Super Frühstück: Porridge

Momentan frühstücke ich kaum und wenn, dann spät oder switche gleich zum Mittagessen. Habe ich aber Lust und Zeit, wie oft am Wochenende, esse ich für mein Leben gerne Porridge, besser bekannt als Haferbrei. Den kann man in den unterschiedlichsten Variationen kochen und seine Lieblingszutaten rein werfen. Meine Lieblingskombi ist Apfel und Zimt, die zusammen mit dem warmen Brei ein perfektes Frühstück im Winter sind. Ein echtes süßes Highlight am Wochenende, da ich unter der Woche unabsichtlich auf Obst verzichte und mich nach wie vor zuckerfrei ernähre.

Rezept: Apfel-Zimt Porridge

So ein Porridge ist schnell und einfach gemacht. Viele von euch kennen und können es sicher bereits, aber ich werde immer wieder von Freunden gefragt, wie ich denn meine Köstlichkeit zubereite und deswegen gibt es heute dieses Rezept. Ich messe nie nach Gramm, sondern koche mengenmäßig immer aus dem Bauch raus:

  • Haferflocken in einen Topfen schütten.
  • Mit Milch bedecken. Sie dürfen gerne ein bisschen schwimmen.
  • Aufkochen lassen und aufpassen, dass die Milch nicht anbrennt. Dabei rühren.
  • Topf zur Seite stellen oder auf kleiner Flamme den Brei schlummern lassen.
  • Wenn der Brei noch zu bissig ist, schütte ich gerne noch ein bisschen Milch nach.
  • Einen Apfel klein schneiden oder raspeln – je nach Geschmack
  • Fruchtstücke unter die fertige Breimasse heben und beim Anrichten mit Zimtpulver bestreuen.
  • Für eine gute Verdauung streue ich gerne noch Chia- oder Flohsamen über meine Portion.

Good morning & enjoy!

Dies kann man auch super mit Zwetschken, Aprikosen, Birnen oder Bananen machen. Lecker: ein paar Gojibeeren als Topping. Wer es schokoladig mag, dem empfehle ich rohes Kakaopulver, das sich auch gut mit Kokosflocken kombinieren lässt. Die Phantasie setzt hier keine Grenzen, da man den Grundbrei so schön variieren kann. Ich experimentiere momentan mit den Pulvern von Your Superfoods – der Energy Bomb Mix ist auf jeden Fall eine gute Wahl für den Montagmorgen.

Besonders lecker schmeckte es mir neulich mit frischen und regionalen Äpfeln aus dem Alten Land, die wir neulich am Wochenende dort gekauft haben. Übrigens ein super Ausflugsziel für alle die in und um Hamburg wohnen. Tipp: Rechts und links schauen – viele kleine Höfe (die großen sind ohnehin schon überlaufen) haben wunderbares Gemüse und herrliche Früchte, aber nur wenige Gäste und Käufer. Support your local dealer!

PS: Es ist wahnsinnig schwierig Porridge zu fotografieren. Bitte um Nachsicht. Ich kann aber versichern, dass es wirklich köstlich schmeckt. Besonders am Wochenende mit Ruhe, Duftkerze und Magazin…

6 Comments

  • Antworten Oktober 30, 2015

    Jenny

    Man kann keine schönen Fotos von Porridge machen, außer man legt ein Obst-Mandala darauf ;) Es sieht halt einfach unappetitlich aus, schmeckt aber fantastisch!
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Jenny

  • Antworten Oktober 30, 2015

    Sugarpeaches

    Ich liebe Porridge! Seit meiner Zeit in Neuseeland ist es eines meiner Standardfrühstücke geworden, allerdings koche ich ihn mir ganz schnöde in der Mikrowelle wie ich es als morgenmuffelnde Studentin in NZ gelernt habe. :D Geht super fix, eine Minute auf höchster Stufe, dann umrühren, nochmal eine Minute in die Mikrowelle, fertig! Am besten schmeckt Porridge mir mit frischen oder TK Beeren, Zimt und braunem Rohrzucker und einem Klecks griechischem Yoghurt. Yum!

    Liebe Grüße,
    Sugarpeaches

  • Antworten November 1, 2015

    avalon

    ich liebe dieses rezept sehr, seit ich es vor zwei wochen entdeckt habe:
    http://madamulma.blogspot.de/2015/10/morgenwarm-porridge.html
    macht warm und glücklich :-)

    • November 10, 2015

      Hanna

      Mega! Herzlichen Dank, klingt einfach super lecker :)

  • Antworten November 2, 2015

    Anna

    Kann mich nur anschließen: ich liebe Porridge- gerade jetzt im Herbst/ Winter tut es gut morgens etwas warmes zu frühstücken- und ja es macht glücklich ; )) Am Liebsten mit Zimt und Apfel od. Birne- und wie Du sagst Hanna am besten Äpfel aus der Region- es gibt ja gerade die ganzen tollen (auch alten) Sorten auf den Wochenmärkten. Als Topping schwöre ich auch auf Chiasamen + Walnüsse/Mandeln/Pekannüsse.

  • Antworten November 16, 2015

    Julia

    Ich esse Porridge mittlerweile jeden Tag, allerdings mit Wasser und nicht mit Milch. Ich kann so nämlich Wasser für meinen Tee und das für Porriodge gleich in einem abkochen (ich bin etwas faul). Ich mache es dann aber genau so wie du und schütte aus ein bissche MIlch nach, dann gebe ich ein bisschen Schokomüsli dazu und Obst, bevorzugt derzeit Himbeeren. Die Apfel Zimt Variante liebe ich übrigens auch. Wobei ich Zimt auch überall hinein gebe.

    Toller Post mit tollen Bildern, ich schaue gerne bald wieder vorbei! :)
    Liebe Grüße,
    Julia

Leave a Reply