Spa me alone!

Ich merke, dass ich älter werde, vor allem in einem Belangen: das Preis- Leistungsverhältnis. Wenn ich schon latze, dann soll ich auch was für mein Geld bekommen. Das spürte ich ganz deutlich letztes Wochenende, als wir mal raus wollten. Raus vom Alltag, rein ins Hotel. Draußen grau und kalt, innen wohlig warm, wie ein Nest, gespickt mit neuen Frauenmagazinen, Smoothies und Massagen, das man nicht mehr verlassen möchte.

Leider enttäuschte uns das Hotel aber so sehr, dass nur in einer kurzen Minute das Nest-Gefühl aufkam – nämlich als wir abends ganz eng einschliefen, da die Heizung nicht funktioniert. Der Wind pfiff leicht durch die Türe, die genau wie Schreibtisch, Bett und Wandtapete aus den späten 80ern stammen musste. Wir kannten das Haus an der Ostsee bereits, fanden beim letzten Mal das Interieur charmant und das Flair zum Schreien komisch, sodass wir wenig später fröhlich im Pool plantschten, unsere Poren in der Sauna öffneten und später, bei einem Begrüßungscockatil, leicht beschwipst mit dem Alleinunterhalter kicherten. Zwei Jahre ist das her und scheinbar sind wir gleich BEIDE älter geworden. Oder kritischer? Kann ein Hotel wirklich schnell gegen Schimmel in der Schwimmbaddusche etwas machen und wäre es nicht ein Leichtes, den Preis ein bisschen zu drücken, wenn man schon nicht die Heizung reparieren konnte? Das opulente Frühstücksbuffet tröstete mich am Sonntag einen kurzen Moment über das ganze Dilemma hinweg, das uns satte 180 Euro gekostet hatte. Ist das ein Peanuts-Preis in Hotel-Kreisen? Darf man hier nicht auch ein tolles Zimmer, Wärme und eine Instant-Haltung erwarten? Der Wellness-Bereich trieb uns am späten Nachmittag, durch komische Gerüche, abgewohnte Fließdecken auf den Liegen und eine schaurig grelle Beleuchtung, schnell wieder ins Zimmer, wo wir uns mit Wellenrauschen bei ‚4 Hochzeiten und eine Traumreise‘ mit sehr leichter Kost amüsierten. Was war passiert?

Nach meinem Besuch in der Zweiten Heima in St. Peter Ording liegt die Messlatte einfach sehr hoch und ich habe bemerkt, dass die kurzen Auszeiten und die gemeinsamen Wochenenden, zusammen mit meinem Freund, heilig sind. Als wir das erste Mal gemeinsam an der Ostsee waren, waren wir gerade mal ein Monat zusammen, hatten wohl mehr Crémant als Sauberkeit der Örtlichkeiten im Sinn und klebten so aufeinander, das uns bestimmt auch der wirklich ungemütliche Teil dieses einstigen Nobel-Hotels nicht aufgefallen sein mag. Und dann bemerkt man mit einem Klarblick: hier wurde nichts renoviert, nichts ausgebessert, nicht nachgeholfen und modernisiert. Hier ist die Zeit stehen geblieben – leider auch die Spuren der Zeit…

Nun, zwei Jahre später, genießen wir es wahnsinnig, wenn wir ganze zwei Tage für uns haben, ich nicht beruflich unterwegs bin und Norman keine Verabredungen hat. Zwei Tage, nur wir beide. Romantisch, verliebt und großartig. Und trotzdem mit so viel erwachsenem Feinsinn für Service, den ich mir nicht mehr, wie erlebt, nicht mehr bieten lasse. Durch die Erfahrungen ist man wählerischer geworden, durch tolle Hotel wurde man ‚erzogen‘ und Zeit ist so kostbar – die möchte man nur in den schönsten Hotels verbingen. Und deswegen werde ich Euch ab sofort noch mehr tolle kleine Fluchten, bezaubernde Hotels und lohnenswerte Spas vorstellen, die, vielleicht auch einen Ticken teurer, sich wirklich lohnen und so ein Wochenende unvergessbar machen. Das coole und bezahlbare Beach Motel ist bis Mai nächsten Jahres ausgebucht, das Hotel zur Bleiche war uns einfach zu teuer (obwohl ich so gerne mal hin möchte) und das Bayside in Scharbeutz mir bis dato noch nicht untergekommen (sieht nicht schlecht aus!)…

Darf ich Euch bitten? Her mit den Tipps! Welche Hotels in Deutschland und Europa sind grandios? Welche möchte man gar nicht mehr verlassen, weil sie so einzigartig, kuschelig eingerichtet sind oder einen umwerfenden Spa haben? Bekommt man so was zum bezahlbaren Preis und was ist drin, wenn man auch mal mehr ausgibt?

 

18 Comments

  • Antworten November 20, 2014

    Adrienn

    Liebe Hanna! Zwei meiner Lieblinge in Ungarn :-)

    http://catherinesvineyardcottages.com/

    http://kovirag.hu/szobak

    Ist zwar ungarisch, aber wenn Ihr gerne nach Ungarn kommen möchtet helfe ich gern bei allem. Liebe Grüße aus Budapest, Adrienn

    • November 20, 2014

      Hanna

      Vielen Dank Adrienn, sehr nett von Dir! Wenn es so weit ist, gebe ich gerne Bescheid!

  • Antworten November 20, 2014

    silja

    Ich hab einen Tipp auf Lager – und zwar das Miramonte in Bad Gastein/Österreich, inmitten von Bergen und einem kleinen süßen Tal. Absolutes Heidi-Feeling, im Winter gemütlich und im Frühjahr & Sommer super, um raus in die Natur zu kommen. Plus Entspannung im Aveda Spa, versteht sich :) War schon mehrmals da und komme jedesmal glücklich & erholt wieder! http://www.hotelmiramonte.com/

    • November 20, 2014

      Hanna

      Super Tipp! Leider komme ich so selten in meine Heimat… Aber wenn: das Miramotte sollte besucht werden! Danke Dir!

  • Antworten November 20, 2014

    Teresa

    Mir geht es auch immer öfter so! Das muss wohl an der nahenden 30 liegen. ;) Wir gönnen uns ein paar Mal im Jahr den Lazy Sunday (Sonntag auf Montag) im Loisium in Ehrenhausen/Südsteiermark. Ich bin ein großer Design Fan und finde es einfach klasse dort. http://www.loisium.com/suedsteiermark/aktuelles/

    Liebe Grüße

    • November 20, 2014

      Hanna

      Liebe Teresa, merci! Das Hotel kenne ich schon vom ’surfen‘ und möchte da unbedingt hin. Ein toller Tipp! Leider bin ich so selten zu Hause in Österreich, das sollte ich bald ändern, wenn ich mir das so ansehe… Danke Dir!

  • Antworten November 20, 2014

    Peggy

    Was ist denn dein Favorit für ein nettes Wochenende in Berlin? Du hast ja schon einiges vorgestellt…

  • Antworten November 20, 2014

    Christina Dingens

    Ich kenne das Gefühl, das du Beschreibst. Wir sind bisher immer in eher kleine lauschige Pensionen und Hotels gefahren. Das war auch immer irgendwie OK. Ich dachte auch bis jetzt ich bin nicht der Typ für große Hotels. Diesen Herbst erfüllte mir mein Mann einen lang gehegten Traum. Ein Aufenthalt in einem 5 Sterne Haus. Mir ging es nicht um die Kategorie sondern um die Badewanne mit Meerblick auf den Suiten. Was wir dann aber bekommen haben war mehr als ich mir je erträumt hätte. Aufmerksames, immer freundliches Personal. Das fing damit an, dass die Koffer aus dem Auto in die Zimmer gebracht wurden. Schlüssel abgeben, Danke! Urlaub! Der Concierge gab uns eine kleine Einweisung wo wir was im Zimmer finden und welche Insel wir am Horizont sehen. Der Zimmerservice war irgendwie immer zur Stelle. Waren wir rein zufällig mal Vor- oder Nachmittags für 10 Minuten im Zimmer kam jemand mit kleinen Snacks und Aufmerksamkeiten vorbei. Die Minibar war immer prall gefüllt und im Preis inbegriffen. Das galt auch für die Literflaschen Wasser und die sehr erlesenen Säfte und Smoothie´s. Abends brachte der Roomservice Gute Nacht Tee und ein Betthupferl. Der Spa Bereich war perfekt gepflegt. Kam ich aus der Dusche und sah ein gebrauchtes Handtuch auf einer der Liegen liegen, war das nach der 1. Bahn bereits weg geräumt ohne das ich den verantwortlichen MA gesehen oder gehört hätte. Überall gab es Snack Stationen mit Wasser, Wellness Tees, frischem Obst und Nüssen. Ich könnte Romane schreiben. Mein Fazit: ja man kann, zeitlich begrenzt, das Paradies auf Erden kaufen. Ob es einem das Wert ist muss jeder selber entscheiden. Ich frage mich wie ich wohl die kleine, freundliche Pension in unserem nächsten Urlaub beurteilen werde?!

    • November 27, 2014

      Evelyn

      Liebe Christina,

      hach, das liest sich fantastisch, so und nicht anders muss Urlaub sein!!

      Magst Du bitte verraten um welches Hotel es sich handelte? Das wäre grandios!

      Herzliche Grüße
      Evelyn

  • Antworten November 20, 2014

    verena

    oh da freue ich mich jetzt auf tips. aber ehrlich gesagt komme ich nicht ganz mit bei deinem text – ist es nun das hotel zweite heimat, von dem du abrätst? oder eben gerade nicht? sorry, vielleicht stehe ich auf dem schlauch, aber ich finde es ist nicht so richtig klar formuliert und will jetzt nicht in die falle tappen..
    viele grüsse!

    • November 20, 2014

      Hanna

      Liebe Verena, die ZWEITE HEIMAT in St. Peter Ording ist ein wunderschönes Hotel, von dem ich heute noch schwärme. Hier mein Artikel dazu:
      http://www.foxycheeks.com/2014/10/meine-zweite-heimat

      Ich schreibe: „nach meinem Besuch in der Zweiten Heima in St. Peter Ording liegt die Messlatte einfach sehr hoch.“ Das Hotel, das mich so enttäuscht hat, ist in Timmendord und nenne ich nicht. Ich hoffe aber, dass ich Euch in Zukunft noch viel mehr hübsche Hotels zeigen kann. Herzliche Grüße!

  • Antworten November 20, 2014

    Elita

    „Seesteg“ auf Norderney !!!! Teuer aber jedes Cent Wert . Und am liebsten in der „stillen Zeit“ , dann machen die ein Angebot : bei 4 Nächten -3 bezahlen :)

    • November 20, 2014

      Hanna

      Liebe Elita, wow, ein super Tipp, danke!

  • Antworten November 20, 2014

    Nina

    Ich empfehle den Alten Meierhof bei Flensburg – teuer aber unglaublich schön!

  • Antworten November 20, 2014

    Sanna

    Liebe Hanna, super geeignet für ein romantisches Weekend in der Weihnachtszeit ist auch das relativ kleine Boutique-Hotel Heidelberg Suites in – surprise – Heidelberg:) Obwohl ich ansonsten eher zu den Design-Fetischisten gehöre, fand ich diese sehr stilvoll und eher klassisch gestalteten Suiten wahnsinnig behaglich und das Bett war das mit Abstand himmlischste, in dem wir je genächtigt haben! Der Service ist absolut perfekt und nie aufdringlich. Dazu rieselte der Schnee wie im Bilderbuch, alles war tief verschneit, das festlich erleuchtete Schloss und die Lichter der Altstadt glitzerten auf der anderen Neckar-Seite… Eine total magische Atmosphäre. Die kleinen Gassen der Altstadt und der Weihnachtsmarkt im Schlosshof taten dann ihr Übriges. Nachdem wir auf einem langen Winterspaziergang durch den Schnee gestapft waren, haben wir uns zudem zum Wieder-Warm-Werden das kleine Private Spa gegönnt, welches man exklusiv bucht; wundervollwundervollwundervoll! Zum Dinner sind wir allerdings jeweils in die Altstadt in zwei urige Restaurants gegangen, da es direkt im Hotel leider keines gibt. Dafür war das Frühstück, welches man in verschieden gestalteten Salons einnehmen kann, aber wieder super. Insgesamt wärmste Empfehlung, wir hatten ein sehr muckeliges, romantisches We dort:)

  • Antworten November 23, 2014

    Nina

    Auch ganz nah (an Hamburg), etwas konservativ, aber sehr nett: http://www.toepferhaus.com/

  • Antworten November 24, 2014

    Steffi

    Wir haben vor zwei Jahren das König Ludwig in Schwangau (http://www.koenig-ludwig-hotel.de/) besucht… Blick in die Berge und zu Schloß Neuschwanstein vom Außenpool aus und eine urig-bayrische Saunalandschaft. Außerdem gefiel uns das Georgshöhe auf Norderney (http://www.georgshoehe.de/). Beide Häuser sind allerdings ein bisschen größer.

  • Antworten November 27, 2014

    Evelyn

    Für mich kann es nur eines geben: http://www.jungbrunn.at/

    Mein allerallerallerliebstes Lieblingshotel weit und breit! Ein paar Tage im Morgenschläfer-Zimmer und ich bin wie ausgewechselt.

    Herzliche Grüße
    Evelyn

Leave a Reply