Berlin Fashionweek: Backstage at Kaviar Gauche

‚Wenn ich mal heirate, trage ich ein Kleid von Kaviar Gauche.‘ Diesen Satz habe ich am Mittwoch Abend öfters gehört – die Herbst-Winter Kollektion 2015/2016 der beiden Designerinnen hat Seufzer in den Reihen ausgelöst, ich kenne keine Dame, der die Show im Palazzo Italia nicht gefallen hat. Bodenlange, wallende Kleider, cremeweiß, apricot, nude, wunderschön bestickt und verziert – echte Mädchenträume, die eben auch ans Heiraten denken lassen. Passend zu den Traumroben von Kaviar Gauche, hat Make-up-Artist Loni Baur den Look, in Kooperation mit Catrice, entwickelt. Backstage hat sie mir verraten, dass ihr der Gegensatz zwischen matt und glänzend, zwischen natürlicher Haut und schimmernden Highlights wichtig war. Die Basis: meine Lieblingsfoundation von Catrice, das Nude Illusion Make-up. Step 2: Concealer und Highlights, danach konturierte und mattierte Loni das Gesicht mit dem Sun Glow Matt Bronzing Powder. Als starker Highlighter, der so nur auf dem Catwalk funktioniert, wurde der Liquid Metal Eyeshadow (Nuance: Look me in the Ice) eingesetzt und mit viel Liebe großzügig auf die Wangelknochen aufgetragen. (Psst: seht ihr, dass Loni mit Oval 6 Brush von MAC arbeitet? Toll, diesen außergewöhnlichen Pinsel mal in Aktion zu sehen!)

Die Augen bekamen, bei diesem elfengleichen Look, mit einem weißen Kajal und glitzernden Augenlidern, die gesamte Aufmerksamkeit. Wunderschön! Ein zauberhafter Look, der nach vielen Nude-Looks auf dem Laufsteg, eine kreative Abwechslung bietet und sogar zum Nachmachen animiert. Dazu mit einem weißen Kajal eine mitteldicke Linie ziehen, Wimpernkleber auf die Lider auftragen und dann lose Glitzerpigmenten mit dem Pinsel auftupfen. Was ist mit den Augenbrauen? Diese wurden zart aufgefüllt und dann mit einem transparenen Brauengel in Form gebracht. Ich hoffe, dass ich dieses Jahr noch auf eine Hochzeit eingeladen werde, denn zu einem puderfarbenen Kleid, kann ich mir Loni Baurs Glitzeraugen wunderbar vorstellen. Auch die Lippen ließen dem Augen-Make-up einen funkelnden Auftritt, die Lippenfarbe wurde nämlich aus den Catrice-Lippenstiften in den Nuancen 010 Be Natural und 240 Hey Nude gemixt. Muss ich mir merken! Den Glitzerlack, der passend zu den weißen und teilweise schillernden Kleidern gewählt wurde, kenne ich schon ein Weilchen. Deckend in einer Schicht und wirklich ein Hingucker, der auch ein bisschen Funkeln in den Alltag bringen kann.

 

Die Haare erinnerten mich ans Ballett, die, gewellt und toupiert, zu einem tieferen Dutt gedreht wurden. Da passte die Anfangsmelodie der Show, Schwanensee von Tschaikowski, nur allzu gut. Die Hair-Stylisten haben ausschließlich mit den Produkten von Bumble&Bumble gearbeitet – das Spray de Mode Haarspray war bei dieser Frisur unerlässlich. Toll für Halt, Griffigkeit und Fülle: das Prep Spray und das Thickening Spray, die einfach in die Längen gesprüht werden. Die Produkte-Range muss ich mir unbedingt noch mal genauer ansehen, das Team vor Ort bestätigte mir, dass die Qualität und das Arbeiten mit Bumble&Bumble wirklich toll sei.

 

 

Backstage Kaviar Gauche Fashion Week Berlin / Loni Baur / Foxycheeks

Backstage Kaviar Gauche

Backstage Kaviar Gauche

Backstage Kaviar Gauche

Backstage Kaviar Gauche

Backstage Kaviar Gauche

Backstage Kaviar Gauche

Backstage Kaviar Gauche

Backstage Kaviar Gauche

Backstage Kaviar Gauche

Backstage Kaviar Gauche

Backstage Kaviar Gauche

Backstage Kaviar Gauche / Foxycheeks / Fashionweek Berlin

3 Comments

  • Antworten Januar 25, 2015

    charlotte

    Gerade bei dem dunkelhäutigen Modell finde ich das helle Augen-Makeup gar nicht schön. Irgendwie drückt es alles runter und gibt ihr einen etwas leidenden Touch…

  • Antworten Januar 25, 2015

    lisa

    Eins der schönsten FW-Make Ups, die ich gesehen habe! Charlotte, ich finde das wirkt nur auf den Bildern so, auf denen die Damen eben ernst schauen, so wie im letzten Bild – auf den Bildern mit Lächeln und guter Stimmung (wie zum Beispiel dem neben Loni oder dem neben den Schuhen) zaubert der Glitzerlidstrich eine große Portion Verschmitztheit dazu und ist ein echter Hingucker!

  • Antworten Januar 25, 2015

    charlotte

    Tja, Geschmäcker sind eben verschieden. : )

Leave a Reply