Wishlist August

Eine liebe Freundin fragte mich mal, was diese Wunschlisten auf Blogs sollen. Die bringen einem nichts. Ich konnte sie ein Stück weit verstehen, muss aber auch sagen, dass ich bei meinen Kolleginnen so immer wieder etwas Neues kennen lerne und mich irgendwie freue, in ihr Herz schauen zu dürfen. Wünsche dürfen teuer, übertrieben, dürfen nicht erfüllbar oder auch ganz einfach sein – Wünsche gestaltet man ja ganz alleine.

Seit Kindestagen liebe ich es Wunschlisten zu machen, rein materieller Natur. Früher habe ich aus Versandhauskatalogen Moodboards erstellt, sprich: in ein A4 Heft Papierschnipsel zu Themen geklebt, die ich mir überlegt und zusammen gesucht habe. Mode, Tiere, Küchengeräte – und auf der letzten Seite klebte ich mir meine Wunschliste zusammen. Das begleitete mich wenig später auch am Computer, denn als ich mit 15 mir meinen ersten eigenen Blog programmiert habe, durfte die ‚Wishlist‘ nicht fehlen. Schon damals liebte ich es mich durch das Netz zu klicken und bei Asos – damals ‚AsSeenOnScreen‘ – von den 1:1 Looks der Stars zu träumen. Bestellbar war das zu dieser Zeit von Österreich aus natürlich nicht, aber manchmal tat es einfach eine Collage und mein Herz war voll.

Ähnlich geht es mir manchmal heute – Wunschlisten habe ich von Anfang an auf Foxycheeks gepostet – auf Pinterest sammle ich seit Jahren schöne Dinge unter FOXY NEEDS. Manche Wünsche verfliegen auch wieder, manche aber nicht – die interessieren mich besonders. Folgende Dinge (siehe oben) wünsche ich mir momentan ganz brennend, ich kann nicht aufhören an sie zu denken:

Mein digitales Moodboard, das mir auch hilft, bevor ich etwas kaufen möchte, seht ihr hier. Da erinnere ich mich wieder an besondere Dinge, die ich im Netz gefunden habe, Beautyprodukte, die ich unbedingt mal bestellen möchte oder einen Look, den ich gerne mal tragen würde:

6 Comments

  • Antworten August 14, 2015

    Amélie

    Ein guter Beitrag, denn ich hatte gestern den gleichen Gedanken. Ich denke jedenfalls, dass die Wunschlisten helfen auch einfach mal festzuhalten, was einem zur Zeit so im Kopf herumschwirrt. Bei vielen Gedanken gleichzeitig habe ich oft Angst ein interessantes Produkt wieder zu vergessen. Was man letztendlich kauft ist was anderes, aber die Träume sind dann schonmal irgendwo zur Sicherheit nieder geschrieben worden. Eigentlich wärs dann interessant zu wissen, was dann am Ende wirklich in der eigenen Sammlung landet!

    Amélie

  • Antworten August 15, 2015

    Jessie

    Liebe Hanna,
    ich finde, du bist eine wirklich sympathische Bloggerin! Vor allem mag ich, dass du so respektvoll gegenüber deinen Leserinnen bist, wirklich überhaupt nicht Überheblich:-) Darum trau ich mich heute, dir mal eine Frage zu stellen: ich weiß, du liebst Lippenstift, aber du hast auch einen schönen Mund. Ich habe einen kleinen Mund und schmale Lippen. Wie sieht es da aus – so ganz generell- ist Lippenstift da überhaupt eine Option? Leider hat mir auch einmal ein Zahnarzt durch die Blume gesagt, dass ich wohl keine besonders schönen Zähne habe (da gibt es wohl so ne Art Test). Das hat mein Selbstbewusstsein, meinen Mund zu betonen, nicht gerade gefördert. Also kleiner Mund und Lippenstift – yay or nay? :-)
    Lieben Gruß!

    • August 17, 2015

      Hanna

      Liebe Jessie, danke für Deine überaus lieben Worte und das wunderschöne Kompliment. Thema Lippenstift: ich finde, jede Frau sollte Lippenstift tragen, wenn sie Lust drauf hat. Mit einem Konturenstift und Farbe kann man die Lippenform auch noch ein wenig (!) größer schummeln. Man muss ja nicht gleich zu dunkelrot oder knalle Pink greifen, wenn man sich nicht traut. Ein satter Rosenholzton steht doch wirklich jeder Frau! Bei Rot muss man einfach ein bisschen probieren und wenn man seinen Ton hat würde ich sagen: rauf damit! Und Spaß haben :)

  • Antworten August 16, 2015

    Merle

    Hallo :)
    Sehr, sehr schöner Post. Ich muss ehrlich sagen… Ich hab dieses Wunschlisten-Ding bisher auch nicht so wirklich verstanden gehabt, aber du hast das echt gut „erklärt“ und ich kann diese ganze Sache jetzt doch irgendwie nachvollziehen. Mhh…Ja du hast mich damit wirklich ein bisschen angefixt :) Vielleicht gibt es auf meinem Blog nächsten Monat auch eine Wunschliste zu sehen^^
    Schöner Post!
    Liebst, Merle
    http://wb-bird.blogspot.de/

  • Antworten September 15, 2015

    Fräulein Julia

    Ich erinnere mich gut an deine Wunschlisten auf deinem alten Blog… Deinetwegen musste ich mir damals zum Geburtstag unbedingt Unterwäsche von „Vive Maria“ wünschen! :) Solche Wunschlisten sind generell immer schön anzusehen, wecken aber auch diese große Kauflust, die mein Konto leider nie erfüllen kann…

    • September 15, 2015

      Hanna

      Liebe Julia, wow, das ist ja super lange her! Ich seh das immer locker – ich kann mir ja auch maximal ein Stück gönnen, aber ich liebe es einfach, mir alles anzusehen und zu wünschen. Ich muss nicht immer alles haben und bin auch nicht traurig deswegen, manchmal verstehe ich so erst, was ich wirklich möchte, brauche oder vielleicht einfach nur hübsch finde :)

Leave a Reply