenschein en masse – das krault die Seele!

 

Schön, dass ihr da seid. Das kann man nicht oft genug sagen… Alles Liebe!

Hanna Signatur

 

PS: Habe mir voll motiviert bei TK Maxx eine Sportleggins gekauft.
Bricht eine neue Dekade an?
Oder wird sich das gute Teil zu meinen anderen Sportklamotten gesellen, die seit Monaten in der Schublade faulenzen?
Es bleibt spannend…

Beautyblog Deutschland Foxycheeks Hanna Schumi

27 Comments

  • Antworten April 2, 2017

    Kristin

    Hallo :)

    Sehr netter und interessanter Post! und bitte nicht zu sehr stressen wegen neuer Posts. Du bietest hier wirklich sehr sehr tollen Content an und man merkt, wie viel Arbeit in deinen Artikeln steckt. Dass dies Zeit braucht, ist doch klar!

    Ich war im November 2015 in einem Yoga-Wellness-Hotel in Thailand, weil ich einfach eine Auszeit brauchte und zur Ruhe kommen musste. Nicht ganz billig, aber es hat so gut getan und ich habe verdammt viel Kraft getankt! Ich wünsche dir für deine Reise viel Spaß. Manchmal muss man sich einfach auch was gönnen!

    • April 2, 2017

      Hanna

      Liebe Kristin, danke für Dein nettes Feedback! Meine Mama hat mir immer gesagt: Auch wenn es teuer ist – der Arzt danach, ist teurer. In vielen Jobs muss man heutzutage das Burnout regelrecht umgehen, was am Ende wirklich schlimmer und schwerer zu heilen ist, als für so eine Auszeit zu sparen. Und genau das habe ich vor – Sparschwein ist aufgestellt!

  • Antworten April 2, 2017

    Janine

    Liebe Hanna,

    Ich lese deinen Blog sehr, sehr gern.
    Stress dich bitte nicht…ich denke, deine Leser können eine Auszeit gut verkraften. Vor allem weil du danach sicher vor Tatendrang sprühst.
    Wir waren vor drei Jahren im Fusion Maia Danang in Vietnam. Das kann ich dir auch wärmstens empfehlen – dort hast du am Tag mindestens zwei Treatments im Preis inkludiert…ist mehr möglich, machen sie auch mehr.
    Der Aufenthalt war ein Traum!!
    Vielleicht ist es ja auch was für dich.

    Alles Liebe, Janine

    • April 2, 2017

      Hanna

      Liebe Janine, danke für den Tipp! Das kannte ich noch gar nicht, klingt super und ist günstiger, als man denkt! Ich weiß noch nicht, wann ich diese richtige Auszeit mache, aber genau so etwas in der Art schwebt mir vor :)

  • Antworten April 2, 2017

    Estelle

    Bonjour!
    Ich verreise auch sehr gerne und bin hin und wieder auf Deinem Blog. Aber ich muss sagen, Deine Hotelauswahl und Dein Lifestyle erscheint mir sehr teuer. Wer kann sich schon diese „Unterkünfte“ leisten? Das sind ja superteure Hotels. Habe mir mal die Websites angesehen. Alles sehr stylish und eher ungemütlich ohne Wärme. Auch kann ich mir leider keine 2-3 Sonnenbrillen pro Jahr als Modegag leisten. Ich finde, Du solltest Deinen Blog bodenständiger gestalten. All das, was Du so postest ist mir zu teuer: Badelatschen für 100,- €, die einen Materialwert vonm 3 Euro haben und aus Bangladesh kommen. Dann eine Ayurvedakur in Indien. Trotzedem eine gute Reise durch die Welt des Luxus.

    • April 2, 2017

      Hanna

      Liebe Estelle, ich denke, dass ich genug Bodenhaftung habe. Ich bin eine bald 33-jährige Frau, die immer viel gearbeitet hat und nach wie vor viel arbeitet. Was ich mit meinem Geld mache ist, wie übrigens jedem, selbst überlassen. Wenn Du genau lesen würdest, siehst Du, bei Deinem aufgeführten Beispiel, dass ich über die Latschen genau das schreibe: Absurd für ein bisschen Plastik! Und habe das günstige Modell für 20 Euro gekauft.

      Was das Thema „Reisen“ angeht: Ich mische meine Reiseziele und Hotels immer, zeige manches, aber nicht alles. Bin auch mal ein Wochenende in einer Pension in Lübeck, aber das muss man ja nicht immer alles dokumentieren. Meine Hotels, die ich hier vorstelle, sind immer bunt gemischt – mal luxuriös, mal ein absolut bezahlbar. Was das Styling in den Unterkünften betrifft, lässt es sich ja streiten – jeder mag andere Hotels und ich zeige das, was mir gefällt. Das macht einen persönlichen Blog auch aus! Wenn das nichts für Dich ist, gibt es viele schöne andere Blogs mit anderen Fotos und anderen Tipps. Eine Ayurveda-Kur klingt absurd, ist aber oft günstiger als ein Trip nach NYC, was viel normaler klingt, als sich mal, ganz mit sich selbst, eine Auszeit zu gönnen. Daraufhin werde ich, wie jeder andere auch, sparen müssen. Das sei mir doch vergönnt, oder?

      Ich wünsche Dir auf Deinem Weg alles Liebe! Ich genieße meinen privaten und meinen öffentlichen – das muss nicht jedem gefallen. :)

    • April 2, 2017

      Ava

      Estelle, bei allem Respekt, aber was ist das denn für ein eigenartiger Post?!

      „Ich finde, Du solltest Deinen Blog bodenständiger gestalten. All das, was Du so postest ist mir zu teuer!“

      DU findest das also?

      Was sich jemand leistet – und dann postet oder eben nicht, bleibt doch jedem selbst überlassen.

      Mein Eindruck bei dir?

      Neid. That’s it.

      Wie wär’s mit nem anderen Blog oder nem anderen Job?

      Liebe Grüsse
      Ava

  • Antworten April 2, 2017

    Kalu

    Liebe Hanna,
    gönn dir die Auszeit. Auch wenn ich dich vermissen werde. Um so grösser ist dann die Vorfreude.
    Ich denke auch, Kreativität braucht Zeit und viel Musse (meine Tastatur mag kein eszett :)).
    Generell sollten wir alle im Leben mehr wollen, statt müssen.
    Ich bleibe dir treu und freue mich auf deine vielen neuen Eindrücke und Inspirationen!
    Liebe Grüsse nach HH,
    Kalu

    • April 2, 2017

      Hanna

      Liebe Kalu, ich Danke Dir für Deine lieben Worte und gebe Dir sooo Recht. Meine Auszeit ist noch nicht geplant, vielleicht noch vor, aber vielleicht auch im Sommer, wenn ohnehin so viele weg sind. Mal sehen! Ich freue mich auch schon auf die neue Kraft danach :)

  • Antworten April 2, 2017

    Marie

    Ein Hawaii Travel Guide wäre super, ich fliege nämlich auch im November hin!

    • April 2, 2017

      Hanna

      Juhu, wie toll! Ich werde versuchen, alles lohnenswerte nieder zu schreiben!

  • Antworten April 2, 2017

    Anni

    Schön, dass es Dich und Deinen ehrlichen Blog gibt!

  • Antworten April 2, 2017

    Carina

    Liebe Hanna,

    eine kleine Anmerkung zu Thema Beauty
    Ich bin seit Jahren Fan von Sephora und immer wenn ich in Paris oder Amsterdam bin plündere ich deren Läden :-)
    Neulich habe ich gelesen, dass ab Frühsommer 2017 15 Filialen in Deutschland eröffnet werden sollen unteranderm in Hamburg!! Wir dürfen gespannt sein.
    Zum Thema Auszeit kann ich dich gut verstehen, ich bin in deinem Alter hatte ein schlimmes Jahr und brauchte eine Pause also habe ich meinen Rucksack gepackt und bin alleine von München an den Gardasee gewandert und habe es mir dort nochmals gut gehen lassen. Es war die beste Entscheidung.
    Daher suche dir etwas was dir (!) guttut und nicht etwas das andere empfehlen oder gerade angesagt ist du wirst merken wie gut das tut.
    Liebe Grüße aus der sinnigen Strand Perle!
    Carina

    • April 2, 2017

      Hanna

      Liebe Carina, danke für Deine Worte! Meine Auszeit muss auf keinem Fall im Ausland sein, ich habe auch schon mal über den Jakobsweg nachgedacht, aber danach fühle ich mich gerade noch nicht. Mir ist eher nach viel schlafen :D Zu Sephora: Es ist wahr und Sephora wird schon bald in Deutschland sein. Ich bin sooo gespannt, welche Marken mitkommen – Too Faced und alles, was es z.B. auch in DK gibt, wird bestimmt dabei sein – Hoffe ich! Liebste Grüße, Hanna

  • Antworten April 2, 2017

    Melanie

    Liebe Hanna,

    ich freue mich über jeden Artikel von Dir und auch über Deine Hoteltipps. Ich bin auch in einer etwas ähnlichen Situation wie Du: 31 Jahre alt, erfolgreich in meinem Beruf, 6-Tage-Woche, sehr gutes Gehalt, ich liebe meine Arbeit. Diese macht nicht jeden Tag gleich viel Spaß, aber meistens doch sehr. :)
    Ich freue mich über Deine Hoteltipps, egal ob günstig oder etwas teurer. Die teuren Hotels sind immer noch im Rahmen. Aber selbst wenn Du mal von einem Hotel mit einem Nachtpreis von sagen wir mal 15.000€ berichtest – icch fände es wahnsinnig interessant, Deinen Erfahrungsbericht dazu zu lesen. Auch wenn ich mir diesen Preis dann nicht leisten könnte. So what?

    Deine Blogposts berücksichtigen alle Geldbeutel. Mal ist etwas Teures, mal etwas günstiges dabei. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für jeden Deiner Tipps, mein Geldbeutel ist nie für lange Zeit voll und schwer – eher leicht und beschwingt. :)

    Ich glaube jedes Deiner Worte und vertraue Deinen Tipps. Du würdest Deinen LesernInnen sonst nicht begeistert davon vorschwärmen oder davon abraten. Ich teile Deine Meinung nicht immer, die Hyaluron-Ampullen von S. Kaufmann fand ich z.B. gar nicht gut. Meine Mutter freute sich aber sehr darüber.

    Mich regen diese neidischen Meckerer auf. Du bist eine sehr erfolgreiche Bloggerin und reist viel, auch beruflich. Ich freue mich wenn wir, Deine LeserInnen, Dich auf Deinen spannenden Reisen begleiten dürfen.

    Mach weiter so. Deine Antworten an die Kritiker, manche äußern auch konstruktive Kritik, finde ich jedes Mal super und spannend zu lesen. Wie manche sich hier hoch schaukeln können.

    Herzliche Grüße aus München
    Melanie

    • April 2, 2017

      Hanna

      Liebe Melanie, danke für Deinen sehr netten und reifen Kommentar. Ich sehe das genau so, würde es auch mega spannend finden, wenn ich mal einen Bericht zu einem arg teuren Hotel lesen würde – oder eben selbst drüber schreiben kann. Ich muss nicht alles selbst haben, erleben oder besitzen, ich sehe das manchmal sehr redaktionell oder eben journalistisch. Ich habe hier eine 400 Euro Creme am Schreibtisch stehen, die ich NIEMALS selbst kaufen würde – aber wäre es nicht spannend, einfach mal zu testen und drüber zu schreiben, so wie es Myself, Vogue & Co. auch machen, bloß nicht aus persönlicher Sicht!? Ich gebe mir immer Mühe ALLE Geldbeutel mit einzubeziehen und ich freue mich, dass das die meisten Leserinnen auch erkennen und sehen. Herzliche Grüße! <3 Hanna

  • Antworten April 2, 2017

    Emma

    Liebe Hanna,

    mir ging es Anfang des Jahres so wie dir. Ich habe sehr spontan Flüge nach Israel gebucht und hab dort 2 Wochen Kraft getankt. Am Strand von Tel Aviv liegen, jeden Tag an einem der vielen kleinen Stände einen frischen Saft holen, die gute Küche genießen, ausgehen – für mich war das super. In den 2 Wochen, in denen ich nun zurück bin, habe ich mehr geschafft, als in den 2 Monaten zuvor. Will sagen – ob Wellness in Nähe oder Ferne – mach, wonach dir ist. Du weißt letztlich am Besten, womit du dir selbst etwas Gutes tun kannst. Pass gut auf auf dich!

    alles Liebe

    Emmi

  • Antworten April 2, 2017

    Imke

    Liebe Hanna, ich lese deinen Blog auch sehr gerne. Es ist immer ein wenig wie, wenn man etwas von eine Freundin hört. Und jeder Freundin würde ich auch sagen, mach den Urlaub, lehne dich zurück und mach dann voller Elan weiter mit dem, das du liebst. Wir hören uns dann :)

    Liebe Grüße Imke

    • April 3, 2017

      Hanna

      Danke für diesen ganz besonders lieben Kommentar, liebe Imke <3

  • Antworten April 3, 2017

    Lisa

    Liebe Hanna,

    das mit dem leidigen abfotografieren von Kleidung zum Verkauf kenne ich, kann mich auch nie aufraffen…
    Aber Mädchenflohmarkt bietet einen Concierge Service an, bei dem gegen Provision deine Kleidung fotografiert und online gestellt wird, klingt ganz bequem. Vielleicht wäre das etwas für dich?

    • April 3, 2017

      Hanna

      Danke für den Tipp liebe Lisa! Wäre absolut was für mich! :)

  • Antworten April 3, 2017

    hanne

    Liebe Hanna,
    nehme dir jede Auszeit, die du brauchst. Ob im 5-Sterne-Ressort auf BoraBora oder in der einsamen Almhütte – du bestimmst, was für dich stimmig ist!!!
    Aus Erfahrung kann ich dir außerdem raten: Eine mehrwöchige Auszeit (ohne Handy, kein Internet) ist jedes Jahr gut und wichtig. Was bei mir aber dem Ausbrennen vorbeugt, sind tägliche und wöchentliche Rituale des „Sich-Rausziehens“. Mir hilft es, ab 21h grundsätzlich nicht mehr in einen Bildschirm zu schauen – höchstens, um einen Film oder eine Serie zu gucken. Aber dann auch wirklich den Film zu schauen – ohne am Rande noch Mails oder Whatsapps zu schicken. Und ohne „nebenbei“ online zu shoppen oder Instagram zu checken. Generell ist es gut für mich, immer nur EINS ZUR ZEIT zu machen. Seitdem ich das in meinem Alltag umsetze, bin ich viel weniger gestresst.

    Vor einer halben Stunde ist mein Cicé-Paket gekommen – meine Kollegin und ich waren ganz angetan von der netten Packung. Ich werde berichten, wie wir den Inhalt finden.

    Einen guten Wochenstart wünscht:
    Hanne

  • Antworten April 3, 2017

    Hel

    du musst unbedingt nach Bezau fahren! Das ist so so toll da und ich bin wirklich sehr kritisch mit Hotels. Ich mag es gar nicht, wenn gute Qualität und Schönheit bei Hotels auch immer direkt bedeuten, dass sie dekadent und förmlich sind. -falls du weisst was ich meine? im Hotel Post Bezau gibt es bestes Essen und ein wunderbares Spa, habe ein Yoga Retreat gemacht und das war auch toll. Die Detox Kur braucht man dort aber nicht extra buchen, ist meiner Meinung nach so schon genug Detox:) und die Treatments kann man sich ja einfach dazu buchen….und NEIN ich werde nicht bezahlt für die Werbung :))

    • April 4, 2017

      Hanna

      Danke liebste Hel für Dein Feedback! Mir sagt das Hotel auch sehr zu – Deine Erfahrungen klingen traumhaft!

  • Antworten April 5, 2017

    Lena

    Liebe Hanna,
    du bist einfach toll und ich liebe deinen Blog <3 Als du vor einiger Zeit über deine Brille von Viu geschrieben hast, habe ich mir das gleiche Modell in einer anderen Farbe bestellt. Ich hatte immer total unauffällige und spießige Brillen, weil mir die Modelle, die mir gefallen haben leider nie gestanden haben. Jetzt habe ich endlich eine Brille die mir gefällt (und steht), und dadurch hat sich mein Selbstbewusstsein extrem verbessert. Vielleicht war der kurze Absatz über die Brille eher nebensächlich in dem Blogartikel, aber auch wenn sich das bescheuert anhört, hat er quasi mein Leben verändert :D Dafür 1000 Küsschen an dich und viel Spaß und Erholung im Urlaub. :***

  • Antworten April 6, 2017

    vivien_noir

    Ich mag diesen Post total gerne, weil er so wirkt, als hättest du wirklich mal alle Gedanken aus dem Kopf rausgeschrieben, wie sie halt gerade kamen, und nicht ewig lange herumeditiert und umformuliert und so weiter. (Deine Posts wirken auch nie so, als würdest du 4 Stunden „nacharbeiten“, sie alle strahlen so eine unbekümmerte Leichtigkeit aus, und das gefällt mir sehr! Die leichte, natürliche Geradeaus-Art mag ich auch sehr gerne, und deshalb gefällt mir dieser Post ganz besonders gut, und ich finde ihn überhaupt nicht eigenartig, sondern einfach persönlich!)

    Schön, dass du das Thema Milch/Haut weiter verfolgen wirst! Du gibt dir echt viel Mühe, sogar noch eine Expertenmeinung einzuholen! Ich fürchte zwar, sie wird wie die meisten Expertenmeinungen ausfallen (ja, es kann sein, muss aber nicht – oder auch: alles ist möglich, aber nix ist fix), aber interessiert bin ich dennoch. Nachher ist man immer ein bisschen schlauer :)

    Ich wusste gar nicht, dass wir in Österreich so hochwertige Hotels haben! Nachdem ich in meinem Leben erst ein Mal in einem „schönen“ Hotel war (das meine Freundin in Neuseeland als Überraschung mit den ganzen Meilen bezahlt hat – ich war so überwältigt von diesem wunderschönen Raum, dass ich gar nicht raus, und nicht einmal schlafen wollte, weil ich es immerzu ansehen wollte…), habe ich da aber auch nicht viel Ahnung davon. Ich übernachte ja meistens eher bei Couchsurfern und in Jugendherbergen, auch wenn ich mir dort inzwischen meistens ein Einzel- oder Doppelzimmer statt Achtbett (mit 6 schnarchenden Männern…) leiste.
    Ich wünsche dir jetzt schon einen wirklich schönen Urlaub! Ich könnte dir z.B. das Falkensteiner Hotel in Bad Leonfelden im Mühlviertel empfehlen. Das ganze Mühlviertel (tschechische Grenzregion in Oberösterreich) wird auch die österreichische Toskana genannt, es ist sehr ruhig und hat viel schöne Gegend, vor allem viele Hügel. Und es gibt hier die einzigartig schönen alten Höfe in Steinbloß-Bauweise, das sind Häuser, die ein bisschen wie Dalmatiner aussehen :)

    • April 6, 2017

      Hanna

      Liebe Vivien, danke für den Österreich-Tipp! Selbst in meiner Heimat kenne ich nicht alles – das Mühlviertel z.B. kenne ich nur vom Namen. Klingt toll! Merci und liebe Grüße!

Leave a Reply