Meeting & Loving Lena Hoschek

Österreich hat gutes Essen und tolle Mehlspeisen, malerische Seen und Berge, eine fragwürdige Politik und unglaublich viel Kultur. Und: Lena Hoschek. Die gebürtige Grazerin hat geschafft wovon viele träumen: eine tolle Karriere in der Modebranche. Dabei sind, und das meine ich gar nicht wertend, die Entwürfe bestimmt nicht für Jedermann und jeden Geschmack – und genau das gefällt mir. Lena Hoscheks Kollektion erinnern immer an die weiblichen Silouhetten der 50er und 60er Jahre und sind inspiriert von Ländern, Reisen oder traditionellen Mustern, die der Modemacherin, wie sie sich selbst sieht, als Inspiration dienen. Besonders gerne sehe ich mir ihre Entwürfe auf der Berliner Fashionweek an, wo die Österreicherin ihre Kollektionen zeigt. Die Shows sind immer so besonders wie sie selbst und unterhalten ungemein. Fein gewählte Musik, perfekt gewählte Schuhe (oft später auch zu kaufen) und ein frisches, weibliches Make-up (es ist ein Highlight hier backstage mit dabei sein zu dürfen!) runden nur das ab, was auch alleine schon begehrenswert ist: Lena Hoscheks Mode.

Neben traditionellen Dirndln und maßgeschneiderten Hochzeitsträumen, überrascht Lena Hoschek jede Saisons mit wunderschönen Kollektionen, die Lust auf Weiblichkeit machen. Als ich sie im Sommer in Berlin treffe, kurz nachdem ich ihre Kollektion L’Heure Bleue auf dem Laufsteg gesehen habe, erzählt sie mir: „Bei den meisten Kleidern ist es so, dass Du eine super schlanke Figur haben musst, damit man toll damit aussieht. Das ist für mich der falsche Ansatz. Wenn man sich nur drum schert, ob man in dem Rock ein Bäuchlein hat oder nicht, dann spürt man das sofort.“

Auf dem Erinnerungsfoto sehe ich vollkommen bescheuert aus. Das Fotoverbot im Soho House war aber gnadenlos und gab mir nicht viel Chance meine Schokoladenseite zu finden. Lieb hab ich das Foto aber allemal. Es klebt bei mir am Kleiderschrank und flüstert mir an manchen Tagen zu: ‚Vergiss Deine Kleider nicht! Vergiss nicht eine Frau zu sein.‘ Dabei muss man sich nicht verkleiden, dabei kann man immer man selbst bleiben.

Lena Hoschek / Foxycheeks

Lena Hoschek Maybelline Lippenstift / Foxycheeks

Lenas Beauty Geheimnisse

„Geh‘ in Wien zu Moser Milani, das sind die besten. Ich war dort, auf Empfehlung von einer Freundin, und hab mich dort vor meiner Hochzeit behandeln lassen. Ich war richtig aufgepolstert! Moser Milani ist wirklich eine Oase – die beiden sind einfach super.“ erzählt mir Lena Hoschek in Berlin. Ihre Haut ist makellos und wunderschön – in meinem Inneren male ich mir das erste Treatment ihres genannten Kosmetikstudios in Wien aus.

Ich habe mit sieben Jahren schon den Make-up-Koffer meiner Schwester auseinander genommen. Mit 14 habe ich all meine Mädels vor dem Ausgehen geschminkt. Ich habe es geliebt! Bevor ich studiert habe, habe ich dann eine 3-monatige Make-up-Ausbildung gemacht. Boris Entrup hat es vor den Shows nicht leicht mit mir. Ich weiß ganz genau, wie ich das Make-up will und bin auch immer persönlich backstage, um mir das genau anzusehen,“ erzählt mir Lena lachend.

Ich muss sie fragen, welchen Lippenstift sie verwendet, normalerweise sieht man Lena Hoschek nämlich immer mit roten Lippen. Es ist: Fatal Red von Maybelline. „Ich finde, Lippenstift muss man z.B. nach dem Essen einfach wegwischen und wieder auftragen können. Ich bin überhaupt kein Freund von langhaltenden Lippenstiften, die bröckeln so.“ Natürlich habe ich mir die Farbe nachgekauft. Ein klassisches Rot, dem ich wohl sonst in der Drogerie keinen Blick geschenkt hätte. Gerade erst postete Lena ein Bild auf Instagram von einem personalisiertem Bibbi Brown Lippenstift, den ich mir zu gerne mal aus der Nähe ansehen würde. Noch ein besseres Rot als ihr heiß geliebtes Fatal Red No. 530?

Ihre Nägel sind an dem Tag auch perfekt (siehe Foto). Ich frage nach. „Das ist Shellac. Habe ich mir hier in Berlin machen lassen. Ich kann mir keine Gedanken um meine Nägel machen wenn ich arbeite.“ Sich mit Lena zu unterhalten macht wirklich Spaß, es ist, als ob man mit einer lieben Bekannten plaudert. Ich empfinde sie als unkompliziert, lustig und konzentriert, ohne dabei angestrengt zu sein. Sie wirkt wie eine Frau zum Pferde stehlen, die aber sehr sehr elegant und gut angezogen dabei ist. Bei unserem Interviewtermin trägt sie eine Eigenkreation und eine Jeansjacke, die sie lässig über die Schultern geschmissen hat. Ihr Eyeliner sitzt perfekt.

10 Jahre Lena Hoschek

Diese Woche fliege ich nach Wien. Ich besuche aber nicht nur meine Schwester und das Grand Ferdinand, sondern werde mit ihr gemeinsam Donnerstagabend 10 Jahre Lena Hoschek feiern. Party Party! Dazu haben sich Lisa und ich einen ganz besonderen Look einfallen lassen, den ich euch nicht vorenthalten werde. Und wenn ich schon mal in Österreich bin, werde ich am Wochenende bei Palmers zuschlagen. Das Traditionshaus kooperiert nämlich mit Lena Hoschek und bietet ab dem 06.11.2015 super schöne sexy Wäsche, die mich ermahnen, dass Microfaser zwar bequem, aber nicht besonders reizvoll ist. Blau, rot oder grün? Ein Body oder doch ein simpleres Set? Es wird nicht einfach. Ich wünsche mir auf jeden Fall Lenas Label für drunter und drüber (ein Kleid! ein Kleid!) und sage jetzt vorabschon mal: Happy Birthday Lena! Wia sengan uns in Wean!

10 Jahre Lena Hoschek ©HildeVanMas

10 Jahre Lena Hoschek ©HildeVanMas

Jubiläumsbilder | PR Fotos © HildeVanMas

Be first to comment