Monthly favourites: September

Beauty Favourites September 2012

Nach einem kleinen Break und Mini-Urlaub in der Sonne, beginnt der September bei mir mit leicht gebräunter Haut und einem neuen Spleen: eincremen. Klingt nach Alltags-Ritual, aber ich war bis vor kurzem kein großer Freund von Body Lotions. Ja, ich habe sie schon benutzt und ja, ich kenne auch ganz tolle Lotions, aber es war ein bisschen wie mit dem Zähneputzen: muss ich machen, aber ein großer Spaß (wie das Nägellackieren, oh yes, wie Yoga!) ist es für mich nicht. Aber lest selbst was diesen Monat alles in mein Beautyherz eingezogen ist…

  1. Sally Hansen Gel Cuticle Remover: Jahrelang hielt ich an dem Nagelhautentferner von ASTOR fest. Oldschool. Meine Oma hatte ihn schon verwendet und ich betete, dass er nie nie nie aus dem Sortiment genommen werden sollte. Bis Sally Hansen mit diesem hellgrünen Gelee um die Ecke bog und den ersten Step meiner Manicure-Routine (dazu bald ein ausführlicher Post!) veränderte. Kein Rinnen, kein ewiges Warten, kein „nochmalauftragen weil istnochnichtguteingeweicht“… Jetzt erst fiel mir auf, was mich bei meinem Vorgänger immer störte. Die überschüssige Nagelhaut lässt sich nach 5 min. ganz easy entfernen – und die festere mit dem Rosenholzstäbchen zurückschieben. Bekommt man in Müller Drogerien oder online.
  2. LIERAC – Hydra Body Lait: Mein Hero! Ja, damit begann bei mir eine neue Liebe: das Eincremen. Ich dusche manchmal abends, aber meistens morgens um richtig wach zu werden und da kam mir eine Sache mit den Körpercremes in die Quere: das klebrige Gefühl, wenn man dann in die Hose schlüpft. Und dieser Film, der sich auf die Haut legt und mir das Gefühl gibt, dass meine Haut nicht mehr atmen kann – noch schlimmer bei Lotions für trockene Haut, die ich auf meinen Beinchen leider habe. Verrückt! Aber das schleppte ich jahrelang mit mir herum. … Und dann kam diese sehr feuchtigkeitsspendene Hydra Body Lait mit einem himmlischen Duft und einem Gefühl wie Seide, wenn ich nach dem Cremen in meine Klamotten schlüpfe. Kokoswasser, Rosenmilch, Karitébutter, Litschi- und Himbeerextrakte (das klingt alles so lecker wie es riecht!) machen die Haut ganz weich und dieses Gefühl bleibt wirklich den ganzen Tag. Jetzt freue ich mich tatsächlich jeden Morgen die rosa Creme (Mädchenbonus!) aus dem Pumpspender zu drücken.
  3. Sampar – Blotting Paper: Ich gehe nicht mehr ohne! Trotz mattierender Tagescreme, glänze ich besonders am Nachmittag gerne mal auf Stirn und Nase. Ich benutze kaum Puder und finde es nicht so schön, sich tagsüber nachzuschminken (nur im Notfall). Die kleinen Papers sind perfekt für mich, kommen wie Haushaltsrollen (aber viel viel kleiner) aus einer zickzack-Öffnung zum Abreißen und nach ein bisschen tupf tupf ist die Gesichtshaut wieder matt. Voilà!
  4. Phyto – Phyto 7 – Creme de jour: Sieht aus wie eine Gesichtscreme, ist aber eine Tagescreme für die Haare. Nachdem meine Wonderwoman Lisa Eldridge in ihrem sehr inspirierenden Long Flights Video die Haarcreme erwähnte, wollte ich sie haben, denn meine langen Haare brauchen immer eine gute Portion Feuchtigkeit. Man braucht nur einen kleinen Klecks, den man dann in den Längen und Spitzen verteilt. Bündelt meine Naturwellen, macht die Haare weich und pflegt sie auch wenn ich sie streng zu einem Dutt trage. Ein echtes beauty essential, dass auch auf meinem nächsten Langstreckenflug zum Einsatz kommen wird.
  5. Max Factor – 2000 Calories: Wenn ich eine Mascara 2 x kaufe, soll das was heißen, denn ich bin seitdem ich 14 bin regelrecht versessen auf die perfekte Wimperntusche und magisch angezogen von neuen im Regal (ich merke gerade, dass ich ganz schnell ein Mascara-Sepcial machen muss!). Da meine Lieblingsmascara – Lash to kill von Armani – bei meinem hohen Verbrauch allerdings leider ganz schön teuer ist, war ich auf der Suche nach einer ähnlichen Bombe, die die Wimpern trennt, ihnen Volumen gibt und sie schön lang macht. Und ich habe sie gefunden! Smitten! Dazu aber noch 2 Tipps, die das Leben mit ihr noch schöner machen: vor jedem Auftrag, die Spitze, auf der ein Klecks Tusche sitzt, in ein Kosmetiktuch abwischen, dann verklebt garantiert nichts mehr. Funktioniert bei jeder Mascara. Und: gibt es natürlich auch als waterproof Variante, die zwar auch ganz okay ist, allerdings nicht nur ein anderes Bürstchen hat, sondern einen anderen Effekt zaubert.
    Wenn 2000 Kalorien auf einmal nur immer so schön wären!

Favourites September 2012

Favourites September 2012 - Sampar

2 Comments

  • Antworten September 4, 2012

    Tina

    Hab die Phyto7-Creme direkt bestellt ! Das Cremegel von Nivea, das du mal empfohlen hast, ist seitdem auch in meinem Besitz. Vertraue dir da jetzt blind, was für trockene Naturwellen so passt ;)

    • September 4, 2012

      Hanna

      Liebe Tina, das ehrt mich! Und es freut mich, dass Dir die Nivea Creme auch so gefällt. Wirklich schwerstens unterschätzt! Ich hab schon wieder was Neues für unseren Typ Haare – kommt ganz bald :)

Leave a Reply