Anti-flared Inspiration

Bin ich die einzige, die das aktuelle Thema ‚flared leg‘ kalt lässt? Ich mochte die Schlaghose schon 1999 nicht – ich war ein Bootcut Mädchen mit Clarks an den Füßen und Oasis in den Ohren. Es mag an meinen kräftigeren Oberschenkeln liegen oder einfach an meinem Geschmack, aber ich fand ausgestellte Hosenbeine schon immer unvorteilhaft; dünne Beine wirken storchig, dicke Beine wirken noch dicker. Wie man es dreht und wendet, diese Hose wird für mich niemals in Frage kommen, ich empfinde das Stoffaufkommen unterhalb der Knie als eine Art Dreiecks-Zelt, in das ein kleiner Hund verschwinden könnte, wenn er wollte. Ich kann es nicht ändern und gestehe: Selbst bei den schönsten Frauen dieser Erde finde ich diese Hosen nicht toll, selbst bei denen, mit den schönsten, längsten Beinen. Manchmal finde ich die Hose ‚witzig‘ oder sehe es als ein ‚fantatisches Styling‘ in einer VOGUE Japan Modestrecke; aber ich kann sie (noch) nicht als akzeptables Modestück annehmen. Im Net-A-Porter Shop finde ich manche Model(!)bilder mit besagten Hosen ganz gut, ich muss mir eingestehen, dass sie nur sehr schlanken Beinen wirklich stehen und auch an ihnen finde ich das Beinkleid aus den 70ern nicht wirklich kleidsam. Ich bin wahnsinnig gespannt, ob sich dieser Blick noch ändert. Denn, ich erinnere mich noch ganz genau, vor ein paar Jahren waren plötzlich die Ankle Boots zurück und ich starte auf ein (damals) abscheuliches Bild von Sienna Miller, die diese Stiefel zu nackten Beinen und einem Rock trug. Damals ein Graus, heute ein Bild, das ich sogar richtig gut finde. Bis dieses innere Modelächeln bei mir durch eine Schlaghose ausgelöst wird, habe ich mir ein paar schöne Hosen im Netz heraus gesucht, die zwar meine ewige ‚Blue-Denim-Phase‘ mal ablösen sollen, aber sich noch lange nicht ‚flared‘ schimpfen. Heraus gekommen ist ein Mood-Board, eine Ideensammlung und Inspiration für den nächsten Bummeln (im Internet). Wie wäre es mit einer Culotte diesen Frühling? Eine feine Idee! Ich finde auch gerade Jeans und Hosen wieder richtig klasse – die Stella McCartney Hose möchte ich schon lange haben. Egal was, fest steht: ich bin ein Hosenmädchen. Mit denen lässt sich einfach so gut Pferde stehlen…

Collage Links: Zara | AsosMIH Jeans | Asos | Mitte: Stella Mc Cartney | Rechts: APC | Zara | ClosedAsos

 

8 Comments

  • Antworten Februar 19, 2015

    sian

    ach, ich mag diese baggypants mit schmalen bein. wundervoll. schlaghosen lassen mich auch kalt.
    wenn sie schon sein müssen, dann bitte aber auch an den oberschenkeln zu weit, mit echtem zuviel getragen-riss überm knie und am liebsten an langhaarigen, bärtigen schönen männern, die chucks und löcherige tshirts tragen.
    ein wenig wehender floraler 70er rausch mit kleidchen und boots, super! aber ich hab mich bereits satt gesehen an flared jeans und jensen boots auf sämtlichen blogs derer, die sie sich leisten können. (so toll ich die boots ansonsten auch finde).
    ich hoffe einfach, es geht schnell vorbei.

  • Antworten Februar 19, 2015

    Liz

    seh ich genauso! ich muss ehrlich sagen, ich hätte nie gedacht, dass ich mir flared Jeans schön vorstellen kann, aber meine Vorrednerin Sian hat da schon recht: einem bärtigen, langhaarigen Roadie mit uraltem T-Shirt und Dauerkippe im Mund steht das (wobei die auch eher bootcut tragen.) und das sagt auch schon alles. Ich find eine Frau kann so schön aussehen in so unendlich vielen Stilen, da muss es nicht diese Hose sein, die dünne Frauen seltsam schmächtig machen und Frauen ab normal Figuren noch ein paar Kilos drauf schmuggeln (vgl. den Babydoll-Effekt).

  • Antworten Februar 19, 2015

    Frida

    Ha! Mir geht’s genauso! Ich kann diesem Hype absolut nichts abgewinnen. Und ich finde es diesmal schon irgendwie befremdlich zu beobachten wie schnell sich so viele in der schönen Internetwelt auf einmal in diese Art von Beinkleid werfen. Hallo Authentizität?!?
    Aber wahrscheinlich liegt mein Unbehagen tatsächlich nur darin begründet, dass ich eben mit diesem Trend absolut nichts anfangen kann.

  • Antworten Februar 19, 2015

    Sassi

    Ich war ein Mädchen mit Doc Martens, Schlaghosen und Oasis in den Ohren :) Ich freu mich über das Revival aber mag auch deine Auswahl. Nur mit Bootcut kann ich mich seit langem nicht mehr anfreunden.

  • Antworten Februar 19, 2015

    Sassi

    Favorit ist übrigens die MIH Jeans mit Gürtel <3 Natürlich ein viel zu teures Modell ;)

  • Antworten Februar 20, 2015

    Lavenderprovince

    Also die momentanen Hosentrends lassen mich ein wenig verzweifeln. Ich bleibe deswegen trotz allem bei meinen gerade geschnittenen Levis oder Mavie Jeans. Da weiß ich, dass sie mir stehen und mit einer etwas weiblicheren Figur kann ich den Hosen für superschlanke nichts abgewinnen. Dennoch versuche ich halt dann meinen Style mit ein paar netten Tops etc aufzupeppen. Schlaghosen habe ich früher ganz gern getragen. Jetzt maximal noch Bootcut. :D

    Alles Liebe, Heli

  • Antworten Februar 20, 2015

    Lavenderprovince

    @ Sassi :D Oasis + Doc Martens!!! Alle Daumen hoch!!! Ich liebe beides noch immer. :D

  • Antworten März 1, 2015

    Franzi

    Danke danke danke für den Artikel! Überall wird nur noch über Schlaghosen gesprochen und
    ich finde sie ganz ganz schrecklich. Nach den Alternativen die du hier zeigst, hab ich schon lange gesucht
    und werde mir jetzt mal ein paar bestellen, wichtig ist ja auch, wie man sich fühlt!

Leave a Reply