Keine Angst vor Trockenshampoo!

Vor einigen Wochen hatte ich eine liebe Freundin zu Besuch, die morgens mit mir Bad stand und mit großen Augen sagte ‚Ah! So geht das!‘ Sie zeigte auf mein Trockenshampoo und mein wiederbelebtes Haar. Für mich ist es schon zur Routine geworden: Trockenshampoos gehören für mich längst zum Beauty-Alltag und haben für mich ein volumengebendes und auffrischendes Image. Falls bei euch noch Staub auf der Platte liegt, helfe ich euch heute beim Abpusten. Keine Angst vor Trockenshampoos! Sie sind längst nicht mehr so weiß und gruselig, wie die Produkte von damals. Heute gibt es Trockenshampoos für unterschiedliche Haartypen, weiße Sprays, die sich herrlich einarbeiten lassen; transparente Sprays und sogar welche, dessen Puder der Haarfarbe gleicht. Diese habe ich für mich entdeckt und möchte euch zeigen, wie es geht. Ja, wie wird denn so ein Trockenshampoo eigentlich angewendet? Mein Video sagt alles und soll euch sagen: wenn ihr noch keine Fans seid, startet morgen und konvertiert zum Trockenshampoo-Glauben! Denn hier geht es nicht nur um schnelle Frische und um eine lästige Haarwäsche, die man sich spart; hier geht es um Volumen und Fülle am Ansatz, mit dem die Profis schon jahrelange arbeiten. Von wegen neuer Beauty-Trend – Trockenshampoos sind echte Klassiker, die man neu entdecken muss und die verdammt viel Freude machen, wenn man sich erst mal verliebt hat.

Ich freue mich euch, zusammen mit einer der berühmtesten Trockenshampoo-Marken, Batiste Hair aus England, ein kleines HOW TO zu zeigen und zu rufen: ‚Sagt mir eure Haarfarbe und ich sage euch wie’s geht!‘ Ich wähle brünett und muss am Ende ganz schön über meine Vorher-Frisur lachen – aber seht selbst. Und glaubt mir, ein bisschen Mut gehört schon dazu, sich im Fetto-Look vor die Kamera zu stellen:

allyouneed

Das braucht ihr:

Es ist alles sehr easy, ihr braucht nur ein buntes oder dunkles Handtuch, eine Bürste und ein Trockenshampoo Eurer Wahl. Ich benutze im Video das Batiste Dry Shampoo für mittelbraunes und brünettes Haar (gibt es bei Douglas, Douglas Online, Globus, Real und jetzt auch bei Müller / auch für blondes und dunkelbraunes bis schwarzes Haar erhältlich) und kann dies auch allen Anfängern empfehlen, die Angst haben, dass die Haare am Ende eine weiße Staubschicht tragen. Das passiert mit dem getönten Pulver aus der Dose nämlich nicht und bekommt somit das Prädikat ‚unfallfrei‘.

So geht’s:

Legt euch das Handtuch um die Schultern und schüttelt die Dose ordentlich, bevor ihr mit ca. 30 cm Abstand auf dem Kopf los legt. Wie ihr im Video seht, gehe ich auch manchmal ein bisschen näher dran, sprühe dann aber auch viel weniger, was ich besonders am Ansatz, um die Ohren herum, gerne mache. Man sprüht überall da, wo das Haar leicht fettig ist und/oder Volumen braucht. Das geht wirklich schnell – am Ende nur nicht von den leicht grauen Haaren irritieren lassen.

Danach mit den Händen das Trockenshampoo in die Haare und Kopfhaut einmassieren – wie beim Haarewaschen, nur als Trockenübung. Mein Tipp: ich wiederhole diesen Vorgang mit einem Handtuch, was meiner Meinung nach das Pulver noch mal besser verteilt. Danach sieht man nichts mehr von dem Grauschleier – die Haare sehen sofort frisch und gewaschen aus. Ohne ein bisschenStyling kann ich mit meinen, manchmal eigenwilligen, Naturwellen nicht aus dem Haus. Nachdem das Trockenshampoo in den Haaren ist, kann man diese wie gewohnt sytlen. Ich nehme jeden Tag eine Haar- oder Stylingcreme, damit der Frizz gebannt wird und die Wellen definierter fallen. Voilà! Fertig! So einfach ist das. Das Ergebnis hält bei mir übrigens zwei Tage und

Trockenshampoos sind für mich nicht nur echte SOS-Buddys, sondern sehr hilfreich geworden, was meine trockene und empfindliche Kopfhaut angeht. Leider plagt mich dort seit Jahren eine Art Neurodermitis und je öfter ich Haare wasche, und meine Kopfhaut von Shampoo und warmen Wasser aufquillt, desto schlimmer wird es – vor allem in einer akuten Phase. Ein Post zu diesem Thema ist geplant (es könnte fast ein Tabu-Thema werden!), heute kann ich euch nur sagen: Ich liebe mein Trockenshampoo und kann nie wieder ohne. Denn Hand aufs Herz: manchmal sind 10 Minuten länger schlafen einfach goldwert…

How to: Dry Shampoo / Trockenshampoo / Foxycheeks How to: Dry Shampoo / Trockenshampoo / Foxycheeks

Mit freundlicher Zusammenarbeit mit Batiste. Video & Schnitt: Roman Schwer.

16 Comments

  • Antworten Mai 6, 2015

    Viv

    Bitte mehr Videos von dir! Ich bin entzückt.
    Danke für die gute Anleitung.

    • Mai 10, 2015

      Hanna

      Danke liebe Viv!

  • Antworten Mai 6, 2015

    Julia-Maria

    Hihi, Fetto-Look. Finde ja immer, dass Speckhaar bei blonden Haaren noch viel schlimmer aussieht! Ganz bezaubernd bist du jedenfalls vor der Kamera.

  • Antworten Mai 6, 2015

    Sugarpeaches

    Batiste ist wirklich ein tolles Trockenshampoo, ich mag es richtig gerne! Bisher hatte ich das Trockenshampoo von Klorane benutzt, dass die Haare ein bisschen besser als Batiste pflegt, jedoch leider meine Kopfhaut zum Jucken bringt. Batiste mag ich so gerne, weil es die Haare nicht mit diesem fiesen Grauschleier beschwert und einfach so lecker riecht!
    Liebe Grüße,
    Sugarpeaches

  • Antworten Mai 6, 2015

    Rita

    Cooles Video! Davon gerne mehr :-)
    Für mich sind Trockenshampoos bisher reine SOS Option. Ich habe irgendwie Angst, dass sie meine Kopfhaut erst recht irritieren, da ist oft total viel Alkohol drin und Aluminium-Späne und Talc und Zeug… ich weiß nicht, sind das unnötige Sorgen? Was meint ihr?

    • Mai 16, 2015

      Rike

      Es gibt auch einige Naturkosmetik-Anbieter, deren Trockenshampoos mit Umwelt- und Kopfhautfreundlicheren Inhaltsstoffen daherkommen. Etwas unbequemer, da nicht als Spray-Variante, aber durchaus eine Alternative, die einen Test wert wäre. Amazingy hat eine Auswahl und ich glaube Dr. Hauschka hat auch einen Puder im Sortiment …

  • Antworten Mai 6, 2015

    Uta

    Ich bin jetzt auch schon seit einiger Zeit TS Fan. Leider habe ich nur Probleme mit den Sprraydosen, egal ob von Klorane oder Batiste – nach der 2/3 Benutzung kommt kein Pulver mehr raus, sondern nur noch das Treibmittel. Ich benutze daher lieber das gute alte Frottee zum aufstreuen. Da ich blonde Haare habe macht es auch nix, dass es weiß ist. Volumen und Anti-Fett funktionieren supi.

  • Antworten Mai 6, 2015

    caro

    Leider nicht gut für Gesundheit&Umwelt. Dennoch habe ich auch so eine Dose für Notfälle im Schrank stehen…

  • Antworten Mai 6, 2015

    kathy

    Super!!! Mehr videos Hannalein!

  • Antworten Mai 7, 2015

    Anastasia

    Ich habe einen Naturkosmetiktipp: Seidenpuder von Dr. Hauschka. Da muss man nur gut massieren und ausbürsten, wegen dem weißen Schleier, aber es funkt wunderbar und die Inhaltsstoffe sind in Ordnung ;)

    Und feines Video, du wirkst mega sympatisch <3

  • Antworten Mai 15, 2015

    Chaya

    Das Batisite Trockenshampoo ist wirklich super! Würdest dazu noch verraten, wo dein sehr schönes Kleid her ist? Steht dir super!

    • Mai 27, 2015

      Hanna

      Liebe Chaya, das Streifenkleid ist von einem kleinen italienischen Label, das ich im Urlaub mal gekauft habe. Mehr kann ich Dir leider nicht sagen… Liebe Grüße!

  • Antworten Mai 26, 2015

    Svenja

    Ich habe schon einige Trockenshampoos probiert und war mit keinem richtig zufrieden. Batiste habe ich noch nicht probiert, brauche es aber auch nicht, da ich schon seit einiger Zeit das beste, natürlichste und günstigste Trockenshampoo benutze: Reismehl. Eine Packung kostet ca. einen Euro, hält ewig und wirkt super. Am Haaransatz und am Pony trage ich es mit einem Puderpinsel auf, auf dem restlichen Kopf massiere ich es mit den Fingern ein. Habe es vor ein paar Tagen erst wieder einer Freundin empfohlen, die jetzt schon total begeistert ist und auch schon einige Trockenshampoos und Volumenpuder ausprobiert hatte.

    • Mai 27, 2015

      Hanna

      Super Tipp liebe Svenja, merci!

  • Antworten Mai 31, 2015

    Mimi

    Das Batisite Trockenshampoo habe ich nach Deiner Empfehlung gleich ausprobiert. Es ist wirklich super. Ich habe mich aber gefragt, wie Du Deine Bürste am Besten reinigst, da beim Ausbürsten doch eine Menge an Trockenshampoo in der Bürste bleibt. Über eine Antwort freue ich mich. Vielen Dank!

    • Juni 1, 2015

      Hanna

      Liebe Mimi, ich klopfe die Bürste oft aus und wasche sie regelmäßig mit milder Seife und Wasser. Das funktioniert super! Liebe Grüße! xx Hanna

Leave a Reply