Wanted: The perfect bucket bag

Mansur who? Die schlaflosen Nächte um die Glattleder Exemplare aus dem Hause Mansur Gavriel scheinen nicht abzureißen. Hier herrschen Hérmes ähnliche Zustände – Vorbestellungen sind wieder gefragt und die Freude ist immens groß, wenn nach einem halben Jahr dann die kleine oder große Beuteltasche (in weiß, schwarz, rosé) eintrifft. Ich hab ne Macke, was Taschen angeht: ich möchte keine haben, die gerade alle haben. Klar, oft finde ich die aktuellen IT-Bags auch super cool, aber kaufen würde ich sie nicht. Taschen müssen bei mir sowieso zeitlos sein und nur selten erlaube ich mir etwas sehr Ausgefallenes. Das hat den Grund, dass ich vor Jahren aufgehört habe, unechte Taschen zu kaufen und nur noch in echtes Leder oder in wunderschön verarbeitete Exemplare investiere. Dann sind leider viel weniger Käufe drinnen, die dann aber mit Sinn und Verstand. Die besagten Mansur Graviel Taschen würden eigentlich in mein Beute(l)schema passen und sie gefallen mir echt gut (besonders die Beuteltasche in Cognac und weiß), aber die Jagd nach einem Exemplar kostet mich gerade zu viel Zeit und zeitweilig reizt mich es sogar nicht mal mehr. Was mich aber vielmehr reizt: Bucket Bags. Die Schultertaschen mit Zuband aus Leder fand ich schon als kleines Mädchen chic – damals fand ich den Klassiker von Louis Vuitton (Noe) super, den ich damals an der Schulter einer lieben Bekannten entdeckte. Die wünsche ich mir heute immer noch, aber lieber in der einfarbigen Variante. Dass Bucket Bags gerade so einen Hype erleben macht mir nichts aus, ich werde diese Taschenform mein Leben lang super finden. Und ich habe im Gefühl, dass es Zeit für eine Neue wird (vielleicht eine von Lara Kazis?). Deswegen habe ich mich mal ein bisschen umgesehen und die besten Bucket Bags, für kleines und großes Budget, aus den Onlineshops zusammen gesucht:

Foto oben: Schwarz: TOD’S | Rosa: Lara Kazis | Nude: Anya Hindmarch | Mitte Vince Camuto ‚Lorin‘ | Créme: See By Chloé | Schwarz: Sophie Hulme | Bucket Bag Backpack: Front Row Society

6 Comments

  • Antworten Mai 15, 2015

    charlotte

    Welche ist dein Favorit? Totem oder Lorin? Naja, die sind ja grad noch irgendwie erschwinglich. Mir gehts genauso wie dir, auch wenn mir gewisse Taschen, die grad voll in sind, sehr gut gefallen, mag ich irgendwie nicht mit der Masse schwimmen. Leider hab ich aber in der letzten Zeit keine für mich gefunden, dir mir in Form, Farbe und Design extrem gut gefallen haben. Beuteltaschen find ich an anderen schön, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich die Form mag, wenn ich sie umgehängt habe. Außerdem find ich, dass Taschen nicht nur schön, sondern auch praktisch sein müssen und am liebsten lauf ich ewig mit ein und der selben rum, denn da weiß ich ganz genau, wo ich meinen Schlüssel, mein Handy, mein Geld ect. rein tu. Und ich brauch immer Platz, das heißt kleine Täschchen sind zwar süß aber furchtbar unpraktisch. Und Clutches schauen toll aus, sind meiner Meinung nach aber nix für jeden Tag, sondern eher zum rausputzen und fortgehen. Gar nicht so einfach,wenn man schick und praktikabel sein will ; )

  • Antworten Mai 15, 2015

    Esther

    Auch schön und teilweise im Sale sind die Bucket Bags von Project Oona aus Berlin:

    http://www.project-oona.com/category/project-oona-alle-taschen/project-oona-bucket-bags/

    Liebe Grüße

  • Antworten Mai 15, 2015

    Anne

    Mein Tipp: Unbedingt mal bei FURLA schauen, die haben eine wunderschöne Bucket Bag im Angebot. Dazu noch erschwinglich.

  • Antworten Mai 17, 2015

    Jo

    wieso Stress? kontaktier doch net-a-porter, dass sie dir eine reservieren im Voraus!

  • Antworten Mai 17, 2015

    Jen

    Und was ist mit dieser herrlichen Bucket-Bag von Closed, die du kürzlich bei instagram getragen hast…? Wann kommt die in die Läden, die war doch super! Und was kostet die wohl…? Die habe ich heimlich schon fest notiert!

    • Mai 27, 2015

      Hanna

      Liebe Jen, die kommt erst im Herbst raus und dann werde ich auch zuschlagen müssen ;)

Leave a Reply