Mini Dairy KW 47’15

Ein bisschen schwindelig wurde mir schon, als ich in meinen Kalender schaute, um mir einen Überblick über die Woche zu machen. Ich hatte mir viel vorgenommen und so füllte sich die Woche mit vielen Terminen, einem schnellen Besuch in Berlin und einer Reise nach Marrakesch. Heute bin ich wieder zurück in Hamburg. Über Marokko wird es noch einen Beitrag geben, den Rest fasse ich kurz in meinem Mini Diary zusammen:

Montag

Wir verlassen das graue St. Peter Ording und das Beach Motel erst am Vormittag und sind dann mittags in Hamburg. Nachmittags sitze ich ganz unspektakulär in meinem Office: Artikel schreiben, Mails beantworten und das Chaos am Fußboden aufräumen.

Dairy / Foxycheeks

Dienstag

Mittags schaue ich mir die Biotherm Neuheiten an und freue mich über einen weiteren zuckerfreien Adventskalender, den ich am liebsten sofort öffnen würde. Nachmittags hole ich mir kalt gepresste Säfte und einen Smoothie bei der Lebeleicht Juice Bar an der Eppendorfer Landstraße. Den hübschen neuen Laden mit Säften in Demeter Qualität muss ich euch eigentlich noch genauer vorstellen. Eines vorweg: der Coconut Dream ist der wohl beste zuckerfreie Smoothie, den ich je getrunken habe. HAPPY nehme ich mir für den nächsten Morgen mit.

Dairy / Foxycheeks

Mittwoch

Mittwoch fahre ich mittags nach Berlin und nutze die Zeit im Zug, um meinen Foxycheeks Redaktionsplan zu machen und zu arbeiten. Ich bin in der Hauptstadt um La Clé, eine neue Beautybrand aus der Schweiz, kennen zu lernen. Interessant: Die Masken werden aus fermentiertem Kokosnusswasser hergestellt und sollen die Haut sofort pushen und hydrieren. Ich darf schon mal verraten: es wirkt! Ich bin mir sicher, dass ich über die Marke noch einiges schreiben werde…

Dairy / Foxycheeks

Donnerstag

Ich bin aufgeregt: Früh morgens geht es erst nach München und von dort aus nach Marrakesch. Als wir landen, kann ich meinen Augen nicht trauen: Saftiges Grün und Sonne, soweit mein Auge reicht. Wir checken im Luxushotel Royal Mansour ein – aus dem Staunen komme ich die nächsten Tage nicht mehr raus. Ich bewohne ein eigenes Riad und fühle mich in diesem Palast wie eine Prinzessin. Dankbar, glücklich und erschöpft schlafe ich an diesem Abend ein und werde um 5 Uhr morgens von den arabischen Gebetsrufen geweckt.

Dairy / Foxycheeks

Freitag

Nach einem Frühstück auf meiner Terrasse mit Blick auf Palmen und einen azurblauen Himmel, lerne ich den atemberaubenden Spa des Hotels kennen. Atemberaubend, weil auch hier (nicht nur) die Architektur einfach Seinesgleichen sucht. Nach dem ersten Hamam-Besuch in meinem Leben habe ich unglaublich zarte Haut – kein Wunder bei all den kleinen Würsteln, die beim Schrubben abgefallen sind. Abends essen wir im hauseigenen französischen Restaurant. Die Küche im Royal Mansour  ist einfach himmlisch!

Diary / Foxycheeks

Samstag

Nach dem Royal Mansour Leonor Greyl Treatment (darüber werde ich noch ausführlich berichten), geht es in die Altstadt, für die ich viel Nerven, Geduld und Durchhaltevermögen brauche. Ich handle ungeschickt aber nicht so schlecht, kaufe einen Teppich und eine Kissenhülle und beschließe zum fünften Mal an diesem Tag, ganz bald wieder nach Marrakesch zu kommen. Wunderschön: der große Platz der Gaukler. Auf dem Marktplatz spielt sich abends das Leben (Garküchen!) ab – der Sonnenuntergang mit dieser Kulisse einfach beeindruckend.

Sonntag

Sonntag ist es kalt und grau in Marrakesch – die Besichtigung der Nectarome Gärten ist trotzdem wunderschön. Dort wachsen verschiedene Kräuter und Pflanzen, die zu wundervollen und natürlichen Beautyprodukten verarbeitet werden. Vor Ort konnte ich sehen, wie per Hand Arganöl gewonnen wird. Das hat meinen Blick auf dieses kostbare Öl wohl für immer verändert. Nun weiß ich, dass es 4 kg geschälte Argan-Mandeln und 4 Stunden Zeit braucht, um per Hand einen (!) Liter des Öls zu gewinnen. Ich bekomme bei 12° ein Fußbad und ein wundervolles Mittagessen – traditionell in der Tajine zubereitet.

Abends kann ich nicht schlafen und kann mir kaum vorstellen, das paradische Hotel in der Früh verlassen zu müssen. Ich arbeite nachts, mache durch und werde mit den anderen Journalisten um 5 Uhr morgens abgeholt… Goodbye Royal Masnour, goodbye paradise!

Diary / Foxycheeks

3 Comments

  • Antworten November 24, 2015

    Laura

    Hallo Hanna,

    super schöne Eindrücke von deiner Woche!
    Sag mal, was ist denn das für ein süßes Tuch mit den Händen drauf, in der Kiste?

    Grüße
    Laura

    • November 24, 2015

      Hanna

      Danke liebe Laura! Das ist eine Kissenhülle von H&M :)

  • Antworten November 25, 2015

    Lin

    Wie war denn das Wetter so in Marrakesch? Bin ab Samstag auch da!

Leave a Reply