Sunday Read: Madame @ Freibad

Dank eines Mega-Staus (Brückenabriss) auf der A7, fuhren wir Samstagmittag mit dem Zug Richtung Ostsee. Ans Meer wollten wir dieses mal nicht, sondern nach Rendsburg, der Heimat meines Freundes. Es hätte schöner nicht sein können: Fahrräder ausleihen, durch die warmen Straßen flitzen, Eis essen am Jahrmarkt und Riesenrad fahren. Es tut mir schon immer sehr leid, dass in dieser Stadt nicht viel los ist und solche Angebote kaum angenommen werden – was das Freibad angeht, ist dies aber ein klarer Vorteil für mich.

So lagen wir heute entspannt ein paar Stunden im Rendsburger Freibad – mit freier Platzwahl und viel Bewegungsfreiheit in den Pools. Was habe ich es vermisst! Sonnen, Plantschen und Magazine wälzen. Genau so fühlt sich für mich der Sommer an – nur auf die obligatorischen Freibadpommes habe ich freiweillig verzichtet (mein Sportprogramm lässt zu wünschen übrig – dazu aber an anderer Stelle mehr).

Sunday Read: Madame / FoxycheeksSunday Read: Madame / Foxycheeks

 

Als Lektüre hatte ich mir die MADAME mitgenommen, da ich sie mir ewig nicht mehr gekauft habe. Das Magazin ist jünger, als ich dachte und hat mich den Nachmittag über wirklich schön unterhalten. Nach der ‚Oben mit‘ Seite, ein Potpourri aus den schönsten Sommerhüten, war klar, dass ich für meinen Urlaub unbedingt noch einen chicen Kopfschutz brauche. Apropos Urlaub: unsere Suche war ja lang und kurvenreich und ich habe mir für das nächste Jahr geschworen erstens viel eher zu suchen und zweitens Geheimtipps aus Magazinen aufzuschreiben. Deshalb gefallen mir die fünf Seiten Inseln à la Carte wohl besonders gut. Hier tummeln sich auch bezahlbare Destinationen und wunderschöne Hotels neben echten Luxus-Resorts, die aber allesamt einen Blick (und vielleicht Klick?) wert sind. Vormerken! Der nächste Urlaub kommt bestimmt

Mit dabei: neue Sonnencremen. Fürs Gesicht, ihr kennt meinen Favoriten bereits, kommt für mich seit Wochen nur die leichte Gel-Creme von Eucerin in Frage. Für den Körper verwende ich ebenso gerne die Apothekermarke – das Sun-Spray mit SPF 50 ist nicht ölig, lässt auch alleine gut aufsprühen und zieht relativ schnell ein. Vor allem klebt die Sonnencreme nicht an den Beinen und Armen, was mir immer sehr wichtig ist. An den Beinen, dort wo ich weniger empfindlich bin, creme ich mit LSF 25 und zwar von Susanne Kaufmann. Der wohl leckerste Sonnenschutz ever duftet nach Melone und kommt natürlich mit ins Urlaubsgepäck. Was noch alles so mit muss, verrate ich euch dann nächste Woche…

Sandalen: Topshop / Tasche: Star Mela / Brille: Ace & Tate / Kette: Sophie by Sophie / Bikini: Calzedonia last year (ähnlicher hier und hier)

 

Sunday Read: Madame / FoxycheeksSunday Read: Madame / FoxycheeksSunday Read: Madame / Foxycheeks

Be first to comment