Mini Diary KW 3 | 17 – Ein Fashionweek Recap

Huch? Wie schnell kann bitte eine Woche vorbei gehen? Wie meine Mama immer sagt: Wenn es schön war, geht es immer schnell rum. Das merke ich sonst nur im Urlaub, aber auch die letzten Tage sind sehr schnell verstrichen, was auch daran lag, dass der Terminkalender voll war. Und weil es besonders viel von der Fashionweek zu erzählen gibt, ist dies eine besonders ausführliche Ausgabe des Mini Diarys. Ich hoffe, es gefällt euch! Ich wünsche euch jetzt schon mal einen tollen Montag und eine fantastische Woche! Wir hören uns morgen wieder…

 

Montag

Ich packe meinen Koffer und habe am Ende viel zu viel mit. Wer zur Hölle braucht vier Schals? Niemand und ich auch nicht. Aber ich kann mich manchmal so schwer entscheiden, dass ich am Ende alles einpacke und lieber schwere Gepäck in Kauf nehme. Irgendwie habe ich es wieder nicht geschafft, vor der Fashionweek ein paar fixe Outfits zusammen zu stellen, sondern hab alles, was ich gut fand, in den Koffer gestopft. Na wenn das mal gut geht… Am späten Nachmittag sitze ich im Zug Richtung Berlin und lande am Abend im Hotel de Rome – meine Base für die nächsten 4 Tage. Mit knurrendem Magen geht es mit drei Freunden zum Dinner ins Lutter & Wegner. Ein schöner Auftakt für eine Woche voller Arbeit, Spaß und wenig Schlaf…

Foxycheeks Beautyblogger Diary Foxycheeks Beautyblogger Diary

 

 

Dienstag

Die Show: ANTONIA GOY

Meine Meinung: Lasst die Spiele beginnen! Für mich beginnt die Fashionweek-Woche früh morgens geht es Backstage zu Antonia Goy. Die Kollektion gefällt mir nur teilweise und im Nachgang sogar besser, als vor Ort. Manches muss eben reifen… Das Make-up dazu finde ich superb! Über den Haarlook lässt sich streiten, irgendwie konnte ich da keinen roten Faden, keine Struktur erkennen und manche Stellen wirkten etwas verpatzt und „lackig“ vor lauter Haarspray und Gel.

Das Haar- & Make-up Look: Dunkle, verlebte, glossige Smokey Eyes (Catrice Kohl Kajal / Ultra Black) zu hellen, fast schon blassen Lippen. Loni Baur, Head of Make-up hinter allen Look beim Berliner Modesalon, erklärt mir, als ich sie frage, ob die Farbe in der Lidfalte vor der Show noch weg muss: „Nein! Das muss so! Der Look für Antonia Goy soll aussehen wie ‚2 Tage Berghain‘.“ Ein Look, der nicht zum Nachmachen geeignet ist, aber, in meinen Augen, an den Models und zusammen mit den Schnitten der Winter-Kollektion einfach großartig aussieht.

 

Foxycheeks Beautyblogger DiaryFoxycheeks Beautyblogger Diary

Foxycheeks Beautyblogger Diary

 

 

Die Show: ODEEH

Meine Meinung: Odeeh zeigt seine Show im Humboldt-Forum, das noch eine Baustelle ist. Schnell habe ich die Kälte vergessen, denn die Kollektion haut mich echt vom Hocker. Es heißt hinter vorgehaltener Hand: Es wurde geklaut was das Zeug hält. Na, welcher Designer macht das nicht? Auf mich wirkt Odeeh AW ’17 aber nicht wie kreativer Diebstahl, sondern wie reinste Inspiration und Erfrischung. Farben, Muster und Schnitte – ich bin schrecklich verliebt und nehme mir vor, in mindestens ein Teil des deutschen Design-Duos zu investieren. Besonders die Prints und die großen Tücher und Schals gefallen mir.

Das Haar- & Make-up Look: Loni Baur kreierte für Odeeh einen wunderschönen, sogar im Alltag tragbaren Look. Tolle Haut, roséfarbene Wangen und ein bronzefarbener Eyeliner, der Blonden und Brünetten gleichermaßen steht (Catrice Gel Liner in No. 050 Hazel The Hoff)– I like! :)

 

Foxycheeks Beautyblogger Diary

Foxycheeks Beautyblogger Diary

 

 

Die Show: MALAIKARAISS

Meine Meinung: Auch Malaikaraiss wählt die Humboldt-Baustelle als Showplatz. Es kommen viele Promis, Schauspieler und VIPs – ich sitze neben Bill Kaulitz und bin überrascht, wie charmant und gut erzogen der junge Mann ist. Die Kollektion gefällt mir überaus gut, besonders die sonnengelben- und hellblauen Kleider und Farbakzente. Weinrotes Leder gepaart mit neonpinken Stoffen muss in meinen Augen nun wirklich nicht sein, aber der Rest wirkt richtig erfrischend auf mich. Good to know: Die ersten Teile wird es schon ab Mai zu kaufen geben, wie Malaika mir persönlich mitteilte. Bis dahin muss das Sparschweindl noch gefüttert werden!

Das Haar- & Make-up Look: Ein super simpler Make-upLook mit einem großen bzw. pinken Eyecatcher auf den Wangen (Catrice Blush Artist Shading Palette 030 Rock’n’Rose). Das Rouge wurde bis zu den Schläfen hoch gezogen und dazu noch die Brauen betont. Voilà! Der Malaikaraiss-Runwaylook AW 17 :)

Foxycheeks Beautyblogger Diary Foxycheeks Beautyblogger Diary

Foxycheeks Beautyblogger Diary

 
 

Mittwoch

Mittwoch ist ein großer Tag für mich und wird mir wohl ein Leben lang in Erinnerung bleiben: Ich habe als einzige Bloggerin in Deutschland die Ehre und darf Charlotte Tilbury treffen. Die Make-up Artistin und Beauty Ikone ist bestimmt vielen von euch ein Begriff – Charlotte war schon berühmt, bevor sie mit ihrer Produktrange und den dazu passenden Youtube-Videos durch startete, ist sie doch seit Jahren für viele der schönsten Red-Carpet Look verantwortlich. Sie war es auch, die Kate Moss für die Hochzeit geschminkt hat und ist Nicole Kidmans liebste Visagistin, wenn es um große Events wie z.B. die Oscars oder die Golden Globes geht. Ich kann es immer noch nicht fassen, dass Charlotte Tilbury am Mittwoch MEIN Make-up gemacht und mit mir zusammen ein kleines Video gedreht hat, dass ich euch so schnell wie möglich fertig machen werde. Das Ergebnis? Umwerfend, insofern man das von sich selbst sagen darf. Den restlichen Tag bin ich nahezu durch Berlin geschwebt, denn das Treffen mit Charlotte war grandios und noch viel besser, als ich es mir hätte träumen können. Mrs. Tilbury ist eine ganz wunderbare, elegante, talentierte und charmante Frau, der man die Leidenschaft und ihre Ambition richtig anmerkt. Sie LIEBT ihre Produkte und steht 100% dahinter.

Meine liebsten aus der Range werde ich euch im nächsten Monat vorstellen und ich darf verraten: Dann eröffnet auch ein Charlotte Tilbury Counter im KadeWe. Große große Freude im Hause Foxycheeks! Wer nicht warten kann oder nicht so schnell nach Berlin kommt: Die Produkte können via Net-A-Porter Beauty oder direkt auf der Charlotte Tilbury Website bestellt werden.

 

Foxycheeks Beautyblogger Diary

Foxycheeks Beautyblogger Diary

 

Nachdem mir im Fahrstuhl noch Kate Moss (!) noch über den Weg läuft, düse ich zur Gruppenausstellung des Berliner Modesalon — eine Veranstaltung, die ich jede Saison besuche und nicht verpassen möchte. Auf drei Stockwerken kann man kleine und große, bekannte und noch unbekanntere deutsche Designer kennen lernen, mit ihnen ins Gespräch kommen und aktuelle Kollektionsteile live sehen. Für mich ein echtes Eldorado und an vielen Stationen ein schönes Wiedersehen mit Freunden und Bekannten (siehe unten – mit Bürokollegin, Freundin und SuperBabe Melodie Michelberger), sei es unter den Designern selbst oder unter den Besuchern. Auch dieses Mal belohnte mich der Besuch mit Inspiration und füllt meine Wunschliste. Dabei habe ich aber ein saugutes Gefühl, ist es doch einfach genial, sich mit den Entwürfen deutscher Mode- Schmuck und Accessoire-Designer zu umgeben. Ganz vorbei dabei: Schuhe von Unnützer (siehe unten) – hätte ich am liebsten alle gleich mit nach Hause genommen. Aber auch neue Schmuckentwürfe von Saskia DiezNina Kastens und Marjana von Berlepsch, sowie Buntes von RIANNA + NINA oder Odeeh, das mich am Tag zuvor schon vom Hocker gerissen hat, begeistert mich am Mittwoch so ganz aus der Nähe betrachtet.

Ich empfehle euch übrigens das kleine Video-Interview mit Christiane Arp auf der Catrice-Website (ganz nach unten scrollen), in dem sie erklärt, was der Berliner Modesalon ist und warum er ins Leben gerufen wurde. Ich kann das Genörgel über die Beliner Fashionweek zum Teil übrigens auch verstehen, aber nicht dulden. Der Berliner Modesalon ist das beste Beispiel dafür, dass es tolle Designer in Deutschland gibt, die zusammen eine wunderbare Kraft entfalten, führt man sie nur zusammen. Im „Fashionweekzelt“, das dieses Jahr durch das Kaufhaus Jandorf ersetzt wurde, war ich übrigens dieses Jahr gar nicht. Vermisst habe ich dabei lediglich die Show von Österreich-Schatzi Lena Hoschek, die ich aufgrund eines Jobs / Terminkollision nicht besuchen konnte.

 

Foxycheeks Beautyblogger Diary

Foxycheeks Beautyblogger Diary

 
 

Donnerstag

Die Show: MARINA HÖRMANNSEDER

Meine Meinung: Die Meinungen über die Kollektion und die Show sind gespalten. Ich muss zugeben, dass mir beides nicht besonders gut gefallen hat. Ich mag aber, wenn etwas polarisiert und anregt. Ich persönlich bin kein großer Fan von Lack-Looks, fand aber die Accessoires ganz hübsch anzusehen. Ich habe eine Weiterentwicklung vom Label erwartet (Korsagen, Schnallen-Elemente), wurde in dieser Hinsicht etwas enttäuscht. Es bleibt also spannend, wie es die nächsten Saison weiter geht…

Das Haar- & Make-up Look: Der Haar- und Make-up Look hat alle überrascht. Mich auch! Backstage waren vier vier Ladies aus einem Afro-Shop, zusammen mit dem Wella Team, für die Braids verantwortlich, die viel Geduld und Flechttalent voraus setzten. Die schwarz-roten Lippen? Ein absoluter Eyecatcher! Ich mag solche mutigen Looks und zusammen mit der Kollektion war es am Ende ein stimmiges Bild.

Foxycheeks Beautyblogger Diary

Foxycheeks Beautyblogger Diary

 

 

Die Show: WILLIAM FAN

Meine Meinung: William Fan – Fashionweek-Liebling seit dem letzten Jahr. Auch dieses mal hatte William das beste Musik-Konzept und mit Abstand die beste Kulisse. Es wurde sehr aufwendig ein kleiner Stadtteil auf- und nachgebaut, was alle Zuschauer entzückt hat. Die Kollektion selbst finde ich überaus gelungen, man sieht sofort seine Handschrift in den asymmetrischen Schnitten und teilweise herunter hängenden Stoffbahnen. Hier habe ich ähnliche Kritik wie bei Marina Hörmannseder: Bei der nächsten Fashionweek hoffe ich auf eine Weiterentwicklung seines Stils. Die Stücke waren wunderschön, boten aber für mich persönlich wenig Überraschung.

Das Haar- & Make-up Look: Die einzige Show, bei der ich aus zeitlichen Gründen nur ganz kurz backstage war. Hier war die Überraschung am Runway dann umso größer, denn Loni Baur hat hier ganze Arbeit geleistet: Einige der weiblichen Models hatten nur das linke Auge dramatisch geschminkt (Catrice Liquid Gel Cushion Eye Liner No. 010 The Black Sheep, zusammen mit Fake Lashes), andere wiederum nur die untere Lippe in Rot (Catrice Longlasting Lip Pencil 130 Prince Cherry & der Velvet Matt Lip Cream 060 REDvolution). Kein Look für den Alltag, passte aber perfekt zu Williams Look & der Herbst Winter Kollektion ’17.

 

Foxycheeks Beautyblogger Diary

Foxycheeks Beautyblogger Diary

 

 

Freitag

Bye Bye Berlin! Nach einem Mittagessen mit Super Babe Dunja von Powder Paper, muss ich nach Hamburg zurück fahren. Schwer pepackt laufe ich im Fahrstuhl Vogue Chefin Christiane Arp in die Arme und muss lachen, als ich mich selbst im Aufzug sehe. Ich hatte natürlich viel zu viel mit! Derweil kann ich ganz gut Koffer packen, muss aber gestehen, dass das auch bissl Planung und Zeit verlangt. Ich gelobe mir Besserung!

Foxycheeks Beautyblogger Diary

 
 

Samstag

Wir machen einen kleinen Ausflug nach Rendsburg. Als wir bei Mister Bratwurst vorbei fahren, knurrt der Magen. Rein da! Wer mich persönlich kennt, weiß, dass ich Kantinen und trashige Imbisse gerne mag. Mister Bratwurst hat mich nicht enttäuscht – die Pommes waren super lecker und die Aufmachung ein Foto wert.

Foxycheeks Beautyblogger Diary

 
 

Sonntag

Machen wir uns nix vor: Von nix kommt nix. Ich sitze den ganzen Sonntag im Büro und arbeite. Das macht mir nix aus, weil ich meine Arbeit liebe und mich freue, wenn ich schaffe, was ich mir vorgenommen habe. Kleine Aufmunterung nach dem Essen: Ein Reeses Riegel, den ich am Tag zuvor an einer Tankstelle in Hamburg gekauft habe. Saftiger Preis, aber auch saftiger Inhalt. Peanutbuttermotherfucker!

Foxycheeks Beautyblogger Diary

 
 

Online entdeckt

Ich war diese Woche nicht wirklich viel online, nur am Wochenende hatte ich ein wenig Zeit zum Stöbern und Luschern, wie man in Hamburg so schön sagt. Hängen geblieben bin ich mal wieder bei den Neuzugängen bei &otherstories. Ich finde ja, dass die Kollektionen und Kleider von Monat zu Monat noch hübscher werden – geht es euch auch so?

 
 

Link- und Lesetipp der Woche

Über die Dolce & Gabbana Show wurde die Woche in Berlin viel gesprochen. Unter den Beauty gab es ein ähnliches Thema: Caro Daur entwirft für MAC einen Lippenstift. Freude, Empörung, Unverständnis oder Gleichgültigkeit – an Emotionen war alles dabei. Meine Beauty-Kollegin Swantje Bernsmann von The Original Copy hat zu dem Thema in ihrem Post nicht nur Dampf abgelassen, sondern auch Argumente aufgeführt, weshalb sie es für Unangebracht hält. Ähnlich geht es mir auch: Ganz fernab von Neid oder Missgunst, ich habe nämlich große Achtung, was Caro sich innerhalb weniger Monate aufgebaut hat, finde ich einfach, dass es hier scheinbar nur um Reichweite geht. Aber warum wurde dann nicht eine der großen, erfolgreichen Beauty-Vloggerin, da gibt es ja wirklich viele, oder Farina aka Novalanalove gewählt? Farina ist ein Make-up Addict und hat eine ähnlich große Reichweite, bringt im Gegensatz zu Caro aber Beauty-Leidenschaft und Know-How mit. Auch hier: No offending, aber Caro gibt ja auch offen zu, keine Ahnung von Make-up zu haben, lauscht man ihr auf Snapchat & Co. Mich würde natürlich interessieren: Wie seht ihr das? Aufreger, super Koop oder geht euch das am A**** vorbei?

Hier geht es zum Artikel von The Orignal Copy.

http://theoriginalcopy.de/caro-daur-fuer-mac-versteh-ich-nicht/

 
 

New In…

Auf der Fashionweek entdecke ich immer ganz besonders viele neue Beautyprodukte. Besonders hinter den Kulissen schauen ich den Make-up Artists ganz genau auf die Finger und lasse mir Tipss und Tricks verraten, wenn ein Minütchen Zeit ist. Der Berliner Modesalon wird seit Jahren durch Catrice gesponsert und ausgestattet – sprich: Alle Shows werden exklusiv mit Catrice Produkten geschminkt. Warum ich das so feiere? Weil Catrice Produkte erstens absolut bezahlbar sind und zweitens eine Top-Qualität haben – so kann man ganz einfach die Produkte nachkaufen und sich bei dem einen oder anderen Look was für Zuhause abgucken.

Wieder entdeckt habe ich die Catrice HD Liquid Coverage Foundation, die fast bei allen Shows als Make-up und Base verwendet wurde. Ich hatte sie ehrlich gesagt schon wieder ein wenig vergessen, dabei ist es eine geniale und preisgünstige Drogerie-Foundation, die so manch teuren Luxus Make-ups wirklich Konkurrenz machen kann. Meine Nuance: No. 020 Rosè Beige.

 

Foxycheeks Beautyblogger Diary

Foxycheeks Beautyblogger Diary

 

 

… and out…

Aufgebraucht habe ich wieder mal ein Fläschchen des genialen Smashbox Primer Waters. Die große Flasche, die ich zuhause in Gebrauch habe, neigt sich gerade dem Ende zu und meine Reisegröße ist nun nach dieser Woche endgültig leer. Der Primer gefällt mir so gut, weil er erstens ohne Silikone auskommt und zweitens, weil er ein echter Allrounder ist. Man kann das Wässerchen nämlich nicht nur als Primer, sondern auch als Make-up-Fixing-Spray (mehr dazu in diesem Post) verwenden und zwischendurch, um Make-up und Gesicht aufzufrischen. Habe ich also immer in meiner Handtasche und wird 100%ig nachgekauft.

Foxycheeks Beautyblogger Diary

 
 

Eine Geschichte aus dem Alltag

Montagmorgen stehe ich bei der Post, als ich am Schalter neben mir lautstark mitbekomme, wie sich die Post-Beamtin hinterm Tresen zu erklären versucht. Der Mann, offenbar noch nicht so lange in Deutschland, er sprach kaum Deutsch, hatte nur abgezählte 80 Cent in der Tasche, die er vor sich ausgebreitet hatte. Dabei sollte sein Brief doch 3 Euro kosten. „Kann man nix machen!“ sagte die Dame von der Post und winkte dabei mit dem Zeigefinger hin und her. „Ich nach Hause!“ entgegnete der Mann, der offensichtlich sagen wollte, dass er dort noch nach Geld suchen wollte. „Wo wohnen sie? Wie lange dauert das? Sie könnten ja auch in Lurup wohnen, dann muss ich das stornieren muss ich das!“ sagt die Dame wortwörtlich. Der Mann konnte das Gesagte nicht verstehen, die Dame wiederholte immer und immer wieder und bevor er antworten konnte, legte ich ihm, vom Nebenschalter, die 3 Euro auf den Tisch. „Na, das ist aber nett! Da sagen Sie jetzt mal schön Danke!“ Ich konnte a nicht fassen, dass ich scheinbar die einzige war, die gewillt war in dieses absurde Szenario einzugreifen, noch weniger, wie herablassend die Dame mit dem Mann umging. „Da sehen Sie mal: Das ist Deutschland!“ Ich musste schlucken und ärgere mich bis jetzt, dass ich nicht schlagfertig genug war um ihr ein „Das ist nicht Deutschland, das ist einfach eine zwischenmenschliche Geste!“ an den Kopf zu werfen. Der Mann traute sich nicht recht mich anzusehen, kratzte die 80 Cent vom Tisch und wollte mir diese geben. Ich lehnte natürlich ab und dann verließen wir fast zeitgleich das Postamt. Ich spazierte noch eine ganze Weile hinter ihm her, bevor er abbog. „Das ist Deutschland“ ich schüttelte innerlich den Kopf und beschloss, in der nächsten Zeit noch wacher und noch mutiger zu sein.

Foxycheeks Beautyblogger Diary

 
 

Song der Woche

Seit der Show von William Fan geht es mir nicht mehr aus dem Kopf: „Dernier Domicile Connu“ von Francois de Roubaix. Der Soundtrack zu dem gleichnamigen Film  aus dem Jahre 1970 ist so simpel und dennoch so eingängig und genial, dass er sich gleich in jeder Ohrmuschel einnistet und den ganzen Tag leise vor sich hin pfeift. Ein toller Song, bei dem sich ganz offensichtlich auch Robbie Williams schon bedient hat…

 
 

Upcoming

Diese Woche werde ich, mit Ausnahme am Montag, wieder ganz viel am Schreibtisch und im Büro sein. Es gibt viel zu tun! Ich habe mir einen vollen und strikten Arbeitsplan zurecht gelegt, der durch viele schöne Termine unterbrochen wird. Und was ich am Montag genau mache, verrate ich euch dann kommende Woche im Mini Diary…

 

Supported by Catrice // Danke für die schöne Woche mit euch und dem Make-up Team!

13 Comments

  • Antworten Januar 23, 2017

    Dunja

    Toller Mittag – war schön dich wiederzusehen!
    Hätte ewig so weitergehen können – auch mit ein paar Nudeln mehr auf dem Teller. ; )

  • Antworten Januar 23, 2017

    Alisa

    Liebe Hanna,
    ein interessanter Beitrag zur Fashionweek! Ich finde es auch toll, dass du deine Meinung zu den jeweiligen Schauen mitteilst! Dein Treffen mit Charlotte Tilbury ist natürlich mega :-) und ein KaDeWe-Besuch ist dann ja demnächst mal wieder Pflicht, wenn ich in Berlin bin.
    Zu Caro Daur und MAC: Da ich ein großer MAC-Fan bin, habe ich mich erstmal gefreut, dass eine deutsche Bloggerin überhaupt mit am Start ist. Der zweite Gedanke war dann aber: Okay, und warum genau sie? Klar kann sie die Reichweite bieten und sie hat natürlich das gute Aussehen, um als Testimonial zu fungieren. Aber genau wie du hätte ich Farina deutlich passender gefunden, weil sie ständig von MAC-Stylisten geschminkt wird, die Marke selbst feiert und außerdem, und das ist ja eigentlich das Wichtigste, Know-how in Sachen Make-up mitbringt, auch wenn sie keine Beauty-Bloggerin ist. Noch toller und passender wäre es selbstverständlich gewesen, wenn eine wirkliche Beauty-Bloggerin am Zug gewesen wäre… Hier sieht man mal wieder, dass es vielen Firmen doch nur um die Anzahl der Follower geht und weniger um die Glaubwürdigkeit.
    Zu deiner Geschichte bei der Post: Ich bin immer wieder erschrocken darüber, wie herablassend manche Menschen mit Flüchtlingen (wenn der Mann denn nun einer war) umgehen oder auch über sie sprechen. Diese Ignoranz und Boshaftigkeit ist grauenvoll! Ich finde es toll, dass du dem Mann geholfen hast und natürlich wäre es noch toller gewesen, wenn du der Frau eine Ansage gemacht hättest – aber reagiere erstmal passend, wenn man selbst gerade erschrocken über die Situation ist. Auch wenn der Mann verschämt reagiert hat: Er hat die freundliche Geste von dir erkannt und freut sich sicher darüber, auch wenn er es nicht zeigen konnte!

  • Antworten Januar 23, 2017

    Laetitia

    Es scheint echt eine tolle Woche gewesen zu sein! Vielen Dank, dass wir einen Eindruck davon bekommen dürfen;) Klasse Deine Aktion im Postamt. Wir müssen uns mehr trauen um wirklich menschlich zu sein.
    Die Geschichte mit MAC und Caro Daur kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Ich muss unbedingt noch lesen was Original Copy dazu sagt. Aber diese junge Frau finde ich ziemlich nervig. Ich habe sie eine Weile auf Insta gefolgt aber dann nicht mehr, weil man nur sie sieht, wie toll sie aussieht, es geht nur um sie aber was sie wirklich macht habe ich nicht kapiert. Diese selfpromotion finde ich nervig, wenn nichts dahinter steckt.
    Im Gegenteil zu ihr machst Du was und das finde ich viel besser.
    Genug der Worte, ich wünsche dir auch eine tolle Woche. Liebe Grüße

  • Antworten Januar 23, 2017

    Schminktante Anja

    Thema Caro Daur: Sie hatte ja auch schon eine Kooperation mit Babyliss.
    Ehrlich gesagt verstehe ich den Hype um diese sehr jungen Frauen sowohl aus Kunden- als auch aus Bloggersicht überhaupt nicht. Ich hatte einige der reichweitenstarken Mädels auf Snapchat abonniert und sie nach wenigen Tagen wieder gelöscht, weil mir das Gequietsche und all die „Oh mein Goooooottt“ ’s so auf die Nerven gingen, dass ich davon fast Kopfschmerzen bekommen hätte. Ich gönne jedem den Erfolg und wünsche den Bloggerkollegen gute Kooperationen. Allerdings wünsche ich mir von den Brands auch eine zielgruppengerechte Auswahl ihrer Testimonials. Im Falle M.A.C. wären Farina oder andere bekannte Beautyblogger sicher die bessere Alternative gewesen.
    LG
    Anja

  • Antworten Januar 23, 2017

    Caja

    Die Models von ANTONIA GOY sehen ja aus, wie aus dem Gruselkabinett!

  • Antworten Januar 23, 2017

    Dorothea

    Liebe Hanna,

    ich freue mich sehr über Deine so ehrlichen Worte:
    gerade im Bezug auf so manche Marken-Kooperationen diverser „Influencer“ (denkbar eigenartiger Begriff :-) ) und was die Schauen der BFW betrifft.

    Ich verfolge die Shows alle über diverse Streams online. Schade finde ich das sämtliche Schauen (egal ob schwach oder visionär) gleichermaßen hysterisch gefeiert werden. Gerade eben, weil die Front-Rows voll mit Goodies gekaufter „Influencer“ sind. Irgendwie vermisse ich immer mehr echte Modekenner und ehrliche & konstruktive Kritik.
    Ich weiß nicht ob die „Influencer“-Blase nicht ohnehin bald zum Platzen verdammt ist?

    Daher nochmals Danke für Deine „Echtheit“ und den Mut zur Kritik!
    Weiter so!
    Besonders rührend finde ich Deine so empathische Reaktion in der Poststelle!
    Gerade die kleinen Gesten machen einen großen Unterschied: mehr Respekt! Mehr Höflichkeit! Mehr Empathie!
    Das würde unser Welt so unendlich gut tun!

    Liebste Grüße aus dem schockgefrorenen Bayern :-)
    Dorothea

  • Antworten Januar 23, 2017

    Anne

    Liebe Hanna, mal wieder eine sehr interessante Wochenrückschau. Toll, dass Du hinter die Kulissen schauen durftest und auch Deine Ansichten dazu mitteilst. Mode ist halt auch Kunst und schockiert teilweise, wenn nur noch Lieschen Müllers im braven Einheitslook über die Catwalks laufen würde, würde ich als schlimmer empfinden.
    Dein Karo-Mantel ist Zucker, gerade bei den H&M-Mänteln habe ich oft eine sehr gute Verarbeitung erlebt, keine ausgerissenen Taschen oder sich lösende Säume. Bin auch mal wieder begeistert, wie toll Dir roter Lippenstift steht.
    Das Catrice-Make up habe ich im Sommer für mich entdeckt und hoffe, dass es für immer im Sortiment bleibt. Es deckt hervorragend, ohne maskenhaft zu wirken und hält bei mir den ganzen Tag. Die Flasche hat bei täglichem Gebrauch 5 Monate gehalten.
    Zu Mac: Irgendwas haben die sich gedacht, als sie diese Bloggerin gewählt haben. Wer weiß, welche Zielgruppe die ansprechen wollen… Jedenfalls werden durch diese Entrüstung noch mehr Leute ihre Seite besuchen. Ich hab noch nie was von ihr gehört. Neid ist hier, finde ich, nicht angebracht. Als kleiner Trost an die fachkundigeren Bloggerinnen – richtig gute Songs landen sehr selten bis so gut wie gar nicht in den Charts. Dort findet man doch meistens Mainstream. Ihr seid halt kein Mainstream.
    Dein Erlebnis im Postamt: Die Dame am Schalter – auch das ist Deutschland. Nach Möglichkeit den Stuss noch richtig laut rauslassen und Beifall heischend um sich schauen… Schön, dass Du anders reagiert hast. Wenn Du Dich mit der „Dame“ verbal eingelassen hättest, hättest Du der ganzen Sache noch mehr Nahrung gegeben. Auf die anderen inaktiven Zuschauer wirkte Deine Aktion sicher beschämend und hat so manchen zum Nachdenken angeregt.
    Weiter so! Mit allem!

    Liebe Grüße

  • Antworten Januar 23, 2017

    Fiona

    Liebe Hanna,
    was für eine tolle Woche und jaaa, Charlotte Tilbury kommt Mitge Februar nach Berlin- auch wenn die Versuchung dann täglich da sein wird und es irgendwie nun für mich zum London-Ritual gehört, freue ich mich.

    Caro Daur und Mac..nun ja, ich habe mich schon öfter über Blogger oder eben Influencer geärgert, die zb keinen bis wenig Sport machen und sich mit Nike und Co abgeben. Empfinde ich da ähnl als falsch, aber die Firmen denken leider nicht richtig nach. Die Zahlen müssen heutzutage stimmen.. und damit meine ich auch eher das liebe Geld.

    Und leider wird es so sein, dass die Firmen sich für unsere Meinung dafür nicht interssieren werden, dh hören wollen.

    Ich finde aber trotzdem, dass man seine Meinung kundtun muss…um sich treu zu bleiben.

    LG

  • Antworten Januar 24, 2017

    carina

    Moin Hanna,
    ich lese ungern Bloggs weil ich diese ganze „schein“-Welt nicht mag. (Siehe Thema Caro und Co.) Und doch war deiner einer der wenigen, den ich wirklich regelmäßig gelesen hab. Vielleicht bedingt durch die „Hamburg-Verbundenheit“ oder auch meine Sucht neues auszuprobieren… und hier neue Anregungen zu bekommen. Jedenfalls fand ich es sehr unterhaltsam und angenehm zu lesen weil dieser „ich mache Werbung“ Unterton nicht so krass ist wie bei anderen. Klar ist es ein Geschäftsmodell, und es wäre naiv zu glauben, dass es ohne geht. Aber warum schreibt man einen Artikel „Supported by Catrice“, erwähnt dass bei der Fashion-Week ‚alle Shows exklusiv mit Catrice Produkten geschminkt werden‘ und auf dem Bild sind abgeklebte MAC Puder Dosen?
    Meine Vermutung als Nicht-Profi: Weil man für solche Looks einfach nicht auf diese Produkte verzichten kann. Ich persönlich benutze auch beides. Zum Teil günstige Drogerie Marken, zum Teil hochpreisigere Marken – der Mix machts…

    Ansonsten lese ich deine Artikel sehr gern, wie schon erwähnt. :)

    Lieben Gruß,
    carina

    • Januar 24, 2017

      Hanna

      Liebe Carina, danke für Deinen Kommentar. Ich kommuniziere immer klar, dass ich mit meinem Blog Geld verdiene. Das kann man aber SO und SO machen, in meinen Augen. Ich könnte reicher und berühmter sein, wenn ich jede Anfrage annehmen würde. Möchte ich aber nicht, ich wähle wirklich SEHR bedacht meine Partner. So auch Catrice, wie mich auch diese Saison nach Berlin eingeladen haben. Ich finde es schon beachtlich, dass eine Drogeriemarke geschafft hat, Kooperationspartner des Berliner Modesalons zu werden und ich kann Dir bestätigen, dass wirklich alle Looks mit den Catrice Produkten geschminkt wurden – selbst die Fake Lashes sind 1:1 die, die man im Sortiment findet. Einzig und allein bei der Base (Foundation / Puder) wird bei großen Schauen ab und an ein bisschen nachgeholfen, weil oft Models mit Problemhaut kommen oder viele sehr dunklen Hauttönen haben, die es leider noch nicht im europäischen Sortiment der Catrice Foundations gibt. Ich bin aber auch ganz bei Dir: Ich benutze mal High-End und mal Drogerie und liebe den Mix. Mit herzlichen Grüßen! xx Hanna

  • Antworten Januar 24, 2017

    sabine köpfer

    liebe hanna,
    wie jede woche freue ich mich riesig auf dein neues diary!!!!
    auch diesesmal wieder sehr toll ge-beschrieben alles was du tust oder
    getan hast!danke immer wieder für deine anregungen,so auch dieses wunderschöne
    portmonaie…genau meins..such auch schon lange nach einer alternative für ein großes..allerdings
    wollte ich es ordern,und es gibt es noch garnicht…leider…hast du vielleicht noch eine
    alternative idee?? :)
    mach weiter so,und paß schön auf dich auf
    sabine

  • Antworten Januar 27, 2017

    Charli

    Hallo Hannah (habe beim Bloggen gelernt, dass man auch als Teenager andere Blogger duzen darf, ich hoffe das ist okay),

    dies war einer der ersten Artikel über die Fashion Week, der mir tatsächlich das Gefühl gegeben hat, dass die Mode auch noch eine Rolle spielt. Bei anderen Bloggern gab es ja eher nur Fotos von Häppchen, Luftballons oder sonst etwas. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, die Zusammenfassung zu lesen. Bis auf die Tatsache, dass ich jetzt Appetit auf eine leckere Bratwurst habe. ;)

    Der Berliner Salon klingt ja sehr toll, wahrscheinlich finden sich dort auch nur ausgewähltere Gäste ein, die ein wirkliches Interesse an Mode haben. Ich habe mich bei der Blickfang in Hamburg auch in eine Saskia Diez Brille verguckt, doch mich dann letztendlich für eine neue Tasche entschieden. Seither schwirrt mir allerdings die Sonnenbrille im Kopf herum.
    Marina Hörmannseder hat mir im Laden nicht so zugesagt. Ich wollte im letzten Jahr eine der Blumentaschen zur Jugendweihe tragen, fand sie allerdings in natura sehr steif und unhandlich. Die Taschen wirkten irgendwie nicht so wertvoll, wie auf den Bildern.

    Der Diskussion um Blogger und Influencer kann man sich im Moment wohl nicht entziehen, wobei ich die Aufregung um die Caro Daur für Mac – Kooperation nicht wirklich nachvollziehen kann. Ich folge weder Caro noch Farina, aber empfinde beide irgendwie gleich als Werbefiguren. Keine von beiden würde mich dazu bewegen, ein Produkt zu kaufen. Obwohl beide auf mich so wirken, als könnten sie mit einem Lippenstift umgehen können. Die Kunden, die bei Mac kaufen, sind ja auch nicht alles Visagisten. Mac macht doch ständig in Zusammenarbeit mit Stars und Sternchen Werbung und sprechen in meinen Augen damit eher die jüngere Generation an. Jedenfalls empfinde ich es so. Meine Mama zum Beispiel greift eher zu anderen Marken, hat aber auch ein paar Lieblinge bei Mac. Das sind dann aber sowieso Klassiker und keine Edition. Ansonsten empfinde ich diesen Massenhype auch eher als nervend. ;)

    Die Geschichte in der Post ist aber wohl nicht nur ein Problem von ausländischen Mitbürgern. Ich empfinde derartige Unfreundlichkeit auch gegenüber Kindern oft. Wir haben zum Beispiel auch einem kleinem Jungen aus der Patsche geholfen, dem 20 Cent für seine Tüte Bonbons fehlten. 20 Cent! Meine Mami hat ihm dann wirklich von ganz hinten aus der Warteschlange das Geld gegeben. Alle anderen standen nur da. Der Junge sah jetzt auch nicht so aus, als ob er ein kleiner Trickser war, der sich so jeden Tag eine Tüte Bonbond erschleicht. Ich finde unsere Gesellschaft ist generell sehr kalt und jeder denkt nur an sich, oder vermutet etwas Böses.

    So, jetzt ist mein Kommentar sehr lang geworden, aber ich schreibe einfach zu gern. ;)
    Liebe Grüße
    Charli

  • Antworten Januar 28, 2017

    Adelinde

    Hi Hanna,
    ein Kompliment für das „Outfit“ deines Blogs. ÄUßERST SCHICK. Ich informiere mich in Blogs gerne über empfehlenswerte Beauty Artikel. Aber ich geh‘ dann nicht gleich shoppen, sondern recherchiere. Wusstest du, dass die von dir so hoch gelobte Foundation von Catrice Mikroplastik enthält? Produkte mit Mikroplastik sind für umweltbewusste und intelligente Menschen ein absolutes NoGo. Keine Kläranlage kann diese Partikel vollständig herausfiltern und so gelangen diese in die Umwelt und in unsere Nahrungskette. Denk‘ mal drüber nach.
    LG Adelinde

Leave a Reply