Eine love story

valentina_01

Alle paar Jahre verliebe ich mich. Tausche schlagartig den alten aus und himmle den neuen an. Freue mich, mit ihm die Straßen entlang zu gehen. Freue mich, ihn an meinen Blusen zu riechen. Habe meist einen am Tag, und einen anderen in der Nacht. Und obwohl ich ihn dann irgendwann nicht mehr riechen kann, liebe ich ihn nach Jahren noch immer. Das ist dann wahre Liebe, wahre Tiefe. Eine Love-Story

Und ihr habt es Euch bestimmt schon gedacht – hier ist nicht die Rede von meinem Liebesleben, sondern von meinem Eau de Parfum. Dem liebsten, dem wahren, dem Dauerbrenner. Von meiner sehr überlegten Auswahl, die automatisch statt findet, da mich selten ein Duft in seinen Bann zieht. Aber wenn es passiert, dann könnte ich mich darin wälzen und immer wieder besprühen. Wie gesagt, irgendwann riechen es nur noch die anderen, und man selbst es nur beim unmittelbaren Auftragen, wenn man durch den Sprühnebel tanzt oder die kleinen Tröpfchen den Hals runter laufen.

Als mir eine Freundin Valentina gab, hatte ich zuvor jahrelang eine tiefe Beziehung zu Jean Paul Gaultiers Classic und eine kurze Affäre mit Charme von La Perla. Beide Düfte pudrig, ohne zu süß zu sein, nicht klebrig, nicht zu schwer, aber in keinem Falle leicht. Genau so, wie ich mich immer verliebe, und das passiert eben nicht oft. Und wenn dann ein Flakon so entzückend aussieht wie mein Neuester, Valentina von Valentino, dann freue ich mich jeden Morgen, kurz bevor ich das Haus verlasse, umso mehr.

Ich bin kein Duftexperte, ich reiße mich ehrlich gesagt auch nicht um neue Parfums oder sehr beliebte Kreationen… Ich denke da nicht, ich fühle einfach nur. Oder besser gesagt: ich rieche. Manchmal bleib ich auch auf der Straße stehen, bin mehr als angetan von einem Männerduft oder ganz verliebt in die pudrige Wolke einer vorbei ziehenden Dame, der ich manchmal leise hinterherlaufe und sie dann Frage, was denn das sei, sie rieche so gut. Auch wenn ich Grundzüge (Jasmin, Rosenholz, Pfeffer,…) mittlerweile gut erkennen, kann ich die Amalfiblüte, die kalabrische Bergamotte und Zederholz gepaart mit Amra (wie bei meinem süßen Blumenflakon) mit meinen Sinnen nicht erkennen – ich weiß nur, wann es mich erwischt hat. Und dann aber mit ganzem Herzen. Valentina, ich liebe Dich!

Valentino Valentina

Ich gestehe, ich musste vergangenes Wochenende an die große Schwester Valentina Assoluto schnuppern und nachdem es quasi aus einer Quelle fließt bin ich sehr angetan von diesem vanilligen Duft, den ich mir besonders jetzt im Winter als schwerere Version gut vorstellen könnte.

2 Comments

  • Antworten Oktober 9, 2012

    Dunja

    Wünsche dem jungen Glück nur das Beste!
    Was ne hübsche Idee!

    Bisous,
    Dunja von Le Sorbide

    • Oktober 10, 2012

      Hanna

      Du bist süß, danke! Wir sind schwer verliebt und werden wohl auch die nächsten Monate miteinander so verbringen… Bisous! Hanna

Leave a Reply