Oasis Black & Coconut Cream

Oasis Black Dress

Es ist etwas komplex: eigentlich shoppe ich furchtbar gerne, aber analog verliere ich oft nicht nur die Übersicht, sondern manchmal auch die Nerven. Obwohl es vielen Frauen Freude bereitet, sich durch Bergen an Klamotten und durch viele Kleiderstangen zu wühlen, verliere ich so kürzester Zeit die Lust mir Neues zu kaufen. Die Ware muss übersichtlich hängen oder die Kollektion darf nicht groß sein, sonst sitze ich schneller in einem Cafè als meine Begleitung schauen kann. Was ich allerdings richtig gerne mache: Online-Shopping. Hier kann ich mir in Ruhe alles ansehen, kann in sekundenschnelle zurück in den anderen Shop zurück gehen und habe eine wunderbare Übersicht, mit der kaum ein analoger Laden mithalten kann. Die Nachteile (Porto, Zurückschicken, ‚passt nicht‘) verkrafte auch ich manchmal schwer, aber die Freude ist umso größer, wenn ich meinem Gefühl und meinem Auge vertrauen konnte und ein Teil einfach wie angegossen passt. Mein Trick: Ich versuche mir nichts vorzumachen, denke mir bei jedem Model 2-3 Cups größer und meine Figur in das Kleidungsstück und nachdem ich mich ja sehr gut kenne, klappt das überraschen oft gut. Mein Trick No. 2: ich frage meine Schwester. Lisa studiert Mode-Design und kennt alle Schnitte, Stoffe und tricky Falten, die die Hüfte nur unnötig betonen würden.

So habe ich ihren Rat bei meiner letzten Oasis-Bestellung wieder hinzugezogen und konnte mich über ein ganzes Paket voller passender Kleidungsstücke freuen, die mich obendrein mit toller Qualität überrascht haben. Die britische Modekette kenne ich noch von meinem Schüler-Austausch in England, der so dermaßen kurz war, dass es damals bei Oasis in einen regelrechten Hamsterkauf ausgeartet ist. Zu meiner Freude werden die Kollektionen immer schöner und wenn ich so in das Herbst-Lookbook schaue, kann ich es kaum erwarten, wieder zu ordern. Hier geht es mir wie bei Sandro, COS und Maje: meine Größe passt mir, mit wenigen Ausnahmen, immer und auch wenn manche Teil gar nicht mein Stil sind, ziehe ich bei Oasis immer wieder echte Perlen raus. So was liebe ich ja, online kann ich die Jagd auf echte Schätze auch echt genießen.

Diesmal fiel meine Wahl nicht nur auf das pinke Kleid, dass ich schon gezeigt habe, sondern auch auf ein raffiniertes schwarzes Spitzenkleid, dass mit seiner A-Linie schmeichelt, wenn ich das so behaupten darf. Ich habe es schon zu Chucks und Jeans-Jacke getragen, abends zu nude-farbenen High-Heels ausgeführt und trug es in Berlin zu meinen geliebten Plateau-Sandalen, die ich letztes Jahr in Griechenland ergattert habe. Ich liebe die Spitzen-Details, besonders an den Ärmeln und die Wandelbarkeit dieses unkomplizierten Kleides. Good news: Das Teil ist gerade im Sale zu haben.

Dazu…

…meine ‚Kleine Schwarze‘ von Coccinelle, die mich lange begleiten wird und dabei absolut bezahlbar war. Lässig zu Jeans und Boyfriend-Shirt, sehr angezogen zum klassischen Trenchcoat und macht jedes Kleidchen gleich eleganter. Da mir aber zu viel Schwarz auf einmal gar nicht gefällt und eher die Ausnahme im Hause Schumi ist, kommt eine meiner absoluten Lieblings-Lippenfarben von Bourjois ins Spiel: Olé flamingo passt oft viel besser, als ein klassisches Rot und hält, matt und wunderschön, fast den ganzen Tag. Das Beste: die Textur trocknet die Lippen nicht aus und lässt sie auch nach einem Essen noch gut aussehen. Die Rouge Edition Velvet holt man sich am Besten gerade bei Asos im Sale (Danke Lavinka für den Tipp!), denn leider gibt es Bourjois in vielen deutschen Städten (noch) nicht.

Geht irgendwie gerade immer: weiße Nägel oder sehr helle opaque Nuancen, wie Coconut Cream von Model’s Own. Der deckende Cremeton ist weicher als ein hartes Weiß und einfach toll im Sommer, ob auf Händen oder Zehen. Und er duftet! Scheint zum Trend zu werden, ist aber mit Schicht Überlack auch wieder passé. Geduld muss man, wie bei all diesen extrem hellen Farbtönen, schon ein bisschen haben, aber ein guter Unterlack verhindert Schlieren und Streifen und ein ausgleichender Überlack schenkt Super-Glanz und vermeidet den ‚Tipp-Ex-Effekt. Ich benutze momentan gerne das Gel Lab Set von Deborah Lippmann, damit hält der Nagellack sehr sehr lange.

Wie ist es bei Euch?

Shoppt ihr auch gerne online und habt ihr auch Labels, bei den ihr Euch Größentechnisch verlassen könnt? Oder kennt ihr Fehlkäufe nur zu gut und meidet das digitale Bestellen? Ich bin wirklich gespannt wie es Euch da so geht!

xx Eure Hanna

 

Oasis Black Dress

Oasis Black Dress

Oasis Black Dress

Oasis Black Dress

Fotocredits: Katarin Vick 226 / Instagram: two_twentysix

7 Comments

  • Antworten August 5, 2014

    Charlotte

    Fesch :)

  • Antworten August 5, 2014

    Lavinka

    Du Liebe, danke fürs erwähnen! <3

  • Antworten August 5, 2014

    Katy

    Top Outfit, von oben bis unten! Besonders verliebt habe ich mich allerdings in Deine Schuhe, die sind grandios!
    …übrigens bin ich auch passionierter Online-Shopper. Ich brauche die Filter-Funktion, da ich meistens schon vorm Shoppen genau weiß, was ich haben möchte. Das im Laden zu suchen würde einer Odyssee gleichkommen!

  • Antworten August 5, 2014

    corinna

    Huijuijui, wie chic! Kleid und Tasche sind ein echter Brüller und stehen Dir ausgezeichnet, klasse.

    • August 6, 2014

      Hanna

      Awww, danke Corinna!

  • Antworten August 5, 2014

    Julia

    Ich schließe mich an – tolles Outfit. Gefällt mir sehr gut. Ich mag deinen Stil und deine Produktempfehlungen! Und dass Du gern online shoppst kann ich gut nachvollziehen. Geht mir genauso :)

    • August 6, 2014

      Hanna

      Merci liebe Julia! Onlineshopping ist manchmal einfach die beste Lösung – wird bei mir eben mit analogen Shoppingstreifzügen ergänzt ;)

Leave a Reply