Top15: Mein liebster Sonnenschutz fürs Gesicht 2016

Mittlerweile weiß fast jeder, dass die Sonneneinstrahlung für die Hautalterung verantwortlich ist. Einfach gesagt: Die UV-Strahlen machen die DNA kaputt, Falten und Pigmentflecken sind die Folge. Ob man aber wirklich JEDEN Tag (auch im Spätherbst und Winter) Sonnenschutz tragen sollte, ist nicht bewiesen. Es streiten sich die Dermatologen jedes Jahr aufs Neue wegen diesem Thema, jeder hat hier eine andere Ansicht und in letzter Instanz geht es oft um Vitamin D, das nur durch die Haut aufgenommen werden kann. Kommen keine Strahlen durch die Epidermis, kann kein Vitamin D gebildet werden. Dieses Vitamin ist aber sehr wichtig und braucht jeder Mensch für starke Knochen, aber auch für unser Gemüt, denn aus einem Mangel können schlimme Verstimmungen und depressive Züge entstehen. Manche Ärzte sagen, es reicht die Ärmel in der Sonne hoch zu krempeln und die puren Strahlen über die Unterarme aufzunehmen, andere Experten raten wiederum dazu, immer mal wieder zehn Minuten ohne Sonnenschutz im Gesicht raus zu gehen.

Aber nicht nur die Sonne verändert unsere Haut, auch den Infrarotstrahlen wird mittlerweile eine negative Wirkung zugeschrieben. Dazu habe ich etwas in diesem Artikel geschrieben, in dem es um alle Ursachen der Hautalterung und um (nicht) sichtbares Licht geht. Lancaster, die beliebteste Sonnenschutz-Marke aus Frankreich, mit Sitz in Monaco, hat hierzu viele Studien betrieben und als eine der ersten Marken den Infrafrotschutz auf Produkten eingeführt. Viele Brands ziehen mittlerweile nach und ein Breitbandfilter (UVA, UVB, Infrarot) wird gerade zum Standard.

Ich bin gespannt, was sich hier in den kommenden Jahren manifestieren wird, viele Dermatologen raten mittlerweile davon ab, sich blind jeden Tag mit LSF 50 einzucremen (vor allem im Winter)  und dennoch sollte man sich bewusst sein, wie stark die Sonne geworden ist und jeder (!) Sonnenbrand etwas mit der Haut (und der DNA) macht. Auch Pigmentflecken sind hier ein großes Thema, die man mit Sonnenschutz im Gesicht vermeiden kann. Ich denke, es sollte jeder machen, wie er möchte, es liegt mir fern hier jemanden zu belehren.

Zwei Arten von LSF

Wie viele von euch wissen, gibt es zwei Arten von Sonnenschutz: Chemischen und mineralischen. Die meisten herkömmlichen Produkte arbeiten mit einem chemischem Filter, die das UV-Licht bündeln und in Wärmestrahlen auf der Haut umwandeln. Bis das geschieht vergehen 20-30 Minuten, weshalb man diesen Schutz immer VOR dem Sonnenbad auftragen muss. Die Inhaltsstoffe verträgt nicht jeder, weshalb viele Menschen eine Alternative brauchen. Mineralischer Sonnenschutz arbeitet anders: Dieser enthält Mikropigmente, die sich beim Auftragen als hauchdünne Schicht auf die Haut legen und die UV-Strahlen wie ein Spiegel reflektieren. Der einzige Nachteil bei diesem Schutz ist, dass dieser einen weißen Film auf der Haut hinterlässt.

Der Lichtschutzfaktor (Deutsch: LSF, Englisch: SPF)  gibt übrigens an, wie viel länger man sich bei Verwendung des entsprechenden Produktes in der Sonne aufhalten kann, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Den Hauttyp kann man zum Beispiel hier heraus finden. Je nach Typ unterscheidet sich bzw. verlängert sich die Eigenschutzzeit der Haut erheblich. Ohne Sonnenschutz in die Sonne, ist aber heutzutage keine Option mehr.

 

Meine persönlichen Sonnen-Regeln

  • Ich sitze nie in der prallen Sonne.
  • Ich denke nicht nur an eine unnötige, vorzeitige Hautalterung, sondern auch an eine Hautkrebsvorsorge.
  • Ich gehe niemals ins Solarium.
  • Wenn ich braun sein will, greife ich zu Selbstbräunungsprodukten.
  • Im Urlaub, wenn ich den ganzen Tag in der Sonne bin, bin ich immer geschützt. Am ganzen Körper. Ob in der Stadt, auf dem Wasser oder am Strand.
  • Bei City-Trips im Sommer trage ich einen Sonnenhut. Sonnenstich- und Sonnenbrandgefahr am Kopf!
  • Von April bis September trage ich jeden Tag einen hohen Sonnenschutz (30-50), auch wenn ich im Büro oder im Flieger sitze (Infrarotstrahlen!).
  • Ich creme auch immer meine Hände ein, weil ich frühzeitige Altersflecken (nichts anderes als Pigmentflecken auf den Handrücken) vermeiden will.
  • Trotzdem versuche ich immer mal wieder 10-15 Minuten ohne Schutz in die Sonne zu gehen > Vitamin D Speicher auffüllen. Nicht im Urlaub, nicht in der Mittagszeit. Am besten an einem Vormittag in Hamburg.
  • Alles in Maßen! Man kann es mit der Sonne, aber auch mit dem Schutz übertreiben. Ich merke immer selbst, wie gut pure Sonnenstrahlen auf nackter Haut tun.

 

SPF Suncare / Foxycheeks

Die 15 besten Sonnenschutzprodukte für das Gesicht

All diese Produkte (und noch so viel mehr!) habe ich für euch getestet. Sie kleben und weißeln nicht, schützen vor UVA und UVB Strahlen und verkleben die Poren nicht. Ich persönlich habe davon auch keine Unreinheiten bekommen, was natürlich auch bei jedem anders sein kann. Meine Empfehlungen für unkomplizierte Produkte, die mit oder ohne Make-up super funktionieren, wären folgende Produkte:

  • Reviderm – Solar Skin Shield SPF 30
    Unkomplizierter Sonnenschutz mit einer leichten Textur, die schnell einzieht. Hatte mir meine Reviderm-Kosmetikerin in Hamburg empfohlen, wo man sich übrigens vor jedem Urlaub ganz individuell zum Thema Sonnenschutz beraten lassen kann. Dort hat mir Svjetlana verraten, dass dieses Produkt super für Leute mit Mallorca Akne geeignet ist und, pur auf die Haut aufgetragen, keine Reaktionen auf der Haut auslöst. Die Creme habe ich dieses Jahr im Urlaub verwendet (auch weil Norman eine leichte Sonnenallergie hat), einfach herrlich! Auch Norman mochte sie, hat sogar freiwillig danach gegriffen (nicht parfümiert, nicht klebrig).
  • Dermalogica – Dynamic Skin Recovery SF 50
    Leichte Tagespflege mit hohem Lichtschutz. Habe ich auch super bei leicht irritierter Haut vertragen, direkt nach einer Microdermabrasion. Sehr gut geeignet bei empfindlicher Haut und als tägliche Feuchtigkeitscreme + Sonnenschutz. Ein go-to im Sommer, egal ob City oder Strand.
  • Eucerin – Sun Gel-Creme SPF 30
    Von diesem Produkt hatte ich euch schon letztes Jahr berichtet und ich bin immer noch Fan. Die Gel-Creme ist ideal für alle, die unter leichten Unreinheiten neigen, was diese Creme nicht weiter unterstützt. Die Haut wird dabei leicht mattiert und ist nicht nur deswegen eine ideale Make-up Grundlage. Gibt es auch mit SPF 50.
  • Lancaster – Sun Control Face SPF 30
    Zartes, nicht fettendes Fluid, das zwar nicht getönt, aber auch nicht reinweiß ist. Zieht ultraschnell ein, duftet nach Sommer (typischer Lancaster-Duft) und schützt mit der Full Light Technologie. Beugt Falten, Pigmentflecken und einem Elastizitätsverlust der Haut vor. Ideale Make-up-Base für jeden Tag, aber auch eine schöne Creme für den Urlaub. Gibt es auch als 50er-Version und als Creme für die Augenpartie.
  • SkinCeuticals – Ultra Facial Defense SPF 50
    Hoher Schutz, der für alle Hauttypen geeignet ist. Toll, wenn man Anti-Aging Pflege und Prävention verbinden kann. Der Sonnenschutz ist herrlich unkompliziert, schwupp-di-wupp eingezogen und Liebling vieler Beauty-RedakteurInnen. Von SkinCeuticals kann ich Ebenso empfehlen kann ich das Fluid mit mineralischem Filter
  • La Roche Posay – Anthelios XL Fluid SPF 50
    Ein Klassiker von La Roche Posay, den ich schon lange verwende. Ideale Sonnenschutzpflege bei Mischhaut und mein letzter Schritt, bevor ich das Make-up auftrage. Aber Achtung: Es ist viel Alkohol enthalten! Ich vertrage diesen gut, aber man muss es wissen. Gibt es auch als getöntes Fluid und in einer mattierenden Version.
  • The Organic Pharmacy – Cellular Protection Sun Cream SPF 50
    Ein mineralischer Sonnenschutz von Naturkosmetik-Liebling The Organic Pharmacy. Er weißelt dank farblosem Zink überhaupt nicht und hat viele tolle Inhaltsstoffe im Gepäck. Der Extrakt des indischen Karanjabaums pflegt und schützt die Haut, Perlenextrakte verstärken den UV-Schutz, Tee (roter, weißer, grüner)schützt die Zellen und ihre DNS vor schädlicher Sonneneinstrahlung, Sheabutter und Hagebutte schenken Feuchtigkeit und Elastizität. Toll! Gibt es auch in einer Version mit LSF 25.
  • Mesoestetic – Moisturising Sun Protection SPF 50
    Einer meiner absoluten Lieblinge! Die kleine Tube hat es in sich, schützt und pflegt ausgezeichnet und erfreut mich täglich mit einer sehr feinen, schnell einziehenden Textur, die ebenso nicht weißelt. Ich selbst war schon in Barcelona und habe mir die Forschung und Herstellung der Marke angesehen und weiß, wie viel Liebe in ein solches Produkt gesteckt wird, bevor es auf den Markt kommt. Das kann man fühlen, denn diese Creme ist einfach PERFEKT!
  • Kimblery Sayer – Ultra Light Facial Moisturizer SPF 30
    Kein Neuzugang in meinem Regal, sondern ein Evergreen, den ich immer noch gerne verwende. Der mineralische Sonnenschutz für jeden Tag darf sich zurecht über Lobeshymnen im Internet freuen, denn hier stimmt alles: Natürliche Inhaltsstoffe, mineralische Sonnenschutzfilter und gleichzeitig Hautpflege gegen unreine Haut. Die ultraleichte Formel wirkt Unreinheiten nämlich entgegen und schenkt dennoch viel Feuchtigkeit und Schutz. Jackpot!
  • Paula’s Choice – Resist Anti-Aging Moisturizer SPF 25
    Von Paula’s Choice finde ich alle Produkte mit LSF klasse – diese Creme ist mein Liebling. Sie beugt Alterserscheinungen vor (Fältchen und Pigmentflecken), macht die Haut ganz weich und geschmeidig und ist selbst für sehr empfindliche Haut geeignet (auch Rosazea!). Parfümfrei und ohne irritierende Inhaltsstoffe – ein toller Begleiter für jeden Tag!
  • Clinique – City Block Sheer SPF 25
    Getönter Super-Allrounder – Feuchtigkeitsquelle, Primer und mattierender Sonnenschutz in einem. Öl- und parfümfrei und somit auch für empfindliche Haut geeignet. Ich hoffe, dass es bald noch eine Version mit SPF 30 oder 50 gibt, denn mit SPF 25 muss man spätestens am Nachmittag noch mal nachlegen.
  • Lierac – Sunific SPF 30
    Die zart schmelzende Gel-Creme fühlt sich seidig auf der Haut an, soll die Bräunung in der Sonne unterstützen und gegen Falten und Pigmentflecken vorbeugen. Für mich ein Favorit für den Urlaub, man scheut sich nicht am Strand oder Pool nach zu cremen und fühlt sich mit den Sunific Creme nie verklebt. Meine Poren lieben es!
  • Vichy – Ideal Soleil Fluid SPF 50
    Die mattierende Sonnencreme von Vichy benutze ich auch schon mehrere Jahre und konnte auch meinen Freund davon überzeugen. Verhindert eine glänzende Stirn in der Sonne und wirkt wie ein Löschblatt, sobald man die Creme aufträgt. Die Tube ist zudem äußerst praktisch (50 ml) und landet bei mir oft in der Handtasche.
  • La Prairie – Trsnforming Cream SPF 30
    Zart getönte Luxus-Tagespflege, die den Hautton ausgleicht, die Haut pflegt und diese gleichzeitig schützt. Wer auf die Cellular Swiss Ice Crystal Technologie schwört und bereits Fan der Serie ist, wird auch dieses Produkt lieben. Der Preis ist auch hier sehr hoch, die Textur aber dennoch ein Traum und das Produkt sparsam im Verbrauch. Unbedingt am Counter mal ausprobieren!
  • Clinique – Even Better Dark Spot Defense SPF 50
    Zart getöntes Fluid, dass vor Pigmentflecken schützen soll und zeitgleich einen 100% physikalischen Schutz bietet. Die Invisible Screen Technologie bietet einen unsichtbaren aber sicheren Schutz, der dank eines speziellen Verfahrens noch länger auf der Haut wirkt. Das kleine Fläschchen (30 ml) darf auch mit ins Handgepäck und ist ein toller Begleiter (Pflege, Schutze, Make-up-Base) auf jeder Reise.

 

Ich bin sehr gespannt, ob ihr bereits einige meiner Favourites kennt und auf welche Produkte ihr schwört. Kennt ihr noch mehr mineralischen Sonnenschutz, der gut funktioniert und einen nicht gleich in ein Gespenst verwandelt? Was benutzt ihr täglich, was im Urlaub?

 

SPF Suncare / Foxycheeks SPF Suncare / Foxycheeks

18 Comments

  • Antworten August 10, 2016

    Elisabeth Green

    Wow, da hast du ja wirklich schon einiges getestet. Ich setze seit einigen Jahren auf mineralische Filter und habe die Creme von Kimberly Sayer mehrmals nachgekauft.
    Seit diesem Jahr habe ich die Marke Alga Maris für mich entdeckt. Der mineralische Sonnenschutz made in Frankreich weißelt wenig, ist sehr gut verträglich und mein neuer Liebling im Alltag. Hier findest du meinen Vergleich mit anderen Produkten: https://www.elisabethgreen.com/naturkosmetik/sonnencreme-test-2016/
    Viele Grüße
    Elisabeth

  • Antworten August 10, 2016

    Britta

    Ein toller Überblick, den ich gerade vor dem Urlaub sehr gut gebrauchen kann. Da ich eine – im Sommer relativ ölige – Mischhaut habe, bekomme ich leider von Sonnencreme oft Pickel und freue mich über jeden Tipp. Am besten gefallen hat mir bisher eine im Urlaub in den USA gekaufte Sonnencreme mit LSF 50 von Neutrogena, leider ist die hier nicht zu bekommen. Ich werde mir also mal einige deiner Vorschläge genauer ansehen.
    Viele Grüße, Britta

  • Antworten August 11, 2016

    Beata

    Ich hätte mich echt gefreut, wenn du diesen Post früher gemacht hättest. Der Sommer ist nun echt vorbei und in die Sonne geht es dieses Jahr auch nicht mehr. Echt schade…

    • August 11, 2016

      Hanna

      Liebe Beata, mein Redaktionsplan spielt manchmal mit dem Wetter eben nicht so mit, ich habe mir auch Sonnenschein für den August gewünscht ;) Auch wenn die Sonne nicht sichtbar ist, die UV-Strahlen sind übrigens trotzdem da, auch wenn die dicken Wolken über uns ist. Sprich: Sonnenbrandgefahr besteht nicht, aber die Strahlen verändern dennoch die Haut. Wer das nicht möchte, cremt sich trotzdem ein. Herzliche Grüße! xx Hanna

  • Antworten August 11, 2016

    Laetitia

    Das stimmt liebe Hanna und das mit dem mangelnden Vitamin D habe ich letzten Winter gehabt. Meine Frauenärztin hat mir geraten ab November mit einem Präparat anzufangen. Ich trage nämlich auch immer LSF. Die Lancaster sun Control war echt toll, sie hat sogar meine Leberflecken heller erscheinen lassen. Aber mit der Rosacea oder wegen meiner Duftstoffallergie bin ich weiterhin sehr rot gewesen.
    Jetzt habe ich eine Tagespflege von La Roche Posay Hydraphase legere mit LSF 20. ich bin nämlich seit Jahren auf der Suche nach Der Tagespflege, die alles hat und alles kann;) Naja so soll es sein als Beautyfanatikerin;)
    Liebe Grüße

  • Antworten August 15, 2016

    Neele

    Vielen Dank für diesen tollen, ausführlichen Beitrag, da hast du dir aber viel Mühe gemacht :) Ich benutzen diesen Sommer entweder eine Tagescreme von Kiehl´s mit LSF 50, die ich sehr gut finde, oder von La Roche Posay die Anthelios LSF 50. Warum ist der viele Alkohol nicht gut? Weil es austrocknend wirkt? Bisher hatte ich keine Probleme. Ansonsten benutze ich, wenn es nicht so sonnig ist, also zwischen Oktober und März von Balea die Q10 Tagespflege mit LSF 30 die ich auch gut finde, wobei ich nicht ganz sicher bin, ob die genauso gut „wirk“ wie andere, teurere Cremes.

    Vielen Dank noch mal für den Überblick und liebe Grüße aus dem sonnigen Freiburg – wo man viel Sonnencreme braucht — ;) Neele von http://www.justafewthings.de/

  • Antworten August 16, 2016

    shalely

    Nach vielen rum probieren bin ich bei der Missha Sonnencreme mit LSF 50 in der wasserfesten Version gelandet. Die mag ich sehr sehr gerne und werde erst mal dabei bleiben. Sie kommt mit meiner fettigen, empfindlichen Mischhaut gut klar. Vorher habe ich einen Sonnenschutz von Rituals benutzt. Der war auch super, allerdings etwas zu fettig für mich.
    Danke für den tollen Überlick über die ganzen Produkte.

  • Antworten August 17, 2016

    Laetitia

    Liebe Hanna,
    Meine Haut reagiert leider auf die leichte Tagespflege von La Roche. Vielleicht sind doch die Duftstoffe schuld oder der Hualyron, wie auch immer. Ich nutze sie trotzdem für Hals und Decollte, wäre sonst wieder schade ums Geld. Bei den Partien reagiert meine Haut nicht.
    Nun habe ich mir die oben genannte Pflege von Paula’s Choice bestellt.
    Vielen Dank für deine Empfehlungen. Liebe Grüße von Laetitia

  • Antworten August 25, 2016

    nicole

    hallo hanna! ich suche auch immer gute sonnencreme die nicht weißelt und nicht speckig ist. grade nutze ich die creme von vichy und bin echt angetan. trotzdem bin ich noch nicht zu 100% überzeugt – wer weiß ob das geht bei sonnencreme….
    wollte jetzt mal die koreanische sonnncreme missha all around safe block sonnencreme (lsf45) bestellen und austesten. wäre die auch was für dich?
    sonnige grüße, nicole

    • August 25, 2016

      Hanna

      Liebe Nicole, das geht! Wie gesagt, alle oben genannten Cremes weißeln nicht. Ganz neu entdeckt: Protection Plus Daily SPF 50 von Alpha H. Sieht rosa aus, ist aber nicht wirklich getönt, weißelt also nicht und ist nicht speckig. Ein Traum! Zusammen mit der Mesoestetic Creme, Eucerin und La Roche Posay meine Favoriten.

  • Antworten April 16, 2017

    Nela

    Liebe Hanna, wo kann ich denn einen (mehr oder weniger) aktuellen Artikel zu Selbstbräunern auf deiner Seite finden? Danke

    • April 16, 2017

      Hanna

      Liebe Nela, ich habe noch keinen und muss dringend einen machen!

  • Antworten Mai 28, 2017

    Sarah

    Sind deine vorgestellten Produkte alle für Mischhaut bzw. leicht fettende Haut. Das sie die Poren nicht verstopfen und Unreinheiten nicht schlimmer machen? Tut mir leid falls du es irgendwo geschrieben haben solltest. Vielen Dank

    • Mai 29, 2017

      Hanna

      Liebe Sarah, die Produkte sind für jeden Hauttypen geeignet, es gibt aber oft noch spezielle Produkte für fettige Haut, die dann mattieren. Die Poren haben sie in meinem Fall nicht verstopft, besonders gut funktionieren da Cremes, die auf unreine Haut ausgelegt sind, wie z.B. von Vichy (ganz neu), Avene oder La Roche Posay. Die Apotheke hat hier einiges zu bieten! Aber auch die Produkte von Paula’s Choice, Kimberly Sayer und der Sonnenschutz von Alpha H wird Dir gefallen. Mit herzlichen Grüßen! Hanna

  • Antworten Juli 9, 2017

    Christian

    Hi Hanna,
    kurzer Einstieg, ich habe super empfindliche Gesichtshaut und suche etwas für den Urlaub. Im Alltag reagiert sie schon auf kleinste Unreinheiten, normalerweise benutze ich Avene– die SPF Produkte von Avene vertrage ich aber gar nicht, genauso Ladival und La Roche Posay. Jetzt habe ich auch mal alle Produkte mit CodeCheck durchgespielt und war schon überrascht wieviele davon hormonell wirksame, oder überhaupt bedenkliche Inhaltstoffe haben. Außer Clinique, Kimberly Sayer und Paula’s Choice sind eigentlich alle bedenklich– daher wollte ich Dich fragen, ob du diese 3 eventuell auch für den Strand empfehlen kannst? Freue mich auf dein Feedback. Danke schonmal und liebe Grüße!

  • Antworten Juli 27, 2017

    Sophie

    Liebe Hanna, ich habe nun eucerin und auch Vichy probiert.Leider habe ich eine absolute Zickenmischhaut, mattierende Sonnencremes vertrage ich manchmal nicht so gut.3 Megapickel auf den Wangen… Aber ich glaube die Lancaster und ich werden gute Freunde, hab sie mir heute geholt…kein blöder typischer Sonnencreme Geruch, auch wenn ich bei dem Preis geschluckt habe.50 Euro für Sonnencreme find ich schon happig…Aber Sonnencreme fürs Gesicht find ich gar nicht einfach was Gutes zu finden.Deswegen gönn ich mir das jetzt.lg

  • Antworten August 1, 2017

    Helin

    Dieser Beitrag hat mir mega geholfen! Habe lange nach einer deutschen Sammelrezension für Gesichts SPFs gesucht die auch Leichtigkeit und das Vorbeugen von Pickeln miteinbezieht. Teuer und günstig – beides dabei, sehr verschiedene Produkte. Habe durch dich meine Wahl getroffen; ist auch Vichy gefallen. Vielen lieben Dank!

  • Antworten August 2, 2018

    Marina

    Danke für die Zusammenstellung! Ich bin dieses Jahr nach viel Ausprobieren und unendlich vielen Pickeln samt speckiger öliger Haut zum Sonnenspray von Vichy mit LSF 50 gekommen. Ich brauche die ganze Pflege nicht bzw. vertrage sie auch nicht, ich brauche einfach nur einem LSF am Ende – muss reichen. Ich finde es super!

Leave a Reply