Broken Beauty Heart

Neben den ganz großen Beauty-Momenten, gibt es auch sie: die ganz dunklen Minuten eines Beauty-Junkies. Die, mit düsteren Schleiern, verwobenen Augenblicke, die Momente, die dunkle Gewitterwolken hervor rufen und einen kindlichen Schrei in der erwachsenen Kehle verstummen lassen. Wenn man auf die zerbrochene Flasche auf dem Badezimmerboden starrt, wenn man mit schüttelndem Kopf auf die tausend Puderteilchen auf den weißen Fließen schaut; auf zerbrochene 60, 80 oder 100 Euro, auf etwas, das man sich mit Stolz gekauft, mit Lob erlaubt oder sich ausnahmsweise gegönnt hat… Dann ziehen die Wolken auf, es stürmt und donnert und inmitten dieses Gewitters, es wird ganz dunkel und unangenehm im Beauty-Dschungel, denn gerade ist ein Schatz verloren gegangen, zerbrochen, hat mit tausenden Teilen das Zeitliche gesegnet.

Als ich heute die Tür aufschließen wollte, fiel mir ein Umschlag aus der Tasche. Der Inhalt: 98 Euro gute Gene. Good Genes von Sunday Riley um es genau zu sagen. Wo war der Rettungsring, als mir das passierte, wo der Verpackunsgkarton, als mir der wattierte Umschlag aus der Hand glitt? Gute Frage, der ruhte schon seit einer Stunde im Altpapier-Container, neben alten Tageszeitungen und Verpackungsmaterial aus Übersee. Es klirrte, ich dachte erst, es wären die Schlüssel, aber ich wusste sofort was passiert war und malte mir vor meinem inneren Augen einen sündhaft teuren Creme-Scherbehaufen aus. Den Tränen nahe und inmitten von einem Erste-Welt-Problem, schloss ich die Tür auf und schlurfte die Treppen zu unserer Wohnung hoch. Ich wollte noch sagen: ‚Es war ein beschissenere Tag.‘ aber das stimmte gar nicht. ‚Du kannst es doch schnell umfüllen,‘ sagte mein Freund. Aber das stimmte auch nicht.

Ich erinnerte mich plötzlich an alle meine Beauty-Unfälle, an alle Produkte, die, wie der Zufall es auch immer will, fast voll, mir irgendwie auch aus der Hand geglitten sind. Das Jean Paul Gaultier Parfum, auf das ich lange gespart hatte, mein erster Mac Lidschatten, den ich heute noch zwischen den Fugen schimmern sehe, und mein geliebtes NARS ‚Deep Throat‘ Rouge, das nun discontinued ist. Herzlichen Glückwunsch! Wut macht sich breit und Zorn – Zorn über sich selbst. Dass man nicht besser aufgepasst hat, zu locker mit den Schätzen umgegangen ist. Der Umschlag hätte in meine Tasche gehört, aber, so wie ich manchmal bin, hundert Dinge in der Hand, den Autoschlüssel zwischen den Zähnen, das Handy zwischen Schulter und Ohr, den Haustürschlüssel suchend. Mist! Das hat weh getan. Mein letztes Good Genes ist Monate her, mein heiliger Grahl 2014, sollte nun auch 2015 wieder das Beste aus meiner Haut holen. Genau deshalb hasse ich Glas-Verpackungen auch so, auch wenn ich sie so sehr liebe. Nennt man das schon Hass-Liebe? So schön sie auch aussehen, so zerbrechlich sind sie nun mal. Sunday Riley, Aesop, Suki, May Lindstrom – bei Ihnen zittert mir öfter das Händchen, wenn ich an den dunklen Beauty-Moment denke, wenn das Glas, samt Inhalt, sich über dem ganzen Boden ergießt. Und hört mir mit gepressten Puder-Tiegeln auf! Als ob sie sich förmlich mit der Schwerkraft und dem Teufel verbündet hätten und auf dem Weg in die Hölle auf den Fließen diese Erde fest stecken. Friede sei mit Euch. Und mit meinem gebrochenen Beauty-Herzen.

 


 

Was ist mit Euch?

Kennt ihr diese dunklen Minuten? Welchen Schätzen trauert ihr hinter her? Oder was ist euer teuerster Verlust? Unter allen Kommentaren verlose ich eine Foxycheeks Beauty Box mit 25 Beautyprodukten im Gesamtwert von 350 Euro. Mit dabei sind Beautybrands wie Clinique, Dior, Caudalie, Ciaté, Sally Hansen und viele weitere Schönmacher für Haar, Gesicht und Körper.

Hey ho let’s go:

Hinterlässt hier einen Kommentar zu diesem Beautyschmerz-Artikel und gebt eine gültige Mailadresse an, damit ich Euch schreiben kann. Der Gewinner wird in einem der nächsten Posts bekannt gegeben. Good Luck! xx

Apropos: den Beautery-Gutschein hat Kerstin und den Hotel-Gutschein hat Juliane gewonnen. Die Gewinnerinnen sind bereits schriftlich benachrichtigt und informiert.

82 Comments

  • Antworten Januar 12, 2015

    Alma

    Ach herrje, klar, auch ich habe so einige Schätze zerstört!
    Lustigerweise genau wie du z.B. das schöne Blush mit dem sündigen Namen von NARS, „Deep Throat“. Lange angeschmachtet, endlich in Paris erworben, voller Freude heil nach Hause gebracht und nach wenigen Wochen fast ganz zerbröselt…
    Es ist inzwischen schon eine Weile her, aber ich bewahre die Überreste noch immer im Döschen auf und habe mir vorgenommen, irgendwann einen dieser YouTube-Tutorials zur Rettung kaputter Puder in die Tat umzusetzen.

    • Januar 14, 2015

      Caroline

      Mit ist zwar auch schon so einiges heruntergefallen, aber der Höhepunkt war als mir auf einer Party meine Tasche geklaut wurde… Mein damaliger Freund ist den Mädels sofort hinterher gelaufen und hat es Gott sei Dank früh gesehen und sie erwischt… Als er dann stolz zu mir kam, guckte ich in die Tasche und ich sah mein Handy, mein Portemonnaie etc. aber mein Schminktäschchen war nicht da… Darin befanden sich Pinsel vom jacks Beauty Department, alle wichtigen make up Produkte und so weiter… Ich verstehe also euch alle :D

    • Januar 14, 2015

      Arzu Kayhan

      Oh ja, oder besser gesagt: Oh nein, das kenne ich leider auch. Ich bin generell ein Tollpatsch ( laufe beinahe leidenschaftlich „gern“ gegen Türrahmen und nehme praktisch jede Tischkante- bzw. ecke mit und sammle blauen Flecken wie andere Menschen Briefmarken) und leider macht diese Tollpatischigkeit auch vor so manchen Beautyfläschen keinen Halt – die schmerzlichsten Verluste: das Midnight Recovery Serum von Kiehls und so einige Flaschen von Shiseido (Concentrate-Serie). Aber Hey, man sagt ja: „Scherben bringen Glück“ und ginge man nach dem Sprichwort, wäre ich das Glücksschwein No. 1 ;)

  • Antworten Januar 13, 2015

    lisa

    So, so ätzend! Ich habe mal in einem Hotelzimmer gleich mein ganzes Beauty Case stehen lassen und nicht mehr zurückbekommen. Obwohl das damals – neben einem teuren Parfum und einem Lieblingsring – noch hauptsächlich Drogerie-Produkte waren, hat es richtig weh getan: Alles zusammen hatte so gut funktioniert, und bei einzelnen Produkten konnte ich keinen Ersatz mehr bekommen. Ist schon ne Weile her, aber ich kann deinen „Schmerz“ immer noch nachvollziehen…

  • Antworten Januar 13, 2015

    Maria

    liebe Hanna, das ist natürlich wirklich ärgerlich. Vielleicht solltest du dir eine große Tasche in dein Auto stellen, in die du alle deine Sachen „reinwerfen“ kannst, um sie dann mit 2 sicheren Henkeln nach oben zu tragen ?
    Über den Gewinn würde ich mich natürlich freuen und ihn wohl mit Freundinnen teilen, denn teilen macht ja auch Freude. Vielleicht ist deine Episode mal wieder ein gutes Beispiel für mehr Achsamkeit im Alltag? Das sagt sich immer so leicht, aber daran kann sicher jeder arbeiten. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass der nächste Beuatyschatz es heil in dein Badezimmer schafft ;)!
    liebe Grüße Maria

  • Antworten Januar 13, 2015

    Laura

    Ohje, deine Wut und Schmerz kommen richtig raus beim lesen!
    Mir ist Gott sei Dank bisher nur ein Zoeva Rouge kaputt gegangen, was aber unbemerkt in der Kosmetiktasche geschah, und danach glitzerte alles in einem schönen Peach-Ton:-)
    Was bei mir aber auch einen Teufelsbund mit der Schwerkraft hat ist das Kevin Aucoin Sculpting Powder. Das ist glücklicherweise in einem Samtsäckchen eingepackt, sonst hätte ich das auch schon lang gehimmelt!
    Grüße

  • Antworten Januar 13, 2015

    Iris

    Hach. Wer kennt das nicht. Meistens hat man doch vorher noch einen Satz im Kopf wie „Ob das wohl gut geht!?“ oder „Wenn mir DAS jetzt runterfallen würde…“ oder „Schon lange nichts mehr runtergefallen…“ – und ZACK ist es passiert. Hinterher fragt man sich, wieso man so blöd ist, wiedermal 8 Dinge auf einmal jonglieren musste und dazu nicht auf seine innere Stimme gehört hat. Bei mir war es schon Puder, Lidschatten, Make Up…HORROR! Mal von der nachfolgenden Putzaktion ganz abgesehen…
    Nimm es als Zeichen für mehr Achtsamkeit, wie jemand vor mir schon schrieb. Wichtige Dinge sollen gut behandelt werden. Da das aber alles auch nur „Dinge“ sind, könnte dieser Tag vielleicht auch dazu führen, dass man sich noch intensiver mit den wichtigen Menschen um einen herum beschäftigt. Ein schöner Vorsatz für’s neue Jahr und lenkt ganz wunderbar von der zersplitterten Creme ab (Superkreisch).

  • Antworten Januar 13, 2015

    betsi

    Vor einem Jahr habe ich zum Geburtstag ein perfektes Rouge von Annayake von meinem Freund bekommen. Mit extra tollem Rougepinsel und Schminkkurs usw. Ein halbes Jahr später ist es auch runtergebracht und ich habe alle Teile sorgsam wieder zusammengesammelt. Nun ist das Rouge eben nicht mehr gepresst, sondern zerstückelt, aber jedesmal, wenn ich es aufmache, verziehe ich mein Gesicht.
    Oder ein Lippenstift von Shiseido, über das ich lange überlegt hatte, fällt mir beim Ausgehen aus der Tasche und die Metallverpackung zerkratzt. So etwas Doofes.

  • Antworten Januar 13, 2015

    Anna

    Den Moment kenne ich nur zu gut, wenn man ein Fläschchen oder die Puderdose fallen sieht, aber nicht mehr auffangen kann.
    Absolut ärgerlich!
    Als letztes Jahr &other stories nur in Berlin gab, hatte ich mir dort einen Bronzer (Perfekte Farbe für mich. Nicht zu dunkel und nicht schimmernd.) gekauft. Nicht unerschwinglich bezüglich des Preises, aber als er kurz nach dem Kauf runterfiel und zerbröselte, habe ich mich so maßlos geärgert. Die Überreste wurden dann besonders sorgsam von mir benutzt.

    Wenn das Beatypaket nicht nur pudrige Produkte enthält, die mir zerbröseln könnten, freu ich mich riesig darüber!

  • Antworten Januar 13, 2015

    Katy

    Oh Mann, ich fühle mit Dir! Mir ist zum Glück noch nie etwas Teures kaputt oder verloren gegangen, aber getrauert habe ich trotzdem: Zum Beispiel um mein Bioderma Mizellenwasser (natürlich noch neu und ungeöffnet), das mein Mann versehentlich vom Baderegal gefegt hat. Leider hat er es erst nach 20 Minuten gemerkt, als die Flasche längst leer war. Natürlich kann man Bioderma wunderbar in Deutschland kaufen und es kostet auch nicht die Welt, aber ich bin trotzdem zu geizig dafür und lasse es mir lieber aus Frankreich mitbringen. Und die betreffende Flasche hatte ich auch noch von einer lieben Freundin geschenkt bekommen…
    Das ganze war aber lange nicht so ärgerlich wie ein zerbrochener Nagellack, der sie auf den Badezimmerfliesen ergossen hat: Schade um die Farbe, noch mehr aber um die Stunde Zeit, die mich das Putzen gekostet hat! ;-)
    Liebe Grüße…und nicht mehr trauig sein, okay? Das macht nämlich auch nicht schöner.

  • Antworten Januar 13, 2015

    dada

    Liebe Hanna,

    bei mir hat gestern die Erdanziehungskraft zugeschlagen und meinen neuen Dr. Hauschka Toner vernichtet :(

  • Antworten Januar 13, 2015

    Lisa

    Ich habe mir in Paris ein Gesichtswasser von Kiehls gekauft. Es roch himmlisch, leider nicht ganz günstig. Blöderweise habe ich es vergessen, es von der Handtasche in den Koffer umzupacken. Bei der Durchleuchtung des Handgepäcks dann der Schock! Dieses gut riechende Gesichtswasser, welches als Andenken an das schöne Wochenende gedacht war, wurde mir abgenommen und verschwand in einem großen, blauen Müllsack. Noch heute verspüre ich dieses ärgerliche Ziehen über meine eigene Dummheit. So etwas passiert mir hoffentlich kein zweites Mal.
    Liebe Grüße,
    Lisa

  • Antworten Januar 13, 2015

    Lena

    Liebe Hanna, auch mir ist leider schon so ein Missgeschick passiert.
    Ich habe mir ein teures Parfüm aus Amerika schicken lassen. Dies fiel dann zuhause auf den Steinboden…tausend Scherben und das Zimmer roch dann tagelang nach diesem tollen Duft, den ich doch viel lieber auf mir getragen hätte. Da war ich auch untröstlich. Dass es nicht nur mir so ergeht, ist ein kleiner Trost. :-)

  • Antworten Januar 13, 2015

    Valerie

    Liebe Hanna,

    dieser Moment, in dem der eigene Herzschlag kurz aussetzt und die Angst, den Schaden genauer zu begutachten, das kann ich so gut nachvollziehen. Am liebsten würde ich sofort losziehen und dich mit einem neuen Good Genes überraschen, selbstverständlich dick und sicher eingepackt.

    Das Produkt, das mir sofort in den Kopf schießt, ist ein Mineralize Blush von MAC, natürlich limitiert und in Rekordzeit ausverkauft. Mein Freund hat es damals aus Versehen vom Schminktisch befördert. Es ist komplett zerbröselt, allerdings ist das Döschen nicht aufgesprungen und das Produkt ist nicht mit dem Boden in Kontakt gekommen. Also habe ich die Wut und Trauer herunter geschluckt und furchtbar vernünftig gesagt „man kann es ja in ein Pigmentdöschen füllen und weiterhin benutzen“. Habe ich natürlich nie gemacht. Das Blush oder besser gesagt die Überreste habe ich dennoch immer aufgehoben. Ich bringe es nicht übers Herz.

    Ich wünsche dir dennoch eine gute Woche, lass den Kopf nicht hängen!

    Viele liebe Grüße
    Valerie

  • Antworten Januar 13, 2015

    annemie

    Es passiert vor allem immer nur mit den Lieblingsprodukten! Altes Rouge von Loreal trägt man ewig mit sich rum, aber einmal den Chanel Rouge auf Reisen dabei – bääm – kaputt!
    ♥ annemie

  • Antworten Januar 13, 2015

    Alexis

    Als mein halbvolles Christian Dior Pure Poison 100 ml beim benutzen mir aus der Hand fiel und nicht nur in tausend Stücke zerbrach, sondern es auch noch schaffte das Waschbecken zu durchtrennen. Eine Woche später war ich nicht nur 130 € für ein neues Parfume los, sondern auch für den Handwerker und 70 € für ein neues Waschbecken.

  • Antworten Januar 13, 2015

    Petra

    Gottseidank ist mir das noch nie mit einem wirklichen Schätzchen passiert – nur einmal ist mir ein Nagellack auf den Fliesenboden geknallt und natürlich war der Lack im halben Bad verteilt – die Putzaktion danach hat ewig gedauert :-)
    LG Petra

  • Antworten Januar 13, 2015

    Yara

    Dieses Gefühl kenne ich zu gut…auch wenn es ’nur‘ Kosmetik ist, manchmal sind es eben die kleinen Dinge, auf die man sehr stolz ist und die einem super viel Freude bereiten. Mir ist schon genügend kaputt gegangen, ich bin nämlich leider ein kleiner Schussel. Neben diversen Mac-Puder und Lidschatten leider auch heiß geliebte Chanel Lippenstifte. Zum Beispiel mein ‚Rouge Noir‘, an dem viele Erinnerungen hängen. Seit er gebrochen ist, versuche ich ihn noch immer ganz vorsichtig zu benutzen, weil ich mich einfach nicht trennen kann – aber es kostet mich jedes Mal viel Zeit und Nerven. Dann habe ich von Chanel einen super schönen, unscheinbaren Lippenstift im Elfenbein-Ton gefunden, der nur einen leichten Schimmer, aber wunderbar gepflegt aussehende Lippen hinterlässt. Ui, ich war wirklich ein bisschen verliebt. So einen alltagstauglichen Lippenstift, der auch nicht klebt, habe ich schon lange gesucht. Es ist auch ein bisschen peinlich, aber manchmal habe ich ihn aus meiner Tasche genommen -ganz kurz und heimlich- nur um ihn anzusehen. Dann der große Schock: Ich habe ihn verloren! Er war so schön, ich musste ihn noch einmal haben. Deshalb habe ich ihn mir ein zweites Mal gekauft und….wieder verloren!
    Ein drittes Mal wollte ich ihn nicht mehr kaufen, denn manchmal soll es eben einfach nicht sein. Dafür habe ich mittlerweile einen ganz tollen und günstigen Lippenpflegestift gefunden, der das auch kann und noch immer bei mir ist. ;)

  • Antworten Januar 13, 2015

    Anna

    Oh ja! Kenn ich!
    In meinem Elternjahr sah ich im November aus wie der Tod auf Latschen. Alle schwärmten von NARS Orgasm Blush. Ich musste es unbedingt haben. Endlich hielt ich es nach 6 Wochen warten in den Händen. Perfekt, ich konnte wieder auf die Strasse. Da zerkrachte es in tausend Teile beim morgendlichen Schnell-schnell Make Up! Uähhhh!!! Und der Maybelline Dupe war schon überall ausverkauft..!

  • Antworten Januar 13, 2015

    Juliane

    Hallo Hanna, deine Artikel gefallen mir so gut, ich lese sie gern gern und schaue mir viele Tipps von dir ab. Seit Monaten steht deswegen schon Sunday Riley mit den Good Genes auf meiner Beautywunschliste. Ich kann dein Gefühl daher gut nachempfinden. Ich hätte mich auch furchtbar geärgert. Gott sei Dank ist mir so etwas aber noch nicht passiert. Ich muss die aber recht geben: Kosmetik aus Glasverpackungen ist wunderschön, aber ich habe mich auch schon häufig gefragt, wie alltagstauglich das eigentlich ist. Viele Grüße, J.

  • Antworten Januar 13, 2015

    Meike

    Oh no, Hanna, so ein Mist!

    Meine Broken-Beauty-Heart-Story hatte zum Glück ein Happy End – und daran warst du nicht unbeteiligt ;)

    Aber von vorne: Ich hatte ihn endlich gefunden – den perfekten Nagellack in meinem Lieblings-Rot, der sogar auf meinen problematischen Nägeln hielt. Der Lack war von Nivea Beauté. Als ich ihn eines Tages nachkaufen wollte, war die Nivea Beauté Ecke bei Budni jedoch völlig abgegrast – kein einziger Nagellack weit und breit – und dazu nur der Kommentar der Verkäuferin: „Nivea stellt die Beauté Linie komplett ein.“ Also habe ich sämtliche Budnis und DMs in der Umgebung nach den letzten verbliebenen Lacken durchsucht und nur noch einen einzigen ergattert. Davon erzählte ich auch einigen Freundinnen. Und siehe da: 2 besonders liebe Menschen haben an mich gedacht und mir 2 Fläschchen des geliebten Nagellacks geschenkt – in der Lieblingsfarbe! Yeah! Mittlerweile bin ich übrigens mit den Lacken von Essie & Chanel sehr happy.

  • Antworten Januar 13, 2015

    Jule

    Och Mensch, da tut’s einem ja echt im Herzen weh. Mir ist das leider auch schon passiert. Ich hatte mir gerade von einem Städtetrip eine Bobbi Brown Lidschattenpalette mitgebracht und es sind bestimmt keine drei Tage vergangen, als mir das gute Teil vom Waschbeckenrand gefallen ist. Vier Lidschatten, natürlich die, die ich besonders schön fand, waren zerbröselt. Das blödeste an der Sache war, dass diese Palette nicht mehr zu haben war, ich einfach Dusel hatte sie noch bekommen zu haben…Hach, wenn ich daran denke, schmerzt es mich immer noch. Ist schon länger her und seitdem bin ich ultra-vorsichtig mit meinen Sachen. Liebe Grüße, Jule

  • Antworten Januar 13, 2015

    Dokicky

    Ich war schon sehr früh sehr beauty-begeistert, was in der tiefen bayerischen Provinz ganz schon anstrengend sein konnte: ich las wirklich ALLES, was nach großer weiter Beautywelt roch in Mamas „Brigitte“ und Omas „Bild der Frau“ und bildete mir so mit süßen Dreizehn den „Touche Èclat“ von YSL ein. Für mich der Inbegriff der mondänen Welt, der Schönheit und der ultimativen Weiblichkeit.
    Ich wollte den Touche Èclat so was von unbedingt – es half alles nichts. Bloß woher das Geld nehmen? Wie kam man in so jungen Jahren an Kohle? Mit unwürdigen Jobs. So trug ich gefühlte 1000 Jahre die schrecklichsten Zeitungen und Zeitschriften durch die Pampa, was in der dünnbesiegelten Provinz ein schreckliches Unterfangen war. Ich wurde von Hunden gebissen, von Omas geschimpft, wenn die Fernsehzeitschrift zu spät kam, ich blieb auf Exemplaren sitzen, lief meinem Geld nach. Ein Trauerspiel. Endlich dann ging es mit dem Zug nach München, in die große Stadt, direkt zu „Hertie“, um mein Objekt der Begierde zu erstehen. Ein supergenervte Verkäuferin händigte mir dann das sauteuere Stück aus. Ich war im Himmel und so stolz. Zurück im bayerischen Nirgendwo packte ich das Objekt meiner Begierde aus, um es endlich, endlich anzuwenden und mich so viel schöner zu fühlen. Es lag so viel Hoffnung und Freude in meinem Touche Èclat. Nur roch das Ding so entsetzlich eklig nach ranziger Butter, dass ich mich beinahe übergeben musste. YSL und ranzige Butter? Das konnte doch nicht sein, oder? Das Ende vom Lied: die Verkäuferin hatte mir kleinen Provinzidiotin einen lange, lange abgelaufenen Touch Èclat verkauft – ich bin mir sicher : wahrscheinlich durchaus wissentlich. Die Mühe war für mich zu groß nochmal nach München zu fahren, mich mit selbiger Dame zu streiten – ich fühlte mich so dumm und klein. Ich beließ es einfach beim ranzigen Èclat- tieftraurig und so unendlich enttäuscht. Ich fühlte mich von der großen weiten Beautywelt geohrfeigt. Ich habe ihn heute noch in meinem Beautyschatzkistchen: als süße Erinnerung und Mahnung. Nur öffnen traue ich mich ihn nicht mehr: der dürfte 20 Jahre später zur ulitmativen Stinkbombe herangereift sein. Eines habe ich gelernt: traue keinen Beautyfachverkäuferinnen!

  • Antworten Januar 13, 2015

    Ela

    Liebe Hanna, mich hat der Beauty-Blues erwischt, als mein neuer CHANEL-Liedschatten auf dem Badezimmerboden in tausend Teile zersprungen ist. Auch schön: Ich habe mich lange Zeit gewundert, dass meine Origins Gesichtscreme immer so schnell leer war – bis ich meinen Freund beim abendlichen (vieeeel zu großzügigem) Schmieren ertappt habe!!! Über die Beautybox würde ich mich total freuen, dann teile ich auch bestimmt gerne ;-)

  • Antworten Januar 13, 2015

    Veronika

    Hach, ich fühle mit dir! Das weckt sofort die Erinnerung an (m)einen dunklen Beauty-Moment & auch wenn es schon ein Weilchen her ist, weh tut es trotzdem noch…Nach langem überlegen & hadern da es geldtechnisch eigentlich nicht drin war, hab ich mir dann doch die Lancôme Miracle Foundation geholt. Daheim angekommen & voller Vorfreude ins Bad gerast erinnere ich mich nur noch an das plötzlich leere Gefühl in meinen Händen- und der Sauerei auf den ehemals blütenweißen Badezimmerfließen…schnief. Eine kurze Liaison war das und irgendwie wurde es dann auch nix mehr aus uns beiden…es sollte wohl einfach nicht sein:-)
    Und was gepresste Puder angeht, grrr, wie du sagst- teuflische Schwerkraft, ein Vorteil das ich mich mitlerweile fast nur noch mit Cremerouge & Cremlidschatten vergnüge, hehe*-*
    Liebe Grüße aus München
    Veronika

  • Antworten Januar 13, 2015

    Hilke

    Ach, Hanna, da sehe ich dich direkt vor meinem inneren Auge im Wechselbad zwischen Fluchen und drüber lachen! Mir fällt immer, immer, immer das Puder runter. Und dann ist Das ganze Bad um fünf vor losgehen voller Brösel und die Stirn glänzt immer noch ;-)

  • Antworten Januar 13, 2015

    Nina

    Oh das Gefühl kann ich nachvollziehen. Ich habe vor einer Weile stolz die NARS Narsissist blush palette ergattert und kurz darauf fallen lassen. Argh!

  • Antworten Januar 13, 2015

    Kathi

    Oh je, du Arme! Ich fühle da total mit dir … Mir ist das bisher zum Glück erst mit einer Sache, das war aber dann auch gleich das teuerste Kosmetikprodukt, das ich mir bis dato gegönnt hatte – das Puder-Make-up von Chanel. Wie eine meiner Vorposterinnen habe auch ich alle Teile zusammengetragen und mosaikähnlich wieder zusammen gepuzzelt, doch es war einfach nicht mehr das Gleiche wie zuvor, zumal die kleinsten Teile auch gerne mal beim Mitnehmen durch die Dose schlüpfen und dann gleich das ganze Beautycase versauen. Dafür hatte ich letzte Woche ein Erfolgserlebnis: Beinahe wäre mir mein Hautöl von Dr. Hauschka auf dem Fliesenboden zerbrochen, aber ich konnte es reflexartig in letzter Sekunde mit meiner Brust (!) an der Wand stoppen! Mein Freund hat natürlich erst mal applaudiert :D

  • Antworten Januar 13, 2015

    Bee

    Liebe Hanna,
    Das ist wirklich schade… ich fuehle mich bei so Sachen immer wie ein kleines Kind, das versehentlich etwas kaputt gemacht hat, ist mir leider sehr haeufig passiert und passiert mir immer noch… Erst letzte Woche ist auf der Arbeit ein sehr teures Geraet unter meinem Gebrauch kaputt gegangen…es bleibt immer das schlechte Gewissen, dieses bloede Gefuehl in der Magengegend…und grrrrr…
    Aber weisst du was? Ist es nicht ein Privileg sich einfach ueber einen „materiellen“ Verlust hinwegzusetzen und sich an all den herrlichen Dingen des Lebens zu erfreuen…
    Ich jedenfalls empfinde dies als einen grossen Luxus in unserer materiellen Welt und finde damit lebt es sich sehr viel unbeschwerter…
    Herzlichst

  • Antworten Januar 13, 2015

    Marei

    Mein wunderbares Healthy Glow Summer Powder von Dior in der Farbe 001 Aurora – natürlich eine Limited Edition, war ja klar, ne. Habe nie wieder etwas Vergleichbares gefunden – und trauere schon sehr lange.

    Auf die Lieben unseres Lebens die für immer in unseren Fliesenfugen leben!

  • Antworten Januar 13, 2015

    Lavinka

    oh no!!!! shit, shit, shit!!! Aber wie du schon sagst, es ein „Erste-Welt-Problem“. Mir ist leider schon Mal „irgendwie“ beim zweiten Mal benutzen die sündhaft teure Maestro Foundation von Armani im offenen Zustand aus der Hand gerutscht. Gott sei dank ist sie nicht kaputt gegangen aber mehr als die Hälfte ist auf mir und meinem wunderschönen antiken Teppich den ich von meiner wunderbaren Oma bekommen habe gelandet. Zum einen ist der Teppich nun nicht mehr so schön, egal, wegschmeissen kann ich diesen nämlich nicht und zum anderen sehr schade wegen der Foundation. Aber Gott sei Dank ist sie noch nicht ganz leer.

    Liebst, Lavinka

  • Antworten Januar 13, 2015

    Jule

    ohhhh das kenne ich nur zu gut. mein schlimmstes erlebnis war, als ich mein auslandssemester gemacht habe, hat mir meine oma ein weihnachtspaket zukommen lassen. voller freude habe ich das paket aufgerissen und mein geliebtes tommy hilfiger parfum entdeckt. im sturm der begeisterung wollte ich das parfum sofort auftragen und dann habe ich das nagelneue parfum auf dem marmorboden fallen lassen. adieu. das beste war, mein zimmer hat tagelang übertrieben danach gerochen, schön war was anderes und ganz abgesehen von dem persönlichen wert, wenn man etwas von omi ins ausland zugeschickt bekommt.
    liebste grüße, jule

  • Antworten Januar 13, 2015

    Marion

    Liebe Hanna,

    ja, dies kenne ich sehr gut. Jeden Morgen, wenn ich im Schlafzimmer aufstehe, werde ich an so eine Situation erinnert. Ich habe mir abends die Fußnägel im Bett lackiert, was ich nach diesem Vorfall nicht mehr mache ;) Ich war schon fertig und habe das schöne Fläschchen von Chanel, welches ich mir gerade frisch gekauft und zum ersten Mal aufgetragen hatte, leider nicht richtig geschlossen. Dann kam mein kleiner Schatz Paul ins Zimmer und wollte mit mir „albern“. Bedenkenlos schnappe ich mir die Bettdecke und werfe diese über ihn und dann knallt der Nagellack an die Wand und ich sage Dir, alles ist aus der Flasche ausgespritzt. Die ganze Wand, der Boden und das Bett war voll. Ich habe einen Schrei von mir gegeben. Mein Partner kam schnell und dann haben wir versucht, alles schnell zu reinigen, was aber gar nicht so einfach ist. Wir haben es mit Nagellackentferner versucht und ich kann heute noch einige Stellen stehen. Gerade am Boden bei den Fliesen. Seit dieser Zeit lackiere ich keine Nägel mehr im Bett. Ich hatte mich damals so über mich selbst geärgert. Ja, so kann es gehen ;)

    Herzliche Grüße !

    Marion :)

  • Antworten Januar 13, 2015

    ulli ks

    Liebe Hannah!

    Wie ärgerlich und wie sehr blutet einem da das Beautyherz :(
    Es gab zwei kleine Beautyunfälle, die mir in einprägender Erinnerung geblieben sind.
    Vor einigen Jahren habe ich von meinem damaligen Freund (heute mein Mann) Romance von Ralph Lauren zum Geburtstag geschenkt bekommen. Damals waren wir beide Studenten und es war ein richtig teures Geschenk für unsere Verhältnisse.
    Der Flakon ist mir auf unserem Badezimmerboden wenige Wochen später in unzählige Stücke zersprungen.
    Einige Zeit später hat mir meine damals zukünftige Schwiegermutter das Parfum zu Weihnachten nochmals geschenkt und ich habe es noch heute!

    Die zweite Geschichte dreht sich um einen winzig kleinen Eyeliner Pinsel, der Teil eines Reisepinselsets von The Bodyshop war. Ich habe diesen Pinsel geliebt, um meinen Wimpernkranz mit dunkelbraunem Lidschatten zu verdichten. Auf einer kurzen Reise habe ich ihn wohl im Hotelzimmer liegen lassen und er ist trotz nachfragen nicht wieder aufgetaucht.
    Als ich Ersatz dafür kaufen wollte, wurde mir in einer Parfümerie ein sündhaft teures Stück von Jane Iredale angedreht, der für meine Bedürfnisse viel zu schmal und filigran war.
    Ich war so verärgert über diesen Fehlkauf, dass dies der Start meiner „Pinselsucht“ wurde. Denn ich habe mich so in das Thema Pinsel reingefuchst, damit mir nie wieder so ein Fehlkauf passiert ;)

    Lieben Gruß,
    ulli ks

  • Antworten Januar 14, 2015

    Astrid

    Kurz vor Weihnachten ereignete sich mein größtes Beauty- Drama und ich bin noch immer ganz traurig darum.
    Auf der Rückreise von einem Geschäftstermin wurde mit mein Businesstrolley geklaut. Inhalt: Laptop, ein paar Weihnachtsmitbringsel aus dem Allgäu, ein Blazer und meine komplette Beautybag! Bei Aufgabe der Anzeige, im schäbigen Raum der Bundespolizei, wurde mir erst langsam klar was ich alles verloren hatte. Neben den kleinen Luxusartikeln, die ich mir zwischendurch ab und an gönne, auch die Souveniers von Reisen oder limitierte Kollektionen die jetzt einfach unwiderruflich weg sind. Jetzt heißt es wieder ganz langsam und gemächlich die eigene Kollektion von neu aufbauen, aber ich denke jedes Mal beim Mascara auftragen an den Dieb, denn das neue Drogerie Produkt tuscht das Auge einfach nicht do groß wie der Favorit von Armani!

  • Antworten Januar 14, 2015

    Anouschka

    Und trotzdem gibt es in Zeiten wie diesen schlimmere Probleme, die einen treffen können, als kaputt gegangene Kosmetik…auch wenn ich verstehe, dass es doof ist, wenn es soviel gekostet hat.

  • Antworten Januar 14, 2015

    Anja

    Ich kenne diesen atemstockenden Moment der Ungläubigkeit, des Schreckens, der Traurigkeit, der Fassungslosigkeit nur zu gut!

    Das ist gleichermaßen Doof, wie Teuer.

    @Lavinka –> same here
    – Armani Foundation aus der Hand geflippt, in die Wanne gefallen, ALLES voller Armani-Deckkraft

    Die weißen Handtücher, die Poren der Wanne, die Kacheln, Fugen, einfach Alles!

    Der andere Scherbenhaufen war noch viel teurer, mir ist unerwartet Confetto von Il Profumo vom Bett auf den Pitchpine-Boden
    gerutscht, es hat die Flasche so unglücklich getroffen, und obwohl ich blitzschnell reagiert habe, ist ein Drittel ausgelaufen!

    Das Schlafzimmer hat noch Wochen nach diesem Duft gerochen.

    So what, Life goes on – Herzliche Grüße an Alle,
    Anja

  • Antworten Januar 14, 2015

    Gordi

    Oje, ist mir schon gefühlt tausendmal passiert
    BB-Cream von Guerlain: Beim Sightseeing kurz das MakeUp auffrischen wollen und zack in der Toilette vergessen
    Lipgloss von BB: beim Weggehen mit den Mädels verschlampt
    Rouge von Clarins: zerbrochen
    etc.

  • Antworten Januar 14, 2015

    Jana

    Ich weiß genau, wie du dich fühlst. Es gibt nichts frustrierenderes und als kleiner Tollpatsch passiert mir das leider ständig. Das fing schon als Kind an, als ich das Lieblingsparfüm meiner Mama hingeschmissen habe – es war nagelneu. Das schlimmste was mir passiert ist: Mein Lieblingsgesichtswasser von Clinique ist ausgelaufen, ich hatte mir mal die riesengroße Flasche gegönnt, am Ende war sie leer. Einfach nur ärgerlich! Aber das kommt an dein Good-Genes-Malheur nicht ganz ran. Aber sieh es so: Scherben bringen Glück :)

  • Antworten Januar 14, 2015

    Merle

    Ohh nein das kann ich mir nur zu gut vorstellen :-( Es gibt so Tage oder Situationen da kann man einfach nur heulen sobald man die Ungläubigkeit überwunden hat. Ich selbst habe noch nix groß zerstört aber als Kind habe ich mal die gesamte Parfüm Kollektion meiner Mutter abgeräumt bestimmt so zehn Flakons mussten dran glauben und das Badezimmer hat Ewigkeiten „geduftet“. Danach habe ich ihr immer zum Geburtstag oder einem sonstigen Anlass ein entsprechendes damals zerbrochenes Parfüm geschenkt ;-) Mittlerweile ist der Bestand wieder gut aufgefüllt und ich mache einen großen Bogen drum

    Mach weiter so mit deinem tollen Blog! Beste Grüße
    Merle

  • Antworten Januar 14, 2015

    marco

    Hey Hanna,

    ich finde Deinen Blog super und finde immer wieder Anregungen,wie ich meiner Freundin eine Freude machen kann. Danke dafür!

  • Antworten Januar 14, 2015

    Sunny

    Liebe Hanna,
    Kopf hoch! Es passiert jedem und Glasverpackungen sind einfach soooo chic! Schade, besonders wenn man ein Produkt nicht so einfach bekommt und es nach monatelanger Suche wie ein Agent aufgespürt hat.
    Viele Grüße!

  • Antworten Januar 14, 2015

    Rita

    Ich fühle mit dir und auch mit all den anderen Kommentaren!
    Mein Beauty-Herz zerbrach das erst Mal, als ich im Urlaub mit der besten Freundin ein kleines Glasfläschchen mit einem flüssigen Clinique-Highlighter auf die Badezimmefliesen fallen ließ. Ja, so ein Produkt gab es mal, und danach habe ich es nie nie wieder finden können.
    Ein anderes Mal, auch beim Reisen, ist mir mein Caudalie Schaum hingefallen, die Plastikflasche zerdepperte zwar nicht, lief aber langsam und sicher aus, mich ohne mein Must-Have zurücklassend…
    Das bisher herzzerreißendste Beauty-Ereignis ist mir jedoch vor Kurzem passiert und ich habe mich immer noch nicht beruhigen können. Eine Musc Dyptique Kerze wurde über Monate sauber heruntergebrannt. Ich sah schon meine Bobbi Brown Pinsel in dem Glas stehen und zündete sie für ein allerletzes Mal an um das übrige Wachs noch ein mal duften zu lassen bevor ich das Glas für seinen sekundären, aber mindestens genauso schönen Job einsetzen würde. Ich beobachtete die Kerze nicht gebannt, wer tut das schon, und als ich von meinem Laptop auf die Kerze wieder aufblickte, da war es schon zu spät: Das Etiquette war zur Hälfte herabgeschmolzen… Alptraum. Absolut erste Welt Problem und nicht mal hier von allen nachvollziehbar. Zurecht natürlich. Aber mein Herz schmerzt auch jetzt bei der Erinnerung.
    Halte durch und ich rate dir, als einzigen möglichen Trost, sofort nachzukaufen und einfach nicht mehr daran zu denken.

  • Antworten Januar 14, 2015

    suze

    :-( – das tut mir echt leid fuer dich! Ich liebe ja Glasflaschen und bin vor groesserem Ungemach bisher verschont geblieben. Einmal ist mir ein Parfumroller heruntergefallen, aber der war nicht so wertvoll. Alles andere war noch weniger dramatisch, sondern eher die Folge von zu lange gehortet, eine zerbroeselter YSL Lidschatten und Nars Lola zerkruemelt auch bei mir.

  • Antworten Januar 14, 2015

    nicole

    Ich muss sagen, dass in meiner kurzen Beauty Erfahrungszeit nie etwas wertvolles kaputt ging. Es war immer nur ein Nagellack oder Litschatten. Doch den Moment, in dem das Herz stehen bleibt für einen Augenblick, kenn ich auch. Bei mir ist es immer ganz knapp aber ein Fünckchen Glück war bis jetzt bei meinen Schätzen immer da….

  • Antworten Januar 14, 2015

    Melanie

    Mich erkennt Ihr an meiner mit Tesa geklebten Puderdose. Kompaktpuder fällt mir IMMER runter, und ich freue mich, wenn nur die Verpackung zerbricht und nicht der Puder. Ah ja, loser Puder, der einem runterfällt, ist auch was Feines, der verteilt sich so schön in der Umwelt. Ansonsten habe ich mit dem Huile Prodigieuse von Nuxe viele spannende Momente, wenn mir das ölverschmierte Glasfläschchen mal wieder aus der Hand glitscht. Was ich da schon für akrobatische Einlagen hingelegt habe, um es ja aufzufangen….

  • Antworten Januar 14, 2015

    Jia

    ach, wie ärgerlich. die Geschichte hat mich so sehr mitfühlen lassen, dass ich letzte Nacht tatsächlich vom einer solchen schönen Flasche von Sunday Riley geträumt habe! glücklicherweise ist mir so was nicht allzu oft passiert, zumindest nichts gravierendes an das ich mich erinnern könnte. letztens ist mir mein Rêve de Miel Lippenbalsam auf den Boden gefallen und der Deckel zersprungen. sehr schade, aber das Produkt ist noch heile und derzeit einfach nur nicht so hübsch anzusehen.. lieben Gruß.

  • Antworten Januar 14, 2015

    Svenja

    Mir ist schon einmal ein Rouge von Clarins auf den Boden gefallen und in tausend Einzelteile zerbrochen. Sehr ärgerlich da ich alle meine Beauty Produkte liebe.Liebe Grüße

  • Antworten Januar 14, 2015

    sarah

    oh jaaaa, dunklen beautymomente. die kenne ich gut, zu gut. ich bereue sie zutiefst, denn sie sind aus eigener dummheit heraus geschehen, über zwanzig jahre lang. wie dumm ich war! immer wieder.

    die erinnerung an meine dummheit erfüllt mich mit scham und fassungslosigkeit. wie konnte ich so achtlos sein? es gab wirklich viele finstere und zerstörerische beuatymomente in meinem leben. jahrelang habe ich täglich viele kleine böse schönheits-fiasko verschuldet. ich war oft achtlos. diese momente, die ich kurz darauf immer bereute, dauerten meist so 5 minuten lang. manchmal zogen sie sich aber auch über einige stunden dahin. teuer waren sie, diese achtlosen momente – in jeder hinsicht!

    hätte es sie nicht gegeben, wäre meine augenpartie heute weniger knitterig, meine haut würde aussehen wie die einer 38-jährigen und nicht wie die einer müden mittverziegerin. als wäre das nicht genug: nicht nur optisch hatte ich schlimme beuatymomente. auch die duftwelt betreffend gibt es schlimme kapitel in meiner beauty-biographie.

    ach, hätte ich doch nie geraucht! mein atem wäre jahrelang frischer gewesen, meine hast heute viel schöner, mein konto voller. jede zigarette die ich geraucht habe, ist gleichzusetzen mit einem teuren cremetiegel, der auf dem marmorboden meines badezimmers zerspringt. nur das ich weder jemals einen marmorboden noch teure tiegel zuhause hatte. für das geld, das ich für zigaretten ausgegeben habe, hätte ich sebagh-seren und la mer-masken kaufen können. die ich aber nicht gebraucht hätte, denn ohne zippen wäre meine haut schön geblieben.

    ich habe einen zwillingsbruder. outdoortyp, segler. man sollte meinen, seine haut wäre faltiger als meine. er sieht aus wie maximal 32. geraucht hat er noch nie. ich habe eine ältere schwester, sie ist 44, sechs Jahre älter als ich. meist wird sie für das nesthäkchen gehalten. die zigaretten waren meine schlimmen beautymomente.

  • Antworten Januar 14, 2015

    Juliane

    Es fällt mir fast ein wenig schwer davon zu berichten, jedoch geteiltes Leid ist halbes Leid. Es ist nun auch schon einige Jahre her, mein Beauty-Herz schmerzt jedoch noch sehr. Und in diesem Fall lässt es sich leider nicht reparieren.
    Auch mein Glück zersprang auf den weißen Fliesen meines Badezimmers. Was ich angerichtet hatte, wurde mir allerdings erst einige Tage später klar. Der Duft von Bergamotte, Zitrusfrüchten und Veilchen, darauf folgend “feine Töne von Lavendel, edlem Tee und spezifischer Schwertlilie“, wie ich es der Beschreibung des Duftes entnommen habe, durchströmten durch die Luft von Badezimmer und Flur.
    Es war eine Flasche des Parfüms „Chloé – Eau de Fleurs Lavande“ – eine Sonderedition, die leider vom Markt genommen wurde. Den Duft gibt es nicht mehr.
    Ich bin eine sehr treue Parfümträgerin und besitze meist nur ein einziges. Zwei Jahre lang durchkämmte ich jede Parfümhandlung und jeden Duty-Free auf der Suche nach einer vielleicht vergessenen Flasche. Ein weiteres Jahr verging bis ich mich durchringen konnte auf die Suche nach einem neuen Duft zu gehen. Weitere Besuche in unzähligen Parfümerien, Kaufhäusern und Beauty-Shops folgten. Sogar das heilige Buch der Parfümeure wurde bemüht, um eventuell ein Parfüm mit ähnlicher Duftkomposition zu finden. Keine Chance. Kein Duft hat es geschafft sich so in meinem Herz und Kopf zu verankern. So ist es. Und so soll es wohl sein…
    Ps: Vor einigen Wochen habe ich allerdings endlich einen Nachfolger gefunden, den ich mir selbst zu Weihnachten geschenkt habe. Maison Francis Kurkijan – Absolue Pour le Matin. Die Flasche steht nun im Schlafzimmer, damit ein ähnliches Unglück vermieden werden kann.

  • Antworten Januar 14, 2015

    Melanie

    Ich kann das wirklich nachvollziehen! Es ist gar so, als hätten alle teuren Beautyprodukte, also alle Schätze ein unsichtbares Marmeladenbrot umgebunden!
    Mein größter Verlust war damals als ich 15 war (ja schon einige Jährchen her), mein erstes von meinem eigens verdienten Geld gekauftest MAC Studio Fix Pressed Powder. Ich hab dann noch alle Teilchen vom Boden zusammengesammelt und wieder ins Döschen getan, so verzweifelt war ich. Aber es war einfach nicht mehr dasselbe! :)
    Immer wieder sind ein paar Krümelchen, bei dem Versuch das Puder mit dem Pinsel aufzunehmen, flöten gegangen.

    Ich fühle mit dir und verbleibe mit freundlichen Grüßen aus Wien,

    Melanie

  • Antworten Januar 15, 2015

    Larissa

    Puuuh, ich fühle deinen Schmerz. Mir ist – klopf auf Holz – bisher noch nichts wahnsinnig teures kaputtgegangen. Nur ein limitierter Highlighter aus der Drogerie, den ich nun aber einfach als loses Pigment nutze. Aber jetzt habe ich Angst! :D
    Ach und, Deep Throat ist discontinued??? Oh Schreck. Was ist denn da bei NARS los? Erst Douceur und jetzt das.

    Liebe Grüße!

    • Januar 15, 2015

      Rita

      Wieeee Douceur? Wird der rausgenommen?? Woher hast Du solche furchtbaren Nachrichten? :`-(

  • Antworten Januar 15, 2015

    Cassandra Zimm

    Oje, ich fühle ganz mit dir liebe Hanna.
    Über zerbrochene Puder oder Blushes habe ich mich nie lange geärgert, da die Reparaturmöglichkeit mit Alkohol einen für mich durchaus akzeptablen Retter in der Not darstellt. Das Ergebnis ist nicht unbedingt schön, aber es funktioniert.
    Wenn es allerding einen hübschen Glasflakon unwiderruflich zerschlägt, reagiere auch ich geschockt und ratlos. So geschehen zu Beginn diesen Jahres. Nur noch schnell den liebsten Duft aufsprühen und dann los. Aber plötzlich: klirr…! Und auf einmal hat man es gar nicht mehr so eilig. Besonders schade ist es auch, weil es mein gutes Natsumi von Annayake nur noch im geänderten Flakon gibt, was mir nicht so lieb ist.
    Als mir dann tatsächlich noch einige Tage später in Rom meine Geldbörse gestohlen wurde – diese Halunken – überkam mich, neben der Gewissheit, dass es jetzt so schnell keinen Ersatz für das Parfum geben wird, auch direkt die nötige Gelassenheit, die Dinge so zu akzeptieren.
    Leben ist halt das, was passiert, während man andere Pläne macht.
    So sehr es mich auch geärgert hat, sitze ich jetzt hier, ohne Geldbörse und den Lieblingsduft, dafür gesund und munter zurück in Deutschland bei meiner Familie.

    Lass dich nicht von den Naturgesetzen provozieren! :)
    Ganz liebe Grüße
    Sandra

    (Sie durften erleben: Kommentarfunktion als Therapiemöglichkeit :) )

  • Antworten Januar 15, 2015

    Teresa

    Uh, bei deiner Geschichte bin ich sofort zusammen gezuckt und musste an einen meiner ersten Beauty-Unfälle denken: Ich war ca. 15 und hatte sehr unreine Haut. Meine Mutter wollte mir eine Freude machen und schenkte mir die komplette Pflegeserie von Shiseido. Am zweiten Tag fiel mir der schwere Tiegel der Gesichtscreme ins Waschbecken und ging natürlich sofort kaputt. Und ich fing an zu weinen, wegen des Tiegels, der Creme voller Hoffnungen und weil ich 15 war und endlich wieder mit Selbstbewusstsein vor die Tür wollte. Aber auch jetzt schlägt mein Herz höher, wenn mir etwas aus der Hand gleitet und bei manchen Fläschen und Seren halte ich kurz die Luft an, wenn ich es aus dem Regal nehme, damit es nicht herunterfällt …

  • Antworten Januar 15, 2015

    Beata

    Liebe Hanna, ich kann deinen Schmerz sehr gut nachempfinden. Bei mir ist schon so einiges zu Bruch gegangen. Die Mischung aus einer angeborenen Tollpatschigkeit und morgendlichem Zeitdruck, lässt viele meiner Lieblinge nicht lange überleben. Mein fast neues Parfüm von Marc Jacobs ist mir mal aus der Hand gefallen und zerbrochen. Und neulich ist mir dasselbe mit meinem Polyphenolserum von Caudalie passiert. War zwar nicht mehr ganz so viel drin, aber dadurch haben unsere grauen Badfliesen ein paar fiese Kratzer abbekommen. Auch sehr ärgerlich. Ich schaffe es auch, dass mir beim schnellen morgendlichen Schminken Sachen ins Klo fallen, weil sie darüber stehen und mein Sohn manchmal vergisst den Klodeckel runterzuklappen. In diesem Sinne, ich weiß es ist ein schwacher Trost, du bist nicht allein.
    Liebe Grüße, Beata

  • Antworten Januar 15, 2015

    wi

    … also auch wenn ich lang nicht in dem Preissektor unterwegs bin wie du tut es doch weh wenn dann das rouge von mac zerbröselt auf den Fliesen liegt, oder die kiko Lidschattenpalette im Koffer sich zu staub zersetzt hat. Aber ganz fies ist wenn das Dr.Hauschker rouge auf dem Boden landet und man selber nicht schuld ist sondern die beste Freundin da kann man ja nicht mal sauer sein. So und dann hat der lieblings Mann, jetzt zu Weihnachten, es geschaft das Schminktäschchen auf die Heizung zu stellen mit dem einzigsten Mac Lippenstift der in meinem Besitz war zu nichte zu machen. Bye bye Lippenstift aber auch hier bringt es ja nichts sauer zu sein…

  • Antworten Januar 15, 2015

    Alexandra P.

    Liebe Hanna,
    habe beim Lesen die Luft anhalten müssen. Ich fühle mit dir und mit Euch. Die Situation spielt sich vor meinem geistigen Auge ab als würde sie sich in diesem Moment wiederholen: meinen Drehschrank im Bad ein wenig zu sehr angestoßen und meine neue Diorskin Foundation in der Glass-Flasche knallt auf den Boden. Zerbrochen, ausgelaufen, foundation und Glassplitter auf den Fliesen und in den Fugen.
    Anderer Tag, andere Foundation: Estée Lauder hat sich von der Waschmaschinen-Kante in die Tiefe gestürzt. Ich glaub, ich spinne.

    Auf das wir mehr Anziehungskräfte auf unsere geliebten Beauty Produkte ausüben, als die Schwerkraft…

  • Antworten Januar 15, 2015

    Claudia

    Oh je, immer dieses blöde Glas. Mir ist letztes Jahr im Sommerurlaub ein Fläschchen Moroccanoil im Koffer zerbrochen. Sowohl mein Koffer als auch viele meiner Lieblingsklamotten waren hinüber. Nur einige wenige hab ich retten können. Ich war selbst schuld, hätte alles sicherer und besser verpacken können oder gar nicht erst mitnehmen müssen. Hätte hätte…

  • Antworten Januar 15, 2015

    Angela

    Oh ja, diese Momente kenne ich auch.
    Mir ist mal eine brandneue Lidschattenpalette runtergefallen und es 90% der Farben sind mir beim öffnen der Palette entgegengekommen. Oder ein Moisturizer, der mir noch vor dem ersten Gebrauch hinuntergefallen ist und dessen Glastiegel zersplittert ist. Horror! Allerdings war nichts annähernd so teueres dabei wie bei dir.
    Allerliebste Grüße!

  • Antworten Januar 15, 2015

    Anja

    Oh das ist echt blöd, aber wie du richtig schreibst ein 1.Welt-Problem! Bei mir wars auch mein Dr.Hauschka-Toner!!!
    Liebe Grüsse,
    Anja

  • Antworten Januar 15, 2015

    Sassi

    Oh jeeee, das tut mir leid für dich! Mir ist es auch des öfteren passiert und zu den Tränen kam lautes Gefluche mit den schlimmsten Schimpfwörten. NATÜRLICH an mich selbst gerichtet und grundlegend am Schluss: War ja klar, dass das passiert :/ Bisher war es bei mir eine große Glasflasche von Dr.Hauschka und auch, wenn es keine 100 Euro waren, habe ich lange überlegt, ob ich mir so was teures wirklich gönnen „darf“. Und dann… kaputt. Am schlimmsten ist es bei mir mit dem gepressten Puder (von MAC). Ich kaufe mir dort ca alle 1,5 Monate den Blot-Powder, weil ich ohne Puder niemals aus dem Haus gehen kann. Fehlt der in meiner Tasche, gehts zurück nach Haus und wenn es zu spät ist, bekomme ich fast schon Panik ;) Gefühlt passiert es mir mit jedem zweiten Kauf, dass mir das kleine „Scheißerchen“ entweder aus der Tasche purzelt und zwar dann auch meist arg peinlich im im Bus, in der Bahn oder auch gerne mal im Café. Und wenn man bedenkt, dass es „nur“ gepresster und transparenter Puder ist, sind 25 Euro wirklich nicht wenig. Zwischendurch noch mal neue Schwämmchen, weil es sonst zu einer Bakterienschleuder wird, komme ich also allein dafür alle 1-1,5 Monate auf 30 Euro. Natürlich fällt mir aber auch gerne das Rouge und Lidschatten aus der Hand. Ich mag es aber selbst dann nicht wegwerfen und gebe mein Bestes, die kleinen Schätze doch noch aufzubrauchen (und du weiß selbst, so ein Lidschatten und Rouge hält ewig). Zum Mitnehmen und zwischendrin mal eben schnell auffrischen taugt der Krümelhaufen natürlich dann trotzdem nicht mehr. Ich hoffe, du bekommst deinen Tag heute trotzdem noch irgendwie positiv rum und am besten gönnst du dir heut Abend nur noch das, was dich glücklich macht :) Nicht mehr ärgern und versuche dich mit unseren Geschichten zu trösten!!!

  • Antworten Januar 15, 2015

    marta

    Ich fühle mit dir :( Mein schlimmstes Erlebnis in dieser Hinsicht war vor einigen Jahren als mir mein gesamter Duty-Free-Einkauf beim Umsteigen abgenommen wurde, obwohl die Verkäuferin versichert hatte, ich könne es mitnehmen da es ja bereits am Flughafen nach dem Check-in gekauft wurde :( Materieller Schaden iHv 120€ und bodenloser imaterieller Schaden. Das bis jetzt zum Glück einzige Produkt, das ich zerdeppert habe, war eine Foundation von MAC- auch nicht gerade schön!

  • Antworten Januar 15, 2015

    Tinks

    Mir ist, ebenfalls auf Reisen, mal eine Probiergröße eines Parfüms (Viktor & Rolf) im Beauty Case ausgelaufen und hat mir dann tatsächlich 1/3 des Inhalts ruiniert. Bei den betroffenen Produkten hatte sich das Material gelöst, sah aus wie weggeäzt…gruselig, wenn man bedenkt, dass ich das Parfüm vorher auf der Haut benutzt habe?! Die Produkte an sich waren natürlich in Ordnung, da verschlossen, aber einfach nicht mehr schön anzusehen. Ein anderes Mal ist mir mein selbst zusammen gestelltes Artdeco Lidschattenset im Ausland auf den Boden gefallen, womit mein komplettes Augen Make-up plötzlich futsch war…und ich mir als Alternative schnell einen ungeliebten Ersatz von Rimmel gekauft habe, den ich nach Ankuft zuhause gleich weggeschmissen habe. Aber so etwas Teures wie deine Gesichtspflege habe ich noch nie zerstört, dabei habe ich auch ein Talent was solche Aktionen betrifft. Ich fühle mit dir!!!

  • Antworten Januar 15, 2015

    Sabrina

    Ohje ich kenne das Gefühl nur zugut… mir ist letztens meine Bobbi Brown Foundation runtergefallen. In dem Moment möchte man töten.

    Mir ist auch schonmal Puder zerbröselt. Das hab ich dann aber in reinem Alkohol dispergiert und eintrocknen lassen. War dann sogut wie neu :)

  • Antworten Januar 15, 2015

    Franziska

    Liebe Hanna,
    oh, ich fühle mit dir! Wer kennt sie nicht diese kleinen Unfälle… Mein erstes – mühsam zusammengespartes – Estée Lauder Rouge (keine Ahnung wie ich als Teenie auf diese Marke kam) ist auch irgendwann runtergefallen und in Krümeln auf dem Boden zerborsten. Zuhause hab ich die Rouge-Krümel noch benutzt, aber es war natürlich nicht das gleiche! Und Glas ist natürlich wunderschön als Verpackung, aber besonders bei den kostbaren Gesichtsölen bin ich suuuuuuper vorsichtig – Glas + ölige Finger sind aber auch echt ’ne fiese Mischung.
    Trauer nicht zu lang – gönn dir ein Trostpflaster ;)
    Lieben Gruß
    Franziska

  • Antworten Januar 15, 2015

    Ricarda

    Oh man das ist echt ärgerlich.
    Mir ist letztens am Morgen etwas ähnliches passiert. Der Tag fing eh schon viel zu früh an und ich bin noch halb blind ins Bad geschlichen. Nachdem ich mich dann halbwegs zu einem Menschen hergerichtet hatte wollte ich meine nues Parfüm terre d’hermès auftragen, welches mir prompt aus der Hand glitt und sich über den ganzen Badezimmerboden verteilte-.-

  • Antworten Januar 16, 2015

    Johanna B.

    Oh, ich fühle mir dir! So ärgerlich es ist, wenn ein Drogerieprodukt kaputtgeht (saubermachen muss man ja so und so), so viel schlimmer und herzzerreißender ist es doch, wenn ein wunderschönes, hart erspartes und lang ersehntes HIgh-End-Produkt am Boden zerschellt. Das erste solche Erlebnis hatte ich mit ca. 16, als mein Benefit Benetint, den ich mir lang gewünscht hatte, runterfiel und die ganze rosa Soße im Bad verspritzte….geht auch extrem schlecht aus Handtüchern etc. raus! Und dann gings munter weiter…Guerlain Bronzer, Estee Lauder Night Repair, das Kiehls Nachtöl…ich will garnicht daran denken wieviel Geld auf meinen Badezimmerboden schon flöten gegangen ist…

  • Antworten Januar 16, 2015

    diealex

    Ach ja, das kann ich auch gut nachvollziehen. Ich habe bei Glasflaschen auch immer Angst, dass das passiert. Von richtig großen ‚Unfällen‘ bin ich bisher verschont geblieben. Aber ich finde es schon ärgerlich genug, wenn die Mineral Make Up Dose runterfällt und das ganze Puderzeugs dann im Deckel rumfliegt (ein Hoch auf die Dosen mit Siebverschluss!). Mir ist allerdings schonmal meine Brille beim Reinigen aus der Hand gerutscht und ein Glas im Waschbecken zerschellt. Was habe ich mich da geärgert und Brillengläser sind ja nun auch nicht gerade günstig…
    Viele Grüße, die Alex

  • Antworten Januar 16, 2015

    Maja Sabine

    Liebe Hanna,
    dieses ohnmächtige ´das kann doch nicht passiert sein`Gefühl hatte ich auch neulich, nachdem ich mir nach langer Zeit des Überlegens und Sparens meinen Lieblingsduft Artemisia von Penhaligan´s gegönnt hatte und ich die Flasche, die sage und schreibe 100 Euro gekostet hat, nach 2! Tagen in meinem Besitz zerschellt auf dem Küchenfußboden wiedergefunden habe.Die Küche riecht immer noch nach diesem wunderbaren Duft; nur ich nicht mehr und ich weiß auch nicht, ob ich mir den Duft noch einmal kaufen werde:(
    But shit happens und es gibt wichtigere Dinge im Leben…
    Liebe Grüße,
    Maja Sabine

  • Antworten Januar 16, 2015

    Anastasia T.

    Nur einmal ist mir so etwas passiert, aber das war eine 100ml Flasche von einem Lieblingsparfum Chanel „COCO MADEMOISELLE“. Es rutschte mir aus den Händen und zersprang in tausend Teile. :-( Ich war am Boden zerstört und ….. brach weinend zusammen.
    Liebe Grüße,
    Anastasia T.

  • Antworten Januar 16, 2015

    Julia

    Was habe ich geheult als mein Freund ausversehen meinen geliebten MAC Nagellack vom Regal gefegt hat. Er dann so:“kaufst ihn dir halt nochmal.“ „der ist nicht mehr erhältlich..“ gab ich wütend zurück. Den Rest des Tages hing der Haussegen mehr als schief.

  • Antworten Januar 16, 2015

    anna

    ach ich kenne das zu gut. bei mir war der schlimmste „unfall“ das erst zweimal benutzte und vom ersten azubi-gehalt gekaufte burberry parfum – noch dazu mein erstes richtig teures parfum. meine parfums und dr. hauschka-sachen behandle ich deshalb seitdem besonders paranoid-vorsichtig ;)

  • Antworten Januar 16, 2015

    Olka

    Liebe Hanna!
    Wie ganz viele hier, kann ich diesen Augenblick nur zu gut nachvollziehen. Meistens hatte ich Glück mit den Pudern und Glasfläschen. Ich bin bloß die Königin im Verlieren oder Liegenlassen – mein Trost dabei: Irgendjemand freut sich hoffentlich darüber!
    Erst kürzlich habe ich mir einen Chanel Lippenstift gekauft – wunderschönes aubergine. Musste natürlich direkt zur nächsten Party ausgeführt werden und da blieb er dann auch, mitsamt einer geliebten Strickjacke aus Merino. Shit happens, oder?

    • Januar 19, 2015

      Sophie

      Oh ja! :-( Mein heiß geliebter, erster Chanel Lippenstift war ein Weihnachtsgeschenk, als ich noch zur Schule ging. Direkt am ersten Abend habe ich ihn aus Versehen in die Kappe gedrückt. Das war im Nachhinein nicht so schlimm. In wirkliche und nachhaltige Traurigkeit versetzte mich dann der Klau meiner Tasche samt Telefon und besagtem Lippenstift zum Abschlussball meines Bachelorstudiums im letzten Jahr. Bis heute löst die Erinnerung eines eigentlich schönen Tages schlimmste Emotionen aus!

  • Antworten Januar 17, 2015

    Ariane

    Ich könnte einen Beautyneustart gebrauchen!

  • Antworten Januar 17, 2015

    cathi

    Mein Schockmoment, als mir mein geliebter 217 Macpinsel in die Tiefen des Waschbeckenabflusses des Hotels rutschte …. ahhhhhh …..

  • Antworten Januar 18, 2015

    Coco

    Oje, dieses Gefühlsgemisch aus Wut, Zorn und Traurigkeit kenne ich auch nur zu gut, ich kann Dich sehr gut verstehen. Mir ging es kürzlich genauso, als mir das Detox Night Oil von Caudalie im Bad aus der Hand gerutscht ist (müde, ohne Kontaktlinsen, eingecremte Hände…) und auf den Fließen zerbrach. Ich hatte mir das Öl so lange gewünscht, aber nicht geleistet. Nachdem ich in einem Nebensatz meiner besten Freundin von dem Wunsch berichtet hatte, schenkte sie es mir zu Weihnachten und ich habe mich so über das Öl und ihre Großzügigkeit gefreut. Dann hatte ich es kaum benutzt und schon ging es zu Bruch. Ich habe tatsächlich einige Tränchen vergossen ;-(

  • Antworten Januar 19, 2015

    Amelie

    wenn einem das kiehls serum mit der Glaspipette ins Waschbecken fällt und die Pipette abbricht :( zum Glück kann man es noch so benutzen. Aber ich schmeiße grundsätzlich die teueren machen runter. Bobbi Brown Concealer kit sodass das purer bricht, Mac Studio Fix Puder das bricht… hach ja ich fühle mit dir

  • Antworten Januar 20, 2015

    Steffi

    Mir ist bisher Gott sei Dank nur ein &other Stories Rouge und ein Nagellack kaputt gegangen. Der Wert des Verlusts war also noch zu verkraften, aber selbst das hat mich schon ziemlich traurig gemacht!
    Dafür habe ich mal mein gesamtes(!) Beauty-Kit mit Cremes und Schminke in der Bahn liegen lassen und, wie könnte es anders sein, niemals wieder gesehen. Da hat man dann nicht nur das Problem, das man nur ein Produkt nicht mehr benutzen kann, man kann sich einfach mal gar nicht mehr fertig machen. Der Wochenendtrip, zu dem ich an dem Tag unterwegs war, hatte also noch nicht mal angefangen, konnte aber für mich auch direkt wieder ändern. Nach so einem „Verlust“ war die Laune erstmal komplett in Keller.
    Von daher wäre dein Set super, ich würde auch doppelt gut drauf aufpassen :)

  • Antworten Januar 20, 2015

    Lavenderprovince

    Hallo Du Unglücksrabe oder soll ich Räbin sagen, damit wir in einem politisch korrekten Tonfall bleiben. Mein größter emotionaler Beautyschaden war ein Shiseido Lidschatten einer limitierten Edition. Es handelte sich um ein Duo in zwei Farben, die Meerjungfrauen neidisch gemacht hätten. Zudem war es mein erstes Beautyprodukt, das ich mir von meinem ersten selbstverdienten Geld gekauft hatte – noch dazu in Avignon in der Provence. Es war während des Theaterfestivals, das jährlich dort stattfindet und natürlich musste ich Sephora unsicher machen. Gut, rein in den Sephora, Lidschatten entdeckt und nicht gekauft, weil das Geld für eine gering verdienende Studentin natürlich knapp war und solche Extrakosten nicht eingeplant waren. Also wieder zurück in das Quartier und der Lidschatten ging mir nicht aus dem Kopf. Also musste ich nochmals nach Avignon reisen, zum Glück waren es nur 60km Anfahrt. Lidschatten war noch da und außerdem verbilligt. Yeah, dachte sich das Beautyherz, der muss nun endlich mit.

    Also zu Hause im heimischen Badezimmer probierte ich den Lidschatten aus und da passierte es, er glitt mir aus der Hand und zerbröselte in alle einzelnen Atome. Richten – ausgeschlossen. Mein Herz blutete… Hach, ich träume immer noch von dem Lidschatten – auch wenn ich diese Farbe wahrscheinlich gar nicht mehr tragen würde… aber mein Herz blutet.

    Liebe Grüße und lass den Kopf nicht hängen…. lavenderprovince :D

    PS: Die Provence ist wunderschön :D

  • Antworten Januar 22, 2015

    Marie

    DAS ist wirklich ärgerlich! Aber hey, Deep Throat gibt es doch zumindest aktuell noch zu kaufen ;-) Habe mich gerade schon erschrocken weil ich das auch nochmal haben wollte!

Leave a Reply