Deep cleansing

Eine kleine Beichte, eine Beauty-Sünde, gleich zu Beginn: 3 oder 4 mal mit Make up ins Bett gegangen. Weil… ich zu viel gearbeitet habe, weil ich müde war, weil ich zu lange auf war und mit einem breiten Grinsen und einem blubbernden Sektbauch sofort eingeschlafen bin, als ich spät nach Hause kam… Keine Gedanken an reine Haut, an perfekt gereinigte Poren und einen ebenmäßigen Teint, sondern nur gemacht, gelebt, gefreut und einfach unperfekt gewesen. Es tat so gut! In dem Moment. Aber ich merke schnell, was dann passiert… Meine Haut schreit, sie sagt, STOPP! Du hattest Deinen Spaß, bitte pflege mich jetzt wieder wie immer, ganz gründlich, fast penibel, ein Peeling, ein Gel und ein Tonic, damit ich wunderbar atmen kann und sich nichts verstopft, was so schnell passiert… So. Kann mal passieren, manchmal ist eine lange schöne Nacht (in der man es partou nicht mehr zum Waschbecken sondern nur noch ins Bett geschafft hat) einfach wichtiger, als ein paar Unreinheiten, die ich dann leider in Kauf nehmen muss. Aber gern hab ich es nicht und wohl fühlen kann ich mich am nächsten Morgen leider auch nicht. Ein schlechtes Beauty-Gewissen!

Und so hatte ich in der letzten Woche ganz stark das Bedürfnis wieder richtig auf die Tube zu drücken (im wahrsten Sinne des Wortes) und morgens wie abends (besonders dann) auf meine Haut aufzupassen. Da ich mich im Griechenland-Urlaub (mehr dazu bald!) in das wunderbare Waschgel von apivita verliebt hatte, fiel es mir leicht mit einem neuen Pflegeliebling durch zu starten, denn das cleansing Gel riecht nicht nur himmlisch, es ist ganz mild und entfernt trotzdem Make-up und Mascara in nur einem Waschgang. Perfekt!

Ich hatte aber das Bedürfnis, noch gründlicher zu reinigen und greife nun alle zwei Tage zum Visapure von Philips. Diese Gesichtsreinigungsbürste kann man jeden Tag verwenden, aber das ist mir zu viel. Ich habe ihn wochenlang getestet und bin richtig begeistert von der intensiven Reinigung, die aber in kleinster Weise aggressiv oder grob ist – selbst die Bürste für normale Haut ist ganz weich. Alternativ gibt es noch eine für sensible Haut und eine Peelingbürste.

Das Ganze dauert auch nicht wirklich länger als ein normaler „Waschgang“ für die Haut – der 1 Minuten-Timer ist mir persönlich zu kurz (ich verlängere immer ein bisschen), aber reicht völlig aus um in 60 Sekunden, mit Unterbrechungen zum Wechseln (wie beim Zähneputzen mit elektrischen Zahnbürsten), alle Gesichtspartien gründlich zu reinigen. Das Gerät kann mit allen Gesichtsreinigungsprodukten verwendet werden, am besten mit einem Gel, das man entweder direkt auf das Bürstchen aufträgt oder bereits im Gesicht aufschäumt, um es dann einzuarbeiten.

Was soll ich sagen? I love it! Das perfekte Reinigungsduo, das meinen kleinen Beauty-Fauxpas wieder ausgebügelt hat…

Apivita + Philips

Apivita + Philips

 

6 Comments

  • Antworten Juni 19, 2013

    Uschi

    Liebe Foxycheeks, darf ich Dir – als Gerne-Leserin Deines schönen Blogs – sagen, daß das helle Türkis Deiner Links ganz schlecht lesbar ist? Das ist schade…

    • Juni 19, 2013

      Hanna

      Liebe Uschi, na klar darfst Du! Ich check das mal, vielleicht geht es vielen so und dann würde ich das auch schnell ändern. Lieben Gruß!

  • Antworten Juni 20, 2013

    Lynn

    Dank Dir für Deine Meinung über den Visapure! Ich kann mich nicht richtig entscheiden, ob ich so viel Geld für eine Reinigungsbürste ausgeben mag … aber sie klingt so toll!
    Und ich habe auch ein kleines Problem mit dem Türkis – bei den Flächen ist das so eine schöne Farbe, aber beim Text hilft selbst die Brille nicht genug. :)

  • Sounds good!! Good beauty regimen.

    The Flight of Fancy Boutique

  • Antworten September 11, 2013

    brandcatcher

    Hört sich echt gut an und das eine oder andere mal gehe ich auch mit Make Up ins Bett!

    • September 11, 2013

      Hanna

      Liebe Lisa, das tut sicher jeder, nur mags keiner so gerne zugeben ;)

Leave a Reply