Das Happenpappen Rezept No.1

Gestern Nacht hatte es in Hamburg 4 Grad. Das sind für meine Seele 20 Grad zu wenig, aber ich kann es nicht ändern. Ich kann jetzt nur das Beste für mich und meinen Körper tun: warm anziehen, passende Pflege für Gesicht und Körper verwenden und das richtige essen, damit mir von innen warm wird. Habt ihr schon mal versucht morgens warm zu essen? Ich hab es ab und an probiert und mag es gerne. Ich hatte nur noch nicht das perfekte Rezept gefunden…

Das habe ich nun gefunden: bei Roman im Happenpappen in Hamburg. Eine Vitamin-Bombe, die satt macht und man auch ins Büro mitnehmen kann, wenn man eine Möglichkeit hat, Milch warm zu machen. Ein warmer Porrdige mit vielen Beeren, Nüssen und frischen Früchten, dem ich vollkommen verfallen bin, weil es so herrlich schmeckt.

Porridge Pott Hot – Super Fruit

70 g Hafer Feinblatt
1 EL Gojiberren
1 EL Cranberries
1 EL Rosinen
1 EL Maubeeren
1 EL Cashew
1/2 Banane in Scheiben
1/4 Apfel in kleine Stück
200 ml Hafermilch
1 Schuss Ahornsirup

It’s so easy:
Alles zusammen mischen, dann mit heißer Milch übergießen, 2 Minuten ziehen lassen, den Schuss Ahornsirup oben drüber. Ready!

Happenpappen Hamburg

Happenpappen ist eines meiner absoluten Lieblingorte in Hamburg, eine vegane Wohnküche, wo man super lecker frühstücken kann, Kuchen essen oder mittags ein tolles veganes Gericht bekommt. Es ist das Paradies für mich als Vegetarier und ich bin immer wieder begeistert, mit wie viel Liebe Roman seinen Laden führt. Er selbst wurde veganer, weil er für sich die perfekte Ernährungsweise gesucht – und schließlich auch gefunden hat. In seinem Laden hängt ein Bild EAT BEAUTIFUL FEEL BEAUTIFUL – was für ein simpler wunderschöner Satz, den wünsche ich mir jetzt als Poster für meine Küche. Denn das Motto „Du bist was Du isst“ wird nicht alt und muss ich mir öfter in den Kopf rufen.

In der hübschen kleinen Wohnküche in Eimsbüttel wird alles frisch und selber gemacht, das Brot oder Brötchen für Burger (gab es letzte Woche) werden selbst gebacken, den Kuchen (der Carrot Cake ist der Beste, den ich JE in meinem Leben gegessen habe! Try it!) schmeckt man das Vegane nicht an, sondern nur viel Liebe für den Teig. Das Team ist so super herzlich, der Kaffee mit Hafermilch schon lange mein Freund (keine Bauchschmerzen mehr!) und alles was jetzt noch offen ist, ist ein Kochkurs bei Happenpappen, damit ich wieder mehr selbst koche und vor allem nicht immer das gleiche.

Roman schreibt auf seinem Blog übrigens nicht nur über sein Baby, sondern besucht international, wo auch immer er gerade ist, andere vegane Läden und Restaurants und lässt so eine kleine Map für die fleischlose Küche entstehen. I love it!

Im 2. Teil hat Roman noch ein kaltes Rezept für Euch parat, dass ich schon gekostet habe. Leckerleckerlecker!

Stay tuned & eat beautiful!

Happenpappen Hamburg

Happenpappen Hamburg

Happenpappen Hamburg

Happenpappen Hamburg

Happenpappen Hamburg

Happenpappen Hamburg

Happenpappen Hamburg

Happenpappen Hamburg

Credit: Fotos im Header – Stefano Vicinoadios Veganes Experiment / Stefan Nagott Photographie

5 Comments

  • Antworten Oktober 31, 2013

    Fräulein Julia

    Ein Rezept, dass ich wohl direkt „nachbasteln“ muss – ich fange morgens noch vor dem frühen Vogel an zu arbeiten, da wird etwas warmes – außer Kaffee – sicherlich sehr angenehm sein.

  • Antworten Oktober 31, 2013

    navucko.

    <3

  • Antworten Oktober 31, 2013

    Sanbrini

    Das ist ja megacool. Ich finde es super, wenn sich Leute mit so tollen Ideen selbstständig zu machen!
    Wenn ich mal wieder in Hamburg bin, dann gehe ich auf jeden Fall dahin!

    Lg Sanbrini von mais.oui

  • Antworten November 1, 2013

    Evelyn

    Liebe Hanna,

    welch bezaubernder, inspirierender Post, danke dafür!

    Da beneide ich Dich dann wirklich um die Großstadt und in diesem Fall um Hamburg. Als Veganer in HH, Berlin oder München ist es wirklich das Paradies auf Erden. *schmacht* Das Happenpappen-Blog verfolge ich auch stets und habe schon viele Inspirationen dort gefunden, es lohnt sich wirklich immer wieder reinzuschauen, so wahr. :-) Ich stöber gleich mal, ob ich den Carrot Cake finde, denn ich LIEBE Carrot Cake über alle Maßen!

    Ich hatte letzte Woche auch einen Artikel über „Vegan Genießen“ geschrieben, vielleicht darf ich ihn verlinken und Du und alle, die es interessiert, schauen mal vorbei? Ich würde mich sehr darüber freuen. :-)

    http://www.beauty-mekka.de/verschiedenes/1052-vegan-geniessen.html

    Einen ganz wundervollen Feiertag
    wünscht Dir

    Evelyn

  • Antworten November 1, 2013

    coco

    Ich freue mich immer sehr wenn ich spannende deutsche Blogs entdecke. Toller Beitrag, da bekomme ich direkt Hunger :-)
    LG aus Hamburg
    coco
    http://fashion-pencil.blogspot.de/

Leave a Reply