Etro Jacquard

Etro Jacquard

Ich liege im Garten meiner Großmutter. Dieser Platz war der Garten meiner Kindheit, meiner narrischen Schreie, meiner Lust zu Spielen, meiner Höhenflüge mit der Schaukel… Hier habe ich Marmeladebrote mit meiner Oma gegessen, mit meiner Schwester gestritten, mit meiner Schwester viele liebevolle Stunden verbracht und unter dem Kirschbaum geschlafen, wenn ich müde war. Ich erinnere mich an den Swimmingpool, in dem ich in einem weißen (!) Badeanzug auf einem Krokodil saß und viel tauchte. Der Schnee fiel in diesen Garten, genau so wie die heißesten Sonnenstrahlen im Sommer, wenn ich die meiste Zeit da war. Oft gab es nachmittags Kuchen zu essen, Kaffee trank ich damals noch nicht und nippte nur vornehm tuend an einem Hagebuttentee. Als ich sehr klein war, durfte ich sogar mit dem Fahrrad über den schönen Rasen fahren, später saß ich dort mit dem Game Boy und baute mir meine Sommerwelt aus Tetris-Steinen. Es roch nach frischem Gras, nach Blüten, meiner Oma und dem Sommer, den ich damals nicht in eine Geruchsgattung bringen konnte. Meine Oma trug damals die schönsten Bikinis, Goldschmuck und Schlappen mit Absatz, sie hüllte sich in elegante Parfums und trug immer pinken Nagellack, passenden Lippenstift und hätte von einem VOGUE Cover herab lachen können, so schön war sie. An ihrem Hals roch sie das ganze Jahr wie der Sommer.

Heute bin ich eine Frau, man sagt, mit 30 ist man erwachsen. Es ist Juni und ich sitze wieder da, wo ich einst saß. Die kleinen weißen barocken Engel tragen noch immer ihre Früchte in kleinen Körben ins Königshaus, den Kirschbaum gibt es nicht mehr und im Swimmingpool ist ein Jahrzehnt keiner geschwommen. Wehmut überkommt mich. Und tiefe Liebe. Zu meiner Oma, meiner Mutter und zu einer Erinnerung an wunderschöne Sommer, die in Erinnerung gleich duften wie heute. Warm, blumig, nicht zu süß, holzig… wie ein gewebter Stoff, so vielschichtig, handgemacht und unvergleichlich. Heute aber erwachsen und weiblich. Und ein bisschen so elegant und außergewöhnlich wie meine Oma…

Jacquard vo Etro, Eau de Parfum, 100ml via Ludwig Beck Online

Kopfnote: Bergamotte, Angelika, schwarzer Pfeffer, Elemiharz
Herznote: Irisbutter, arabischer Jasmin, Ylang-Ylang
Basisnote: Vetiver, Sandelholz, Veilchen, Moschus

Etro Jacquard

Etro Jacquard

 

4 Comments

  • Antworten Juni 21, 2014

    Lene

    Liebste Hanna,
    seit Dezember reise ich nun schon in der Welt umher und eine kleine Angewohnheit habe ich in all dieser Zeit nicht ablegen können: wann immer ich eine Minute Zeit habe, schaue ich bei foxycheeks rein. Dann erfreue ich mich an den wunderschönen Bildern und meine Beauty Wunschliste wird dank dir immer länger und länger.
    Und wann immer ich mit anderen Blogs fremdgehe, irgendwie kehre ich immer zu meinem Lieblingsbeautyblog zurück ;)

    • Juni 21, 2014

      Hanna

      Liebe Marlene, danke für Deinen außergewöhnlich lieben Kommentar. Ich freue mich sehr, Dich immer mit dabei zu haben und es ehrt mich, ein Teil Deines Weg zu sein. Ich wünsche Dir noch eine tolle lange Reise! Alles Liebe! Hanna

  • Antworten Juni 21, 2014

    Flora

    Oh, Hanna!
    Dieser Text ist wunderschön. Ich kann mir diesen Geruch, diesen Garten, deine Großmutter so gut vorstellen. Sommererinnerungen sind die schönsten Erinnerungen.

  • Antworten Juni 21, 2014

    Rebecca

    Das ist der schönste Text, den ich seit langem in einem Blog gelesen habe ! Und bringt mich wieder zum Grübeln, ob ein Platz mit Garten nicht der bessere Ort zum Leben ist als die große Stadt. Eine Kindheit im Garten ist das beste, was einem passieren kann und ich bin gerade genauso dankbar wie du, solche Erinnerungen zu haben…

Leave a Reply