Wie startet man einen Blog? Wie geht es weiter?

Blogs sind digitale kleine Magazine, schneller als Print und es scheint damit leicht Geld machen zu sein. Blogs haben immer eine persönliche Note, sind schnell befüllt und Inspirationsquelle am Puls der Zeit – Die Meinungen über Blogs sind meistens eine Mischung aus Wahrheit und Humbug, aus eigener Erfahrung und einem gefährlichen Halbwissen. Wisst ihr was: Ich LIEBE Blogs! Es sind nicht viele, aber ich besuche fast täglich meine Top 10, die mich inspirieren, informieren, amüsieren und mir super Stoff liefern. Obwohl ich viele Magazine lese, ergänzen Blogs meine Informationsquellen und ich freue mich besonders über den persönlichen Aspekt, der bei Printmedien nur selten im Fokus steht. Erfolgreiche Blogs funktionieren nur mit einem Gesicht dahinter, einer wunderschönen Bildsprache, Authentizität und einer Meinung, die sich nicht kaufen lässt. Am allerwichtigsten ist aber der Inhalt – Content is king! Somit sind Sprache und Recherche, der Mehrwert für den Leser und die Kontinuität mitunter die wichtigsten Hebel für einen guten Blog. Das Schöne: Alle haben einmal klein angefangen; alle Blogger haben mit einem weißen Blatt und dem ersten Post begonnen. Aber wie startet man eigentlich seine eigene Website? Das werde ich sehr oft gefragt und ich möchte heute versuchen euch dies zu beantworten.

 

Wie man einen Blog startet

Viele wollen von mir wissen, wie man einen Blog erstellt und diesen später erfolgreich führt. Leider fehlt mir die Zeit dazu, diese Fragen ausführlich zu beantworten. Denn ihr könnt euch bestimmt vorstellen, dass man mit der Antwort ein ganzes Buch füllen könnte. Aber ich fasse in fünf Punkten kurz zusammen, wie man ein starkes Gerüst für die eigene Website baut:

  1. Mache ein Konzept. Mache Dir klar, wie viele unzählige Blogger es schon in Deutschland gibt und frage Dich: Was willst Du der Welt erzählen? Was ist Dein Steckenpferd und Dein USP? Was unterscheidet Dich von allen anderen? Die Antworten müssen klar und deutlich sein. Schreib Dir Deine Benefits nieder – Schwarz auf Weiß wird einem nochmals deutlicher, ob es funktionieren kann der nicht.
  2. Finde einen Namen & reserviere Dir Deine Domain. Wenn Du ein fertiges CMS-Editing-System, wie zum Beispiel WordPress oder Blogspot, nutzt, empfehle ich Dir, dies mit einer .de oder .com Domain zu verbinden. Dies sieht professioneller aus.
  3. Skizziere Dein Menü. Die Navigation nutzen viele neue Leser auf einem Blog. Überlege Dir die Hauptmenüpunkte und die passenden Unterkategorien. Orientiere Dich an bereits bestehenden Blogs, als Inspirationsquelle, bleib dabei aber kreativ und einzigartig. Auch hier: Greife zu Stift und Zettel und visualisiere Dein Menü.
  4. Überleg Dir Deine Bildsprache. Blogs funktionieren vor allem über Bilder. Mach Dir Gedanken, wie Deine Bildwelt aussehen soll und wie Du die Fotos machen möchtest bzw. wo Du diese her bekommst. Machst Du die Aufnahmen selber? Wenn ja, welche Kamera und welche Objektive hast bzw. brauchst Du dazu? Vorsicht bei fremden Fotos – Stichwort: Bildrechte! Das gilt übrigens auch für PR-Material. Auch hier können Bildrechte auslaufen.
  5. Setze auf Social Media. Hast Du erst mal gestartet, kannst Du Facebook und Instagram super nutzen, um andere Leute auf Deinen Blog aufmerksam zu machen. Verzichte nicht auf eine eigene FB-Page und einen Instagram-Kanal, das gehört zu einem gut aufgestellten Blog-Paket dazu. Am besten pflegt man die Social-Media-Kanäle von Anfang an und füllt die Channels genau so regelmäßig wie die den Blog selbst.

Zusätzlich muss man sich Gedanken machen, wie oft man postet. Einmal die Woche? Zwei oder drei mal die Woche? Eine Regelmäßigkeit ist wichtig, die nur mit sehr viel Willenskraft, Freude und Leidenschaft für die Sachen umzusetzen ist. Ich sage immer: Es muss Spaß machen und Spaß bleiben. Bleibt es dabei, kann man einen Schritt weiter gehen.

 

Jetzt heißt es: Dran bleiben!

Aus Erfahrung kann ich sagen: Lass Dir Zeit, bleib aber am Ball. Ein Konzept muss reifen, ein Menü durchdacht sein und die Bildsprache wird auch nicht über Nacht geboren. Hat man erst mal begonnen und seinen Weg gefunden, wird es unheimlich viel Spaß machen. Für alle, die schon eine Weile bloggen, habe ich noch 5 weitere Tipps:

  1. Ohne Fleiß kein Preis. Ich versichere euch eines: Alle erfolgreichen Blogs haben zahlreiche Nächte durch gemacht und viele Wochenenden für den Content geopfert. Auch ich mache das, bin aber dabei sehr dankbar, dass ich meinen Traumjob endlich haben kann. Ich arbeite ab 8 Uhr morgens, mache oft keine Mittagspause, nutze die Zeit in Zug und Bahn um Mails zu beantworten und sitze auch oft am Sonntagabend zum Hauptabendprogramm mit meinem Laptop auf dem Sofa. Von Nichts kommt Nichts.
  2. Freundlichkeit bewahren. Bloggen ist manchmal kein Zuckerschlecken, man hat mit den unterschiedlichsten Leuten zu tun, bekommt die Konkurrenz zu spüren und muss nach Ups auch Downer einstecken. Mein Motto: Man muss sich die Freundlichkeit im Leben und gerade beim Bloggen immer als Maxime setzen. Ob bei langweiligen Terminen oder schlecht formulierten Mails, die in Dein Postfach flattern – immer Haltung bewahren. Eine Freundin hat mir mal gesagt: If you can be anything – be kind. True that.
  3. Vernetzen & Austauschen. Man muss und wird sich nicht mit allen anderen Bloggern verstehen, aber es tut gut ein paar Gleichgesinnte in der „Blogosphäre“ zu haben, damit man diese Welt auch versteht. Sie ist zu komplex und wird sich zuhause im stillen Kämmerlein sich nicht von selbst erschließen. Netzwerken, austauschen und Erfahrungen teilen ist sehr wichtig und hat mich selbst auch schon weiter gebracht oder mich vor einigen Dingen bewahrt.
  4. Langfristig denken. Will man weiter kommen, muss man sich früher oder später mit einer Frage auseinander setzen: Wo will ich mit meinem Baby mal hin? Was möchte ich mit meinem Blog langfristig erreichen und welche Ziele sollen in den kommenden 6 Monaten umgesetzt werden?
  5. Unterstützung holen. Hat man sich Punkt 4 überlegt und Antworten notiert, kommt man oft alleine nicht weiter. Jetzt heißt es: investieren. Hol Dir Unterstützung von einem Profi, der mit Dir einen Fahrplan macht. Wie werden Kooperationen professionell umgesetzt? Wie erstellt man ein ansprechendes Media Kit? Wie komme ich an PR-Infos, Samples und Events ran? Und wie läuft das eigentlich mit SEO? Dafür gibt es Leute, die Dir genau sagen, wie das funktioniert und die Lust und Freude haben, mit Dir durch zu starten…

 

Blog Tipps / Foxycheeks

 

Salut! Durchstarten mit Unterstützung vom Profi

Wie in Punkt 5 bereits erwähnt, lohnt es sich für viele Blogger, die einen Schritt weiter gehen wollen, zu investieren. Neben den bereits erwähnten Punkten tun sich irgendwann Fragen auf: Wie schreibt man ein Angebot? Wie geht man mit schwierigen, frechen und unprofessionellen Anfragen um? Soll ich mich für eine Blog-Agentur entscheiden? Und wie geht es weiter?

Diese Fragen kann SALUT Communications beantworten. SALUT Communications sitzt in Hamburg und ist Ansprechpartner für alle Influencer, aber auch für Unternehmen und Agenturen, die Unterstützung im Blog-Business suchen. Im Rahmen professioneller Workshops oder Einzelberatungen zeigen Mary-Ellen Rudloff und ihr Team wie man mit dem Bloggen startet, wie man weiter kommt und es auch später erfolgreich in die Selbstständigkeit schaffen kann, wenn man das möchte. Mary hat ist ein alter Hase in dem Business, begleitet viele Blogs von Anfang an und kennt vor allem auch die Kundenseite sehr gut. Sie hat schon viele kreative Konzepte mit großen Blogs und Marken umgesetzt (z.B. bunte Wiesn-Specials, die Geburtstagskampagne mit Veuve Cliquot & Masha Sedgwick, die Peugeot Kampampane mit Tea & Twigs u.v.m.) und versteht genau, was Blogs wollen und Kunden sich wünschen. Das ist wichtig um das Große Ganze zu verstehen und ihren Workshop-Teilnehmer auch viele praktische Beispiele mit an die Hand zu geben. Eine Empfehlung für alle, die einen Blog starten wollen oder schon länger bloggen und einen Sprung in die Zukunft machen wollen.

Die Workshops sind übrigens keine Massenveranstaltung, sondern werden im kleinen Rahmen umgesetzt, was wichtig ist, um jede Stimme, jede Frage und jedes Anliegen zu hören und anzugehen. Jeder Teilnehmer hat so die Möglichkeit seine persönlichen Ziele zu besprechen, seine Website und aktuelle Beispiele zu zeigen und geht dabei nicht in der Masse einer Gruppe unter. Dabei werden Anfragen und echte Beispiele durchgenommen, denn aus Beispielen aus der Praxis lernt man am meisten – da spreche ich aus Erfahrung. Mitbringen muss man also nur seinen Laptop, das Smartphone und eigene Fragen und Beispiele, die einem auf der Zunge brennen. Zusätzlich ist es jederzeit, auch kurzfristig, möglich bei SALUT Communications Einzelstunden zu buchen, die f2f, per Telefon oder per Skype möglich sind. So kann man ganz individuell Pläne, Probleme und Punkte besprechen und wird, eine oder mehrere Stunden, intensiv betreut. Dieses Angebot kann vom Anfänger bis zum Blog-Profi gebucht werden und weiter helfen.

 

Mach Deinen Blog stark! – 20% bei SALUT Communications

Ihr wollt unbedingt einen Workshop oder eine Einzelstunde bei SALUT Commucation buchen? Dann habe ich heute ein echtes Zuckerl für euch: Ihr bekommt ab heute 20% auf alle anstehenden Workshops sowie Einzeltermine bei SALUT Communcations, soweit noch Platz in den Kursen ist. Hinweis: Die Kontingente der Workshops sind begrenzt!

  • Schreibt bis zum 10. Juli eine Mail an info@salut-communications.de mit Eurem Wunsch-Datum (Workshop) oder Anfrage für einen Einzeltermin (deutschlandweit möglich!)
  • Gebt den Code „foxycheeks“ an und bekommt 20% auf den gesamten Workshop-/Einzelstundenpreis.
  • Hinweise: Nur buchbar per Mail (s.o.) und nicht via Eventbrite // Die Anfahrt zu den Workshops wird nicht übernommen.

 

Ich wünsche euch jetzt noch ganz viel Freude und Erfolg beim Start und beim Aufbau eures Blogs! Ich könnte glücklicher nicht sein, diesen Weg gegangen zu sein und kann mit Stolz sagen, dass ich auch nach über 15 Jahren bloggen (die Anfänge damals waren ganz anders als es heute ist) immer noch einen großen Spaß an dem Medium habe und mich vor allem freue, so unglaublich tolle LeserInnen zu haben. Küsse an euch an dieser Stelle! Ich freue mich, dass ihr da seid!

xx Hanna / Foxycheeks

Blog Tipps / FoxycheeksFoxycheeks Working

Tipps für BloggerInnen in Zusammenarbeit mit SALUT Communications

15 Comments

  • Antworten Juni 2, 2016

    Lea

    Liebe Hanna,

    ich kommentiere fast nie, aber jetzt muss es mal sein: Ich überlege schon lange einen Blog zu starten, weiß aber nie recht wie ich anfangen soll. Heute Morgen dann durchfuhr es mich wie ein Blitz: jetzt packst du’s mal an! Seitdem browse ich rum und suche Tipps. Gerade wollte ich mal „pausieren“ (aka keinen Bock mehr) und zur Zerstreuung ein bisschen auf deinem Blog stöbern, da sehe ich diesen Post. Herzlichen Dank für diesen Tritt in den Hintern – du kommst gerade wie gerufen! Mach bitte weiter so mit deiner tollen Arbeit, du hast einen der wenigen Blogs, die ich regelmäßig lese.

    Liebste Grüße,
    Lea

    • Juni 2, 2016

      Hanna

      Merci liebste Lea! Und: Go for it! Es ist für alle Platz im Internet und ich freue mich, wenn Du uns bald Deine Domain verrätst ;)

  • Antworten Juni 2, 2016

    Dani

    … und wir freuen uns erst, dass du da bist! Danke für die (fast) täglichen fünf Minuten, die ich in deine Posts abtauchen kann.

    lg Dani

  • Antworten Juni 2, 2016

    MARIE HELENE

    Toller Beitrag und vor allem sehr informativ. Danke für die Motivation und deinen Enthusiasmus <3 ;-)

  • Antworten Juni 2, 2016

    Tine

    Und dann brauchts halt auch noch Top-Content, so wie bei Dir <3

  • Antworten Juni 2, 2016

    Modelirium

    salut communications klingt echt vielversprechend, werd mich mal ein bisserl näher informieren. danke für den tipp!

    lg aus wien, carina

  • Antworten Juni 3, 2016

    Ilma

    Oooh liebe Hanna, woher sind die Wimpern Sticker für den Laptop ?
    Die sind zuckersüß:)

    • Juni 3, 2016

      Hanna

      Die sind von Meri Meri, habe ich in Brighton gekauft. Einfach mal googlen, die Marke haben ja momentan im mehr Shops europaweit :)

  • Antworten Juni 3, 2016

    Catrin

    Schöner Beitrag. Sehr real und klar + sehr schöne Bilder
    Ich würde weniger schreiben, wenn ich denn könnte
    Schöne Tage + lieben Dank.

  • Antworten Juni 3, 2016

    Lilly

    Liebe Hanna,
    Ich mag deinen Blog sehr gerne und freue mich immer wieder auf neue Posts. Welche Blogs inspirieren dich am meisten?
    Alles Gute weiterhin und viel Erfolg!
    Liebe Grüße

  • Antworten Juni 4, 2016

    Simone

    Oh wie süß ist denn bitte dieser Flamingo-Stift? Hanna, kannst du mir bitte sagen woher du den hast?

    • Juni 6, 2016

      Hanna

      Liebste Simone, der ist aus dem Bon Marché aus Paris, aber schon älter… Schau mal bei Asos und Maison du Monde – da habe ich ähnliche gesehen!

    • Juni 6, 2016

      Simone

      Danke Hanna! Da guck ich doch gleich mal, ob ich fündig werde. :)

  • Antworten Juni 5, 2016

    Poperie

    I really love the style of your blog! Very nice..

  • Antworten Juni 14, 2016

    Patylina

    Danke! Ich finde deine Tipps super hilfreich! Habe nun auch endlich meinen Blog gestaltet, eigentlich nur weil ich Spaß am Schreiben habe und irgendwie das Bedürfnis habe mich mitzuteilen :) Ich werde über so gut wie alles schreiben was mich bewegt: Beauty, Fashion, Bücher, meinen Hund aber auch ganz alltäglichen Dingen. Ich habe bereits einen ersten Post verfasst (über meinen Hund Linus). Bin gespannt, wie es über die nächste Zeit ankommen wird :)
    Liebe Grüße, Patylina <3

Leave a Reply