I can & I will

Ich hatte euch schon ein klein wenig davon erzählt und präsentiere heute, zusammen mit Clinque, die Difference Maker Kampagne, die ich unheimlich toll und wichtig finde und ihr deswegen einen ganzen Post widmen möchte. Clinique stellt mit der Aktion gerade die Frage: Kann eine Veränderung etwas bewirken? Und die Antwort ist, ganz laut und deutlich: JA! Beispiele gibt es genug und nicht zuletzt bei den 6 inspirierenden Frauen, die mit ihren Geschichten als Ambassadore für die Kampagne stehen.

Die Clinique Difference Initiative hilft Frauen Selbstvertrauen aufzubauen, um das Beste aus sich selbst zu machen. In dem Video seht ihr Gina Rodriguez, Erendira Ibarra, Victoria Pendleton, Jessica Nkosi, Ning Chang und Nazan Eckes als #differencemaker im Schnelldurchlauf:

 

Ein wichtiger Satz

Letzte Woche hatte ich die Chance, in München zwei der Frauen persönlich kennen zu lernen. Nazan Eckes, die schon lange die Stiftung Lesen unterstützt, glaubt fest daran, dass Bücher einen großen Unterschied machen – wenn man sie lesen kann. Das können Millionen (!) von Deutschen immer noch nicht und damit ist nicht Analphabetismus gemeint, sondern flüssiges Lesen und Verständnis für Text, was so wichtig für den Alltag, den Beruf und eine selbstbestimmte Zukunft ist – für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Ihr Engagement hilft Kindern aber auch, durch das Lesen, die Phantasie zu beflügeln und eigenständige Gedanken zu entwickeln, was ich persönlich sehr wichtig finde. Nur dadurch können eigene Wege entdeckt und beschritten werden. Nazan Eckes ist die einzige deutsche unter den Difference Makern, die mich echt beeindruckt hat.

Besonders hängen geblieben ist mir ein Satz von Victoria Pendleton, die, trotz Gegenrede, eine begnadete Spitzensportlerin geworden ist. Sie sagte letzte Woche in München (ich übersetze): „Viele haben mir abgeraten Rennradfahrerin zu werden. Ich sei zu klein und zu schmächtig. Ich wollte es trotzdem! Heute denke ich mir: Was wäre gewesen, wenn mir mehr Leute gesagt hätten, wenn ich ganz viel Zuspruch gehabt hätte, trotz meiner Größe den Mut zu haben es zu wagen?“ Das hat mich sehr bewegt.

 

Clinique Difference Maker / Foxycheeks

Meine Difference Maker

Meine Mama ist für mich der größte Difference Maker in meinem Leben. Keine andere Person hat so fest an mich geglaubt, mir Mut geschenkt und mich wieder aufgerichtet, wenn ich geknickt am Boden saß. Sie hat mich unterstützt, meine verrücktesten Ideen verstanden (ich wollte tatsächlich mal eine Cupcake-Bakery aufmachen) und mir nie gesagt, dass etwas nicht geht. Ich wusste von klein auf nicht, was ich später werden wollte, aber ich wusste immer, dass ich alles werden KANN. Meiner Mama war immer wichtig, dass ich die Matura (österreichisch für Abi) mache, damit mir alle Tore und Wege offen stehen. Dafür bin ich heute sehr dankbar und noch mehr, dass ich wenig später mein Grafikdesign-Studium mit ihrer Unterstützung beginnen konnte. Meine Mama ist manchmal sogar kreativer als ich selbst und kommt heute noch mit ganz neuen Wegen und Denkmuster um die Ecke, die mich, besonders in dunkleren Minuten, sehr beflügeln, motivieren und wieder aufrichten. Das geht weit über das Mama-Sein hinaus und macht sie zu dem wichtigsten Difference Maker in meinem Leben.

Und dann gibt es noch jemanden, der einen ganz großen Abdruck als Difference Maker hinterlassen hat. Letztes Jahr im März fragte mich ein Freund aus Hamburg, von dem ich sehr viel, menschlich wie beruflich, halte, warum ich mich eigentlich nicht selbstständig mache. Ich hatte ehrlich gesagt noch nicht drüber nachgedacht und dann keine Antwort darauf. Ich hab es mir, wenn ich ehrlich bin, nie zugetraut. „Tu es einfach! Es wird funktionieren!“ An die Nacht, in der er mir das sagte, erinnere ich mich heute noch. Es hat mir einen enormen Schub gegeben, dass sich jemand (außerhalb meiner Familie) nicht nur in meine Lage und Arbeit rein versetzen konnte, sondern wirklich an mich glaubte. Dieser Freund hat mich angespornt mutig zu sein, meinen Weg zu gehen und in eine ganz neue Richtung zu denken. Das werde ich ihm nie vergessen! Es dauerte danach noch vier Monate, bis ich den Entschluss wirklich greifen und aussprechen konnte, aber mit seiner Stimme im Rücken, einem Plan im Gepäck und ganz viel Power, die ich aus der Entscheidung heraus ziehen konnte, hat es am Ende wirklich geklappt. Und ich bin glücklicher als je zuvor!

Meiner Mama und dieser Freund, dessen Namen ich lieber für mich behalte, habe ich besonders im letzten Jahr sehr viel zu verdanken. Sie haben mich ermutigt, aufgeweckt, angestupst und mir gesagt: Wenn nicht, wann jetzt? Oasis haben in einem Song eine tolle Zeile: „Right time is always now.“ Wenn ich ein Tattoo hätte, dann wäre es wohl dieser Satz, der nicht besser zu meinem letzten Jahr passen könnte. Es waren nicht nur zwei Personen, die meine Difference Maker waren, sondern viele (lehrreiche) Momente, die mich zu der gemacht haben, die ich jetzt bin. Ein neuer Weg, eine neue Reise – I can & I will!

Clinique Difference Maker / Foxycheeks

 

Den Unterschied machen

Jeder von uns war schon mal ein Difference Maker, vielleicht ist uns das gar nicht so aufgefallen. Das ist nun übrigens überhaupt nicht die Stelle, an dem wir Bescheidenheit brauchen! Das hat nichts mit Egoismus oder „selbst abfeiern“ zu tun, sondern mit Reflektion und Gedanken, die andere Frauen brauchen. Lasst uns gegenseitig den Unterschied machen und anderen Frauen helfen, das Beste aus sich zu machen.

Ich versuche mich seit einigen Wochen in der „Komplimente-Übung“. Funktioniert so: Fällt euch bei anderen Frauen etwas auf und denkt: „Toll! Sieht super aus! / Das hat sie klasse gemacht! / Respekt, das imponiert mir!“ – Dann sagt es auch! Das können die hübsch gemachten Nägel der Supermarktkassiererin sein, ein Karriereschritt einer lieben Kollegin oder einer Freundin oder ein mutiges Outfit, das man am liebsten selbst tragen würde, sich aber nicht traut. Dabei soll es sich nicht um oberflächliche Lobhudelei handeln, sondern um echte Gedanken, die sonst bei sich behalten und selten ausgesprochen werden. Ihr werdet sehen, dass ihr damit nicht nur ein Lächeln erntet, sondern tolle unerwartete Reaktionen zurück kommen werden. Leider können viele Frauen Komplimente nicht so gut annehmen, aber das liegt auch daran, dass wir, vor allem in Deutschland, viel zu selten welche verteilen. Mir hat Charly Kraska von meiner Lieblingsboutique Anita Hass mal gesagt, als ich wieder mal wegen meinem großen Buses herum mäkelte und meinte, ich könne nicht so viel tragen: „Da gibt es so vieles! Rock your boobs!“ Das fand ich einfach super – so von Frau zu Frau.

Also Girls, macht Mut, verteilt good vibes und macht den kleinen Unterschied, mit dem eine neue schöne Geschichte geschrieben wird. Clinique Difference Maker / Foxycheeks

 

Eure Story

Nun interessieren mich natürlich eure Geschichten! Wer war euer  ganz persönlicher Difference Maker? Für wen seid ihr ein Difference Maker? Welche Situation, welches Erlebnis, welcher Film, welches Buch, welche Erfahrung hat euch beeinflusst, zu einer Veränderung geführt, euer Leben leichter, interessanter gemacht?

Unter allen Antworten (am liebsten würde ich natürlich euch allen etwas zurück geben und schenken!) verlose ich an 5 Leserinnen das gewünschte Clinique Lieblingsprodukt, das für sie den kleinen Unterschied macht. Das kann zum Beispiel die All About Eyes Creme gegen erste Fältchen sein, das Smart Custom-Repair Serum, das unter anderem bei Pigmentflecken hilft oder der Take The Day Off Cleansing Balm, der im Gegensatz zu vielen Cleansern das Make-up vollständig entfernen kann und trotzdem dabei die Haut nicht austrocknet. Mein Favorit wäre die übrigens die Even Better Foundation, die man nicht (!) auf der Haut sieht und mich immer rettet, wenn meine Haut unruhig, fleckig oder unrein aussieht. Dazu die Woche noch mehr… Jetzt kommen erstmal die Gewinnspielregeln:

  1. Hinterlasst ein Kommentar in diesem Post (nicht auf Facebook!) mit eurer Difference Maker Story und gebt auch euer Lieblingsprodukt mit an.
  2. Gebt bitte euren Vornamen und eine gültige E-Mailadresse (wichtig! – wird nur im System angezeigt) an, damit ich mit euch, im Falle eines Gewinns, Kontakt aufnehmen kann.
  3. Mitmachen kann man bis einschließlich Sonntag den 31.07.2016 (0.00 Uhr).
  4. Hinweis: Mitmachen können alle LeserInnen aus Deutschland und Österreich. EU-Ausland und Schweiz sind dieses Mal leider nicht zugelassen.

Good luck!

xx Hanna / FoxycheeksClinique Difference Maker / Foxycheeks

In liebevoller Zusammenarbeit und Kooperation mit Clinique.

20 Comments

  • Antworten Juli 25, 2016

    Lavenderprovince

    Liebe Hannah! Danke für den schönen Beitrag. Lange musste ich wohl nicht überlegen, wer für mich einer der größten Difference Maker ist: ein ganz lieber Freund (der leider sehr weit weg wohnt) – wir kennen uns ewig – damit meine ich fast mein ganzes Leben und ich hoffe, dass unsere Freundschaft auch noch unser ganzes Leben währt. Er unterstützte mich an allen wichtigen Wendepunkten meines Lebens, half mir Entscheidungen zu fällen und selbst bei meinem Durchhänger bei meiner Dissertation sprach er mir Mut zu und ließ nicht locker, bis ich wieder am Schreibtisch saß. Solch eine Person wünsche ich jedem in seinem Leben – eine Person, die ohne zu zögern ihr letztes Hemd für dich geben würde und dir immer wieder sagt, wie stolz sie auf dich ist. Das ist mein Difference Maker :D

    Ach und ich hätte mit einem Serum eine große Freude. Zum Beispiel mit dem Turnaround Revitalizing Serum :D

  • Antworten Juli 25, 2016

    Laetitia

    Liebe Hanna,
    Mein difference maker ist mein aller erster Freund. Ich war 19 und über beide Ohren verliebt, ich verkaufte mein Saxophon um in Paris bei ihm zu sein. Ich stellte mir vor wie wir eine Familie zusammen gründen und ich die beste Ehefrau der Welt sein wollte. Doch nach ein paar Monaten machte er mit mir Schluss. Es fühlte sich alles nicht richtig an. Er sagte, eine junge Frau wie ich, sollte sich um sich selbst kümmern und ein tolles Studium anstreben. Er hatte recht aber ich sah damals nicht so. Ich war am Boden zerstört. Alles war sehr dramatisch in dieser Lebensphase. Dank ihm bin ich nach Deutschland gekommen, habe deusch gelernt, hab mich in diese Sprache und in München verliebt. Ich habe eigene Ziele verfolgt. Heute bin ich echt froh, dass er Schluss gemacht hat. Wir bleiben für immer Freunde und erinnern uns gern an die Zeit zurück. Danke Jean-Philippe, ich liebe mein Leben:)
    Liebe Grüße von Laetitia

  • Antworten Juli 26, 2016

    Katharina

    Für mich ist der Difference Maker mein Chef, die im Gegensatz zu vielen anderen wirklich familienfreundlich ist und sich von Herzen über jeden zusätzlichen Nachwuchs freut, auch wenn das für ihn unbequem und mit viel Arbeit verbunden sein mag.

    Mein Lieblingsprodukt übrigens: die All about Eyes Cream!

  • Antworten Juli 26, 2016

    Magdalena

    Es gibt vermutlich viele Difference Maker in meinem Umfeld, aber besonders prägend dürfte für mich die Lektüre von Jane Austens „Pride and Prejudice“ gewesen sein. Diese Lektüre hat sowohl meine Begeisterung für (die englische) Sprache vorangetrieben, als auch als Hinführung zum Feminismus gedient. Nicht, dass Jane Austen konkret feministisch war, das gesellschaftliche Korsett prägte (auch das Ende) viele(r) Romane sehr, aber ich habe angefangen, mich viel mit Autor_innen auseinanderzusetzen und weiblichen* Stimmen – irgendwo hier hat meine Leidenschaft für Feminismus ihren Anfang gefunden, die mich heute sehr prägt, neugierig und kritisch gemacht hat und vielleicht auch toleranter.

    • Juli 26, 2016

      Magdalena

      Huch und ich würde mich über das „Even Better Makeup“ in einem mittelhellen Farbton unheimlich freuen – klingt traumhaft.

  • Antworten Juli 26, 2016

    Kathi

    Liebe Hanna,

    mein Difference Maker ist meine Großmutter. Von Ihr hab ich als Kind so viel gelernt, sei es Kochen oder Backen und sie war immer liebevoll und herzlich zu mir. Leider ist sie schon verstorben, ich war damals noch ein Kind. Ihr Tod hat mich verändert, ich ging zwar traurig, aber trotzdem weltoffen durchs Leben, immer nach vorne blickend. Ohne sie wäre ich nicht die starke Frau von heute. Sie wäre stolz auf ihre Enkelkinder, was aus ihnen geworden ist. Ich bin froh, sie überhaupt gekannt zu haben, mit guter Erinnerung, denn meine beiden Großväter habe ich leider nicht vor Ihrem Tod kennen gelernt.
    Mein Lieblingsprodukt ist das Anti-Blemish Solutions Blemish + Line Correcting Serum, darüber habe ich schon viel Gutes gehört.
    Liebe Grüße
    Kathi

  • Antworten Juli 26, 2016

    Martina F.

    liebe hanna,
    mein difference maker ist ein aphorismus der österreichischen schriftstellerin ilse aichinger, den mir einmal eine liebe freundin mit auf den weg gegeben hat. er lautet: „alles, woran man glaubt, beginnt zu existieren.“ man kann diesen kleinen satz auf so vielen ebenen ausdeuten und immer, wenn ich ihn brauche, dann ist er da, dieser satz, und erfüllt seinen sinn: in situationen des zweifels, hoffens und bangens daran zu glauben, dass alles gut wird, dass alles schon existiert, wenn man anfängt sich damit zu beschäftigen. ich habe dieses zitat auch ganz oft schon an andere weitergegeben und hoffe, dass diese magischen worte das gleiche erzeugen wie bei mir. das macht für mich den unterschied.
    freuen würde ich mich übrigens über das smart custom repair serum, über das man viel gutes liest.
    ganz liebe grüße aus salzburg
    m.

  • Antworten Juli 26, 2016

    Britta

    Liebe Hanna, einen schönen Artikel über eine tolle Aktion hast du da geschrieben. Ich bin ja schon etwas älter als du und hatte inzwischen schon einige difference maker in meinem Leben. Im Laufe der letzten zwei Jahre vor allem die Ärzte und Therapeuten, die mir geholfen und mir Mut gemacht haben gegen den Krebs zu kämpfen. Nie hätte ich gedacht, dass ich so stark sein kann, nein, dass ich so stark bin. Liebe Grüße, Britta
    P.S. Gewinnen würde ich gern die Moisture surge von Clinique

    • August 13, 2016

      Britta

      Juhu, ich habe gewonnen und heute per Post die Moisture surge bekommen! Vielen lieben Dank nochmal an Hanna und Clinique für diese tolle Aktion.
      Liebe Grüße, Britta

  • Antworten Juli 27, 2016

    Nina

    Liebe Hanna,
    erst mal vorweg; ich lese deinen Blog total gerne und freue mich immer über neue Beiträge! Ich finde es toll, dass du uns Lesern auch davon erzählst, wie es dir mit den Gewalttaten in unserer Welt geht. Wo soll das bloß noch alles hin führen?

    Für mich ist auch meine Mutter mein Difference Maker. Ohne sie wäre ich nicht ich, so wie ich heute bin.

    Ich wünsche mir den Take the day off Balm, insbesondere deswegen weil das Balea Reinigungsöl nun ausgelistet wurde. Kennst du dazu vielleicht eine Alternative?

    Liebe Grüße
    Nina

  • Antworten Juli 27, 2016

    Lisa

    Mein persönlicher Difference Maker ist definitiv meine Oma.
    Leider ist sie schon seit bald 20 Jahren nicht mehr bei uns aber von ihr hab ich schon in jungen Jahren sehr viel fürs Leben gelernt. Ich vermisse sie noch immer wahnsinnig aber erinnere mich stets an die besonderen Situationen mit ihr.

    Von Clinique würde ich zu gerne mal das Smart Custom Repair Serum probieren. Vielleicht hilft das ja bei meiner von Melasma geplagten Haut.

    X

  • Antworten Juli 27, 2016

    Ivana

    Mein persönlicher Difference Maker ist meine Mutter. Sie ist immer für mich da und ich kann mich immer auf sie verlassen. Sie ist für mich eine Heldin. Heute bin ich eine starke und selbstbewusste Frau und das kann ich nur ihr verdanken. Ich bin unendlich dankbar so eine wundervolle Mutter zu haben!
    Ich würde gerne die Even Better Foundation in hellsten Ton probieren :-)
    Liebe Grüße

  • Antworten Juli 28, 2016

    diealex

    Hallo Hanna,
    eine wichtige Person in meinem Leben war eine frühere Deutsch-Lehrerin. Damals habe ich unglaublich gerne Geschichten geschrieben und sie hat mich immer sehr dabei unterstützt und gefördert. Wo ich gerade darüber nachdenke, es waren sogar zwei Deutsch-Lehrerinnen. Dass jemand so an mich geglaubt hat bedeutet mir immer noch sehr viel und ich habe dann auch in die Richtung studiert. Leider habe ich das Schreiben inzwischen völlig aus den Augen verloren und habe deshalb immer ein schlechtes Gewissen… Ich bin sowieso davon überzeugt, dass gerade die richtigen Lehrer so entscheidend für die eigene Entwicklung sind. Sie können einem so leicht die Freude an einem Fach verderben und entscheiden damit über die gesamte weitere berufliche Entwicklung.
    Ich würde gerne den Chubby Stick Moisturizing Lip Colour Balm in „Whole Lotta Honey“ gewinnen.
    Viele Grüße, die Alex

  • Antworten Juli 28, 2016

    Annika

    Im letzten Jahr zog Tiffy bei uns ein. Viel Fell, große Ohren, feuchte Schnauze, immer hungrig und nicht müde zu kriegen. Mir war zwar klar, dass ein junger Hütehund eine Herausforderung sein würde, aber mit diesem Wirbelwind hatte ich dann doch nicht gerechnet. Halb gezwungenermaßen schaute ich mich also nach Möglichkeiten um, die meinen Hund fordern und aus mir einen besseren Hundemenschen machen sollten. Es dauerte etwas, aber ich wurde fündig.
    Tiffy und ich sind jetzt ein Rettungshundeteam in Ausbildung. Mein Hund liebt seine Arbeit, und aus mir ist schon jetzt ein viel gelassener, lockerer Mensch geworden. Mein Leben sieht nun völlig anders aus; ich stehe jeden Morgen mit Spaß um 6 Uhr zur ersten Hunderunde auf statt noch ewig im Bett rumzutrollen, lerne spannende Dinge wie Erste Hilfe, Kartenkunde und Funken und wenn wir nach unserer Ausbildung später auch nur einmal einen vermissten Menschen zu finden helfen, hat sich die viele Arbeit definitiv gelohnt.
    Tiffy ist für mich ein klarer Difference Maker. Sie hat mein Leben völlig umgekrempelt, mich auf neue Ideen und mit spannenden Leuten in Kontakt gebracht, sie ist gut für meine Gesundheit und für mein gesellschaftliches Engagement. Und schmusig ist sie auch. :)

    Liebe Hanna, ich wünsche Dir ein paar entspannte Tage am See und mir die Redness Solutions Daily Relief Cream.
    Viele Grüße, Annika

  • Antworten Juli 30, 2016

    Jana

    Ich finde den Gedanken sehr schön, dass eigentlich jede Frau ein Difference Maker sein kann. Jeder Frau kann von einer anderen Frau etwas lernen, sich etwas abschauen, sich von ihre bereichern lassen, davon bin ich fest überzeugt.
    Vielleicht bin ich durch meinen Beruf ab und an auch ein Difference Maker. Als Journalistin ist es meine Aufgabe, Menschen zuzuhören und ihre Geschichte aufzuschreiben, auf Dinge hinzuweisen, sie einzuordnen und manchmal auch zu helfen. Ich liebe es, mir die Geschichte von interessanten Menschen anzuhören und sie aufzuschreiben. So erfahren auch viele, viele andere, was für inspirierende Menschen es in unserer Stadt, im Land, auf der Welt gibt – und durch meine Texte werden dann vielleicht auch andere Menschen bewegt, etwas zu ändern. Mit diesem Gedanken jedenfalls gehe ich an meine Arbeit :)
    Wer und was für mich den Unterschied macht? Meine Familie, meine große Liebe, meine beste Freundin. Über das eigene Leben lange, lange nachdenken lassen haben mich die Bücher von Zsuzsa Bank. Ja, ich glaube auch sie hat etwas bei mir ausgelöst. Nämlich: Das Leben genießen, so verrückt es auch sein mag.
    Mein Clinique-Difference-Maker-Produkt? Die Dramitcally Different Moisturizing Lotion :)

  • Antworten Juli 30, 2016

    Svenja

    Für mich war meine Mutter ebenfalls immer der DifferneceMaker! Sie ist so eine starke Frau und arbeitet immer weiter an sich! Sie war immer ein Vorbild für mich und ich bin ich so dankbar, dass sie mich zu dem Menschen gemacht hat, der ich heute bin! Sie hat mich und meinen Bruder früher fast alleine aufgezogen, da mein Papa im Bergbau tätig war und durch den Schicht- und Wochenenddienst war er leider selten da. Trotzdem hat meine Mutter sobald es ging angefangen wieder zu arbeiten und sich immer weiter gebildet! Auch als wir noch klein waren hat sie stetig weiter an sich gearbeitet und nun sitzt sie in einer Führungsposition in einer Softwarefirma! Ich bin sehr stolz auf sie! Und unendlich dankbar für eine wundervolle Kindheit! Ich hoffe ich kann meinen Kindern einmal eine ebenso tolle, starke, liebevolle Mutter sein!
    Ich würde meine Mutter gerne mit diesem hochwertigen Serum überraschen, denn sie gönnt sich selber eher selten etwas, da muss mein Papa sie schon immer zu überreden! Daher wäre das ein perfektes Geschenk! (http://www.clinique.de/product/4034/30149/Pflege/Seren/Clinique-Smart-Custom-Repair-Serum/Intelligentes-Reparaturserum)

    Ganz liebe Grüße,
    ♥ Svenja

  • Antworten Juli 31, 2016

    Ute

    Mein Difference Maker war definitiv meine Mann! Er ist in mein Leben getreten und hat mich und hat mich in unserer gesamten Zeit so positiv verändert und immer gestärkt! Ich bin ihm sehr dankbar für alles was wir gemeinsam geschafft und erlebt haben! Wir sind durch schwere aber auch durch wunderschöne Zeiten gegangen, und er war immer meine Stütze! Nun wo die Kinder groß sind versuchen wir viel zu reisen und die Welt zu entdecken, das macht er alles mit mir mit und wir genießen es zusammen! Ich bin so froh ihn zu haben ♥
    Ich würde mich sehr über das Smart Custom Repair Serum freuen, und ich denke das würde meine Haut super zum strahlen bringen um für meinen Mann noch schöner zu sein!

    Liebste Grüße,
    Ute

  • Antworten Juli 31, 2016

    Michi

    Ich denke ich bin schon einigen Difference Makern in meinem Leben begegnet und ich hoffe ich konnte für den ein oder anderen auch schonmal einer sein! Aber die Person, die mich wohl am meisten geprägt hat und mich immer wieder auf Kurs bringt und eben manchmal auch den Unterscheid ausmacht ob ich Plan A oder B wähle ist mein Papa! Er hat immer ein offenes Ohr für mich und unterstützt mich wo er nur kann. Er sieht die Dinge manhmal anders und eröffnet mir damit ganz neue Sichtweisen! Das schätze ich so an ihm und damit kann er mir immer helfen den richtigen Weg für mich persönlich zu wählen! Und er war immer ein liebevoller Vater für meinen Bruder und mich, auch wenn er viel arbeiten war.
    Da mein Papa auch gerne meine Mama verwöhnt würde ich ihm meinen Gewinn zum Überraschen meiner Mama überlassen ;) Dafür wäre wohl eine tolle Tagescreme mit LSF perfekt! Daher würde ich mich über die Repairwear Uplifting Firming Cream SPF 15 riesig freuen!

    Liebe Grüße, Michi

  • Antworten Juli 31, 2016

    Suse

    Meine Differencemaker waren – neben Büchern – die Menschen, die an mich glaubten, wenn ich es manchmal selbst nicht tat. Dazu zählten vor allem Freunde, die mich in meinen Studentenjahren unterstützten, in denen mir häufig der Sinn meines Studiums unklar erschien und ich daran zweifelte, dass ich es je abschließen würde. Meine Freunde zweifelten nie daran und hatten zum Schluss gottseidank Recht.

    Ach ja, mein Wunschprodukt wäre das Repairwear Intensive Lip Treatment

  • Antworten Juli 31, 2016

    Svenni

    Ich habe in meiner Jugend in der Gemeinde mit Konfirmanden gearbeitet. Das hat mir sehr viel gegeben und ich habe viel über mich selber gelernt! Ich hoffe ich konnte dort für einige der Jugendlichen ein Difference Maker sein und für mich selber war dabei unsere Pfarrerin jemand, der den Unterschied macht! Sie hat mir viel über den Umgang mit Menschen, über den Glauben an sich selber und an andere beigebracht! ich würde sagen sie hat mich zu einem besseren Menschen gemacht! Sie hat mir beigebracht offen mit allen Menschen umzugehen und denen zu helfen, die Hilfe benötigen. Anderen ein Ohr zu leihen und sie in ihrem Glauben an sich selbst zu stärken! Ich habe dort in der Zeit auch selber sehr viel Selbstvertrauen gewonnen und gelernt vor Gruppen zu sprechen und andere Menschen anzuleiten. Das alles werde ich für immer behalten! Danke ♥

    Ich würde mich sehr über das revitalisierende Serum freuen: http://www.clinique.de/product/1680/34027/Pflege/strahlender-Teint/Strahlender-Teint/Turnaround-Revitalizing-Serum/Serum-fr-eine-gesund-aussehende-verbesserte-Ausstrahlung

    Lieben Gruß und einen guten Start in die Woche,
    Svenni

Leave a Reply