All Black Everything

All Black Everything / Black Outfits / Foxycheeks Hanna Schumi

Schwarz – die dunkelste Farbe und nicht meine liebste. Wer mich kennt weiß: Ich trage nicht besonders oft Schwarz, eher noch abends und gerne, wenn es festlich sein soll. Ich mag es total gerne mich mit anderen Menschen über Farbempfinden zu unterhalten und besonders gerne spreche ich über Schwarz, weil es so viele unterschiedliche Antworten gibt. Für einige ist es die Farbe der Sicherheit, für andere die Farbe der Trauer und manche Leute greifen zu Schwarz, weil es sie so schön ruhig macht.

Noir – im Französischen klingt es viel eleganter als im Deutschen. Es erinnert mich sofort an Schwarzweißfotografie und Stummfilme, die die Phantasie anregten und bis heute einen Charme versprühen, die man mit Farben oft nicht wiedergeben kann.

Nero. Ich muss sofort an die gatto nero denken – an die schwarze Katze – die auf leisen Pfoten über den Dächern durch die Nacht läuft, die der Mondschein in ein schwaches Licht taucht. Manchmal fühlt sich Schwarz an mir leider gar nicht so geheimnisvoll und leise an, wie es sich auf Italienisch (und mit meiner Katze vor Augen) anhört. Und dennoch, habe ich viele Kleidungsstücke in meinem Schrank hängen, die endlich mal ausgeführt werden wollten. Manchmal ist es dann doch schön von Kopf bis Fuß in Schwarz zu sein, es gibt mir ein ganz besonderes Gefühl, das ich vielleicht nicht jeden Tag  Warum nicht mal einen ganzen Post der tiefsten und dunkelsten aller Farben widmen? Bitteschön:

 

All Black Everything / Black Outfits / Foxycheeks Hanna Schumi  All Black Everything / Black Outfits / Foxycheeks Hanna Schumi

 

Black 1

Kleid: &otherstories
Strümpfe: Calzedonia (ähnlich hier)
Pumps: Isabel Marant Poppy Pumps
(nur noch via Vestaire Collective & Co. – ähnlich hier, aktuell)
Lippenstift: Sephora
Ringe: Koshikira

 

All Black Everything / Black Outfits / Foxycheeks Hanna Schumi All Black Everything / Black Outfits / Foxycheeks Hanna Schumi

 

Black 2

Kleid: ba&sh
Strumpfhose: Calzedonia
Riemchen-Pumps: Michael Kors, alt (ähnlich hier oder hier)
Tasche: Mango, ausverkauft (auch passend)
Planet Ring: Sophie by Sophie
Haarklammer: Forever21, alt
Lippenstifte: Zoeva

 

black_laAll Black Everything / Black Outfits / Foxycheeks Hanna Schumi All Black Everything / Black Outfits / Foxycheeks Hanna Schumi

 

Black 3

Top: Benetton, alt (wäre auch schön)
Rock: &otherstories
Boots: Sandro (ähnlich von Aeyde)
Ringe: Bering & Nina Kastens
Lippenstift: L.O.V

Fotos: Yelda Yilmaz / Art Direction: Hanna Schumi / Whitehall Studios

 

 

7 Comments

  • Antworten Februar 1, 2017

    Nori

    Wow, Hanna! Wie schön schön schön, du und Yelda haben wieder mal ganze Arbeit geleistet.
    Großartige Looks, mein Favorit ist Nummer 2, aber die Ärmel von Outfit 1 sind der Wahnsinn. <3

    Und das schöne weiße Studio setzt die AllBlack Looks natürlich noch mal richtig gut in Szene.
    So, genug der Lobhudelei am Morgen – mach es dir schön heute!

    Herzlichst
    Nori

  • Antworten Februar 1, 2017

    Ava

    Witzig, dass dein Post genau jetzt kommt.

    Nach 2 Jahren meiner Schwarz-Abstinenz (ich habe Zeit meines Lebens fast nur schwarz getragen bzw höchstens mal schwarz/weiss/creme Kombis) habe ich vor 2 Wochen just for fun wieder angefangen fast nur schwarz zu tragen.
    Dabei stellte ich mal wieder fest – es macht das Leben soviel einfacher. Ich habe meinen Koffer in 10 Minuten gepackt, kombiniere Texturen und unterschiedliche Längen, Materialien und habe ruck zuck ein spannendes Outfit ohne, dass ich viel darüber nachdenken muss. Was ich mittlerweile vermeide, ist Baumwolle, da sieht schwarz einfach fast immer billig aus.
    Aber ich fühle mich gut in der Gedankenlosigkeit, die schwarz einem verleihen kann.

    Allerdings – und das schreibst du ja selbst – ist schwarz bei dir nicht so oft angesagt – ich finde, deine Farbe ist viel eher dunkelblau.
    Vielleicht liegt es daran, dass braunes Haar und schwarze Kleidung (für mich) nicht perfekt harmonieren, warm und kalt in Kombi ist vielleicht das, was mein Auge irritiert.
    Aber dein Post ist dennoch sehr sehr schön und auch ein Kompliment an deine Fotografin, ihr seid ein tolles Team.

    Lieber Gruss
    Ava

    • Februar 1, 2017

      Hanna

      Liebe Ava, genau das erzählen mir viele Leute! Und Du triffst den Nagel auf den Kopf: Ich LIEBE Navy, finde selbst, dass es mir viel besser steht. Ich liebe Schwarz bei Blondinnen, finde mich selbst oft zu „madamig“ und overdressed damit. War trotzdem einen Versuch wert und ein zwei Kleider mag ich dennoch. Danke für Dein Feedback, liebe Grüße! xx Hanna

  • Antworten Februar 2, 2017

    Anne

    Liebe Hanna,

    ich finde, dass Du fantastisch aussiehst.Madamig und overdressed finde ich es nicht, aber am wichtigsten ist doch, dass Du Dich wohl fühlst. In meinen Augen kleidest Du Dich sehr geschmackvoll und zeigst mit Deinem Stil immer wieder andere Facetten Deiner selbst. Ich selbst gehöre (noch) zur Dunkelbuntfraktion, fühle mich in Schwarz sicher und falle nicht auf. Wird vermutlich ewig meine Lieblingsfarbe bleiben, aber zur Zeit zieht es mich auch zu farbigen Sachen hin.

  • Antworten Februar 3, 2017

    Reginka

    “I stop wearing black when they make a darker colour“ ist auch mein Kleidungs-Motto.
    Ich bin gegen Vorurteile, doch in diesem Fall bestätige ich wohl das Kleesche, dass Architekt*innen nur Schwarz tragen zu 100%.
    Ava hat recht: ein „schwarzer“ Kleiderschrank erleichtern einem das Leben und ist gleichzeitig eine große Inspirationsquelle.

    Ein sehr, sehr gelungenes Editorial, liebe Hanna!

  • Antworten Februar 4, 2017

    Natalie

    Ich liebe schwarz, für mich definitiv eine Farbe der Sicherheit und der Wandelbarkeit. Schwarz passt in meinen Augen einfach immer – zumindest in den kalten Monaten.

    Ich reise beruflich wahnsinnig viel und das meist auch nur mit Handgepäck. Ich muss also aus möglichst wenig, möglichst viel zusammenstellen.
    Für tagsüber halbwegs seriös, für abends öfter mal etwas schicker, gerade dann wenn ich nicht weiß, wo es hingeht oder was ansteht.

    Da bildet „schwarz“ bei mir immer die Basis. Eine schwarze Hose geht tagsüber mit schwarzen Boots, Bomberjacke als Blazerersatz und schwarzem Mantel sehr gut als entspannter Officelook. Ein bunter Schal/Tasche dazu…

    Abends bin ich mit meinen schwarzen Boots, einer schwarzen Hose und einem schicken Oberteil sofort so angezogen, dass ich in den meisten Locations zumindest nicht als underdressed auffalle. Mit einer Jeans und hellen Boots/weißen Sneakern ist das deutlich schwieriger. Deswegen greife ich bei solchen Basics (Mäntel, Schuhe, Koffer…) immer zu schwarz.

    Ich habe ebenfalls braune Haare, ähnlich deiner Haarfarbe. Interessant in den Kommentaren zu lesen, dass schwarz eher was für blonde Frauen ist. Für mich stellt sich die Frage nicht, alles andere würde mein Leben kompliziert machen. Aber ich überdenke das noch mal…
    Sehr inspirierender Post, ich mag auch die graphische Umsetzung sehr. Ich bin ja kein Beautymädchen, daher gefällt mir hier alles abseits von Beauty besonders gut. ;-)

  • Antworten Februar 8, 2017

    Jen

    Du siehst wunderbar aus und erinnerst im letzten Look krass an die tolle Emma Stone!

Leave a Reply