I love Make-up!

Ich habe gestern, als ich in der Küche die heißen Nudeln ins Sieb schüttete, ernsthaft die Liebe mit Foundations verglichen. Warum liebt man jemanden auch noch nach Monaten? Warum findet man eine Foundation auch immer noch super, auch wenn andere anbetungswürdige Make-ups auf den Markt kommen? Auch wenn ich bei Foundations fremd gehe, tue ich das in meiner Beziehung nicht. Aber warum bleibt man (einem Make-up) treu? Weil es aufregend bleibt, weil man den Flakon gerne ansieht, weil man immer noch befriedigt wird und weil man sich jeden Tag auf die verlassen kann. Ist das nicht wie in der Liebe?

Spätestens hier musste ich mich kräftig durch schüttlen. Habe ich das gerade ernsthaft gedacht? Das war doch nur ein salopp dahin gedachter Monolog, oder? Aber eines schreit durch diese Zeilen und ich überlege, ob man sich dafür schämen muss: ich bin ein Beauty-Nerd. Ich liebe Make-up.

Ich sammle Lippenstifte. Ja ernsthaft. Ich habe limitierte Farben, die in zwei Jahren bestimmt ranzig und trotzdem tief in meinem Herzen sind. Ich besitze zum Beispiel den Paul & Joe Katzen-Lippenstift aus dem Jahr 2012 (Spring Kitten Collection) – ein echter Beautyschatz, eine Trophäe. Manchmal hole ich ihn aus meiner Schublade, schaue ihn mir an, diese kleine süße, wachsige, herausgefräste Katze, und lege ihn (samt Kartonage!) wieder an seinen Platz zurück.

Wenn ich unglücklich bin, kaufe ich mir Make-up, wenn ich stolz auf mich bin, tue ich das übrigens auch. Es ist wie die Krönung der höchsten und tiefsten Gefühle, ein buntes Pflaster, in das man mich einen Moment wickelt oder das schönste Schulterklopfen, das man kaufen kann. Es ist meine Leidenschaft, meine Belohnung, mein Job, meine Liebe. Es ist etwas, das mit einer übertrieben bunten Kinder-Lidschattenpalette anfing, das zwischenzeitlich pausierte als mein Leben einen Tiefpunkt hatte, um dann in vollem Anlauf mitten in meinem Herzen zu landen.

Make-up hat viele Klischees. Das einer aufgebretzelten Tussi, das einer Broadway-Bühne, das eines Drogeriemarkt-Aufstellers, das einer amerikanischen Youtuberin… Und dann kommt meine Welt, die Macht von Make-up, softe Farben, knallige Lippenstifte, wunderschöne Texturen, einzigartige Produkte und viele geniale Köpfe hinter Marken, die es längst zu Weltruhm geschafft haben. Wunderschöne Editorial von Make-up Artist und liebenswerte Profis, die mich immer wieder für etwas Neues begeistern können. Make-up ist für mich ein Ergänzung zu meiner Gaderobe, die Vervollständigung zu meinem Gesicht. Ich liebe es mir schon unter der Dusche Gedanken zu machen, welcher Lippenstift zu meinen Schuhen passt und ob ein Eyeliner wohl der richtige Look für den Tag sein könnte. Rouge, Nagellack, Lippenstift – alles eine Frage meines Gemütszustandes; ich habe schon oft morgens noch ablackiert, weil Rot nicht zu meiner Tagesverfassung passt.

Ich finde es übrigens ganz und gar nicht peinlich Make-up zu lieben. Leider wird man mit dieser Leidenschaft oft abgestempelt, gerade zu verurteilt und nicht verstanden. Ich wäre selber gerne disziplinierter und würde mir lieber Schuhe kaufen, aber dann gehen die Pferde bei Boots oder Sephora mit mir durch und ich könnte doch glücklicher nicht sein. Ich erinnere mich als Anna davon mal ein paar Zeilen schrieb und ich muss ihr auch Recht geben, dass man nie aufhört zu lernen. Man hört sowieso nie auf zu lernen, wenn man liebt. Und, Moment, bin ich jetzt gerade wieder an dem Punkt, wo ich Make-up mit Liebe vergleiche? Beides bedarf einer großen unerklärlichen Leidenschaft, die nicht verstanden werden muss. Ich warte also nur noch auf den Tag, an dem mich meine Foundation zurück küsst…

mu

Das gestreifte Hemd habe ich übrigens bei Viviannadoesmakeup das erste mal gesehen – als ich es bei Ari von Primer & Lacquer auch entdeckt habe, musste ich es auch haben. Das Beautyblogger-Shirt, haha! Welche Beauty-Blogs ich übrigens sonst noch so lese, verrate ich euch demnächst in einem eigenen Post…

3 Comments

  • Antworten Juli 1, 2015

    maxi

    wow, das ist ’ne menge zeug … #ohwietoll

  • Antworten Juli 2, 2015

    june2702

    Bekommt man die Plastikaufbewahrungen auch in Deutschland?

    • Juli 2, 2015

      Hanna Schumi

      Ja, bei MUJI!

Leave a Reply