Parisian Chic X Butter London

Bald es geht es für mich nach Paris und was könnte da eine bessere Lektüre sein als Parisian Chic (A style guide) von Ines de la Fressange? Die schöne Französin war lange Model für Chanel und verkörpert perfekt den french chic:  simple, cool und doch feminin verspielt.

Ihr Buch ist eine meiner Lieblingslektüren an inspirationslosen Tagen und wirkt durch den Scrapbook-Style, die Illustrationen und die unkomplizierten Tipps herrlich leicht und haucht mir immer wieder neuen Atem ein. Man bekommt sofort Lust nach Paris zu fliegen, die Shoppingtipp-Adressen abzuklappern (zu Souer und Vanessa Bruno muss ich auf jeden Fall!), dabei einige der Beauty-Tipps zu beherzigen (Smile! Smell nice! Do only what suits you!) und am Ende in einem Trenchcoat  bei Bread&Roses kleine Schweinereien zu genießen.

Parisian Chic Book // Butter London

Parisian Chic Book // Butter London

Die Seiten liest man nicht wirklich, man schmökert eher, malt sich aus, wie die Französinnen wohl so sind, bekommt Antworten, wie eine french Beauty Morning Routine zum Beispiel aussieht und nimmt sich fest vor, in eine weiße Jeans zu investieren, die mit Lederjacke und Sonnenbrille kombiniert zum Evergreen wird. Die Bilder in meinem Kopf machen auf jeden Fall große Lust sofort nach Paris zu fahren – ein bisschen am Planen bin ich immerhin schon.

parisian_chic_02

Mein Nagellack, den ich sicher mit nach Frankreich nehmen werde, ist übrigens von butter London, eine Marke, die ich schon sehr lange kenne und wieder entdeckt habe. Die Nail Foundation ist einer der besten Base Coats, die ich je getestet habe und ist auch pur getragen sehr chic und „easy to go“. Das Rot, Saucy Jack, ist ein Klassiker und passt jetzt schon super zu meinem beigen Trenchcoat, den ich hundertprozentig mitnehmen werde. Sehr easy zu lackieren und 5free – yeah! Darauf kommt der Topcoat von Butter London, der meine Erwatungen an einen Überlack absolut erfüllt. Und diese sind hoch! Habe ich doch schon sehr viele gute Topcoats getestet. Er trocknet rasant schnell, versiegelt den Lack und lässt die Fingerchen wunderschön glänzen. Butter London bekommt ihr unter anderem im Jacks Beauty Department Berlin oder München, wo ihr auch die neue Spring-Collection ausprobieren könnt. Merci für die drei super Lacke!

Jetzt muss ich Euch noch fragen: habt ihr Paris-Tipps für mich? Was muss unbedingt noch mit auf die Liste neben der City Pharmacie, Le bon Marché und Ladurée? Was könnt ihr empfehlen, was muss man machen, was kann man an einem Sonntag auch alleine unternehmen? Merci beaucoup! ❥

Parisian Chic Book // Butter London

parisian_chic_05

Parisian Chic Book // Butter London

Parisian Chic Book // Butter London

parisian_chic_04

Parisian Chic Book // Butter London

Parisian Chic Book // Butter London

13 Comments

  • Antworten Februar 21, 2014

    Christina

    die kleinen Boutiquen in Marais sind wundervoll – sehr zu empfehlen!
    Und zum Entspannen ist der Jardin Luxembourg schön…
    Wenn du nicht nur zum Shoppen in Paris bist, mach unbedingt einen Abstecher ins Musée d’Orsay

    Gruß
    Christina

    • Februar 28, 2014

      Hanna

      … das werde ich hoffentlich wirklich machen! Danke für Deine Tipps, très bien!

  • Antworten Februar 21, 2014

    Sabrina

    Ohja, Marais ist wirklich ein sehr schöner Stadtteil! Und kulinarisch kann ich die Macarons bei Pierre Hermés sehr empfehlen. Für weitere kulinarische Tipps würde ich auf dem Blog vom David Lebovitz stöbern und zum Shoppen eventuell (wenn auch nicht persönlich getestet) „Paris: Made By Hand“ von Pia Jane Bijkerk ausprobieren.
    Viel Spaß und liebe Grüße – Sabrina

    • Februar 28, 2014

      Hanna

      Merci cherie!

  • Antworten Februar 21, 2014

    Katy

    Ach, Paris…da zieht es mich auch schon wieder hin. Am liebsten würde ich jedes Jahr hinfahren. :)
    Meine Lieblingsplätze:

    – Trocadero, von dort aus kann man den funkelnden Eiffelturm abends am besten bestaunen
    – Spazierengehen in den Tuileries. Am besten mit einem Crêpe.
    – das Musée d’Orsay, dort hängt mein Lieblingsbild (Olympia!). Und zum Schluß oben unterm Dach Kaffee trinken.
    – Supermärkte. Einfach durchschlendern und was Leckeres zum Snacken mitnehmen.
    – Essen gehen: im Chartier, dem ehemaligen Volksspeisehaus. Hingebungsvollen Service und exquisites Essen darf man nicht erwarten (obwohl die Avocado-Vorspeise sehr gut ist), dafür ist es aber immer ein Erlebnis!

    Hab viel Spaß und berichte doch hinterher, was Du so erlebt hast!
    Liebe Grüße, Katy

    • Februar 28, 2014

      Hanna

      Super Tipps, danke liebe Katy! Schreib ich mir schnell auf :*

  • Antworten Februar 22, 2014

    Svenousch

    Sehr zu empfehlen zum Essen und anschließendem Tanzen: http://www.chachaclub.fr/

    • Februar 28, 2014

      Hanna

      Oh! Notiert, danke!

  • Antworten Februar 23, 2014

    Once Upon A Cream

    Das ist der beste Top Coat den es gibt! Finde ihn wirklich supertoll. Kannst du den Base Coat auch empfehlen? Tolle Fotos, wie immer :) Liebe Grüße aus Wien, Daniela

    • Februar 24, 2014

      Hanna

      Liebe Daniela, ich finde den Base Coat super gut. Er wird beim trocknen matt und ich bilde mir ein, dass die Farbe so besser hält. Außerdem weiß man dann endlich, wann der Basecoat ready ist – glänzt nix mehr, kann man los legen. Du wirst in lieben!

  • Antworten Februar 24, 2014

    Freya

    Ich besitze das Buch bereits seit 2 Jahren und lese seitdem immer mal wieder drin :) einfach klasse! Über der Boutique von Fragonard (hinter der Oper meine ich, in der Nähe von den Galeries Lafayette) gibt es ein wundervolles Parfümmuseum! Mit den allerschönsten Flakons und ganz viel zum Schnuppern!

    Liebe Grüße
    Freya

    • Februar 28, 2014

      Hanna

      Ahhh, danke für den Tipp! Fragonard kenn ich, da war ich schon mal in der Fabrik schnuppern als Kind :)

  • Antworten Februar 24, 2014

    Sarah

    Oh wie toll, Hanna :) Viel Spaß in Paris!

Leave a Reply